Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Böttner, Kaspar Damian: Geistlicher Hirschen Zustand. Zittau, [1664].

Bild:
<< vorherige Seite

Stand-Predigt.
auch nach seiner Barmhertzigkeit für in Sünden-
Trost-begierige Seelen den Brund Israel bereitet/
nehmlich sein H. Wort/ aus welchem der H. Geist
durch den Dienst seiner Mund-Bothen das See-
len-Erqvickende Wasser ihnen zuflößet/ und Sie
zum Strome der göttlichen Barmhertzigkeit lei-
tet/ welche grösser und mächtiger ist/ als die Sün-
Rom. 5, 20.de/ aus der Epistel Pauli an die Römer im 5. Cap.
Setzet nun gleich der Feind mit seinen Anfechtun-
gen noch so heftig an eine mit Sünden-Gift erhitz-
te Seele/ wenn Sie nur dürstet nach dem leben-
digen Gott/ und seiner unendlichen Barmhertzig-
keit/ und sich hält zu dem Labe-Brunnen des gött-
Esa. 40, 29.lichen Wortes/ so wird sie rechte Erqvickung und
neue Krafft bekommen/ nach dem 40. Cap. Esaiae,
Jud. 15, 19.daß ihr Geist wieder komme/ wie von Simson ge-
schrieben stehet Jud. 15.

(b) Christi Verdienstes Gültigkeit. Er ist
Exod. 17, 6der Felß/ aus welchem für die Kinder Israel Was-
1. Cor. 10, 4.ser geflossen/ Exod. 17. 1. Cor. 10. aus dessen H. Leibe
in seinem Leiden lebendige Blut-Ströme geqvol-
len/ uns arme Menschen in unserm Seelen-Dur-
ste zu erqvicken/ der auch alle zu sich ruffet/ und
Matth. 1[8].
v.
28
verspricht: Er wolle erqvicken.

Demnach/ gleich wie David einsmahls Lü-
stern ward in seinem Durst zu trincken aus dem
2. Sam. 23.
v.
15.
Brunn unter dem Thor zu Bethlehem/ im 2. Sam.
23. Also kan eine durstige Seele zu keinem kräfti-
gern Labsal eilen/ als zu dem erqvickenden Trost-
Brunnen/ so zu Bethlehem entsprungen/ nehmlich
zu Christo und seinem seeligmachenden Blute:

Denn

Stand-Predigt.
auch nach ſeiner Barmhertzigkeit fuͤr in Suͤnden-
Troſt-begierige Seelen den Bruñ Iſrael bereitet/
nehmlich ſein H. Wort/ aus welchem der H. Geiſt
durch den Dienſt ſeiner Mund-Bothen das See-
len-Erqvickende Waſſer ihnen zufloͤßet/ und Sie
zum Strome der goͤttlichen Barmhertzigkeit lei-
tet/ welche groͤſſer und maͤchtiger iſt/ als die Suͤn-
Rom. 5, 20.de/ aus der Epiſtel Pauli an die Roͤmer im 5. Cap.
Setzet nun gleich der Feind mit ſeinen Anfechtun-
gen noch ſo heftig an eine mit Suͤnden-Gift erhitz-
te Seele/ wenn Sie nur duͤrſtet nach dem leben-
digen Gott/ und ſeiner unendlichen Barmhertzig-
keit/ und ſich haͤlt zu dem Labe-Brunnen des goͤtt-
Eſa. 40, 29.lichen Wortes/ ſo wird ſie rechte Erqvickung und
neue Krafft bekommen/ nach dem 40. Cap. Esaiæ,
Jud. 15, 19.daß ihr Geiſt wieder komme/ wie von Simſon ge-
ſchrieben ſtehet Jud. 15.

(b) Chriſti Verdienſtes Guͤltigkeit. Er iſt
Exod. 17, 6der Felß/ aus welchem fuͤr die Kinder Iſrael Waſ-
1. Cor. 10, 4.ſer gefloſſen/ Exod. 17. 1. Cor. 10. aus deſſen H. Leibe
in ſeinem Leiden lebendige Blut-Stroͤme geqvol-
len/ uns arme Menſchen in unſerm Seelen-Dur-
ſte zu erqvicken/ der auch alle zu ſich ruffet/ und
Matth. 1[8].
v.
28
verſpricht: Er wolle erqvicken.

Demnach/ gleich wie David einsmahls Luͤ-
ſtern ward in ſeinem Durſt zu trincken aus dem
2. Sam. 23.
v.
15.
Brunn unter dem Thor zu Bethlehem/ im 2. Sam.
23. Alſo kan eine durſtige Seele zu keinem kraͤfti-
gern Labſal eilen/ als zu dem erqvickenden Troſt-
Brunnen/ ſo zu Bethlehem entſprungen/ nehmlich
zu Chriſto und ſeinem ſeeligmachenden Blute:

Denn
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0022"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Stand-Predigt.</hi></fw><lb/>
auch nach &#x017F;einer Barmhertzigkeit fu&#x0364;r in Su&#x0364;nden-<lb/>
Tro&#x017F;t-begierige Seelen den Brun&#x0303; I&#x017F;rael bereitet/<lb/>
nehmlich &#x017F;ein H. Wort/ aus welchem der H. Gei&#x017F;t<lb/>
durch den Dien&#x017F;t &#x017F;einer Mund-Bothen das See-<lb/>
len-Erqvickende Wa&#x017F;&#x017F;er ihnen zuflo&#x0364;ßet/ und Sie<lb/>
zum Strome der go&#x0364;ttlichen Barmhertzigkeit lei-<lb/>
tet/ welche gro&#x0364;&#x017F;&#x017F;er und ma&#x0364;chtiger i&#x017F;t/ als die Su&#x0364;n-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Rom.</hi> 5, 20.</hi></note>de/ aus der Epi&#x017F;tel Pauli an die Ro&#x0364;mer im 5. Cap.<lb/>
Setzet nun gleich der Feind mit &#x017F;einen Anfechtun-<lb/>
gen noch &#x017F;o heftig an eine mit Su&#x0364;nden-Gift erhitz-<lb/>
te Seele/ wenn Sie nur du&#x0364;r&#x017F;tet nach dem leben-<lb/>
digen Gott/ und &#x017F;einer unendlichen Barmhertzig-<lb/>
keit/ und &#x017F;ich ha&#x0364;lt zu dem Labe-Brunnen des go&#x0364;tt-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">E&#x017F;a.</hi> 40, 29.</hi></note>lichen Wortes/ &#x017F;o wird &#x017F;ie rechte Erqvickung und<lb/>
neue Krafft bekommen/ nach dem 40. Cap. <hi rendition="#aq">Esaiæ,</hi><lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Jud.</hi> 15, 19.</hi></note>daß ihr Gei&#x017F;t wieder komme/ wie von Sim&#x017F;on ge-<lb/>
&#x017F;chrieben &#x017F;tehet <hi rendition="#aq">Jud.</hi> 15.</p><lb/>
            <p>(<hi rendition="#aq">b</hi>) Chri&#x017F;ti Verdien&#x017F;tes Gu&#x0364;ltigkeit. Er i&#x017F;t<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Exod.</hi> 17, 6</hi></note>der Felß/ aus welchem fu&#x0364;r die Kinder I&#x017F;rael Wa&#x017F;-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">1. <hi rendition="#aq">Cor.</hi> 10, 4.</hi></note>&#x017F;er geflo&#x017F;&#x017F;en/ <hi rendition="#aq">Exod. 17. 1. Cor.</hi> 10. aus de&#x017F;&#x017F;en H. Leibe<lb/>
in &#x017F;einem Leiden lebendige Blut-Stro&#x0364;me geqvol-<lb/>
len/ uns arme Men&#x017F;chen in un&#x017F;erm Seelen-Dur-<lb/>
&#x017F;te zu erqvicken/ der auch alle zu &#x017F;ich ruffet/ und<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matth. 1<supplied>8</supplied>.<lb/>
v.</hi> 28</hi></note>ver&#x017F;pricht: Er wolle erqvicken.</p><lb/>
            <p>Demnach/ gleich wie David einsmahls Lu&#x0364;-<lb/>
&#x017F;tern ward in &#x017F;einem Dur&#x017F;t zu trincken aus dem<lb/><note place="left"><hi rendition="#i">2. <hi rendition="#aq">Sam. 23.<lb/>
v.</hi> 15.</hi></note>Brunn unter dem Thor zu Bethlehem/ im 2. <hi rendition="#aq">Sam.</hi><lb/>
23. Al&#x017F;o kan eine dur&#x017F;tige Seele zu keinem kra&#x0364;fti-<lb/>
gern Lab&#x017F;al eilen/ als zu dem erqvickenden Tro&#x017F;t-<lb/>
Brunnen/ &#x017F;o zu Bethlehem ent&#x017F;prungen/ nehmlich<lb/>
zu Chri&#x017F;to und &#x017F;einem &#x017F;eeligmachenden Blute:<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Denn</fw><lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0022] Stand-Predigt. auch nach ſeiner Barmhertzigkeit fuͤr in Suͤnden- Troſt-begierige Seelen den Bruñ Iſrael bereitet/ nehmlich ſein H. Wort/ aus welchem der H. Geiſt durch den Dienſt ſeiner Mund-Bothen das See- len-Erqvickende Waſſer ihnen zufloͤßet/ und Sie zum Strome der goͤttlichen Barmhertzigkeit lei- tet/ welche groͤſſer und maͤchtiger iſt/ als die Suͤn- de/ aus der Epiſtel Pauli an die Roͤmer im 5. Cap. Setzet nun gleich der Feind mit ſeinen Anfechtun- gen noch ſo heftig an eine mit Suͤnden-Gift erhitz- te Seele/ wenn Sie nur duͤrſtet nach dem leben- digen Gott/ und ſeiner unendlichen Barmhertzig- keit/ und ſich haͤlt zu dem Labe-Brunnen des goͤtt- lichen Wortes/ ſo wird ſie rechte Erqvickung und neue Krafft bekommen/ nach dem 40. Cap. Esaiæ, daß ihr Geiſt wieder komme/ wie von Simſon ge- ſchrieben ſtehet Jud. 15. Rom. 5, 20. Eſa. 40, 29. Jud. 15, 19. (b) Chriſti Verdienſtes Guͤltigkeit. Er iſt der Felß/ aus welchem fuͤr die Kinder Iſrael Waſ- ſer gefloſſen/ Exod. 17. 1. Cor. 10. aus deſſen H. Leibe in ſeinem Leiden lebendige Blut-Stroͤme geqvol- len/ uns arme Menſchen in unſerm Seelen-Dur- ſte zu erqvicken/ der auch alle zu ſich ruffet/ und verſpricht: Er wolle erqvicken. Exod. 17, 6 1. Cor. 10, 4. Matth. 18. v. 28 Demnach/ gleich wie David einsmahls Luͤ- ſtern ward in ſeinem Durſt zu trincken aus dem Brunn unter dem Thor zu Bethlehem/ im 2. Sam. 23. Alſo kan eine durſtige Seele zu keinem kraͤfti- gern Labſal eilen/ als zu dem erqvickenden Troſt- Brunnen/ ſo zu Bethlehem entſprungen/ nehmlich zu Chriſto und ſeinem ſeeligmachenden Blute: Denn 2. Sam. 23. v. 15.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354531
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354531/22
Zitationshilfe: Böttner, Kaspar Damian: Geistlicher Hirschen Zustand. Zittau, [1664], S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354531/22>, abgerufen am 22.04.2024.