Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hartmann, Adam Samuel: Der letzte Wille des Sohnes Gottes. Lissa, 1677.

Bild:
<< vorherige Seite

Lebens-Lauff.
tern und Vorfahren/ erblickt/ und es Jhr als eine Fackel zu Tu-
gendhaffter Nachfolge immer vor Augen scheinen lassen.

1. Dern Herr Vater ist gewesen/ der weiland Hoch-Wohl-
Edel-geborne/ Gestrenge Herr/ Herr Melchior von Senitz/
auff Rudelsdorff/ Vogelgesang/ Pangel und Meiselwitz/ etc.

Hochmeritirter Fürstl. Lignitz-Brieg: Rath und Landes-Haupt-
Mann des Fürstenthubs Brieg. Dessen hoch-gelehrte Scripta
und preiß-würdige Thaten Schlesien/ und insonderheit das Für-
stenthumb Brieg/ niemals zu vergessen Ursache hat.
2. Die Fraw Groß-Mutter vom Vater Eine von Metz-
roodt/ aus dem Hause Kriegelsdorff in Ober-Laußnitz.
3. Der Fraw Groß-Mutter Mutter vom Vater Eine ge-
borne von Roth Kirch/ auß dem Hause Sebnitz im Lignitz-
schen Fürstenthumb.
4. Die ältere Fraw Mutter Mutter vom Vater Eine von
Zedlitzin/ auß dem Hause Wilkaw im Schweidnitzischen
Fürstenthumb.
1. Die Fraw Mutter ist gewesen/ die weiland Hoch-Wohl-
Edel-gebohrne/ Hoch-Ehren- und Hoch-Tugend-begabte
Fraw/ Fraw Maria geborne von Haugwitz/ auß dem
Hause Spittwitz im Marggraffthum Laußnitz gelegen.
2. Die Fraw Groß-Mutter Eine von Lottitz/ auß dem
Hause Mihlstrich in der Laußnitz.
3. Die Fraw Groß-Mutter Mutter Eine von Baudis/
auß dem Hause Solschitz in Ober-Laußnitz.
4. Die ältere Fraw Mutter Mutter Eine von Widebach/
auß dem Hause Stradech in Laußnitz.

Von diesen Jhren HochAdelichen Eltern ist Sie bald von der
ersten Kindheit an zu dem hellen Lichte der wahren Göttlichen
Erkäntnüß und aller Christ-Adelichen Tugenden durch fleißige
Aufferziehung geleitet worden. Und ob Jhr zwar bald im andern

Jahre

Lebens-Lauff.
tern und Vorfahren/ erblickt/ und es Jhr als eine Fackel zu Tu-
gendhaffter Nachfolge immer vor Augen ſcheinen laſſen.

1. Dern Herꝛ Vater iſt geweſen/ der weiland Hoch-Wohl-
Edel-geborne/ Geſtrenge Herꝛ/ Herꝛ Melchior von Senitz/
auff Rudelsdorff/ Vogelgeſang/ Pangel und Meiſelwitz/ ꝛc.

Hochmeritirter Fuͤrſtl. Lignitz-Brieg: Rath und Landes-Haupt-
Mann des Fürſtenthubs Brieg. Deſſen hoch-gelehrte Scripta
und preiß-wuͤrdige Thaten Schleſien/ und inſonderheit das Für-
ſtenthumb Brieg/ niemals zu vergeſſen Urſache hat.
2. Die Fraw Groß-Mutter vom Vater Eine von Metz-
roodt/ aus dem Hauſe Kriegelsdorff in Ober-Laußnitz.
3. Der Fraw Groß-Mutter Mutter vom Vater Eine ge-
borne von Roth Kirch/ auß dem Hauſe Sebnitz im Lignitz-
ſchen Fuͤrſtenthumb.
4. Die aͤltere Fraw Mutter Mutter vom Vater Eine von
Zedlitzin/ auß dem Hauſe Wilkaw im Schweidnitziſchen
Fuͤrſtenthumb.
1. Die Fraw Mutter iſt geweſen/ die weiland Hoch-Wohl-
Edel-gebohrne/ Hoch-Ehren- und Hoch-Tugend-begabte
Fraw/ Fraw Maria geborne von Haugwitz/ auß dem
Hauſe Spittwitz im Marggraffthum Laußnitz gelegen.
2. Die Fraw Groß-Mutter Eine von Lottitz/ auß dem
Hauſe Mihlſtrich in der Laußnitz.
3. Die Fraw Groß-Mutter Mutter Eine von Baudis/
auß dem Hauſe Solſchitz in Ober-Laußnitz.
4. Die aͤltere Fraw Mutter Mutter Eine von Widebach/
auß dem Hauſe Stradech in Laußnitz.

Von dieſen Jhren HochAdelichen Eltern iſt Sie bald von der
erſten Kindheit an zu dem hellen Lichte der wahren Goͤttlichen
Erkaͤntnuͤß und aller Chriſt-Adelichen Tugenden durch fleißige
Aufferziehung geleitet worden. Und ob Jhr zwar bald im andern

Jahre
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0044" n="42"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Lebens-Lauff.</hi></fw><lb/>
tern und Vorfahren/ erblickt/ und es Jhr als eine Fackel zu Tu-<lb/>
gendhaffter Nachfolge immer vor Augen &#x017F;cheinen la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
          <list>
            <item>1. <hi rendition="#fr">Dern Her&#xA75B; Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en/ der weiland Hoch-Wohl-<lb/>
Edel-geborne/ Ge&#x017F;trenge Her&#xA75B;/ Her&#xA75B; Melchior von Senitz/<lb/>
auff Rudelsdorff/ Vogelge&#x017F;ang/ Pangel und Mei&#x017F;elwitz/ &#xA75B;c.</hi><lb/>
Hoch<hi rendition="#aq">meritir</hi>ter Fu&#x0364;r&#x017F;tl. Lignitz-Brieg: Rath und Landes-Haupt-<lb/>
Mann des Für&#x017F;tenthubs Brieg. De&#x017F;&#x017F;en hoch-gelehrte <hi rendition="#aq">Scripta</hi><lb/>
und preiß-wu&#x0364;rdige Thaten Schle&#x017F;ien/ und in&#x017F;onderheit das Für-<lb/>
&#x017F;tenthumb Brieg/ niemals zu verge&#x017F;&#x017F;en Ur&#x017F;ache hat.</item><lb/>
            <item>2. <hi rendition="#fr">Die Fraw Groß-Mutter vom Vater Eine von Metz-<lb/>
roodt/ aus dem Hau&#x017F;e Kriegelsdorff in Ober-Laußnitz.</hi></item><lb/>
            <item>3. <hi rendition="#fr">Der Fraw Groß-Mutter Mutter vom Vater Eine ge-<lb/>
borne von Roth Kirch/ auß dem Hau&#x017F;e Sebnitz im Lignitz-<lb/>
&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumb.</hi></item><lb/>
            <item>4. <hi rendition="#fr">Die a&#x0364;ltere Fraw Mutter Mutter vom Vater Eine von<lb/>
Zedlitzin/ auß dem Hau&#x017F;e Wilkaw im Schweidnitzi&#x017F;chen<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumb.</hi></item><lb/>
            <item>1. <hi rendition="#fr">Die Fraw Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;en/ die weiland Hoch-Wohl-<lb/>
Edel-gebohrne/ Hoch-Ehren- und Hoch-Tugend-begabte<lb/>
Fraw/ Fraw Maria geborne von Haugwitz/ auß dem<lb/>
Hau&#x017F;e Spittwitz im Marggraffthum Laußnitz gelegen.</hi></item><lb/>
            <item>2. <hi rendition="#fr">Die Fraw Groß-Mutter Eine von Lottitz/ auß dem<lb/>
Hau&#x017F;e Mihl&#x017F;trich in der Laußnitz.</hi></item><lb/>
            <item>3. <hi rendition="#fr">Die Fraw Groß-Mutter Mutter Eine von Baudis/<lb/>
auß dem Hau&#x017F;e Sol&#x017F;chitz in Ober-Laußnitz.</hi></item><lb/>
            <item>4. <hi rendition="#fr">Die a&#x0364;ltere Fraw Mutter Mutter Eine von Widebach/<lb/>
auß dem Hau&#x017F;e Stradech in Laußnitz.</hi></item>
          </list><lb/>
          <p>Von die&#x017F;en Jhren HochAdelichen Eltern i&#x017F;t Sie bald von der<lb/>
er&#x017F;ten Kindheit an zu dem hellen Lichte der wahren Go&#x0364;ttlichen<lb/>
Erka&#x0364;ntnu&#x0364;ß und aller Chri&#x017F;t-Adelichen Tugenden durch fleißige<lb/>
Aufferziehung geleitet worden. Und ob Jhr zwar bald im andern<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Jahre</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[42/0044] Lebens-Lauff. tern und Vorfahren/ erblickt/ und es Jhr als eine Fackel zu Tu- gendhaffter Nachfolge immer vor Augen ſcheinen laſſen. 1. Dern Herꝛ Vater iſt geweſen/ der weiland Hoch-Wohl- Edel-geborne/ Geſtrenge Herꝛ/ Herꝛ Melchior von Senitz/ auff Rudelsdorff/ Vogelgeſang/ Pangel und Meiſelwitz/ ꝛc. Hochmeritirter Fuͤrſtl. Lignitz-Brieg: Rath und Landes-Haupt- Mann des Fürſtenthubs Brieg. Deſſen hoch-gelehrte Scripta und preiß-wuͤrdige Thaten Schleſien/ und inſonderheit das Für- ſtenthumb Brieg/ niemals zu vergeſſen Urſache hat. 2. Die Fraw Groß-Mutter vom Vater Eine von Metz- roodt/ aus dem Hauſe Kriegelsdorff in Ober-Laußnitz. 3. Der Fraw Groß-Mutter Mutter vom Vater Eine ge- borne von Roth Kirch/ auß dem Hauſe Sebnitz im Lignitz- ſchen Fuͤrſtenthumb. 4. Die aͤltere Fraw Mutter Mutter vom Vater Eine von Zedlitzin/ auß dem Hauſe Wilkaw im Schweidnitziſchen Fuͤrſtenthumb. 1. Die Fraw Mutter iſt geweſen/ die weiland Hoch-Wohl- Edel-gebohrne/ Hoch-Ehren- und Hoch-Tugend-begabte Fraw/ Fraw Maria geborne von Haugwitz/ auß dem Hauſe Spittwitz im Marggraffthum Laußnitz gelegen. 2. Die Fraw Groß-Mutter Eine von Lottitz/ auß dem Hauſe Mihlſtrich in der Laußnitz. 3. Die Fraw Groß-Mutter Mutter Eine von Baudis/ auß dem Hauſe Solſchitz in Ober-Laußnitz. 4. Die aͤltere Fraw Mutter Mutter Eine von Widebach/ auß dem Hauſe Stradech in Laußnitz. Von dieſen Jhren HochAdelichen Eltern iſt Sie bald von der erſten Kindheit an zu dem hellen Lichte der wahren Goͤttlichen Erkaͤntnuͤß und aller Chriſt-Adelichen Tugenden durch fleißige Aufferziehung geleitet worden. Und ob Jhr zwar bald im andern Jahre

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/354523
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/354523/44
Zitationshilfe: Hartmann, Adam Samuel: Der letzte Wille des Sohnes Gottes. Lissa, 1677, S. 42. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/354523/44>, abgerufen am 15.04.2024.