Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kirsten, Johann: Cenotaphium Spirituale, exponens Sacerdotii TERRENA NUBILA, & SERENA cœli JUBILA. Liegnitz, 1683.

Bild:
<< vorherige Seite

heit Ihr Blutt und Leben auffgeopfert. Man übergehet
aber dieses wolbedächtig/ und ist wolvergnüget/ daß man
mit Warheit rühmen kan/ es habe das Henselische Ge-
schlechte/ auch nach dem es beym Hussiten Wesen/ und dem
Großglogauischen Krige/ welchen Hertzog Hans mit
dem Könige Matthia Corvino geführet/ durch Raub und
Brand/ an Seinem Vermögen sehr abgenommen/ und
vermittelst Verheirahtung in das damals vornehme
Helmrichische Geschlechte 1507. in Goldberg sich seßhafft
gemacht/ und Bürgerliche Nahrung zutreiben angefan-
gen/ sich iederzeit Ehrlich und untadelhafftig verhalten.
Auch daß der seelig verstorbene HerrPfarr von woltüchtig-
und Ehren-wehrtenEltern/ zu Peterswaldau im Reichen-
bächischen Weichbilde/ Schweidnitzschen Fürstenthums/
im Jahr Christi 1633. den 29. Octobr. des Abends umb 10.
Uhr den Eingang Seines Lebens/ durch Gottes Gna-
de/ erlanget.

Da Sein/ nunmehr wolseeliger/ Herr Vater gewe-
sen/ der Wol- Ehrwürdige/ Groß-Achtbare/ und Wolge-
lehrte Herr JOHANNES Hensel Pfarrherr zu Peters-
waldau/ di nunmehr seelige Frau Mutter aber/ di Wol-
Ehrbare/ vielerEhren- und Tugendreiche Frau ANNA
gebohrne Kretsingin (Titul) Herrn Johann Kretsings/
Weyland treugewesenen Pfarrherrns zum Lehn und Wi-
senthal/ und Frauen Annae, gebohrner Eichlerin/ Eheleib-
liche Tochter. Ob nun wol Seine Geburth und Le-
bens-Eingang einfiel in eine wegen des Kriegs und derPest
höchst-gefährliche Zeit/ so daß dieselbe Woche/ da der seelig
Verstorbene Sonnabends gebohren ward/ über 200. Per-
sonen zu Peterßwaldau an der Pest gestorben/ und die je-
nigeBademutter/ so ihn außgebadet/ gleichfals den andern
Tag hirauff durch di Pest auß disem Leben weggerafft

worden
G ij

heit Ihr Blutt und Leben auffgeopfert. Man uͤbergehet
aber dieſes wolbedaͤchtig/ und iſt wolvergnuͤget/ daß man
mit Warheit ruͤhmen kan/ es habe das Henſeliſche Ge-
ſchlechte/ auch nach dem es beym Husſiten Weſen/ und dem
Großglogauiſchen Krige/ welchen Hertzog Hans mit
dem Koͤnige Matthia Corvino gefuͤhret/ durch Raub und
Brand/ an Seinem Vermoͤgen ſehr abgenommen/ und
vermittelſt Verheirahtung in das damals vornehme
Helmrichiſche Geſchlechte 1507. in Goldberg ſich ſeßhafft
gemacht/ und Buͤrgerliche Nahrung zutreiben angefan-
gen/ ſich iederzeit Ehrlich und untadelhafftig verhalten.
Auch daß der ſeelig verſtorbene HerꝛPfarꝛ von woltuͤchtig-
und Ehren-wehrtenEltern/ zu Peterswaldau im Reichen-
baͤchiſchen Weichbilde/ Schweidnitzſchen Fuͤrſtenthums/
im Jahr Chriſti 1633. den 29. Octobr. des Abends umb 10.
Uhr den Eingang Seines Lebens/ durch Gottes Gna-
de/ erlanget.

Da Sein/ nunmehr wolſeeliger/ Herꝛ Vater gewe-
ſen/ der Wol- Ehrwuͤrdige/ Groß-Achtbare/ und Wolge-
lehrte Herꝛ JOHANNES Henſel Pfarꝛherꝛ zu Peters-
waldau/ di nunmehr ſeelige Frau Mutter aber/ di Wol-
Ehrbare/ vielerEhren- und Tugendreiche Frau ANNA
gebohrne Kretſingin (Titul) Herꝛn Johann Kretſings/
Weyland treugeweſenen Pfarꝛherꝛns zum Lehn und Wi-
ſenthal/ und Frauen Annæ, gebohrner Eichlerin/ Eheleib-
liche Tochter. Ob nun wol Seine Geburth und Le-
bens-Eingang einfiel in eine wegen des Kriegs und derPeſt
hoͤchſt-gefaͤhrliche Zeit/ ſo daß dieſelbe Woche/ da der ſeelig
Verſtorbene Sonnabends gebohren ward/ uͤber 200. Per-
ſonen zu Peterßwaldau an der Peſt geſtorben/ und die je-
nigeBademutter/ ſo ihn außgebadet/ gleichfals den andern
Tag hirauff durch di Peſt auß diſem Leben weggerafft

worden
G ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0047"/>
heit Ihr Blutt und Leben auffgeopfert. Man u&#x0364;bergehet<lb/>
aber die&#x017F;es wolbeda&#x0364;chtig/ und i&#x017F;t wolvergnu&#x0364;get/ daß man<lb/>
mit Warheit ru&#x0364;hmen kan/ es habe das Hen&#x017F;eli&#x017F;che Ge-<lb/>
&#x017F;chlechte/ auch nach dem es beym Hus&#x017F;iten We&#x017F;en/ und dem<lb/>
Großglogaui&#x017F;chen Krige/ welchen Hertzog Hans mit<lb/>
dem Ko&#x0364;nige <hi rendition="#aq">Matthia Corvino</hi> gefu&#x0364;hret/ durch Raub und<lb/>
Brand/ an Seinem Vermo&#x0364;gen &#x017F;ehr abgenommen/ und<lb/>
vermittel&#x017F;t Verheirahtung in das damals vornehme<lb/>
Helmrichi&#x017F;che Ge&#x017F;chlechte 1507. in Goldberg &#x017F;ich &#x017F;eßhafft<lb/>
gemacht/ und Bu&#x0364;rgerliche Nahrung zutreiben angefan-<lb/>
gen/ &#x017F;ich iederzeit Ehrlich und untadelhafftig verhalten.<lb/>
Auch daß der &#x017F;eelig ver&#x017F;torbene Her&#xA75B;Pfar&#xA75B; von woltu&#x0364;chtig-<lb/>
und Ehren-wehrtenEltern/ zu Peterswaldau im Reichen-<lb/>
ba&#x0364;chi&#x017F;chen Weichbilde/ Schweidnitz&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;tenthums/<lb/>
im Jahr Chri&#x017F;ti 1633. den 29. <hi rendition="#aq">Octobr.</hi> des Abends umb 10.<lb/>
Uhr den <hi rendition="#fr">Eingang</hi> Seines Lebens/ durch Gottes Gna-<lb/>
de/ erlanget.</p><lb/>
          <p>Da Sein/ nunmehr wol&#x017F;eeliger/ Her&#xA75B; Vater gewe-<lb/>
&#x017F;en/ der Wol- Ehrwu&#x0364;rdige/ Groß-Achtbare/ und Wolge-<lb/>
lehrte Her&#xA75B; JOHANNES Hen&#x017F;el Pfar&#xA75B;her&#xA75B; zu Peters-<lb/>
waldau/ di nunmehr &#x017F;eelige Frau Mutter aber/ di Wol-<lb/>
Ehrbare/ vielerEhren- und Tugendreiche Frau ANNA<lb/>
gebohrne Kret&#x017F;ingin <hi rendition="#aq">(Titul)</hi> Her&#xA75B;n Johann Kret&#x017F;ings/<lb/>
Weyland treugewe&#x017F;enen Pfar&#xA75B;her&#xA75B;ns zum Lehn und Wi-<lb/>
&#x017F;enthal/ und Frauen <hi rendition="#aq">Annæ,</hi> gebohrner Eichlerin/ Eheleib-<lb/>
liche Tochter. Ob nun wol Seine Geburth und Le-<lb/>
bens-Eingang einfiel in eine wegen des Kriegs und derPe&#x017F;t<lb/>
ho&#x0364;ch&#x017F;t-gefa&#x0364;hrliche Zeit/ &#x017F;o daß die&#x017F;elbe Woche/ da der &#x017F;eelig<lb/>
Ver&#x017F;torbene Sonnabends gebohren ward/ u&#x0364;ber 200. Per-<lb/>
&#x017F;onen zu Peterßwaldau an der Pe&#x017F;t ge&#x017F;torben/ und die je-<lb/>
nigeBademutter/ &#x017F;o ihn außgebadet/ gleichfals den andern<lb/>
Tag hirauff durch di Pe&#x017F;t auß di&#x017F;em Leben weggerafft<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">G ij</fw><fw place="bottom" type="catch">worden</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0047] heit Ihr Blutt und Leben auffgeopfert. Man uͤbergehet aber dieſes wolbedaͤchtig/ und iſt wolvergnuͤget/ daß man mit Warheit ruͤhmen kan/ es habe das Henſeliſche Ge- ſchlechte/ auch nach dem es beym Husſiten Weſen/ und dem Großglogauiſchen Krige/ welchen Hertzog Hans mit dem Koͤnige Matthia Corvino gefuͤhret/ durch Raub und Brand/ an Seinem Vermoͤgen ſehr abgenommen/ und vermittelſt Verheirahtung in das damals vornehme Helmrichiſche Geſchlechte 1507. in Goldberg ſich ſeßhafft gemacht/ und Buͤrgerliche Nahrung zutreiben angefan- gen/ ſich iederzeit Ehrlich und untadelhafftig verhalten. Auch daß der ſeelig verſtorbene HerꝛPfarꝛ von woltuͤchtig- und Ehren-wehrtenEltern/ zu Peterswaldau im Reichen- baͤchiſchen Weichbilde/ Schweidnitzſchen Fuͤrſtenthums/ im Jahr Chriſti 1633. den 29. Octobr. des Abends umb 10. Uhr den Eingang Seines Lebens/ durch Gottes Gna- de/ erlanget. Da Sein/ nunmehr wolſeeliger/ Herꝛ Vater gewe- ſen/ der Wol- Ehrwuͤrdige/ Groß-Achtbare/ und Wolge- lehrte Herꝛ JOHANNES Henſel Pfarꝛherꝛ zu Peters- waldau/ di nunmehr ſeelige Frau Mutter aber/ di Wol- Ehrbare/ vielerEhren- und Tugendreiche Frau ANNA gebohrne Kretſingin (Titul) Herꝛn Johann Kretſings/ Weyland treugeweſenen Pfarꝛherꝛns zum Lehn und Wi- ſenthal/ und Frauen Annæ, gebohrner Eichlerin/ Eheleib- liche Tochter. Ob nun wol Seine Geburth und Le- bens-Eingang einfiel in eine wegen des Kriegs und derPeſt hoͤchſt-gefaͤhrliche Zeit/ ſo daß dieſelbe Woche/ da der ſeelig Verſtorbene Sonnabends gebohren ward/ uͤber 200. Per- ſonen zu Peterßwaldau an der Peſt geſtorben/ und die je- nigeBademutter/ ſo ihn außgebadet/ gleichfals den andern Tag hirauff durch di Peſt auß diſem Leben weggerafft worden G ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/353337
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/353337/47
Zitationshilfe: Kirsten, Johann: Cenotaphium Spirituale, exponens Sacerdotii TERRENA NUBILA, & SERENA cœli JUBILA. Liegnitz, 1683, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/353337/47>, abgerufen am 17.04.2024.