Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Weber, Michael: Christliche Trawr- und Leichpredigt. [Nürnberg], 1647.

Bild:
<< vorherige Seite

nicht gern dran gewolt/ hat er doch/ in Erwegung/ daß man
seiner Christ ichen vnd lieben Obrigkeit gehorsamen soll/ end-
lich den 27. Junii 1637. in solchem Göttlichen vnd ordentli-
chen Beruff gewilligt/ vnd darauff im Monat Julio vnd Au-
gusto sein Abzugspredigt bey S. Laurentzen/ vnd sein Anzugs-
predigt bey S. Sebald/ recht Geisteiverig in grosser Versam-
lung/ die in Druck zu finden/ gehalten vnd verrichtet. Eben
vmb solche Zeit/ vnd 14 Tag hernach/ sind jhm von Jhr Herr-
lichkeit Herrn Vlrich Grundherrn/ damals regirenden Kir-
chenpfleger/ sein vnd deß seliggestorbnen Herrn Hinterlassnen
großmächtigen Patron/ die Schlüssel zur hiesigen Bibliothec
im Prediger Kloster eingeliefert/ vnd er zum Bibliothecario
bestetiget worden: Welche Ambtsverrichtung er/ neben sei-
nem hochbeschwerlichen Predigambt vnd eiveriger Kirchensorg/
sehr fleissig verwaltet/ alles durchsehen vnd gesucht/ newe Ca-
calogos librorum & materiarum in Theologicis
verferti-
get/ ein grosse Frewd darob gehabt/ wann jemand etwas dar-
ein verehrt/ wie dann dieser Fleiß gnugsam abzunemen auß der
Historia Bibliothecae Reipubl. Noriberg. so er in 2. Orati-
onibus
vor 3. Jahren gehalten vnd am Tag ligt: Ja/ er hat
sich auch offtmals sein beschwerlichen Leibs- vnd Steinschmer-
tzen nichts abhalten lassen/ wann Fürsten/ Cardinäl/ Gra-
ven
vnd andere hohe Standspersonen/ auch Literati sich an-
gemeldet/ solche köstliche vnd schöne Bibliothecam zu sehen:
Wie er dann in gröster Steinschwachheit Jhr Ertzhertzog-
liche Durchleucht Leopold Wilhelm
/ der vor einem Jahr
den 1. Novemb. seinen Einzug hier gehalten/ vnd hiesige Bibli-
othec
mit einem ansehlichen Comitat besucht/ demütig her-
umb begleitet/ alle memorabilia gezeigt/ vnnd sein Ambt so
freundlich vnd eiverig verrichtet/ daß höchstgedachter Ertz-
hertzog
ein sonderlich Belieben daran getragen/ vnnd jhn vor
seinem Abzug allergnädigst vnd ansehenlich verehret. Jst son-

sten

nicht gern dran gewolt/ hat er doch/ in Erwegung/ daß man
ſeiner Chriſt ichen vnd lieben Obrigkeit gehorſamen ſoll/ end-
lich den 27. Junii 1637. in ſolchem Goͤttlichen vnd ordentli-
chen Beruff gewilligt/ vnd darauff im Monat Julio vnd Au-
guſto ſein Abzugspredigt bey S. Laurentzen/ vnd ſein Anzugs-
predigt bey S. Sebald/ recht Geiſteiverig in groſſer Verſam-
lung/ die in Druck zu finden/ gehalten vnd verrichtet. Eben
vmb ſolche Zeit/ vnd 14 Tag hernach/ ſind jhm von Jhr Herr-
lichkeit Herrn Vlrich Grundherrn/ damals regirenden Kir-
chenpfleger/ ſein vnd deß ſeliggeſtorbnen Herrn Hinterlaſſnen
großmaͤchtigen Patron/ die Schluͤſſel zur hieſigen Bibliothec
im Prediger Kloſter eingeliefert/ vnd er zum Bibliothecario
beſtetiget worden: Welche Ambtsverrichtung er/ neben ſei-
nem hochbeſchwerlichen Predigambt vnd eiveriger Kirchenſorg/
ſehr fleiſſig verwaltet/ alles durchſehen vnd geſucht/ newe Ca-
calogos librorum & materiarum in Theologicis
verferti-
get/ ein groſſe Frewd darob gehabt/ wann jemand etwas dar-
ein verehrt/ wie dann dieſer Fleiß gnugſam abzunemen auß der
Hiſtoria Bibliothecæ Reipubl. Noriberg. ſo er in 2. Orati-
onibus
vor 3. Jahren gehalten vnd am Tag ligt: Ja/ er hat
ſich auch offtmals ſein beſchwerlichen Leibs- vnd Steinſchmer-
tzen nichts abhalten laſſen/ wann Fuͤrſten/ Cardinaͤl/ Gra-
ven
vnd andere hohe Standsperſonen/ auch Literati ſich an-
gemeldet/ ſolche koͤſtliche vnd ſchoͤne Bibliothecam zu ſehen:
Wie er dann in groͤſter Steinſchwachheit Jhr Ertzhertzog-
liche Durchleucht Leopold Wilhelm
/ der vor einem Jahr
den 1. Novemb. ſeinen Einzug hier gehalten/ vnd hieſige Bibli-
othec
mit einem anſehlichen Comitat beſucht/ demuͤtig her-
umb begleitet/ alle memorabilia gezeigt/ vnnd ſein Ambt ſo
freundlich vnd eiverig verrichtet/ daß hoͤchſtgedachter Ertz-
hertzog
ein ſonderlich Belieben daran getragen/ vnnd jhn vor
ſeinem Abzug allergnaͤdigſt vnd anſehenlich verehret. Jſt ſon-

ſten
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0044" n="37"/>
nicht gern dran gewolt/ hat er doch/ in Erwegung/ daß man<lb/>
&#x017F;einer Chri&#x017F;t ichen vnd lieben Obrigkeit gehor&#x017F;amen &#x017F;oll/ end-<lb/>
lich den 27. Junii 1637. in &#x017F;olchem Go&#x0364;ttlichen vnd ordentli-<lb/>
chen Beruff gewilligt/ vnd darauff im Monat Julio vnd Au-<lb/>
gu&#x017F;to &#x017F;ein Abzugspredigt bey S. Laurentzen/ vnd &#x017F;ein Anzugs-<lb/>
predigt bey S. Sebald/ recht Gei&#x017F;teiverig in gro&#x017F;&#x017F;er Ver&#x017F;am-<lb/>
lung/ die in Druck zu finden/ gehalten vnd verrichtet. Eben<lb/>
vmb &#x017F;olche Zeit/ vnd 14 Tag hernach/ &#x017F;ind jhm von Jhr Herr-<lb/>
lichkeit Herrn Vlrich Grundherrn/ damals regirenden Kir-<lb/>
chenpfleger/ &#x017F;ein vnd deß &#x017F;eligge&#x017F;torbnen Herrn Hinterla&#x017F;&#x017F;nen<lb/>
großma&#x0364;chtigen Patron/ die Schlu&#x0364;&#x017F;&#x017F;el zur hie&#x017F;igen <hi rendition="#aq">Bibliothec</hi><lb/>
im Prediger Klo&#x017F;ter eingeliefert/ vnd er zum <hi rendition="#aq">Bibliothecario</hi><lb/>
be&#x017F;tetiget worden: Welche Ambtsverrichtung er/ neben &#x017F;ei-<lb/>
nem hochbe&#x017F;chwerlichen Predigambt vnd eiveriger Kirchen&#x017F;org/<lb/>
&#x017F;ehr flei&#x017F;&#x017F;ig verwaltet/ alles durch&#x017F;ehen vnd ge&#x017F;ucht/ newe <hi rendition="#aq">Ca-<lb/>
calogos librorum &amp; materiarum in Theologicis</hi> verferti-<lb/>
get/ ein gro&#x017F;&#x017F;e Frewd darob gehabt/ wann jemand etwas dar-<lb/>
ein verehrt/ wie dann die&#x017F;er Fleiß gnug&#x017F;am abzunemen auß der<lb/><hi rendition="#aq">Hi&#x017F;toria Bibliothecæ Reipubl. Noriberg.</hi> &#x017F;o er in 2. <hi rendition="#aq">Orati-<lb/>
onibus</hi> vor 3. Jahren gehalten vnd am Tag ligt: Ja/ er hat<lb/>
&#x017F;ich auch offtmals &#x017F;ein be&#x017F;chwerlichen Leibs- vnd Stein&#x017F;chmer-<lb/>
tzen nichts abhalten la&#x017F;&#x017F;en/ wann <hi rendition="#fr">Fu&#x0364;r&#x017F;ten/ Cardina&#x0364;l/ Gra-<lb/>
ven</hi> vnd andere hohe Standsper&#x017F;onen/ auch <hi rendition="#aq">Literati</hi> &#x017F;ich an-<lb/>
gemeldet/ &#x017F;olche ko&#x0364;&#x017F;tliche vnd &#x017F;cho&#x0364;ne <hi rendition="#aq">Bibliothecam</hi> zu &#x017F;ehen:<lb/>
Wie er dann in gro&#x0364;&#x017F;ter Stein&#x017F;chwachheit <hi rendition="#fr">Jhr Ertzhertzog-<lb/>
liche Durchleucht Leopold Wilhelm</hi>/ der vor einem Jahr<lb/>
den 1. Novemb. &#x017F;einen Einzug hier gehalten/ vnd hie&#x017F;ige <hi rendition="#aq">Bibli-<lb/>
othec</hi> mit einem an&#x017F;ehlichen <hi rendition="#aq">Comitat</hi> be&#x017F;ucht/ demu&#x0364;tig her-<lb/>
umb begleitet/ alle <hi rendition="#aq">memorabilia</hi> gezeigt/ vnnd &#x017F;ein Ambt &#x017F;o<lb/>
freundlich vnd eiverig verrichtet/ daß <hi rendition="#fr">ho&#x0364;ch&#x017F;tgedachter Ertz-<lb/>
hertzog</hi> ein &#x017F;onderlich Belieben daran getragen/ vnnd jhn vor<lb/>
&#x017F;einem Abzug <hi rendition="#fr">allergna&#x0364;dig&#x017F;t</hi> vnd an&#x017F;ehenlich verehret. J&#x017F;t &#x017F;on-<lb/>
<fw type="catch" place="bottom">&#x017F;ten</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[37/0044] nicht gern dran gewolt/ hat er doch/ in Erwegung/ daß man ſeiner Chriſt ichen vnd lieben Obrigkeit gehorſamen ſoll/ end- lich den 27. Junii 1637. in ſolchem Goͤttlichen vnd ordentli- chen Beruff gewilligt/ vnd darauff im Monat Julio vnd Au- guſto ſein Abzugspredigt bey S. Laurentzen/ vnd ſein Anzugs- predigt bey S. Sebald/ recht Geiſteiverig in groſſer Verſam- lung/ die in Druck zu finden/ gehalten vnd verrichtet. Eben vmb ſolche Zeit/ vnd 14 Tag hernach/ ſind jhm von Jhr Herr- lichkeit Herrn Vlrich Grundherrn/ damals regirenden Kir- chenpfleger/ ſein vnd deß ſeliggeſtorbnen Herrn Hinterlaſſnen großmaͤchtigen Patron/ die Schluͤſſel zur hieſigen Bibliothec im Prediger Kloſter eingeliefert/ vnd er zum Bibliothecario beſtetiget worden: Welche Ambtsverrichtung er/ neben ſei- nem hochbeſchwerlichen Predigambt vnd eiveriger Kirchenſorg/ ſehr fleiſſig verwaltet/ alles durchſehen vnd geſucht/ newe Ca- calogos librorum & materiarum in Theologicis verferti- get/ ein groſſe Frewd darob gehabt/ wann jemand etwas dar- ein verehrt/ wie dann dieſer Fleiß gnugſam abzunemen auß der Hiſtoria Bibliothecæ Reipubl. Noriberg. ſo er in 2. Orati- onibus vor 3. Jahren gehalten vnd am Tag ligt: Ja/ er hat ſich auch offtmals ſein beſchwerlichen Leibs- vnd Steinſchmer- tzen nichts abhalten laſſen/ wann Fuͤrſten/ Cardinaͤl/ Gra- ven vnd andere hohe Standsperſonen/ auch Literati ſich an- gemeldet/ ſolche koͤſtliche vnd ſchoͤne Bibliothecam zu ſehen: Wie er dann in groͤſter Steinſchwachheit Jhr Ertzhertzog- liche Durchleucht Leopold Wilhelm/ der vor einem Jahr den 1. Novemb. ſeinen Einzug hier gehalten/ vnd hieſige Bibli- othec mit einem anſehlichen Comitat beſucht/ demuͤtig her- umb begleitet/ alle memorabilia gezeigt/ vnnd ſein Ambt ſo freundlich vnd eiverig verrichtet/ daß hoͤchſtgedachter Ertz- hertzog ein ſonderlich Belieben daran getragen/ vnnd jhn vor ſeinem Abzug allergnaͤdigſt vnd anſehenlich verehret. Jſt ſon- ſten

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/346672
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/346672/44
Zitationshilfe: Weber, Michael: Christliche Trawr- und Leichpredigt. [Nürnberg], 1647, S. 37. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/346672/44>, abgerufen am 25.01.2021.