Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

BU
emetic. oder vitae. Dolaeus Encyclopaed. Chirurg. pag. 509. hat solche
Bubones öffters mit diesen seinem Liquore dissolvente bestrichen:

Spirit. Vini alcalisat. vj.
Cinnamom. acutiss. ßvj.
Caryophyll. ß.
Croci opt. ßiß.
vermische, digerir und destillir es.

Bubonocele, Hernia oder Ramex inguinalis, eine Geschwulst oder
Bruch der Scham-Seiten,
setzen sich auch wol über das os pubis;
diese zu curiren, schlage man ein Säcklein oder Cataplasma über aus flor.
Cha[rn]om. Sambuc. herb. Malv. Branc. Ursin. Parietar. rad. Alth. fol. Lauri,
bacc. Lauri, sem. Alth. Cumin. Foen. graec. Lini.
Oder auch dieses Em-
plastrum,
welches einige für ein groß Secretum halten:

Gummi ci.
Galban.
Sagapen. an ßiij.
Cerae Virgin.
Terebinth. an q. s.
Magnet. arsenical. j.
f. Emplastr.

und innerlich des D. Michaelis Essentia ad hernias, täglich 60. Tropffen
gebrauchet, oder

Essent. Symphyt.
flor. Hyperic. an ßiij.
M. D. S.
heilende Essenz, davon 50. bis 60. Tropffen
zu gebrauchen.

Bucca, die Höle des Mundes, wird der Seiten-Theil des Mundes
genannt.

Buccella, ist bey dem Paracelso ein Polypus der Nasen.

Buccinator, siehe Musculus.

Bufo, eine Kröte, ist ein allgemein bekanntes und sehr gifftiges
Thier, derer Gifft vornemlich in dem scharffen etzenden stecken soll:
die Kröte getrocknet und gepulvert von ß. bis gr. xij. ist ein vortrefflich
Schweiß- und Harn-treibendes Mittel, wider die Pest, Wassersucht und
Fieber. Eine Kröte zerstossen, und als ein Cataplasma auf den Rücken in
der Gegend der Nieren aufgeleget, wird wider die Wassersucht recomman-

diret;
S

BU
emetic. oder ☿ vitæ. Dolæus Encyclopæd. Chirurg. pag. 509. hat ſolche
Bubones oͤffters mit dieſen ſeinem Liquore diſſolvente beſtrichen:

℞ Spirit. Vini alcaliſat. ℥vj.
Cinnamom. acutiſſ. ʒvj.
Caryophyll. ℥ß.
Croci opt. ʒiß.
vermiſche, digerir und deſtillir es.

Bubonocele, Hernia oder Ramex inguinalis, eine Geſchwulſt oder
Bruch der Scham-Seiten,
ſetzen ſich auch wol uͤber das os pubis;
dieſe zu curiren, ſchlage man ein Saͤcklein oder Cataplaſma uͤber aus flor.
Cha[rn]om. Sambuc. herb. Malv. Branc. Urſin. Parietar. rad. Alth. fol. Lauri,
bacc. Lauri, ſem. Alth. Cumin. Fœn. græc. Lini.
Oder auch dieſes Em-
plaſtrum,
welches einige fuͤr ein groß Secretum halten:

℞ Gummi ⁎ci.
Galban.
Sagapen. ā ʒiij.
Ceræ Virgin.
Terebinth. ā q. ſ.
Magnet. arſenical. ℈j.
f. Emplaſtr.

und innerlich des D. Michaëlis Eſſentia ad hernias, taͤglich 60. Tropffen
gebrauchet, oder

℞ Eſſent. Symphyt.
flor. Hyperic. ā ʒiij.
M. D. S.
heilende Eſſenz, davon 50. bis 60. Tropffen
zu gebrauchen.

Bucca, die Hoͤle des Mundes, wird der Seiten-Theil des Mundes
genannt.

Buccella, iſt bey dem Paracelſo ein Polypus der Naſen.

Buccinator, ſiehe Muſculus.

Bufo, eine Kroͤte, iſt ein allgemein bekanntes und ſehr gifftiges
Thier, derer Gifft vornemlich in dem ſcharffen etzenden 🝕 ſtecken ſoll:
die Kroͤte getrocknet und gepulvert von ℈ß. bis gr. xij. iſt ein vortrefflich
Schweiß- und Harn-treibendes Mittel, wider die Peſt, Waſſerſucht und
Fieber. Eine Kroͤte zerſtoſſen, und als ein Cataplaſma auf den Ruͤcken in
der Gegend der Nieren aufgeleget, wird wider die Waſſerſucht recomman-

diret;
S
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0149" n="137"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">BU</hi></hi></hi></fw><lb/><hi rendition="#aq">emetic.</hi> oder <hi rendition="#aq">&#x263F; vitæ. Dolæus Encyclopæd. Chirurg. pag.</hi> 509. hat &#x017F;olche<lb/><hi rendition="#aq">Bubones</hi> o&#x0364;ffters mit die&#x017F;en &#x017F;einem <hi rendition="#aq">Liquore di&#x017F;&#x017F;olvente</hi> be&#x017F;trichen:</p><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x211E; Spirit. Vini alcali&#x017F;at. &#x2125;vj.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Cinnamom. acuti&#x017F;&#x017F;. &#x0292;vj.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Caryophyll. &#x2125;ß.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Croci opt. &#x0292;iß.</hi> </item><lb/>
            <item>vermi&#x017F;che, <hi rendition="#aq">digeri</hi>r und <hi rendition="#aq">de&#x017F;tilli</hi>r es.</item>
          </list><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bubonocele, Hernia</hi> oder <hi rendition="#aq">Ramex inguinalis,</hi> eine <hi rendition="#fr">Ge&#x017F;chwul&#x017F;t oder<lb/>
Bruch der Scham-Seiten,</hi> &#x017F;etzen &#x017F;ich auch wol u&#x0364;ber das <hi rendition="#aq">os pubis;</hi><lb/>
die&#x017F;e zu <hi rendition="#aq">curi</hi>ren, &#x017F;chlage man ein Sa&#x0364;cklein oder <hi rendition="#aq">Catapla&#x017F;ma</hi> u&#x0364;ber aus <hi rendition="#aq">flor.<lb/>
Cha<supplied>rn</supplied>om. Sambuc. herb. Malv. Branc. Ur&#x017F;in. Parietar. rad. Alth. fol. Lauri,<lb/>
bacc. Lauri, &#x017F;em. Alth. Cumin. F&#x0153;n. græc. Lini.</hi> Oder auch die&#x017F;es <hi rendition="#aq">Em-<lb/>
pla&#x017F;trum,</hi> welches einige fu&#x0364;r ein groß <hi rendition="#aq">Secretum</hi> halten:</p><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x211E; Gummi &#x204E;ci.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Galban.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Sagapen. a&#x0304; &#x0292;iij.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Ceræ Virgin.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Terebinth. a&#x0304; q. &#x017F;.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Magnet. ar&#x017F;enical. &#x2108;j.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">f. Empla&#x017F;tr.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>und innerlich des <hi rendition="#aq">D. Michaëlis E&#x017F;&#x017F;entia ad hernias,</hi> ta&#x0364;glich 60. Tropffen<lb/>
gebrauchet, oder</p><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x211E; E&#x017F;&#x017F;ent. Symphyt.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">flor. Hyperic. a&#x0304; &#x0292;iij.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">M. D. S.</hi> </item><lb/>
            <item>heilende <hi rendition="#aq">E&#x017F;&#x017F;enz,</hi> davon 50. bis 60. Tropffen<lb/>
zu gebrauchen.</item>
          </list><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bucca,</hi> die Ho&#x0364;le des Mundes, wird der Seiten-Theil des Mundes<lb/>
genannt.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Buccella,</hi> i&#x017F;t bey dem <hi rendition="#aq">Paracel&#x017F;o</hi> ein <hi rendition="#aq">Polypus</hi> der Na&#x017F;en.</p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Buccinator,</hi> &#x017F;iehe <hi rendition="#aq">Mu&#x017F;culus.</hi></p><lb/>
          <p><hi rendition="#aq">Bufo,</hi> eine <hi rendition="#fr">Kro&#x0364;te,</hi> i&#x017F;t ein allgemein bekanntes und &#x017F;ehr gifftiges<lb/>
Thier, derer Gifft vornemlich in dem &#x017F;charffen etzenden &#x1F755; &#x017F;tecken &#x017F;oll:<lb/>
die Kro&#x0364;te getrocknet und gepulvert von <hi rendition="#aq">&#x2108;ß.</hi> bis <hi rendition="#aq">gr. xij.</hi> i&#x017F;t ein vortrefflich<lb/>
Schweiß- und Harn-treibendes Mittel, wider die Pe&#x017F;t, Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ucht und<lb/>
Fieber. Eine Kro&#x0364;te zer&#x017F;to&#x017F;&#x017F;en, und als ein <hi rendition="#aq">Catapla&#x017F;ma</hi> auf den Ru&#x0364;cken in<lb/>
der Gegend der Nieren aufgeleget, wird wider die Wa&#x017F;&#x017F;er&#x017F;ucht <hi rendition="#aq">recomman-</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">S</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">di</hi>ret;</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[137/0149] BU emetic. oder ☿ vitæ. Dolæus Encyclopæd. Chirurg. pag. 509. hat ſolche Bubones oͤffters mit dieſen ſeinem Liquore diſſolvente beſtrichen: ℞ Spirit. Vini alcaliſat. ℥vj. Cinnamom. acutiſſ. ʒvj. Caryophyll. ℥ß. Croci opt. ʒiß. vermiſche, digerir und deſtillir es. Bubonocele, Hernia oder Ramex inguinalis, eine Geſchwulſt oder Bruch der Scham-Seiten, ſetzen ſich auch wol uͤber das os pubis; dieſe zu curiren, ſchlage man ein Saͤcklein oder Cataplaſma uͤber aus flor. Charnom. Sambuc. herb. Malv. Branc. Urſin. Parietar. rad. Alth. fol. Lauri, bacc. Lauri, ſem. Alth. Cumin. Fœn. græc. Lini. Oder auch dieſes Em- plaſtrum, welches einige fuͤr ein groß Secretum halten: ℞ Gummi ⁎ci. Galban. Sagapen. ā ʒiij. Ceræ Virgin. Terebinth. ā q. ſ. Magnet. arſenical. ℈j. f. Emplaſtr. und innerlich des D. Michaëlis Eſſentia ad hernias, taͤglich 60. Tropffen gebrauchet, oder ℞ Eſſent. Symphyt. flor. Hyperic. ā ʒiij. M. D. S. heilende Eſſenz, davon 50. bis 60. Tropffen zu gebrauchen. Bucca, die Hoͤle des Mundes, wird der Seiten-Theil des Mundes genannt. Buccella, iſt bey dem Paracelſo ein Polypus der Naſen. Buccinator, ſiehe Muſculus. Bufo, eine Kroͤte, iſt ein allgemein bekanntes und ſehr gifftiges Thier, derer Gifft vornemlich in dem ſcharffen etzenden 🝕 ſtecken ſoll: die Kroͤte getrocknet und gepulvert von ℈ß. bis gr. xij. iſt ein vortrefflich Schweiß- und Harn-treibendes Mittel, wider die Peſt, Waſſerſucht und Fieber. Eine Kroͤte zerſtoſſen, und als ein Cataplaſma auf den Ruͤcken in der Gegend der Nieren aufgeleget, wird wider die Waſſerſucht recomman- diret; S

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/149
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 137. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/149>, abgerufen am 29.09.2020.