Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744.

Bild:
<< vorherige Seite
von der Electricität.

Noch heftiger ist die Empfindung an dem
Kopfe. Jch habe zuweilen einen eisernen Ham-
mer mit dem hölzernen Stiele in die Hand ge-
nommen; die breite Fläche des Hammers fest
an die Stirne gedrückt; und die schmale Seite
oder Schärfe desselben gegen eine electrisirte
Röhre aus Eisenbleche in der Weite gehalten,
daß electrisirte Funken entstanden sind. Wenn
ein solcher Funken entspringt: so kömmt es
einem nicht anders vor, als wenn derselbe mit-
ten durch den Hammer führe, und der Schlag
des Funkens nach einer geraden Linie durch
den Hammer und den ganzen Kopf gienge.
Der Schlag ist auch so stark, daß der Kopf
davon erschüttert. Weil die Erschütterung so
gar heftig ist: so fürchte ich, es dürfte viel-
leicht das Gehirne davon Schaden leiden,
wenn man den Versuch öfters wiederholte.
Legt man den Hammer an die Zähne, oder
an das Zahnfleisch: so ist der Schlag gleich-
falls so durchdringend, daß man nicht ver-
langt, ihn öfters zu fühlen.

Das
E 5
von der Electricitaͤt.

Noch heftiger iſt die Empfindung an dem
Kopfe. Jch habe zuweilen einen eiſernen Ham-
mer mit dem hoͤlzernen Stiele in die Hand ge-
nommen; die breite Flaͤche des Hammers feſt
an die Stirne gedruͤckt; und die ſchmale Seite
oder Schaͤrfe deſſelben gegen eine electriſirte
Roͤhre aus Eiſenbleche in der Weite gehalten,
daß electriſirte Funken entſtanden ſind. Wenn
ein ſolcher Funken entſpringt: ſo koͤmmt es
einem nicht anders vor, als wenn derſelbe mit-
ten durch den Hammer fuͤhre, und der Schlag
des Funkens nach einer geraden Linie durch
den Hammer und den ganzen Kopf gienge.
Der Schlag iſt auch ſo ſtark, daß der Kopf
davon erſchuͤttert. Weil die Erſchuͤtterung ſo
gar heftig iſt: ſo fuͤrchte ich, es duͤrfte viel-
leicht das Gehirne davon Schaden leiden,
wenn man den Verſuch oͤfters wiederholte.
Legt man den Hammer an die Zaͤhne, oder
an das Zahnfleiſch: ſo iſt der Schlag gleich-
falls ſo durchdringend, daß man nicht ver-
langt, ihn oͤfters zu fuͤhlen.

Das
E 5
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0105" n="73"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">von der Electricita&#x0364;t.</hi> </fw><lb/>
              <p>Noch heftiger i&#x017F;t die Empfindung an dem<lb/>
Kopfe. Jch habe zuweilen einen ei&#x017F;ernen Ham-<lb/>
mer mit dem ho&#x0364;lzernen Stiele in die Hand ge-<lb/>
nommen; die breite Fla&#x0364;che des Hammers fe&#x017F;t<lb/>
an die Stirne gedru&#x0364;ckt; und die &#x017F;chmale Seite<lb/>
oder Scha&#x0364;rfe de&#x017F;&#x017F;elben gegen eine electri&#x017F;irte<lb/>
Ro&#x0364;hre aus Ei&#x017F;enbleche in der Weite gehalten,<lb/>
daß electri&#x017F;irte Funken ent&#x017F;tanden &#x017F;ind. Wenn<lb/>
ein &#x017F;olcher Funken ent&#x017F;pringt: &#x017F;o ko&#x0364;mmt es<lb/>
einem nicht anders vor, als wenn der&#x017F;elbe mit-<lb/>
ten durch den Hammer fu&#x0364;hre, und der Schlag<lb/>
des Funkens nach einer geraden Linie durch<lb/>
den Hammer und den ganzen Kopf gienge.<lb/>
Der Schlag i&#x017F;t auch &#x017F;o &#x017F;tark, daß der Kopf<lb/>
davon er&#x017F;chu&#x0364;ttert. Weil die Er&#x017F;chu&#x0364;tterung &#x017F;o<lb/>
gar heftig i&#x017F;t: &#x017F;o fu&#x0364;rchte ich, es du&#x0364;rfte viel-<lb/>
leicht das Gehirne davon Schaden leiden,<lb/>
wenn man den Ver&#x017F;uch o&#x0364;fters wiederholte.<lb/>
Legt man den Hammer an die Za&#x0364;hne, oder<lb/>
an das Zahnflei&#x017F;ch: &#x017F;o i&#x017F;t der Schlag gleich-<lb/><hi rendition="#c">falls &#x017F;o durchdringend, daß man nicht ver-<lb/>
langt, ihn o&#x0364;fters zu fu&#x0364;hlen.</hi></p>
            </div>
          </div><lb/>
          <fw place="bottom" type="sig">E 5</fw>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Das</hi> </fw><lb/>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[73/0105] von der Electricitaͤt. Noch heftiger iſt die Empfindung an dem Kopfe. Jch habe zuweilen einen eiſernen Ham- mer mit dem hoͤlzernen Stiele in die Hand ge- nommen; die breite Flaͤche des Hammers feſt an die Stirne gedruͤckt; und die ſchmale Seite oder Schaͤrfe deſſelben gegen eine electriſirte Roͤhre aus Eiſenbleche in der Weite gehalten, daß electriſirte Funken entſtanden ſind. Wenn ein ſolcher Funken entſpringt: ſo koͤmmt es einem nicht anders vor, als wenn derſelbe mit- ten durch den Hammer fuͤhre, und der Schlag des Funkens nach einer geraden Linie durch den Hammer und den ganzen Kopf gienge. Der Schlag iſt auch ſo ſtark, daß der Kopf davon erſchuͤttert. Weil die Erſchuͤtterung ſo gar heftig iſt: ſo fuͤrchte ich, es duͤrfte viel- leicht das Gehirne davon Schaden leiden, wenn man den Verſuch oͤfters wiederholte. Legt man den Hammer an die Zaͤhne, oder an das Zahnfleiſch: ſo iſt der Schlag gleich- falls ſo durchdringend, daß man nicht ver- langt, ihn oͤfters zu fuͤhlen. Das E 5

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/105
Zitationshilfe: Winkler, Johann Heinrich: Gedanken von den Eigenschaften, Wirkungen und Ursachen der Electricität. Leipzig, 1744, S. 73. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/winkler_gedanken_1744/105>, abgerufen am 24.10.2019.