Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

dieses/ was die Kirch schon zuvor einsmals beschlos-
sen/ und geordnet/ etwas haltet/ oder lehret/ und
mit Hartnäckigkeit schützet/ und schirmet/ ist er billich/
und gäntzlich/ vor ein Ketzer zu achten/ und zuhalten.

2. Die Ketzerey also/ wird von der Spaltung in
diesen unterschieden/ daß die Ketzerey/ ein Fehler/
oder Jrrthum des Verstands mit anklebiger Hart-
neckigkeit seye/ krafft dessen sich eine freywillige Ent-
ziehung/ und Absönderung von der Kirch/ in Einig-
keit des Glaubens heget/ und hervor thuet/ die Spal-
tung aber eine freywillige Entziehung/ und Absön-
derung/ von dem Gehorsamb der Allgemeinen Kirch
allein/ sambt deroselben höchsten Kirchen-Haubt seye/
woraus die Spaltung ihrer Wesenheit nach/ keine
deßwegen forderist/ Ketzerey mag genannt werden/
es werde dann selber/ ein Fehler/ oder Jrrthum des
Verstands in Glaubens-Sätzen beygefüget/ und also
jeder solcher ein Formal-Ketzer/ und zugleich Schis-
maticus,
oder Abtrinnige/ je dannoch nicht jeder
Abtrinnige/ ein Ketzer wäre. Daß demnach recht/
und füglich der H. Hieronymus geschrieben: Supra
Epist. ad Galatas.
Inter Haeresim, & Schisma, hoc
esse discrimen arbitror, quod Haeresis perversum
dogma habeat, Schisma vero ab Ecclesia (ejusque
supremo capite) pariter separet.
Geteutscht:
Meinen Wahn/ und Meinung nach/ ist zwischen der
Ketzerey/ und Spaltung dieser Unterschied/ daß die
Ketzerey eine widrige/ und umbkehrte Lehr führe/ die
Spaltung aber sich von der Kirch (und dero höchsten
Haubt) ebenfals absöndere/ und threnne. Worbey
noch zwey anzumercken/ daß erste ist/ das/ womit
jederman vor einen Ketzer ausgeruffen werde/ erklecke/
wann er auch nur eineintzigen Glaubens-Satz ab-
neinet/ oder widersprechet/ ob er schon allen anderen

bey-

dieſes/ was die Kirch ſchon zuvor einsmals beſchloſ-
ſen/ und geordnet/ etwas haltet/ oder lehret/ und
mit Hartnaͤckigkeit ſchuͤtzet/ und ſchirmet/ iſt er billich/
und gaͤntzlich/ vor ein Ketzer zu achten/ und zuhalten.

2. Die Ketzerey alſo/ wird von der Spaltung in
dieſen unterſchieden/ daß die Ketzerey/ ein Fehler/
oder Jrꝛthum des Verſtands mit anklebiger Hart-
neckigkeit ſeye/ krafft deſſen ſich eine freywillige Ent-
ziehung/ und Abſoͤnderung von der Kirch/ in Einig-
keit des Glaubens heget/ und hervor thuet/ die Spal-
tung aber eine freywillige Entziehung/ und Abſoͤn-
derung/ von dem Gehorſamb der Allgemeinen Kirch
allein/ ſambt deroſelben hoͤchſten Kirchen-Haubt ſeye/
woraus die Spaltung ihrer Weſenheit nach/ keine
deßwegen forderiſt/ Ketzerey mag genannt werden/
es werde dann ſelber/ ein Fehler/ oder Jrꝛthum des
Verſtands in Glaubens-Saͤtzen beygefuͤget/ und alſo
jeder ſolcher ein Formal-Ketzer/ und zugleich Schis-
maticus,
oder Abtrinnige/ je dannoch nicht jeder
Abtrinnige/ ein Ketzer waͤre. Daß demnach recht/
und fuͤglich der H. Hieronymus geſchrieben: Supra
Epiſt. ad Galatas.
Inter Hæreſim, & Schisma, hoc
eſſe diſcrimen arbitror, quod Hæreſis perverſum
dogma habeat, Schisma verò ab Eccleſia (ejúsque
ſupremo capite) pariter ſeparet.
Geteutſcht:
Meinen Wahn/ und Meinung nach/ iſt zwiſchen der
Ketzerey/ und Spaltung dieſer Unterſchied/ daß die
Ketzerey eine widrige/ und umbkehrte Lehr fuͤhre/ die
Spaltung aber ſich von der Kirch (und dero hoͤchſten
Haubt) ebenfals abſoͤndere/ und threnne. Worbey
noch zwey anzumercken/ daß erſte iſt/ das/ womit
jederman vor einen Ketzer ausgeruffen werde/ erklecke/
wann er auch nur eineintzigen Glaubens-Satz ab-
neinet/ oder widerſprechet/ ob er ſchon allen anderen

bey-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0020" n="8"/>
die&#x017F;es/ was die Kirch &#x017F;chon zuvor einsmals be&#x017F;chlo&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en/ und geordnet/ etwas haltet/ oder lehret/ und<lb/>
mit Hartna&#x0364;ckigkeit &#x017F;chu&#x0364;tzet/ und &#x017F;chirmet/ i&#x017F;t er billich/<lb/>
und ga&#x0364;ntzlich/ vor ein Ketzer zu achten/ und zuhalten.</p><lb/>
          <p>2. Die Ketzerey al&#x017F;o/ wird von der Spaltung in<lb/>
die&#x017F;en unter&#x017F;chieden/ daß die Ketzerey/ ein Fehler/<lb/>
oder Jr&#xA75B;thum des Ver&#x017F;tands mit anklebiger Hart-<lb/>
neckigkeit &#x017F;eye/ krafft de&#x017F;&#x017F;en &#x017F;ich eine freywillige Ent-<lb/>
ziehung/ und Ab&#x017F;o&#x0364;nderung von der Kirch/ in Einig-<lb/>
keit des Glaubens heget/ und hervor thuet/ die Spal-<lb/>
tung aber eine freywillige Entziehung/ und Ab&#x017F;o&#x0364;n-<lb/>
derung/ von dem Gehor&#x017F;amb der Allgemeinen Kirch<lb/>
allein/ &#x017F;ambt dero&#x017F;elben ho&#x0364;ch&#x017F;ten Kirchen-Haubt &#x017F;eye/<lb/>
woraus die Spaltung ihrer We&#x017F;enheit nach/ keine<lb/>
deßwegen forderi&#x017F;t/ Ketzerey mag genannt werden/<lb/>
es werde dann &#x017F;elber/ ein Fehler/ oder Jr&#xA75B;thum des<lb/>
Ver&#x017F;tands in Glaubens-Sa&#x0364;tzen beygefu&#x0364;get/ und al&#x017F;o<lb/>
jeder &#x017F;olcher ein Formal-Ketzer/ und zugleich <hi rendition="#aq">Schis-<lb/>
maticus,</hi> oder Abtrinnige/ je dannoch nicht jeder<lb/>
Abtrinnige/ ein Ketzer wa&#x0364;re. Daß demnach recht/<lb/>
und fu&#x0364;glich der H. <hi rendition="#aq">Hieronymus</hi> ge&#x017F;chrieben: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Supra<lb/>
Epi&#x017F;t. ad Galatas.</hi> Inter Hære&#x017F;im, &amp; Schisma, hoc<lb/>
e&#x017F;&#x017F;e di&#x017F;crimen arbitror, quod Hære&#x017F;is perver&#x017F;um<lb/>
dogma habeat, Schisma verò ab Eccle&#x017F;ia (ejúsque<lb/>
&#x017F;upremo capite) pariter &#x017F;eparet.</hi> Geteut&#x017F;cht:<lb/>
Meinen Wahn/ und Meinung nach/ i&#x017F;t zwi&#x017F;chen der<lb/>
Ketzerey/ und Spaltung die&#x017F;er Unter&#x017F;chied/ daß die<lb/>
Ketzerey eine widrige/ und umbkehrte Lehr fu&#x0364;hre/ die<lb/>
Spaltung aber &#x017F;ich von der Kirch (und dero ho&#x0364;ch&#x017F;ten<lb/>
Haubt) ebenfals ab&#x017F;o&#x0364;ndere/ und threnne. Worbey<lb/>
noch zwey anzumercken/ daß er&#x017F;te i&#x017F;t/ das/ womit<lb/>
jederman vor einen Ketzer ausgeruffen werde/ erklecke/<lb/>
wann er auch nur eineintzigen Glaubens-Satz ab-<lb/>
neinet/ oder wider&#x017F;prechet/ ob er &#x017F;chon allen anderen<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">bey-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[8/0020] dieſes/ was die Kirch ſchon zuvor einsmals beſchloſ- ſen/ und geordnet/ etwas haltet/ oder lehret/ und mit Hartnaͤckigkeit ſchuͤtzet/ und ſchirmet/ iſt er billich/ und gaͤntzlich/ vor ein Ketzer zu achten/ und zuhalten. 2. Die Ketzerey alſo/ wird von der Spaltung in dieſen unterſchieden/ daß die Ketzerey/ ein Fehler/ oder Jrꝛthum des Verſtands mit anklebiger Hart- neckigkeit ſeye/ krafft deſſen ſich eine freywillige Ent- ziehung/ und Abſoͤnderung von der Kirch/ in Einig- keit des Glaubens heget/ und hervor thuet/ die Spal- tung aber eine freywillige Entziehung/ und Abſoͤn- derung/ von dem Gehorſamb der Allgemeinen Kirch allein/ ſambt deroſelben hoͤchſten Kirchen-Haubt ſeye/ woraus die Spaltung ihrer Weſenheit nach/ keine deßwegen forderiſt/ Ketzerey mag genannt werden/ es werde dann ſelber/ ein Fehler/ oder Jrꝛthum des Verſtands in Glaubens-Saͤtzen beygefuͤget/ und alſo jeder ſolcher ein Formal-Ketzer/ und zugleich Schis- maticus, oder Abtrinnige/ je dannoch nicht jeder Abtrinnige/ ein Ketzer waͤre. Daß demnach recht/ und fuͤglich der H. Hieronymus geſchrieben: Supra Epiſt. ad Galatas. Inter Hæreſim, & Schisma, hoc eſſe diſcrimen arbitror, quod Hæreſis perverſum dogma habeat, Schisma verò ab Eccleſia (ejúsque ſupremo capite) pariter ſeparet. Geteutſcht: Meinen Wahn/ und Meinung nach/ iſt zwiſchen der Ketzerey/ und Spaltung dieſer Unterſchied/ daß die Ketzerey eine widrige/ und umbkehrte Lehr fuͤhre/ die Spaltung aber ſich von der Kirch (und dero hoͤchſten Haubt) ebenfals abſoͤndere/ und threnne. Worbey noch zwey anzumercken/ daß erſte iſt/ das/ womit jederman vor einen Ketzer ausgeruffen werde/ erklecke/ wann er auch nur eineintzigen Glaubens-Satz ab- neinet/ oder widerſprechet/ ob er ſchon allen anderen bey-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/20
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 8. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/20>, abgerufen am 24.07.2019.