Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869.

Bild:
<< vorherige Seite
Cuprus.
Ja, ich bins, bin's, bin's! O schenke mir Et-
was, ich bitte Dich, damit ich mir ein Stück trocken
Brod kaufen kann. Jch bin dem Verhungern nahe;
denn ich vermag mir Nichts mehr zu verdienen, weil
ich ein alter schwacher Mann bin.
Kasperl.
Jch bin zwar kein alter schwacher Mann, sondern
ein junger, starker, schöner Mann, aber ich befinde
mich in einer ähnlichen Verlegenheit, was den Hun-
ger anbelangt, wie Du, ehrwürdiges Meubel des
grauen Alterthums. Nichts hab ich mehr als drei
Kupferkreuzer
[gerührt] -- sie sind mein Alles, wenn
ich meine Gretl nit dazurechn'.
Cuprus.
O schenke mir diese 3 Kupferkreuzer! Sei barm-
herzig!
Kasperl.
Oho! willst Du Dir Deine Zähn' dran aus-
beißen?
Cuprus.
Jch habe keine Zähne mehr! Der letzte Plom-
birte ist mir vorgestern auch ausgefallen. Aber gib
mir die Kreuzer, sie sind ohnedieß mein Eigen-
thum.
Cuprus.
Ja, ich bins, bin’s, bin’s! O ſchenke mir Et-
was, ich bitte Dich, damit ich mir ein Stück trocken
Brod kaufen kann. Jch bin dem Verhungern nahe;
denn ich vermag mir Nichts mehr zu verdienen, weil
ich ein alter ſchwacher Mann bin.
Kasperl.
Jch bin zwar kein alter ſchwacher Mann, ſondern
ein junger, ſtarker, ſchöner Mann, aber ich befinde
mich in einer ähnlichen Verlegenheit, was den Hun-
ger anbelangt, wie Du, ehrwürdiges Meubel des
grauen Alterthums. Nichts hab ich mehr als drei
Kupferkreuzer
[gerührt] — ſie ſind mein Alles, wenn
ich meine Gretl nit dazurechn’.
Cuprus.
O ſchenke mir dieſe 3 Kupferkreuzer! Sei barm-
herzig!
Kasperl.
Oho! willſt Du Dir Deine Zähn’ dran aus-
beißen?
Cuprus.
Jch habe keine Zähne mehr! Der letzte Plom-
birte iſt mir vorgeſtern auch ausgefallen. Aber gib
mir die Kreuzer, ſie ſind ohnedieß mein Eigen-
thum.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <pb facs="#f0203" n="199"/>
            <sp who="#CUP">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Cuprus.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Ja, ich bins, bin&#x2019;s, bin&#x2019;s! O &#x017F;chenke mir Et-<lb/>
was, ich bitte Dich, damit ich mir ein Stück trocken<lb/>
Brod kaufen kann. Jch bin dem Verhungern nahe;<lb/>
denn ich vermag mir Nichts mehr zu verdienen, weil<lb/>
ich ein alter &#x017F;chwacher Mann bin.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KASPERL_LA">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Jch bin zwar kein alter &#x017F;chwacher Mann, &#x017F;ondern<lb/>
ein junger, &#x017F;tarker, &#x017F;chöner Mann, aber ich befinde<lb/>
mich in einer ähnlichen Verlegenheit, was den Hun-<lb/>
ger anbelangt, wie Du, ehrwürdiges Meubel des<lb/>
grauen Alterthums. Nichts hab ich mehr als drei<lb/>
Kupferkreuzer</p>
              <stage>[gerührt]</stage>
              <p>&#x2014; &#x017F;ie &#x017F;ind mein <hi rendition="#g">Alles,</hi> wenn<lb/>
ich meine Gretl nit dazurechn&#x2019;.</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#CUP">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Cuprus.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>O &#x017F;chenke mir die&#x017F;e 3 Kupferkreuzer! Sei barm-<lb/>
herzig!</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#KASPERL_LA">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Kasperl.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Oho! will&#x017F;t Du Dir Deine Zähn&#x2019; dran aus-<lb/>
beißen?</p>
            </sp><lb/>
            <sp who="#CUP">
              <speaker> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#b">Cuprus.</hi> </hi> </speaker><lb/>
              <p>Jch habe keine Zähne mehr! Der letzte Plom-<lb/>
birte i&#x017F;t mir vorge&#x017F;tern auch ausgefallen. Aber gib<lb/>
mir die Kreuzer, &#x017F;ie &#x017F;ind ohnedieß <hi rendition="#g">mein Eigen-<lb/>
thum.</hi></p>
            </sp><lb/>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[199/0203] Cuprus. Ja, ich bins, bin’s, bin’s! O ſchenke mir Et- was, ich bitte Dich, damit ich mir ein Stück trocken Brod kaufen kann. Jch bin dem Verhungern nahe; denn ich vermag mir Nichts mehr zu verdienen, weil ich ein alter ſchwacher Mann bin. Kasperl. Jch bin zwar kein alter ſchwacher Mann, ſondern ein junger, ſtarker, ſchöner Mann, aber ich befinde mich in einer ähnlichen Verlegenheit, was den Hun- ger anbelangt, wie Du, ehrwürdiges Meubel des grauen Alterthums. Nichts hab ich mehr als drei Kupferkreuzer [gerührt] — ſie ſind mein Alles, wenn ich meine Gretl nit dazurechn’. Cuprus. O ſchenke mir dieſe 3 Kupferkreuzer! Sei barm- herzig! Kasperl. Oho! willſt Du Dir Deine Zähn’ dran aus- beißen? Cuprus. Jch habe keine Zähne mehr! Der letzte Plom- birte iſt mir vorgeſtern auch ausgefallen. Aber gib mir die Kreuzer, ſie ſind ohnedieß mein Eigen- thum.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/203
Zitationshilfe: Pocci, Franz von: Lustiges Komödienbüchlein. Bd. 3. München, 1869, S. 199. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/pocci_komoedienbuechlein03_1869/203>, abgerufen am 05.08.2020.