Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

[Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803.

Bild:
<< vorherige Seite
Geschichte. Von ihnen gilt ganz dasselbe
was S. VII. der Vorrede zum ersten
Bändch. steht; es wird erzählt, nicht was
wirklich geschehen sey, sondern was irgendwo
öffentlich erzählt worden ist. Daher sind
die Citationen sehr zu beachten, weil sie
gewöhnlich die Recension der Glaubwürdig-
keit einer Nachricht enthalten. Um die
Brauchbarkeit dieser Chronologie für den
maurerischen Geschichtsforscher zu vermeh-
ren, sind zuweilen Data aus andern Ordens-
geschichten beigesetzt worden, die wegen
ihres Einflusses oder ihrer Accommodation
auf Maurerei bedeutend geworden sind.
Uebrigens sieht der Verf. voraus, daß
unterrichtete Frei-Maurer, diese Data, be-
sonders aus der ältern Zeit, nicht ohne
Lächeln lesen, und nur zuweilen eine ernste
Miene machen werden; indeß der Ernst
mehrt sich, wie in einem Trauerspiele, je
näher wir dem Ende kommen, das übri-
gens auch in den allerneuesten Zeiten kei-
nen Schluß
macht. -- Diese Geschichte,
welche schon ganz ausgearbeitet ist, hat
bei dem Jahre 1766. aus Mangel an
Raum abgebrochen werden müssen; sie wird
aber so vollständig, als nur immer möglich
ist, geliefert werden. Die bei dieser Gele-
Geſchichte. Von ihnen gilt ganz daſſelbe
was S. VII. der Vorrede zum erſten
Baͤndch. ſteht; es wird erzaͤhlt, nicht was
wirklich geſchehen ſey, ſondern was irgendwo
oͤffentlich erzaͤhlt worden iſt. Daher ſind
die Citationen ſehr zu beachten, weil ſie
gewoͤhnlich die Recenſion der Glaubwuͤrdig-
keit einer Nachricht enthalten. Um die
Brauchbarkeit dieſer Chronologie fuͤr den
maureriſchen Geſchichtsforſcher zu vermeh-
ren, ſind zuweilen Data aus andern Ordens-
geſchichten beigeſetzt worden, die wegen
ihres Einfluſſes oder ihrer Accommodation
auf Maurerei bedeutend geworden ſind.
Uebrigens ſieht der Verf. voraus, daß
unterrichtete Frei-Maurer, dieſe Data, be-
ſonders aus der aͤltern Zeit, nicht ohne
Laͤcheln leſen, und nur zuweilen eine ernſte
Miene machen werden; indeß der Ernſt
mehrt ſich, wie in einem Trauerſpiele, je
naͤher wir dem Ende kommen, das uͤbri-
gens auch in den allerneueſten Zeiten kei-
nen Schluß
macht. — Dieſe Geſchichte,
welche ſchon ganz ausgearbeitet iſt, hat
bei dem Jahre 1766. aus Mangel an
Raum abgebrochen werden muͤſſen; ſie wird
aber ſo vollſtaͤndig, als nur immer moͤglich
iſt, geliefert werden. Die bei dieſer Gele-
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <list>
          <item><hi rendition="#g"><pb facs="#f0017" n="XI"/>
Ge&#x017F;chichte</hi>. Von ihnen gilt ganz da&#x017F;&#x017F;elbe<lb/>
was S. <hi rendition="#aq">VII.</hi> der Vorrede zum er&#x017F;ten<lb/>
Ba&#x0364;ndch. &#x017F;teht; es wird erza&#x0364;hlt, nicht was<lb/>
wirklich ge&#x017F;chehen &#x017F;ey, &#x017F;ondern was irgendwo<lb/>
o&#x0364;ffentlich erza&#x0364;hlt worden i&#x017F;t. Daher &#x017F;ind<lb/>
die <hi rendition="#g">Citationen</hi> &#x017F;ehr zu beachten, weil &#x017F;ie<lb/>
gewo&#x0364;hnlich die Recen&#x017F;ion der Glaubwu&#x0364;rdig-<lb/>
keit einer Nachricht enthalten. Um die<lb/>
Brauchbarkeit die&#x017F;er Chronologie fu&#x0364;r den<lb/>
maureri&#x017F;chen Ge&#x017F;chichtsfor&#x017F;cher zu vermeh-<lb/>
ren, &#x017F;ind zuweilen <hi rendition="#aq">Data</hi> aus andern Ordens-<lb/>
ge&#x017F;chichten beige&#x017F;etzt worden, die wegen<lb/>
ihres Einflu&#x017F;&#x017F;es oder ihrer Accommodation<lb/>
auf Maurerei bedeutend geworden &#x017F;ind.<lb/>
Uebrigens &#x017F;ieht der Verf. voraus, daß<lb/>
unterrichtete Frei-Maurer, die&#x017F;e <hi rendition="#aq">Data,</hi> be-<lb/>
&#x017F;onders aus der a&#x0364;ltern Zeit, nicht ohne<lb/>
La&#x0364;cheln le&#x017F;en, und nur zuweilen eine ern&#x017F;te<lb/>
Miene machen werden; indeß der Ern&#x017F;t<lb/>
mehrt &#x017F;ich, wie in einem Trauer&#x017F;piele, je<lb/>
na&#x0364;her wir dem <hi rendition="#g">Ende</hi> kommen, das u&#x0364;bri-<lb/>
gens auch in den allerneue&#x017F;ten Zeiten <hi rendition="#g">kei-<lb/>
nen Schluß</hi> macht. &#x2014; Die&#x017F;e Ge&#x017F;chichte,<lb/>
welche &#x017F;chon ganz ausgearbeitet i&#x017F;t, hat<lb/>
bei dem Jahre 1766. aus Mangel an<lb/>
Raum abgebrochen werden mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en; &#x017F;ie wird<lb/>
aber &#x017F;o voll&#x017F;ta&#x0364;ndig, als nur immer mo&#x0364;glich<lb/>
i&#x017F;t, geliefert werden. Die bei die&#x017F;er Gele-<lb/></item>
        </list>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[XI/0017] Geſchichte. Von ihnen gilt ganz daſſelbe was S. VII. der Vorrede zum erſten Baͤndch. ſteht; es wird erzaͤhlt, nicht was wirklich geſchehen ſey, ſondern was irgendwo oͤffentlich erzaͤhlt worden iſt. Daher ſind die Citationen ſehr zu beachten, weil ſie gewoͤhnlich die Recenſion der Glaubwuͤrdig- keit einer Nachricht enthalten. Um die Brauchbarkeit dieſer Chronologie fuͤr den maureriſchen Geſchichtsforſcher zu vermeh- ren, ſind zuweilen Data aus andern Ordens- geſchichten beigeſetzt worden, die wegen ihres Einfluſſes oder ihrer Accommodation auf Maurerei bedeutend geworden ſind. Uebrigens ſieht der Verf. voraus, daß unterrichtete Frei-Maurer, dieſe Data, be- ſonders aus der aͤltern Zeit, nicht ohne Laͤcheln leſen, und nur zuweilen eine ernſte Miene machen werden; indeß der Ernſt mehrt ſich, wie in einem Trauerſpiele, je naͤher wir dem Ende kommen, das uͤbri- gens auch in den allerneueſten Zeiten kei- nen Schluß macht. — Dieſe Geſchichte, welche ſchon ganz ausgearbeitet iſt, hat bei dem Jahre 1766. aus Mangel an Raum abgebrochen werden muͤſſen; ſie wird aber ſo vollſtaͤndig, als nur immer moͤglich iſt, geliefert werden. Die bei dieſer Gele-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/17
Zitationshilfe: [Fessler, Ignaz Aurelius]: Eleusinien des neunzehnten Jahrhunderts. Bd. 2. Berlin, 1803, S. XI. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/fessler_eleusinien02_1803/17>, abgerufen am 18.10.2019.