Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737.

Bild:
<< vorherige Seite

CE
innerlich, und stecken im Leibe, als Inflammationes, Acrimonia der Säff-
te etc. andere äusserlich, als Wunden, Contusiones, Rose, Furunculi, Hitze
der Sonnen, hitzige Geträncke etc. und alle andere mehr, welche ver-
mögend sind, die Geister in einen fervorem zu treiben, und derselben
häuffigern Zufluß zum Haupt zu befördern. Die Cur wird gut von statten
gehen, wenn man nur die Ursachen accurat erweget. Jn Betrachtung
dieses, hat man vor allen Dingen dem fervorem Spirituum zu hemmen;
Darzu dienen (1) alle Nitrata, Nitrum purum, atum, Arcanum
duplicatum Mynsichti, item Succinum, Camphor. sem. 4. frigid. maj.
und
äusserlich Spirit. Vini camphorat. flor. is in Wein gekochet, eine Emulsion
aus nucl. Persicor. sem. Papav. alb. Amygdal. amar. z. E.

Amygdal. amar.
nucl. Persicor. ana ß.
sem. Papav. alb. ßij.
cum
flor. Nymph.
Betonic. ana q. s.
f. Emulsio.

und (2) eine Venaesection, Jgel oder Schröpffen, item Sudorifera, in specie
O flor. Sambuci urinosus, Bezoardicum minerale &c.
Jst das Weh von
einer beschwerlichen pituita des Haupts, so brauche man incidentia, der-
gleichen sind alle aromatica und Salia, als Lign. Sanct. Sassafras, Sarsaparill.
rad. Rhodia, Caryophyllat. herb. Betonic. Verben. Serpill. Majoran. Ros-
marin. Oli cephalic. sal vol. Succini, Liq. C. C. succinat.
Hierbey sind
auch Vomitoria, purgantia, fonticuli, errhina und masticatoria dienlich.
Wenn eine scorbutische Schärffe schuld daran ist, so werden Cochlearia,
Nasturtium, Oci, sal vol. Milleped. &c. recommandi
ret. Jsts ein
dehnender Haupt-Schmertz, so entspringet solcher ordinair ex consensu
aliarum partium,
weßwegen man das nothleidende Theil zu untersuchen
hat: beynahe aber pflegt der Magen allezeit zu pecciren, denn da ist
bald ein scharffes acidum, welches den Magen anfrist, und den Schmertz
durch die Nervos stomachicos zum Haupt führet; dawider dienen alle
absorbentia, als C. C. ust. lap. 69. ol. i p. d. bald ist der Magen mit
pituita und unverdaueten Speisen angefüllet, solches hebe man mit Vo-
mitoriis,
und nachfolgenden stomachicis aromaticis, als Spirit. Vini ma-
stichin. Aquavit &c.
Schmertzet das Haupt von einem vitio der Miltz,
so lindern solchen die Martialia und Saturnina, als Croc. tis aperitiv.

tinctur.

CE
innerlich, und ſtecken im Leibe, als Inflammationes, Acrimonia der Saͤff-
te ꝛc. andere aͤuſſerlich, als Wunden, Contuſiones, Roſe, Furunculi, Hitze
der Sonnen, hitzige Getraͤncke ꝛc. und alle andere mehr, welche ver-
moͤgend ſind, die Geiſter in einen fervorem zu treiben, und derſelben
haͤuffigern Zufluß zum Haupt zu befoͤrdern. Die Cur wird gut von ſtatten
gehen, wenn man nur die Urſachen accurat erweget. Jn Betrachtung
dieſes, hat man vor allen Dingen dem fervorem Spirituum zu hemmen;
Darzu dienen (1) alle Nitrata, Nitrum purum, 🜕 ♁ atum, Arcanum
duplicatum Mynſichti, item Succinum, Camphor. ſem. 4. frigid. maj.
und
aͤuſſerlich Spirit. Vini camphorat. flor. 🜍is in Wein gekochet, eine Emulſion
aus nucl. Perſicor. ſem. Papav. alb. Amygdal. amar. z. E.

℞ Amygdal. amar.
nucl. Perſicor. ana ℥ß.
ſem. Papav. alb. ʒij.
cum
🜄 flor. Nymph.
Betonic. ana q. ſ.
f. Emulſio.

und (2) eine Venæſection, Jgel oder Schroͤpffen, item Sudorifera, in ſpecie
Ω flor. Sambuci urinoſus, Bezoardicum minerale &c.
Jſt das Weh von
einer beſchwerlichen pituita des Haupts, ſo brauche man incidentia, der-
gleichen ſind alle aromatica und Salia, als Lign. Sanct. Saſſafras, Sarſaparill.
rad. Rhodia, Caryophyllat. herb. Betonic. Verben. Serpill. Majoran. Ros-
marin. Ω🜖li cephalic. ſal vol. Succini, Liq. C. C. ſuccinat.
Hierbey ſind
auch Vomitoria, purgantia, fonticuli, errhina und maſticatoria dienlich.
Wenn eine ſcorbutiſche Schaͤrffe ſchuld daran iſt, ſo werden Cochlearia,
Naſturtium, Ω🜔🝐ci, ſal vol. Milleped. &c. recommandi
ret. Jſts ein
dehnender Haupt-Schmertz, ſo entſpringet ſolcher ordinair ex conſenſu
aliarum partium,
weßwegen man das nothleidende Theil zu unterſuchen
hat: beynahe aber pflegt der Magen allezeit zu pecciren, denn da iſt
bald ein ſcharffes acidum, welches den Magen anfriſt, und den Schmertz
durch die Nervos ſtomachicos zum Haupt fuͤhret; dawider dienen alle
abſorbentia, als C. C. uſt. lap. 69. ol. 🜿i p. d. bald iſt der Magen mit
pituita und unverdaueten Speiſen angefuͤllet, ſolches hebe man mit Vo-
mitoriis,
und nachfolgenden ſtomachicis aromaticis, als Spirit. Vini ma-
ſtichin. Aquavit &c.
Schmertzet das Haupt von einem vitio der Miltz,
ſo lindern ſolchen die Martialia und Saturnina, als Croc. ♂tis aperitiv.

tinctur.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0198" n="186"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">CE</hi></hi></hi></fw><lb/>
innerlich, und &#x017F;tecken im Leibe, als <hi rendition="#aq">Inflammationes, Acrimonia</hi> der Sa&#x0364;ff-<lb/>
te &#xA75B;c. andere a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich, als Wunden, <hi rendition="#aq">Contu&#x017F;iones,</hi> Ro&#x017F;e, <hi rendition="#aq">Furunculi,</hi> Hitze<lb/>
der Sonnen, hitzige Getra&#x0364;ncke &#xA75B;c. und alle andere mehr, welche ver-<lb/>
mo&#x0364;gend &#x017F;ind, die Gei&#x017F;ter in einen <hi rendition="#aq">fervorem</hi> zu treiben, und der&#x017F;elben<lb/>
ha&#x0364;uffigern Zufluß zum Haupt zu befo&#x0364;rdern. Die Cur wird gut von &#x017F;tatten<lb/>
gehen, wenn man nur die Ur&#x017F;achen <hi rendition="#aq">accurat</hi> erweget. Jn Betrachtung<lb/>
die&#x017F;es, hat man vor allen Dingen dem <hi rendition="#aq">fervorem Spirituum</hi> zu hemmen;<lb/>
Darzu dienen (1) alle <hi rendition="#aq">Nitrata, Nitrum purum, &#x1F715; &#x2641; atum, Arcanum<lb/>
duplicatum Myn&#x017F;ichti, item Succinum, Camphor. &#x017F;em. 4. frigid. maj.</hi> und<lb/>
a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlich <hi rendition="#aq">Spirit. Vini camphorat. flor. &#x1F70D;is</hi> in Wein gekochet, eine <hi rendition="#aq">Emul&#x017F;ion</hi><lb/>
aus <hi rendition="#aq">nucl. Per&#x017F;icor. &#x017F;em. Papav. alb. Amygdal. amar.</hi> z. E.</p><lb/>
          <list>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x211E; Amygdal. amar.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">nucl. Per&#x017F;icor. ana &#x2125;ß.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x017F;em. Papav. alb. &#x0292;ij.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">cum</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">&#x1F704; flor. Nymph.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">Betonic. ana q. &#x017F;.</hi> </item><lb/>
            <item> <hi rendition="#aq">f. Emul&#x017F;io.</hi> </item>
          </list><lb/>
          <p>und (2) eine <hi rendition="#aq">Venæ&#x017F;ection,</hi> Jgel oder Schro&#x0364;pffen, <hi rendition="#aq">item Sudorifera, in &#x017F;pecie<lb/>
&#x03A9; flor. Sambuci urino&#x017F;us, Bezoardicum minerale &amp;c.</hi> J&#x017F;t das Weh von<lb/>
einer be&#x017F;chwerlichen <hi rendition="#aq">pituita</hi> des Haupts, &#x017F;o brauche man <hi rendition="#aq">incidentia,</hi> der-<lb/>
gleichen &#x017F;ind alle <hi rendition="#aq">aromatica</hi> und <hi rendition="#aq">Salia,</hi> als <hi rendition="#aq">Lign. Sanct. Sa&#x017F;&#x017F;afras, Sar&#x017F;aparill.<lb/>
rad. Rhodia, Caryophyllat. herb. Betonic. Verben. Serpill. Majoran. Ros-<lb/>
marin. &#x03A9;&#x1F716;li cephalic. &#x017F;al vol. Succini, Liq. C. C. &#x017F;uccinat.</hi> Hierbey &#x017F;ind<lb/>
auch <hi rendition="#aq">Vomitoria, purgantia, fonticuli, errhina</hi> und <hi rendition="#aq">ma&#x017F;ticatoria</hi> dienlich.<lb/>
Wenn eine <hi rendition="#aq">&#x017F;corbuti</hi>&#x017F;che Scha&#x0364;rffe &#x017F;chuld daran i&#x017F;t, &#x017F;o werden <hi rendition="#aq">Cochlearia,<lb/>
Na&#x017F;turtium, &#x03A9;&#x1F714;&#x1F750;ci, &#x017F;al vol. Milleped. &amp;c. recommandi</hi>ret. J&#x017F;ts ein<lb/>
dehnender Haupt-Schmertz, &#x017F;o ent&#x017F;pringet &#x017F;olcher <hi rendition="#aq">ordinair ex con&#x017F;en&#x017F;u<lb/>
aliarum partium,</hi> weßwegen man das nothleidende Theil zu unter&#x017F;uchen<lb/>
hat: beynahe aber pflegt der Magen allezeit zu <hi rendition="#aq">pecci</hi>ren, denn da i&#x017F;t<lb/>
bald ein &#x017F;charffes <hi rendition="#aq">acidum,</hi> welches den Magen anfri&#x017F;t, und den Schmertz<lb/>
durch die <hi rendition="#aq">Nervos &#x017F;tomachicos</hi> zum Haupt fu&#x0364;hret; dawider dienen alle<lb/><hi rendition="#aq">ab&#x017F;orbentia,</hi> als <hi rendition="#aq">C. C. u&#x017F;t. lap. 69. ol. &#x1F73F;i p. d.</hi> bald i&#x017F;t der Magen mit<lb/><hi rendition="#aq">pituita</hi> und unverdaueten Spei&#x017F;en angefu&#x0364;llet, &#x017F;olches hebe man mit <hi rendition="#aq">Vo-<lb/>
mitoriis,</hi> und nachfolgenden <hi rendition="#aq">&#x017F;tomachicis aromaticis,</hi> als <hi rendition="#aq">Spirit. Vini ma-<lb/>
&#x017F;tichin. Aquavit &amp;c.</hi> Schmertzet das Haupt von einem <hi rendition="#aq">vitio</hi> der Miltz,<lb/>
&#x017F;o lindern &#x017F;olchen die <hi rendition="#aq">Martialia</hi> und <hi rendition="#aq">Saturnina,</hi> als <hi rendition="#aq">Croc. &#x2642;tis aperitiv.</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">tinctur.</hi></fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[186/0198] CE innerlich, und ſtecken im Leibe, als Inflammationes, Acrimonia der Saͤff- te ꝛc. andere aͤuſſerlich, als Wunden, Contuſiones, Roſe, Furunculi, Hitze der Sonnen, hitzige Getraͤncke ꝛc. und alle andere mehr, welche ver- moͤgend ſind, die Geiſter in einen fervorem zu treiben, und derſelben haͤuffigern Zufluß zum Haupt zu befoͤrdern. Die Cur wird gut von ſtatten gehen, wenn man nur die Urſachen accurat erweget. Jn Betrachtung dieſes, hat man vor allen Dingen dem fervorem Spirituum zu hemmen; Darzu dienen (1) alle Nitrata, Nitrum purum, 🜕 ♁ atum, Arcanum duplicatum Mynſichti, item Succinum, Camphor. ſem. 4. frigid. maj. und aͤuſſerlich Spirit. Vini camphorat. flor. 🜍is in Wein gekochet, eine Emulſion aus nucl. Perſicor. ſem. Papav. alb. Amygdal. amar. z. E. ℞ Amygdal. amar. nucl. Perſicor. ana ℥ß. ſem. Papav. alb. ʒij. cum 🜄 flor. Nymph. Betonic. ana q. ſ. f. Emulſio. und (2) eine Venæſection, Jgel oder Schroͤpffen, item Sudorifera, in ſpecie Ω flor. Sambuci urinoſus, Bezoardicum minerale &c. Jſt das Weh von einer beſchwerlichen pituita des Haupts, ſo brauche man incidentia, der- gleichen ſind alle aromatica und Salia, als Lign. Sanct. Saſſafras, Sarſaparill. rad. Rhodia, Caryophyllat. herb. Betonic. Verben. Serpill. Majoran. Ros- marin. Ω🜖li cephalic. ſal vol. Succini, Liq. C. C. ſuccinat. Hierbey ſind auch Vomitoria, purgantia, fonticuli, errhina und maſticatoria dienlich. Wenn eine ſcorbutiſche Schaͤrffe ſchuld daran iſt, ſo werden Cochlearia, Naſturtium, Ω🜔🝐ci, ſal vol. Milleped. &c. recommandiret. Jſts ein dehnender Haupt-Schmertz, ſo entſpringet ſolcher ordinair ex conſenſu aliarum partium, weßwegen man das nothleidende Theil zu unterſuchen hat: beynahe aber pflegt der Magen allezeit zu pecciren, denn da iſt bald ein ſcharffes acidum, welches den Magen anfriſt, und den Schmertz durch die Nervos ſtomachicos zum Haupt fuͤhret; dawider dienen alle abſorbentia, als C. C. uſt. lap. 69. ol. 🜿i p. d. bald iſt der Magen mit pituita und unverdaueten Speiſen angefuͤllet, ſolches hebe man mit Vo- mitoriis, und nachfolgenden ſtomachicis aromaticis, als Spirit. Vini ma- ſtichin. Aquavit &c. Schmertzet das Haupt von einem vitio der Miltz, ſo lindern ſolchen die Martialia und Saturnina, als Croc. ♂tis aperitiv. tinctur.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/198
Zitationshilfe: Woyt, Johann Jacob: Gazophylacium Medico-Physicum, Oder Schatz-Kammer Medicinisch- und Natürlicher Dinge. 9. Aufl. Leipzig, 1737, S. 186. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/woyt_gazophylacium_1737/198>, abgerufen am 13.04.2021.