Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thomasius, Christian: Einleitung zu der Vernunfft-Lehre. Halle (Saale), 1691.

Bild:
<< vorherige Seite
Vernunfft-Lehre insonderheit.

16. So muß auch die Vernunfft-Lehre
nicht allein einen Menschen für sich unter-
richten/ wie er Warheiten erlangen/ sondern sie
muß auch zeigen/ wie er dem menschlichen Ge-
schlecht daraus dienen solle. Denn die Ver-
nunfft-Lehre ist nicht alleine ein instrument
der Gelahrheit/ sondern auch das erste und
nöhtigste Stück derselben.

17. Dannenhero kan dieselbe füglich in
zwey Theile eingetheilet werden/ in denen er-
sten
überhaupt von der menschlichen Ver-
nunfft von der Warheit/ von denen ersten Ken-
zeichen und Grund-Regeln der Warheit/ von
denen unterscheidenen Dingen/ an welchen die
Vernunfft die Warheit erforschen kan/ von
denen Mitteln zu Erforschung unerkanter
Warheiten zu gelangen/ von der methode
und Ordnung/ deren man sich dißfalls zubedie-
nen hat/ u. s. w. gehandelt wird.

18. Der andere Theil betrachtet inson-
derheit/ wie man sich verhalten solle/ wenn man
1. für sich die Warheit erforschen/ 2. die erkante
Warheit andern beybringen; 3. anderer Leute
Meinungen verstehen/ 4. von denenselben ju-
diciren,
und 5. sie wiederlegen will.

Das
Vernunfft-Lehre inſonderheit.

16. So muß auch die Vernunfft-Lehre
nicht allein einen Menſchen fuͤr ſich unter-
richten/ wie er Warheiten erlangen/ ſondern ſie
muß auch zeigen/ wie er dem menſchlichen Ge-
ſchlecht daraus dienen ſolle. Denn die Ver-
nunfft-Lehre iſt nicht alleine ein inſtrument
der Gelahrheit/ ſondern auch das erſte und
noͤhtigſte Stuͤck derſelben.

17. Dannenhero kan dieſelbe fuͤglich in
zwey Theile eingetheilet werden/ in denen er-
ſten
uͤberhaupt von der menſchlichen Ver-
nunfft von der Warheit/ von denen erſten Ken-
zeichen und Grund-Regeln der Warheit/ von
denen unterſcheidenen Dingen/ an welchen die
Vernunfft die Warheit erforſchen kan/ von
denen Mitteln zu Erforſchung unerkanter
Warheiten zu gelangen/ von der methode
und Ordnung/ deren man ſich dißfalls zubedie-
nen hat/ u. ſ. w. gehandelt wird.

18. Der andere Theil betrachtet inſon-
derheit/ wie man ſich verhalten ſolle/ wenn man
1. fuͤr ſich die Warheit erforſchen/ 2. die erkante
Warheit andern beybringen; 3. anderer Leute
Meinungen verſtehen/ 4. von denenſelben ju-
diciren,
und 5. ſie wiederlegen will.

Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <pb facs="#f0111" n="93"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Vernunfft-Lehre in&#x017F;onderheit.</hi> </fw><lb/>
        <p>16. So muß auch die Vernunfft-Lehre<lb/>
nicht allein einen Men&#x017F;chen fu&#x0364;r &#x017F;ich unter-<lb/>
richten/ wie er Warheiten erlangen/ &#x017F;ondern &#x017F;ie<lb/>
muß auch zeigen/ wie er dem men&#x017F;chlichen Ge-<lb/>
&#x017F;chlecht daraus dienen &#x017F;olle. Denn die Ver-<lb/>
nunfft-Lehre i&#x017F;t nicht alleine ein <hi rendition="#aq">in&#x017F;trument</hi><lb/>
der Gelahrheit/ &#x017F;ondern auch das er&#x017F;te und<lb/>
no&#x0364;htig&#x017F;te Stu&#x0364;ck der&#x017F;elben.</p><lb/>
        <p>17. Dannenhero kan die&#x017F;elbe fu&#x0364;glich in<lb/>
zwey Theile eingetheilet werden/ in denen <hi rendition="#fr">er-<lb/>
&#x017F;ten</hi> u&#x0364;berhaupt von der men&#x017F;chlichen Ver-<lb/>
nunfft von der Warheit/ von denen er&#x017F;ten Ken-<lb/>
zeichen und Grund-Regeln der Warheit/ von<lb/>
denen unter&#x017F;cheidenen Dingen/ an welchen die<lb/>
Vernunfft die Warheit erfor&#x017F;chen kan/ von<lb/>
denen Mitteln zu Erfor&#x017F;chung unerkanter<lb/>
Warheiten zu gelangen/ von der <hi rendition="#aq">methode</hi><lb/>
und Ordnung/ deren man &#x017F;ich dißfalls zubedie-<lb/>
nen hat/ u. &#x017F;. w. gehandelt wird.</p><lb/>
        <p>18. Der <hi rendition="#fr">andere Theil</hi> betrachtet in&#x017F;on-<lb/>
derheit/ wie man &#x017F;ich verhalten &#x017F;olle/ wenn man<lb/>
1. fu&#x0364;r &#x017F;ich die Warheit erfor&#x017F;chen/ 2. die erkante<lb/>
Warheit andern beybringen; 3. anderer Leute<lb/>
Meinungen ver&#x017F;tehen/ 4. von denen&#x017F;elben <hi rendition="#aq">ju-<lb/>
diciren,</hi> und 5. &#x017F;ie wiederlegen will.</p>
      </div><lb/>
      <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[93/0111] Vernunfft-Lehre inſonderheit. 16. So muß auch die Vernunfft-Lehre nicht allein einen Menſchen fuͤr ſich unter- richten/ wie er Warheiten erlangen/ ſondern ſie muß auch zeigen/ wie er dem menſchlichen Ge- ſchlecht daraus dienen ſolle. Denn die Ver- nunfft-Lehre iſt nicht alleine ein inſtrument der Gelahrheit/ ſondern auch das erſte und noͤhtigſte Stuͤck derſelben. 17. Dannenhero kan dieſelbe fuͤglich in zwey Theile eingetheilet werden/ in denen er- ſten uͤberhaupt von der menſchlichen Ver- nunfft von der Warheit/ von denen erſten Ken- zeichen und Grund-Regeln der Warheit/ von denen unterſcheidenen Dingen/ an welchen die Vernunfft die Warheit erforſchen kan/ von denen Mitteln zu Erforſchung unerkanter Warheiten zu gelangen/ von der methode und Ordnung/ deren man ſich dißfalls zubedie- nen hat/ u. ſ. w. gehandelt wird. 18. Der andere Theil betrachtet inſon- derheit/ wie man ſich verhalten ſolle/ wenn man 1. fuͤr ſich die Warheit erforſchen/ 2. die erkante Warheit andern beybringen; 3. anderer Leute Meinungen verſtehen/ 4. von denenſelben ju- diciren, und 5. ſie wiederlegen will. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691/111
Zitationshilfe: Thomasius, Christian: Einleitung zu der Vernunfft-Lehre. Halle (Saale), 1691, S. 93. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thomasius_einleitungvernufftlehre_1691/111>, abgerufen am 15.04.2024.