Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite
Vorrede.

Einige haben, wie ich vernehme, gewünscht und erwartet, hier eine
besonders vollständige Litteratur und Anführung der Schriften, welche
über jede Materie geschrieben sind, zu finden. Ich habe aber zu dieser
Erwartung niemand berechtigt, indem ich die Handarbeit, Büchertitel
abzuschreiben, nicht liebe. Hätte ich mich aber auf die Kritik der Schrif-
ten einlassen wollen, so würden dazu allein 12 Bände nicht gereicht haben.
Wir haben auch über die landwirthschaftliche Litteratur ein systemati-
sches, nach Materien geordnetes sehr vollständiges, verdienstvolles Werk:
"F. B. Weber's Handbuch der ökonomischen Litteratur oder systema-
"tische Anleitung zur Kenntniß der deutschen ökonomischen Schriften,
"die sowohl die gesammte Land- und Hauswirthschaft, als die mit densel-
"ben verbundenen Hülfs- und Nebenwissenschaften angehen, mit Angabe
"ihres Ladenpreises und Bemerkung ihres Werths (?) in 2 Bänden,
"Berlin 1803". Ferner eine sehr genaue und trefflich geordnete systema-
tische Darstellung alles dessen, was sich über landwirthschaftliche Gegen-
stände in den Verhandlungen der gelehrten und landwirthschaftlichen Ge-
sellschaften aller Nationen findet an: "Reuss repertorium commen-
tationum a societatibus literariis editarum, P. VI. Oeconomia, Göt-
tingae
1806
". (Es wäre zu wünschen, daß jemand eine auf gleiche
Weise geordnete Nachweisung der in andern von Einzelnen herausgegebe-
nen Sammlungen enthaltenen Schriften ausarbeitete. Denn in der
That findet man in einer bisher nur fragmentarisch behandelten Wissen-
schaft das beste und originellste in fragmentarischen Schriften.) Uebri-
gens findet man auch die Litteratur in Beckmann's Lehrbuche, in We-
ber's
Handbuche der Felderwirthschaft, Frankfurt 1807; in Nau's
Anleitung zur Landwirthschaft, Frankfurt am Mayn 1804, und meh-
reren anderen Lehrbüchern, vollständig genug angeführt. Die Mei-
nungen verschiedener ausgezeichneter älterer Schriftsteller über ge-
wisse Gegenstände von Wichtigkeit findet man auch in Germershau-
sens
Hausvater und Hausmutter mehr oder minder richtig und tref-
fend dargestellt.


Vorrede.

Einige haben, wie ich vernehme, gewuͤnſcht und erwartet, hier eine
beſonders vollſtaͤndige Litteratur und Anfuͤhrung der Schriften, welche
uͤber jede Materie geſchrieben ſind, zu finden. Ich habe aber zu dieſer
Erwartung niemand berechtigt, indem ich die Handarbeit, Buͤchertitel
abzuſchreiben, nicht liebe. Haͤtte ich mich aber auf die Kritik der Schrif-
ten einlaſſen wollen, ſo wuͤrden dazu allein 12 Baͤnde nicht gereicht haben.
Wir haben auch uͤber die landwirthſchaftliche Litteratur ein ſyſtemati-
ſches, nach Materien geordnetes ſehr vollſtaͤndiges, verdienſtvolles Werk:
F. B. Weber’s Handbuch der oͤkonomiſchen Litteratur oder ſyſtema-
„tiſche Anleitung zur Kenntniß der deutſchen oͤkonomiſchen Schriften,
„die ſowohl die geſammte Land- und Hauswirthſchaft, als die mit denſel-
„ben verbundenen Huͤlfs- und Nebenwiſſenſchaften angehen, mit Angabe
„ihres Ladenpreiſes und Bemerkung ihres Werths (?) in 2 Baͤnden,
Berlin 1803”. Ferner eine ſehr genaue und trefflich geordnete ſyſtema-
tiſche Darſtellung alles deſſen, was ſich uͤber landwirthſchaftliche Gegen-
ſtaͤnde in den Verhandlungen der gelehrten und landwirthſchaftlichen Ge-
ſellſchaften aller Nationen findet an: „Reuſs repertorium commen-
tationum a societatibus literariis editarum, P. VI. Oeconomia, Göt-
tingae
1806
”. (Es waͤre zu wuͤnſchen, daß jemand eine auf gleiche
Weiſe geordnete Nachweiſung der in andern von Einzelnen herausgegebe-
nen Sammlungen enthaltenen Schriften ausarbeitete. Denn in der
That findet man in einer bisher nur fragmentariſch behandelten Wiſſen-
ſchaft das beſte und originellſte in fragmentariſchen Schriften.) Uebri-
gens findet man auch die Litteratur in Beckmann’s Lehrbuche, in We-
ber’s
Handbuche der Felderwirthſchaft, Frankfurt 1807; in Nau’s
Anleitung zur Landwirthſchaft, Frankfurt am Mayn 1804, und meh-
reren anderen Lehrbuͤchern, vollſtaͤndig genug angefuͤhrt. Die Mei-
nungen verſchiedener ausgezeichneter aͤlterer Schriftſteller uͤber ge-
wiſſe Gegenſtaͤnde von Wichtigkeit findet man auch in Germershau-
ſens
Hausvater und Hausmutter mehr oder minder richtig und tref-
fend dargeſtellt.


<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0013" n="VII"/>
        <fw place="top" type="header"><hi rendition="#g">Vorrede</hi>.</fw><lb/>
        <p>Einige haben, wie ich vernehme, gewu&#x0364;n&#x017F;cht und erwartet, hier eine<lb/>
be&#x017F;onders voll&#x017F;ta&#x0364;ndige Litteratur und Anfu&#x0364;hrung der Schriften, welche<lb/>
u&#x0364;ber jede Materie ge&#x017F;chrieben &#x017F;ind, zu finden. Ich habe aber zu die&#x017F;er<lb/>
Erwartung niemand berechtigt, indem ich die Handarbeit, Bu&#x0364;chertitel<lb/>
abzu&#x017F;chreiben, nicht liebe. Ha&#x0364;tte ich mich aber auf die Kritik der Schrif-<lb/>
ten einla&#x017F;&#x017F;en wollen, &#x017F;o wu&#x0364;rden dazu allein 12 Ba&#x0364;nde nicht gereicht haben.<lb/>
Wir haben auch u&#x0364;ber die landwirth&#x017F;chaftliche Litteratur ein &#x017F;y&#x017F;temati-<lb/>
&#x017F;ches, nach Materien geordnetes &#x017F;ehr voll&#x017F;ta&#x0364;ndiges, verdien&#x017F;tvolles Werk:<lb/>
&#x201E;<persName>F. B. <hi rendition="#g">Weber&#x2019;s</hi></persName> Handbuch der o&#x0364;konomi&#x017F;chen Litteratur oder &#x017F;y&#x017F;tema-<lb/>
&#x201E;ti&#x017F;che Anleitung zur Kenntniß der deut&#x017F;chen o&#x0364;konomi&#x017F;chen Schriften,<lb/>
&#x201E;die &#x017F;owohl die ge&#x017F;ammte Land- und Hauswirth&#x017F;chaft, als die mit den&#x017F;el-<lb/>
&#x201E;ben verbundenen Hu&#x0364;lfs- und Nebenwi&#x017F;&#x017F;en&#x017F;chaften angehen, mit Angabe<lb/>
&#x201E;ihres Ladenprei&#x017F;es und Bemerkung ihres Werths (?) in 2 Ba&#x0364;nden,<lb/>
&#x201E;<placeName>Berlin</placeName> 1803&#x201D;. Ferner eine &#x017F;ehr genaue und trefflich geordnete &#x017F;y&#x017F;tema-<lb/>
ti&#x017F;che Dar&#x017F;tellung alles de&#x017F;&#x017F;en, was &#x017F;ich u&#x0364;ber landwirth&#x017F;chaftliche Gegen-<lb/>
&#x017F;ta&#x0364;nde in den Verhandlungen der gelehrten und landwirth&#x017F;chaftlichen Ge-<lb/>
&#x017F;ell&#x017F;chaften aller Nationen findet an: &#x201E;<hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><persName>Reu&#x017F;s</persName></hi> repertorium commen-<lb/>
tationum a societatibus literariis editarum, P. VI. Oeconomia, <placeName>Göt-<lb/>
tingae</placeName> 1806</hi>&#x201D;. (Es wa&#x0364;re zu wu&#x0364;n&#x017F;chen, daß jemand eine auf gleiche<lb/>
Wei&#x017F;e geordnete Nachwei&#x017F;ung der in andern von Einzelnen herausgegebe-<lb/>
nen Sammlungen enthaltenen Schriften ausarbeitete. Denn in der<lb/>
That findet man in einer bisher nur fragmentari&#x017F;ch behandelten Wi&#x017F;&#x017F;en-<lb/>
&#x017F;chaft das be&#x017F;te und originell&#x017F;te in fragmentari&#x017F;chen Schriften.) Uebri-<lb/>
gens findet man auch die Litteratur in <persName><hi rendition="#g">Beckmann</hi>&#x2019;s</persName> Lehrbuche, in <hi rendition="#g"><persName>We-<lb/>
ber&#x2019;s</persName></hi> Handbuche der Felderwirth&#x017F;chaft, <placeName>Frankfurt</placeName> 1807; in <hi rendition="#g"><persName>Nau&#x2019;s</persName></hi><lb/>
Anleitung zur Landwirth&#x017F;chaft, <placeName>Frankfurt am Mayn</placeName> 1804, und meh-<lb/>
reren anderen Lehrbu&#x0364;chern, voll&#x017F;ta&#x0364;ndig genug angefu&#x0364;hrt. Die Mei-<lb/>
nungen ver&#x017F;chiedener ausgezeichneter a&#x0364;lterer Schrift&#x017F;teller u&#x0364;ber ge-<lb/>
wi&#x017F;&#x017F;e Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde von Wichtigkeit findet man auch in <persName>Germershau-<lb/>
&#x017F;ens</persName> Hausvater und Hausmutter mehr oder minder richtig und tref-<lb/>
fend darge&#x017F;tellt.</p><lb/>
      </div>
    </front>
  </text>
</TEI>
[VII/0013] Vorrede. Einige haben, wie ich vernehme, gewuͤnſcht und erwartet, hier eine beſonders vollſtaͤndige Litteratur und Anfuͤhrung der Schriften, welche uͤber jede Materie geſchrieben ſind, zu finden. Ich habe aber zu dieſer Erwartung niemand berechtigt, indem ich die Handarbeit, Buͤchertitel abzuſchreiben, nicht liebe. Haͤtte ich mich aber auf die Kritik der Schrif- ten einlaſſen wollen, ſo wuͤrden dazu allein 12 Baͤnde nicht gereicht haben. Wir haben auch uͤber die landwirthſchaftliche Litteratur ein ſyſtemati- ſches, nach Materien geordnetes ſehr vollſtaͤndiges, verdienſtvolles Werk: „F. B. Weber’s Handbuch der oͤkonomiſchen Litteratur oder ſyſtema- „tiſche Anleitung zur Kenntniß der deutſchen oͤkonomiſchen Schriften, „die ſowohl die geſammte Land- und Hauswirthſchaft, als die mit denſel- „ben verbundenen Huͤlfs- und Nebenwiſſenſchaften angehen, mit Angabe „ihres Ladenpreiſes und Bemerkung ihres Werths (?) in 2 Baͤnden, „Berlin 1803”. Ferner eine ſehr genaue und trefflich geordnete ſyſtema- tiſche Darſtellung alles deſſen, was ſich uͤber landwirthſchaftliche Gegen- ſtaͤnde in den Verhandlungen der gelehrten und landwirthſchaftlichen Ge- ſellſchaften aller Nationen findet an: „Reuſs repertorium commen- tationum a societatibus literariis editarum, P. VI. Oeconomia, Göt- tingae 1806”. (Es waͤre zu wuͤnſchen, daß jemand eine auf gleiche Weiſe geordnete Nachweiſung der in andern von Einzelnen herausgegebe- nen Sammlungen enthaltenen Schriften ausarbeitete. Denn in der That findet man in einer bisher nur fragmentariſch behandelten Wiſſen- ſchaft das beſte und originellſte in fragmentariſchen Schriften.) Uebri- gens findet man auch die Litteratur in Beckmann’s Lehrbuche, in We- ber’s Handbuche der Felderwirthſchaft, Frankfurt 1807; in Nau’s Anleitung zur Landwirthſchaft, Frankfurt am Mayn 1804, und meh- reren anderen Lehrbuͤchern, vollſtaͤndig genug angefuͤhrt. Die Mei- nungen verſchiedener ausgezeichneter aͤlterer Schriftſteller uͤber ge- wiſſe Gegenſtaͤnde von Wichtigkeit findet man auch in Germershau- ſens Hausvater und Hausmutter mehr oder minder richtig und tref- fend dargeſtellt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/13
Zitationshilfe: Thaer, Albrecht: Grundsätze der rationellen Landwirthschaft. Bd. 1. Berlin, 1809, S. VII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/thaer_landwirthschaft01_1809/13>, abgerufen am 27.06.2022.