Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite

Geistlicher Hirten-Lieder
Deß Menschen Sohn sitzen
Jm ewigen blitzen/
Regirn und beherrschen mit Gotte zu gleiche/
Der ewigen Herrligkeit ewige Reiche.

3.
Betrübet euch mein' Augen nicht/
Daß euch der liebste Schatz entbricht;
Es wird in kurtzem bald geschehn/
Daß jhr jhn werdet wieder sehn:
Er wil nur bey zeiten
Die Bleibstadt bereiten/
Jn der er mit Freuden
Uns ewig wird weiden;    (men/
Bald wird er mit tausendmal tausenden kom-
Viel herrlicher als er jtz Abschied genommen.
4.
Ehr sey dir JEsu ewiglich
Der du so auffährst wunderlich;
Zeuch auch mein Hertz hinauff zu dir
Daß es erhöht sey für und für:
Auff daß ich mit Wonne
Dir ewige Sonne
Am Ende der Erden
Mag zugethan werden/
Und jmmer und ewig im Himmel erhaben/
Mit deinen Verdiensten mich freuen und laben.
Das

Geiſtlicher Hirten-Lieder
Deß Menſchen Sohn ſitzen
Jm ewigen blitzen/
Regirn und beherꝛſchen mit Gotte zu gleiche/
Der ewigen Herꝛligkeit ewige Reiche.

3.
Betruͤbet euch mein’ Augen nicht/
Daß euch der liebſte Schatz entbricht;
Es wird in kurtzem bald geſchehn/
Daß jhr jhn werdet wieder ſehn:
Er wil nur bey zeiten
Die Bleibſtadt bereiten/
Jn der er mit Freuden
Uns ewig wird weiden;    (men/
Bald wird er mit tauſendmal tauſenden kom-
Viel herꝛlicher als er jtz Abſchied genommen.
4.
Ehr ſey dir JEſu ewiglich
Der du ſo auffaͤhrſt wunderlich;
Zeuch auch mein Hertz hinauff zu dir
Daß es erhoͤht ſey fuͤr und fuͤr:
Auff daß ich mit Wonne
Dir ewige Sonne
Am Ende der Erden
Mag zugethan werden/
Und jmmer und ewig im Himmel erhaben/
Mit deinen Verdienſten mich freuen und laben.
Das
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="2">
            <pb facs="#f0244" n="224"/>
            <fw place="top" type="header">Gei&#x017F;tlicher Hirten-Lieder</fw><lb/>
            <l>Deß Men&#x017F;chen Sohn &#x017F;itzen</l><lb/>
            <l>Jm ewigen blitzen/</l><lb/>
            <l>Regirn und beher&#xA75B;&#x017F;chen mit Gotte zu gleiche/</l><lb/>
            <l>Der ewigen Her&#xA75B;ligkeit ewige Reiche.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l> <hi rendition="#c">3.</hi> </l><lb/>
            <l>Betru&#x0364;bet euch mein&#x2019; Augen nicht/</l><lb/>
            <l>Daß euch der lieb&#x017F;te Schatz entbricht;</l><lb/>
            <l>Es wird in kurtzem bald ge&#x017F;chehn/</l><lb/>
            <l>Daß jhr jhn werdet wieder &#x017F;ehn:</l><lb/>
            <l>Er wil nur bey zeiten</l><lb/>
            <l>Die Bleib&#x017F;tadt bereiten/</l><lb/>
            <l>Jn der er mit Freuden</l><lb/>
            <l>Uns ewig wird weiden;</l>
            <l xml:id="v14" prev="#v13"><space dim="horizontal"/>(men/</l><lb/>
            <l xml:id="v13" next="#v14">Bald wird er mit tau&#x017F;endmal tau&#x017F;enden kom-</l><lb/>
            <l>Viel her&#xA75B;licher als er jtz Ab&#x017F;chied genommen.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="4">
            <l> <hi rendition="#c">4.</hi> </l><lb/>
            <l>Ehr &#x017F;ey dir JE&#x017F;u ewiglich</l><lb/>
            <l>Der du &#x017F;o auffa&#x0364;hr&#x017F;t wunderlich;</l><lb/>
            <l>Zeuch auch mein Hertz hinauff zu dir</l><lb/>
            <l>Daß es erho&#x0364;ht &#x017F;ey fu&#x0364;r und fu&#x0364;r:</l><lb/>
            <l>Auff daß ich mit Wonne</l><lb/>
            <l>Dir ewige Sonne</l><lb/>
            <l>Am Ende der Erden</l><lb/>
            <l>Mag zugethan werden/</l><lb/>
            <l>Und jmmer und ewig im Himmel erhaben/</l><lb/>
            <l>Mit deinen Verdien&#x017F;ten mich freuen und laben.</l>
          </lg>
        </lg><lb/>
        <fw place="bottom" type="catch">Das</fw><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[224/0244] Geiſtlicher Hirten-Lieder Deß Menſchen Sohn ſitzen Jm ewigen blitzen/ Regirn und beherꝛſchen mit Gotte zu gleiche/ Der ewigen Herꝛligkeit ewige Reiche. 3. Betruͤbet euch mein’ Augen nicht/ Daß euch der liebſte Schatz entbricht; Es wird in kurtzem bald geſchehn/ Daß jhr jhn werdet wieder ſehn: Er wil nur bey zeiten Die Bleibſtadt bereiten/ Jn der er mit Freuden Uns ewig wird weiden; (men/ Bald wird er mit tauſendmal tauſenden kom- Viel herꝛlicher als er jtz Abſchied genommen. 4. Ehr ſey dir JEſu ewiglich Der du ſo auffaͤhrſt wunderlich; Zeuch auch mein Hertz hinauff zu dir Daß es erhoͤht ſey fuͤr und fuͤr: Auff daß ich mit Wonne Dir ewige Sonne Am Ende der Erden Mag zugethan werden/ Und jmmer und ewig im Himmel erhaben/ Mit deinen Verdienſten mich freuen und laben. Das

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/244
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657, S. 224. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/244>, abgerufen am 16.04.2024.