Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657.

Bild:
<< vorherige Seite

Drittes Buch.
Ein Gethöne
Wunder-schöne;
Saust und schallt mit vollen Chören.

2.
Bringt für jhn
Klugen Sinn/
Musicirt jhm süssiglich;
Last Lauten/ Harpffen/ Geigen/
Wol klingend jhm sich neigen:
Stimmt auch Violdigammen
Auffs künstlichste zusammen:
Last es klingen/
Und drein singen/
Machts mit neuen
Melodeyen
Hurtig biß die Seiten springen.
3.
Denn er hat
Mit der That
Uns erlöset von dem Feind:
Er hat jhn überwunden/
Gefangen und gebunden/
Hat jhn gemacht zu schanden/
Jst herrlich aufferstanden:
Triumphiret
Und regiret/
Hilfft
O ij

Drittes Buch.
Ein Gethoͤne
Wunder-ſchoͤne;
Sauſt und ſchallt mit vollen Choͤren.

2.
Bringt fuͤr jhn
Klugen Sinn/
Muſicirt jhm ſuͤſſiglich;
Laſt Lauten/ Harpffen/ Geigen/
Wol klingend jhm ſich neigen:
Stim̃t auch Violdigammen
Auffs kuͤnſtlichſte zuſammen:
Laſt es klingen/
Und drein ſingen/
Machts mit neuen
Melodeyen
Hurtig biß die Seiten ſpringen.
3.
Denn er hat
Mit der That
Uns erloͤſet von dem Feind:
Er hat jhn uͤberwunden/
Gefangen und gebunden/
Hat jhn gemacht zu ſchanden/
Jſt herꝛlich aufferſtanden:
Triumphiret
Und regiret/
Hilfft
O ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <lg type="poem">
          <lg n="1">
            <pb facs="#f0231" n="211"/>
            <fw place="top" type="header">Drittes Buch.</fw><lb/>
            <l>Ein Getho&#x0364;ne</l><lb/>
            <l>Wunder-&#x017F;cho&#x0364;ne;</l><lb/>
            <l>Sau&#x017F;t und &#x017F;challt mit vollen Cho&#x0364;ren.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="2">
            <l> <hi rendition="#c">2.</hi> </l><lb/>
            <l>Bringt fu&#x0364;r jhn</l><lb/>
            <l>Klugen Sinn/</l><lb/>
            <l>Mu&#x017F;icirt jhm &#x017F;u&#x0364;&#x017F;&#x017F;iglich;</l><lb/>
            <l>La&#x017F;t Lauten/ Harpffen/ Geigen/</l><lb/>
            <l>Wol klingend jhm &#x017F;ich neigen:</l><lb/>
            <l>Stim&#x0303;t auch Violdigammen</l><lb/>
            <l>Auffs ku&#x0364;n&#x017F;tlich&#x017F;te zu&#x017F;ammen:</l><lb/>
            <l>La&#x017F;t es klingen/</l><lb/>
            <l>Und drein &#x017F;ingen/</l><lb/>
            <l>Machts mit neuen</l><lb/>
            <l>Melodeyen</l><lb/>
            <l>Hurtig biß die Seiten &#x017F;pringen.</l>
          </lg><lb/>
          <lg n="3">
            <l> <hi rendition="#c">3.</hi> </l><lb/>
            <l>Denn er hat</l><lb/>
            <l>Mit der That</l><lb/>
            <l>Uns erlo&#x0364;&#x017F;et von dem Feind:</l><lb/>
            <l>Er hat jhn u&#x0364;berwunden/</l><lb/>
            <l>Gefangen und gebunden/</l><lb/>
            <l>Hat jhn gemacht zu &#x017F;chanden/</l><lb/>
            <l>J&#x017F;t her&#xA75B;lich auffer&#x017F;tanden:</l><lb/>
            <l>Triumphiret</l><lb/>
            <l>Und regiret/</l><lb/>
            <fw place="bottom" type="sig">O ij</fw>
            <fw place="bottom" type="catch">Hilfft</fw><lb/>
          </lg>
        </lg>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[211/0231] Drittes Buch. Ein Gethoͤne Wunder-ſchoͤne; Sauſt und ſchallt mit vollen Choͤren. 2. Bringt fuͤr jhn Klugen Sinn/ Muſicirt jhm ſuͤſſiglich; Laſt Lauten/ Harpffen/ Geigen/ Wol klingend jhm ſich neigen: Stim̃t auch Violdigammen Auffs kuͤnſtlichſte zuſammen: Laſt es klingen/ Und drein ſingen/ Machts mit neuen Melodeyen Hurtig biß die Seiten ſpringen. 3. Denn er hat Mit der That Uns erloͤſet von dem Feind: Er hat jhn uͤberwunden/ Gefangen und gebunden/ Hat jhn gemacht zu ſchanden/ Jſt herꝛlich aufferſtanden: Triumphiret Und regiret/ Hilfft O ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/231
Zitationshilfe: Silesius, Angelus: Heilige Seelen-Lust. [Erstes bis Drittes Buch]. Breslau, 1657, S. 211. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/silesius_seelenlust01_1657/231>, abgerufen am 15.04.2024.