Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schnitzler, Arthur: Fräulein Else. Novelle. Berlin u. a., 1924.

Bild:
<< vorherige Seite

mit dem graumelierten Spitzbart. Aber sympathisch ist er nicht, Schraubt sich künstlich hinauf. Was hilft Ihnen Ihr erster Schneider, Herr von Dorsday? Dorsday! Sie haben sicher einmal anders geheißen. - Da kommt das süße kleine Mädel von Cissy mit ihrem Fräulein. - "Grüß dich Gott, Fritzi. Bon soir, Mademoiselle. Vous allez bien?" - "Merci, Mademoiselle. Et vous?" - "Was seh' ich, Fritzi, du hast ja einen Bergstock. Willst du am End' den Cimone besteigen?" - "Aber nein, so hoch hinauf darf ich noch nicht." - "Im nächsten Jahr wirst du es schon dürfen. Pah, Fritzi. A bientot, Mademoiselle." - "Bon soir, Mademoiselle."

Eine hübsche Person. Warum ist sie eigentlich Bonne? Noch dazu bei Cissy. Ein bitteres Los. Ach Gott, kann mir auch noch blühen. Nein, ich wüßte mir jedesfalls was Besseres. Besseres? - Köstlicher Abend. ,Die Luft ist wie Champagner', sagte gestern Doktor Waldberg. Vorgestern hat es auch einer gesagt. - Warum die Leute bei dem wundervollen Wetter in der Halle sitzen? Unbegreiflich. Oder wartet jeder auf einen Expreßbrief? Der Portier hat mich schon gesehen; - wenn ein Expreßbrief

mit dem graumelierten Spitzbart. Aber sympathisch ist er nicht, Schraubt sich künstlich hinauf. Was hilft Ihnen Ihr erster Schneider, Herr von Dorsday? Dorsday! Sie haben sicher einmal anders geheißen. – Da kommt das süße kleine Mädel von Cissy mit ihrem Fräulein. – „Grüß dich Gott, Fritzi. Bon soir, Mademoiselle. Vous allez bien?“ – „Merci, Mademoiselle. Et vous?“ – „Was seh’ ich, Fritzi, du hast ja einen Bergstock. Willst du am End’ den Cimone besteigen?“ – „Aber nein, so hoch hinauf darf ich noch nicht.“ – „Im nächsten Jahr wirst du es schon dürfen. Pah, Fritzi. A bientot, Mademoiselle.“ – „Bon soir, Mademoiselle.“

Eine hübsche Person. Warum ist sie eigentlich Bonne? Noch dazu bei Cissy. Ein bitteres Los. Ach Gott, kann mir auch noch blühen. Nein, ich wüßte mir jedesfalls was Besseres. Besseres? – Köstlicher Abend. ‚Die Luft ist wie Champagner‘, sagte gestern Doktor Waldberg. Vorgestern hat es auch einer gesagt. – Warum die Leute bei dem wundervollen Wetter in der Halle sitzen? Unbegreiflich. Oder wartet jeder auf einen Expreßbrief? Der Portier hat mich schon gesehen; – wenn ein Expreßbrief

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0011" n="13"/>
mit dem graumelierten Spitzbart. Aber sympathisch ist er nicht, Schraubt sich künstlich hinauf. Was hilft Ihnen Ihr erster Schneider, Herr von Dorsday? Dorsday! Sie haben sicher einmal anders geheißen. &#x2013; Da kommt das süße kleine Mädel von Cissy mit ihrem Fräulein. &#x2013; &#x201E;Grüß dich Gott, Fritzi. Bon soir, Mademoiselle. Vous allez bien?&#x201C; &#x2013; <hi rendition="#i">&#x201E;Merci, Mademoiselle. Et vous?&#x201C;</hi> &#x2013; &#x201E;Was seh&#x2019; ich, Fritzi, du hast ja einen Bergstock. Willst du am End&#x2019; den Cimone besteigen?&#x201C; &#x2013; <hi rendition="#i">&#x201E;Aber nein, so hoch hinauf darf ich noch nicht.&#x201C;</hi> &#x2013; &#x201E;Im nächsten Jahr wirst du es schon dürfen. Pah, Fritzi. A bientot, Mademoiselle.&#x201C; &#x2013; <hi rendition="#i">&#x201E;Bon soir, Mademoiselle.&#x201C;</hi></p>
        <p>Eine hübsche Person. Warum ist sie eigentlich Bonne? Noch dazu bei Cissy. Ein bitteres Los. Ach Gott, kann mir auch noch blühen. Nein, ich wüßte mir jedesfalls was Besseres. Besseres? &#x2013; Köstlicher Abend. &#x201A;Die Luft ist wie Champagner&#x2018;, sagte gestern Doktor Waldberg. Vorgestern hat es auch einer gesagt. &#x2013; Warum die Leute bei dem wundervollen Wetter in der Halle sitzen? Unbegreiflich. Oder wartet jeder auf einen Expreßbrief? Der Portier hat mich schon gesehen; &#x2013; wenn ein Expreßbrief
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[13/0011] mit dem graumelierten Spitzbart. Aber sympathisch ist er nicht, Schraubt sich künstlich hinauf. Was hilft Ihnen Ihr erster Schneider, Herr von Dorsday? Dorsday! Sie haben sicher einmal anders geheißen. – Da kommt das süße kleine Mädel von Cissy mit ihrem Fräulein. – „Grüß dich Gott, Fritzi. Bon soir, Mademoiselle. Vous allez bien?“ – „Merci, Mademoiselle. Et vous?“ – „Was seh’ ich, Fritzi, du hast ja einen Bergstock. Willst du am End’ den Cimone besteigen?“ – „Aber nein, so hoch hinauf darf ich noch nicht.“ – „Im nächsten Jahr wirst du es schon dürfen. Pah, Fritzi. A bientot, Mademoiselle.“ – „Bon soir, Mademoiselle.“ Eine hübsche Person. Warum ist sie eigentlich Bonne? Noch dazu bei Cissy. Ein bitteres Los. Ach Gott, kann mir auch noch blühen. Nein, ich wüßte mir jedesfalls was Besseres. Besseres? – Köstlicher Abend. ‚Die Luft ist wie Champagner‘, sagte gestern Doktor Waldberg. Vorgestern hat es auch einer gesagt. – Warum die Leute bei dem wundervollen Wetter in der Halle sitzen? Unbegreiflich. Oder wartet jeder auf einen Expreßbrief? Der Portier hat mich schon gesehen; – wenn ein Expreßbrief

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schnitzler_else_1924
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schnitzler_else_1924/11
Zitationshilfe: Schnitzler, Arthur: Fräulein Else. Novelle. Berlin u. a., 1924, S. 13. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schnitzler_else_1924/11>, abgerufen am 19.08.2022.