Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Gisander [i. e. Schnabel, Johann Gottfried]: Wunderliche Fata einiger See-Fahrer. Bd. 4. Nordhausen, 1743.

Bild:
<< vorherige Seite
Wunderliche
FATA
einiger
See-Fahrer,
Vierdter Theil,
oder:
fortgesetzte
Geschichts-Beschreibung
der Felsenburger;
Worinnen nicht allein derselben jetziger Zustand seit
Alberti Julii I. Ableben biß auf heutige Zeit mit
aufrichtiger Feder gemeldet,
sondern auch eine gantz besondere und
Verwunderungs-würdige

Lebens-Geschichte
einer Persisch-Candaharischen Printzeßin
MIRZAMAND,
Die fast ein Haupt-Stück der Felsenburgischen Geschichte
ausmacht, zugleich mit beygefüget worden:
Zuerst entworffen von
Mons. Eberhard Julio,
Curieus
en Lesern aber zum vermuthlichen Gemüths-
Vergnügen ausgefertiget,
auch par Commission
dem Druck übergeben
von
GISANDERN.


NORDHAUSEN,
bey Joh Heinrich Groß, privil. Buchhändler.
Anno 1743.
Wunderliche
FATA
einiger
See-Fahrer,
Vierdter Theil,
oder:
fortgeſetzte
Geſchichts-Beſchreibung
der Felſenburger;
Worinnen nicht allein derſelben jetziger Zuſtand ſeit
Alberti Julii I. Ableben biß auf heutige Zeit mit
aufrichtiger Feder gemeldet,
ſondern auch eine gantz beſondere und
Verwunderungs-wuͤrdige

Lebens-Geſchichte
einer Perſiſch-Candahariſchen Printzeßin
MIRZAMAND,
Die faſt ein Haupt-Stuͤck der Felſenburgiſchen Geſchichte
ausmacht, zugleich mit beygefuͤget worden:
Zuerſt entworffen von
Monſ. Eberhard Julio,
Curieuſ
en Leſern aber zum vermuthlichen Gemuͤths-
Vergnuͤgen ausgefertiget,
auch par Commiſſion
dem Druck uͤbergeben
von
GISANDERN.


NORDHAUSEN,
bey Joh Heinrich Groß, privil. Buchhaͤndler.
Anno 1743.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0003"/>
      <titlePage type="main">
        <docTitle>
          <titlePart type="main">Wunderliche<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g"><hi rendition="#red">FATA</hi></hi></hi><lb/>
einiger<lb/><hi rendition="#red">See-Fahrer,</hi></titlePart>
        </docTitle><lb/>
        <titlePart type="volume"> <hi rendition="#b"> <hi rendition="#g">Vierdter Theil,</hi> </hi> </titlePart><lb/>
        <docTitle>
          <titlePart type="desc">oder:<lb/>
fortge&#x017F;etzte<lb/><hi rendition="#red">Ge&#x017F;chichts-Be&#x017F;chreibung</hi><lb/><hi rendition="#b">der Fel&#x017F;enburger;</hi><lb/>
Worinnen nicht allein der&#x017F;elben jetziger Zu&#x017F;tand &#x017F;eit<lb/><hi rendition="#aq">Alberti Julii I.</hi> Ableben biß auf heutige Zeit mit<lb/>
aufrichtiger Feder gemeldet,<lb/><hi rendition="#b">&#x017F;ondern auch eine gantz be&#x017F;ondere und<lb/>
Verwunderungs-wu&#x0364;rdige</hi><lb/><hi rendition="#red"><hi rendition="#g">Lebens-Ge&#x017F;chichte</hi></hi><lb/><hi rendition="#b">einer Per&#x017F;i&#x017F;ch-<hi rendition="#aq">Candahari</hi>&#x017F;chen Printzeßin</hi><lb/><hi rendition="#red"><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">MIRZAMAND,</hi></hi></hi><lb/>
Die fa&#x017F;t ein Haupt-Stu&#x0364;ck der Fel&#x017F;enburgi&#x017F;chen Ge&#x017F;chichte<lb/>
ausmacht, zugleich mit beygefu&#x0364;get worden:<lb/><hi rendition="#b">Zuer&#x017F;t entworffen von</hi><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#red">Mon&#x017F;. Eberhard Julio,</hi><lb/>
Curieu&#x017F;</hi>en Le&#x017F;ern aber zum vermuthlichen Gemu&#x0364;ths-<lb/>
Vergnu&#x0364;gen ausgefertiget,</titlePart>
        </docTitle>
        <imprimatur>auch <hi rendition="#aq">par Commi&#x017F;&#x017F;ion</hi><lb/>
dem Druck u&#x0364;bergeben<lb/>
von<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">GISANDERN.</hi></hi></imprimatur><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <docImprint><pubPlace>NORDHAUSEN,</pubPlace><lb/><publisher><hi rendition="#red">bey Joh Heinrich Groß, <hi rendition="#aq">privil.</hi> Buchha&#x0364;ndler.</hi></publisher><lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#g">Anno</hi></hi><docDate>1743</docDate>.</docImprint>
      </titlePage><lb/>
    </front>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[0003] Wunderliche FATA einiger See-Fahrer, Vierdter Theil, oder: fortgeſetzte Geſchichts-Beſchreibung der Felſenburger; Worinnen nicht allein derſelben jetziger Zuſtand ſeit Alberti Julii I. Ableben biß auf heutige Zeit mit aufrichtiger Feder gemeldet, ſondern auch eine gantz beſondere und Verwunderungs-wuͤrdige Lebens-Geſchichte einer Perſiſch-Candahariſchen Printzeßin MIRZAMAND, Die faſt ein Haupt-Stuͤck der Felſenburgiſchen Geſchichte ausmacht, zugleich mit beygefuͤget worden: Zuerſt entworffen von Monſ. Eberhard Julio, Curieuſen Leſern aber zum vermuthlichen Gemuͤths- Vergnuͤgen ausgefertiget, auch par Commiſſion dem Druck uͤbergeben von GISANDERN. NORDHAUSEN, bey Joh Heinrich Groß, privil. Buchhaͤndler. Anno 1743.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schnabel_fata04_1743
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schnabel_fata04_1743/3
Zitationshilfe: Gisander [i. e. Schnabel, Johann Gottfried]: Wunderliche Fata einiger See-Fahrer. Bd. 4. Nordhausen, 1743, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schnabel_fata04_1743/3>, abgerufen am 24.10.2021.