Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schelle, Karl Gottlob: Die Spatziergänge oder die Kunst spatzieren zu gehen. Leipzig, 1802.

Bild:
<< vorherige Seite
Drittes Kapitel.

Gegenstände des Lustwandelns im All-
gemeinen.



Natur und Menschheit, erstere in ih-
ren mannigfaltigsten Scenen, letztere in
ihrer heitersten Gestalt, sind der Schau-
platz und die Gegenstände des Lustwand-
lers. Und in der That: kann es wohl
für den Menschen etwas wichtigeres geben,
als Natur und Menschheit? Wer den
reinsten Begriff von Menschheit und Na-
tur hätte, und in seinem Busen bewahrte,
wäre unstreitig der gehaltvolleste Mensch.

Drittes Kapitel.

Gegenſtaͤnde des Luſtwandelns im All-
gemeinen.



Natur und Menſchheit, erſtere in ih-
ren mannigfaltigſten Scenen, letztere in
ihrer heiterſten Geſtalt, ſind der Schau-
platz und die Gegenſtaͤnde des Luſtwand-
lers. Und in der That: kann es wohl
fuͤr den Menſchen etwas wichtigeres geben,
als Natur und Menſchheit? Wer den
reinſten Begriff von Menſchheit und Na-
tur haͤtte, und in ſeinem Buſen bewahrte,
waͤre unſtreitig der gehaltvolleſte Menſch.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0050" n="46"/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">Drittes Kapitel</hi>.</hi> </head><lb/>
        <argument>
          <p>Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde des Lu&#x017F;twandelns im All-<lb/>
gemeinen.</p>
        </argument><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <p><hi rendition="#in">N</hi>atur und Men&#x017F;chheit, er&#x017F;tere in ih-<lb/>
ren mannigfaltig&#x017F;ten Scenen, letztere in<lb/>
ihrer heiter&#x017F;ten Ge&#x017F;talt, &#x017F;ind der Schau-<lb/>
platz und die Gegen&#x017F;ta&#x0364;nde des Lu&#x017F;twand-<lb/>
lers. Und in der That: kann es wohl<lb/>
fu&#x0364;r den Men&#x017F;chen etwas wichtigeres geben,<lb/>
als Natur und Men&#x017F;chheit? Wer den<lb/>
rein&#x017F;ten Begriff von Men&#x017F;chheit und Na-<lb/>
tur ha&#x0364;tte, und in &#x017F;einem Bu&#x017F;en bewahrte,<lb/>
wa&#x0364;re un&#x017F;treitig der gehaltvolle&#x017F;te Men&#x017F;ch.<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[46/0050] Drittes Kapitel. Gegenſtaͤnde des Luſtwandelns im All- gemeinen. Natur und Menſchheit, erſtere in ih- ren mannigfaltigſten Scenen, letztere in ihrer heiterſten Geſtalt, ſind der Schau- platz und die Gegenſtaͤnde des Luſtwand- lers. Und in der That: kann es wohl fuͤr den Menſchen etwas wichtigeres geben, als Natur und Menſchheit? Wer den reinſten Begriff von Menſchheit und Na- tur haͤtte, und in ſeinem Buſen bewahrte, waͤre unſtreitig der gehaltvolleſte Menſch.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/schelle_spatziergaenge_1802
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/schelle_spatziergaenge_1802/50
Zitationshilfe: Schelle, Karl Gottlob: Die Spatziergänge oder die Kunst spatzieren zu gehen. Leipzig, 1802, S. 46. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/schelle_spatziergaenge_1802/50>, abgerufen am 21.04.2024.