Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Unbekannt. Altstrelitz, 16. Juli 1874.

Bild:
erste Seite
letzte Seite
Geehrter Freund.


Seit geraumer Zeit habe ich nicht bloß Rücksendung eines Ihnen
mitgetheilten Briefes und mehrerer Besprechungen, sondern überhaupt Mit-
theilungen von Ihnen erwartet. Einen inzwischen von mir (zu Ende vorigen
Monats) in der Strelitzer Freien Presse veröffentlichten Aufsatz über unsere "Vor-
schläge" werden Sie wohl bemerkt und berichtet haben. Aber ich weiß
nicht, ob Ihnen in Du Bois-Reymond's Rede "Über eine Akademie der deut[-]
schen Sprache" (pagina 37 und 38) der Hinweis auf die "Vorschläge" zu
Gesicht gekommen sein wird.

Ich hoffe, nun recht bald von Ihnen Erfreuliches zu ver-
nehmen und erlaube mir zugleich, an die Sendung der nach unseren
Stipulationen zum 1.des Monats fälligen 125 Th[a]ler zu erinnern.

Mit besten Grüßen von Haus zu Haus
Ihr freundschaftlich ergebener

Daniel Sanders[.]

Sanders, Daniel, Lexikograph (in Altstrelitz)(Orthogr.) 1899-
Geehrter Freund.


Seit geraumer Zeit habe ich nicht bloß Rücksendung eines Ihnen
mitgetheilten Briefes und mehrerer Besprechungen, sondern überhaupt Mit-
theilungen von Ihnen erwartet. Einen inzwischen von mir (zu Ende vorigen
Monats) in der Strelitzer Freien Presse veröffentlichten Aufsatz über unsere „Vor-
schläge“ werden Sie wohl bemerkt und berichtet haben. Aber ich weiß
nicht, ob Ihnen in Du Bois-Reymond's Rede „Über eine Akademie der deut[-]
schen Sprache“ (pagina 37 und 38) der Hinweis auf die „Vorschläge“ zu
Gesicht gekom̃en sein wird.

Ich hoffe, nun recht bald von Ihnen Erfreuliches zu ver-
nehmen und erlaube mir zugleich, an die Sendung der nach unseren
Stipulationen zum 1.des Monats fälligen 125 Th[a]ler zu eriñern.

Mit besten Grüßen von Haus zu Haus
Ihr freundschaftlich ergebener

Daniel Sanders[.]

Sanders, Daniel, Lexikograph (in Altstrelitz)(Orthogr.) 1899–
<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0001" n="[1r]"/>
    <body>
      <div type="letter" n="1">
        <opener>
          <salute>Geehrter Freund.</salute>
        </opener><lb/>
        <space dim="vertical"/>
        <p>Seit geraumer Zeit habe ich nicht bloß Rücksendung eines Ihnen<lb/>
mitgetheilten Briefes <choice><abbr>u<supplied>.</supplied></abbr><expan>und</expan></choice> mehrerer Besprechungen, sondern überhaupt Mit-<lb/>
theilungen von Ihnen erwartet. Einen inzwischen von mir (zu Ende <choice><abbr>vor<supplied>.</supplied></abbr><expan>vorigen</expan></choice><lb/>
Monats) in der <choice><abbr>St. Fr.</abbr><expan>Strelitzer Freien</expan></choice> Presse veröffentlichten Aufsatz über unsere &#x201E;Vor-<lb/>
schläge&#x201C; werden Sie wohl bemerkt und berichtet haben. Aber ich weiß<lb/>
nicht, ob Ihnen in <persName ref="http://d-nb.info/gnd/118527665"><hi rendition="#aq">Du Bois-Reymond</hi></persName>'s Rede &#x201E;Über eine Akademie der deut<supplied>-</supplied><lb/>
schen Sprache&#x201C;<note type="editorial"><bibl>Du Bois-Reymond, Emil: Über eine Akademie der deutschen Sprache. Über Geschichte der Wissenschaft. Berlin 1874.</bibl><ref target="https://reader.digitale-sammlungen.de/de/fs1/object/display/bsb11023208_00001.html">Online verfügbar: BSB digital, abgerufen am: 29.12.2018.</ref></note> (<choice><abbr>p.</abbr><expan>pagina</expan></choice> 37 <choice><abbr>u<supplied>.</supplied></abbr><expan>und</expan></choice> 38) der Hinweis auf die &#x201E;Vorschläge&#x201C; zu<lb/>
Gesicht gekom&#x0303;en sein wird.</p><lb/>
        <p>Ich hoffe, nun recht bald von Ihnen Erfreuliches zu ver-<lb/>
nehmen und erlaube mir zugleich, an die Sendung der nach <choice><orig>unsern</orig><reg>unseren</reg></choice><lb/>
Stipulationen zum 1.<choice><abbr>d.</abbr><expan>des</expan></choice> <choice><abbr>M.</abbr><expan>Monats</expan></choice> fälligen 125 Th<supplied>a</supplied>ler zu erin&#x0303;ern.</p><lb/>
        <closer>
          <salute>Mit besten Grüßen von Haus zu Haus<lb/>
Ihr freundschaftlich ergebener</salute>
          <signed><lb/>
            <persName ref="http://d-nb.info/gnd/119242044"><choice><abbr>Dan.</abbr><expan>Daniel</expan></choice> Sanders</persName>
          </signed>
          <supplied>.</supplied><lb/>
          <dateline><placeName ref="http://www.geonames.org/2825922">Altstrelitz</placeName><supplied>,</supplied><choice><abbr>d<supplied>.</supplied></abbr><expan>den</expan></choice> 16.7.74</dateline><lb/>
          <note place="mBottom">Sanders, Daniel, Lexikograph (in Altstrelitz)(Orthogr.) 1899&#x2013;</note>
        </closer>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1r]/0001] Geehrter Freund. Seit geraumer Zeit habe ich nicht bloß Rücksendung eines Ihnen mitgetheilten Briefes u. mehrerer Besprechungen, sondern überhaupt Mit- theilungen von Ihnen erwartet. Einen inzwischen von mir (zu Ende vor. Monats) in der St. Fr. Presse veröffentlichten Aufsatz über unsere „Vor- schläge“ werden Sie wohl bemerkt und berichtet haben. Aber ich weiß nicht, ob Ihnen in Du Bois-Reymond's Rede „Über eine Akademie der deut- schen Sprache“ (p. 37 u. 38) der Hinweis auf die „Vorschläge“ zu Gesicht gekom̃en sein wird. Ich hoffe, nun recht bald von Ihnen Erfreuliches zu ver- nehmen und erlaube mir zugleich, an die Sendung der nach unsern Stipulationen zum 1.d. M. fälligen 125 Thaler zu eriñern. Mit besten Grüßen von Haus zu Haus Ihr freundschaftlich ergebener Dan. Sanders. Altstrelitz, d. 16.7.74 Sanders, Daniel, Lexikograph (in Altstrelitz)(Orthogr.) 1899–

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Marc Brokate: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_unbekannt_1874
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_unbekannt_1874/1
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Unbekannt. Altstrelitz, 16. Juli 1874, S. [1r]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_unbekannt_1874/1>, abgerufen am 14.08.2022.