Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Wilhelm Scherer. Altstrelitz, 7. November 1884.

Bild:
erste Seite
Höchst verehrter Herr Professor,



Wir haben seit langem kein unmittelbares Lebenszeichen mit einander
getauscht. Ich habe freilich von Ihnen und über Sie oft und viel, und
immer Erfreuliches, gesehen, gelesen und gehört und vielleicht haben auch
Sie inzwischen von mir und über mich Manches erfahren.
Jetzt aber, wo in der allernächsten Zeit mein "Ergänzungs-Wörterbuch"
mit der 40sten Lieferung zum Abschluss und auf den Büchermarkt
gelangen wird, fühle ich mich gedrungen, mich unmittelbar an Sie
zu wenden Ihnen einen während der ganzen mühevollen Ar-
beit still gehegten lebhaften Wunsch offen und rückhaltlos
auszusprechen.

Es liegt mir ganz besonders daran, über das nun
vollendete Buch grade Ihr öffentliches Urtheil abgegeben zu sehen,
wobei mir einer meiner Lieblingssprüche unseres Meisters
Goethe vorschwebt:
Vor den Wissenden sich stellen,
Sicher it's in allen Fällen.
Wenn du lange dich gequält,
Weiß er gleich, wo dir es fehlt.
Auch auf Beifall darfst du hoffen;
Denn er weiß, wo du's getroffen.

Höchst verehrter Herr Professor,



Wir haben seit langem kein unmittelbares Lebenszeichen mit einander
getauscht. Ich habe freilich von Ihnen und über Sie oft und viel, und
im̃er Erfreuliches, gesehen, gelesen und gehört und vielleicht haben auch
Sie inzwischen von mir und über mich Manches erfahren.
Jetzt aber, wo in der allernächsten Zeit mein „Ergänzungs-Wörterbuch
mit der 40sten Lieferung zum Abschluss und auf den Büchermarkt
gelangen wird, fühle ich mich gedrungen, mich unmittelbar an Sie
zu wenden Ihnen einen während der ganzen mühevollen Ar-
beit still gehegten lebhaften Wunsch offen und rückhaltlos
auszusprechen.

Es liegt mir ganz besonders daran, über das nun
vollendete Buch grade Ihr öffentliches Urtheil abgegeben zu sehen,
wobei mir einer meiner Lieblingssprüche unseres Meisters
Goethe vorschwebt:
Vor den Wissenden sich stellen,
Sicher it‘s in allen Fällen.
Weñ du lange dich gequält,
Weiß er gleich, wo dir es fehlt.
Auch auf Beifall darfst du hoffen;
Deñ er weiß, wo du‘s getroffen.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0001" n="[1r]"/>
      <div type="letter" n="1">
        <opener>
          <salute>Höchst verehrter Herr Professor,</salute>
        </opener><lb/>
        <space dim="vertical"/><lb/>
        <p>Wir haben seit <choice><sic>lange</sic><corr>langem</corr></choice> kein unmittelbares Lebenszeichen mit einander<lb/>
getauscht. Ich habe freilich von Ihnen und über Sie oft und viel, und<lb/>
im&#x0303;er Erfreuliches, gesehen, gelesen und gehört und vielleicht haben auch<lb/>
Sie inzwischen von mir und über mich Manches erfahren.<lb/>
Jetzt aber, wo in der allernächsten Zeit mein &#x201E;<bibl>Ergänzungs-Wörterbuch</bibl>&#x201C;<lb/>
mit der 40sten Lieferung zum Abschluss und auf den Büchermarkt<lb/>
gelangen wird, fühle ich mich gedrungen, mich unmittelbar an Sie<lb/>
zu wenden Ihnen einen während der ganzen mühevollen Ar-<lb/>
beit still gehegten lebhaften Wunsch offen und rückhaltlos<lb/>
auszusprechen.</p><lb/>
        <p>Es liegt mir ganz besonders daran, über das nun<lb/>
vollendete Buch grade Ihr öffentliches Urtheil abgegeben zu sehen,<lb/>
wobei mir einer meiner Lieblingssprüche unseres Meisters<lb/><persName ref="http://d-nb.info/gnd/118540238">Goethe</persName> vorschwebt:<lb/><quote rendition="#et">Vor den Wissenden sich stellen,<lb/>
Sicher it&#x2018;s in allen Fällen.<lb/>
Wen&#x0303; du lange dich gequält,<lb/>
Weiß er gleich, wo dir es fehlt.<lb/>
Auch auf Beifall darfst du hoffen;<lb/>
Den&#x0303; er weiß, wo du&#x2018;s getroffen.</quote><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1r]/0001] Höchst verehrter Herr Professor, Wir haben seit langem kein unmittelbares Lebenszeichen mit einander getauscht. Ich habe freilich von Ihnen und über Sie oft und viel, und im̃er Erfreuliches, gesehen, gelesen und gehört und vielleicht haben auch Sie inzwischen von mir und über mich Manches erfahren. Jetzt aber, wo in der allernächsten Zeit mein „Ergänzungs-Wörterbuch“ mit der 40sten Lieferung zum Abschluss und auf den Büchermarkt gelangen wird, fühle ich mich gedrungen, mich unmittelbar an Sie zu wenden Ihnen einen während der ganzen mühevollen Ar- beit still gehegten lebhaften Wunsch offen und rückhaltlos auszusprechen. Es liegt mir ganz besonders daran, über das nun vollendete Buch grade Ihr öffentliches Urtheil abgegeben zu sehen, wobei mir einer meiner Lieblingssprüche unseres Meisters Goethe vorschwebt: Vor den Wissenden sich stellen, Sicher it‘s in allen Fällen. Weñ du lange dich gequält, Weiß er gleich, wo dir es fehlt. Auch auf Beifall darfst du hoffen; Deñ er weiß, wo du‘s getroffen.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Sebastian Göttel: Transkription und TEI-Textannotation.
Christian Thomas: Bearbeitung und Finalisierung der digitalen Edition. (2017-11-06T15:02:54Z)

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert. Abweichend davon wurden langes s (ſ) als 's', I/J als Lautwert und Vokale mit übergestelltem e als ä/ö/ü transkribiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_scherer_1884
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_scherer_1884/1
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Wilhelm Scherer. Altstrelitz, 7. November 1884, S. [1r]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/sanders_scherer_1884/1>, abgerufen am 27.10.2021.