Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Reineck, Johann: Zwei Predigten: Gehalten in der Bischöflichen hohen Stifts-Kirchen zu Halberstadt. Halberstadt, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

des Adams / Füßwaschens / Pacem küssens / Vigilien, Seelmessen / etc. vnd dann endlich das vngöttliche vnnd vngeistliche Leben der Geistlichen in dem vnreinen coelibatu etc mit rechtschaffenem Bischöfflichem Eifer erzählet / auß GOttes Wort widerleget vnnd gestrafft / vnd darauff proponiret haben / wie J. F. G. gern sehen / daß künfftig nach GOttes Wort / vnd der Augsburgischen Confession öffentlich gepredigt / die Sacramenta nach Christi einsetzung / vnnd zwar in deutscher Sprach / administriret, die horae canonicae in Lateinischen vnd Deutschen Gesängen vnnd Psalmen GOtt zu ehren / vnd zu Erbawung vnd Besserung der Menschen / fein andechtig verrichtet / vnd das Leben der Geistlichen gebessert / der Ehstand allen denen / die ausser demselben Keusch vnnd Züchtig zu leben nicht vermögen / zugelassen werden; Vnd in diesem allem die andere Stiffte vnd Klöster / in vnnd ausserhalb der Stad / sich nach dem Hohen Stiffte richten möchten.

Ob nun wol ein Hoch: vnnd Ehrwürdig Dom Capittel domahls etwas bedenckzeit genommen; So ist doch gleichwol hernach das Christliche vorgenommene Werck durch Gottes Gnade vnd Segen / vnnd J. F. G. recht Bischöfflichen Eifer / so weit promoviret vnd befördert worden / daß jtzt Hochgedachtes Dom-Capittel mit einhelligem consens vnnd beliebung der gantzen Union, die angedeutete Christliche reformation selbst vor die Hand genommen / vnnd zu dem Behuff den Ehrwürdigen vnnd Hochgelarten Herrn Martinum Mirum, der heyligen Schrifft Doctorem, seliger gedechtnis / von der Kirchen S. Martini alhie / zum ersten Dom Prediger beruffen / welcher dann / nunmehr vor 22. Jahren / auff S. Matthaei tag die Encaenia oder renovalia, das ist / Kirchweihe in diesem Hohen Stifft gehalten / vnd die erste Euangelische Predigt an dieser Stelle gethan hat.

Vnnd ob gleich noch nicht alle Stiffts Personen sich dazu bekennen / sondern es sind noch etliche verhanden satis absurde Catholici, welche in allem Bäbstlichem Irrsall / Abgötterey vnd

des Adams / Füßwaschens / Pacem küssens / Vigilien, Seelmessen / etc. vnd dann endlich das vngöttliche vnnd vngeistliche Leben der Geistlichen in dem vnreinen coelibatu etc mit rechtschaffenem Bischöfflichem Eifer erzählet / auß GOttes Wort widerleget vnnd gestrafft / vnd darauff proponiret haben / wie J. F. G. gern sehen / daß künfftig nach GOttes Wort / vnd der Augsburgischen Confession öffentlich gepredigt / die Sacramenta nach Christi einsetzung / vnnd zwar in deutscher Sprach / administriret, die horae canonicae in Lateinischen vnd Deutschen Gesängen vnnd Psalmen GOtt zu ehren / vnd zu Erbawung vnd Besserung der Menschen / fein andechtig verrichtet / vnd das Leben der Geistlichen gebessert / der Ehstand allen denen / die ausser demselben Keusch vnnd Züchtig zu leben nicht vermögen / zugelassen werden; Vnd in diesem allem die andere Stiffte vnd Klöster / in vnnd ausserhalb der Stad / sich nach dem Hohen Stiffte richten möchten.

Ob nun wol ein Hoch: vnnd Ehrwürdig Dom Capittel domahls etwas bedenckzeit genommen; So ist doch gleichwol hernach das Christliche vorgenommene Werck durch Gottes Gnade vnd Segen / vnnd J. F. G. recht Bischöfflichen Eifer / so weit promoviret vnd befördert worden / daß jtzt Hochgedachtes Dom-Capittel mit einhelligem consens vnnd beliebung der gantzen Union, die angedeutete Christliche reformation selbst vor die Hand genommen / vnnd zu dem Behuff den Ehrwürdigen vnnd Hochgelarten Herrn Martinum Mirum, der heyligen Schrifft Doctorem, seliger gedechtnis / von der Kirchen S. Martini alhie / zum ersten Dom Prediger beruffen / welcher dann / nunmehr vor 22. Jahren / auff S. Matthaei tag die Encaenia oder renovalia, das ist / Kirchweihe in diesem Hohen Stifft gehalten / vnd die erste Euangelische Predigt an dieser Stelle gethan hat.

Vnnd ob gleich noch nicht alle Stiffts Personen sich dazu bekennen / sondern es sind noch etliche verhanden satis absurde Catholici, welche in allem Bäbstlichem Irrsall / Abgötterey vnd

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div>
        <p><pb facs="#f0045"/>
des Adams / Füßwaschens / Pacem küssens / Vigilien, Seelmessen / etc.            vnd dann endlich das vngöttliche vnnd vngeistliche Leben der Geistlichen in dem vnreinen            coelibatu etc mit rechtschaffenem Bischöfflichem Eifer erzählet / auß GOttes Wort            widerleget vnnd gestrafft / vnd darauff proponiret haben / wie J. F. G. gern sehen / daß            künfftig nach GOttes Wort / vnd der Augsburgischen Confession öffentlich gepredigt / die            Sacramenta nach Christi einsetzung / vnnd zwar in deutscher Sprach / administriret, die            horae canonicae in Lateinischen vnd Deutschen Gesängen vnnd Psalmen GOtt zu ehren / vnd zu            Erbawung vnd Besserung der Menschen / fein andechtig verrichtet / vnd das Leben der            Geistlichen gebessert / der Ehstand allen denen / die ausser demselben Keusch vnnd Züchtig            zu leben nicht vermögen / zugelassen werden; Vnd in diesem allem die andere Stiffte vnd            Klöster / in vnnd ausserhalb der Stad / sich nach dem Hohen Stiffte richten möchten.</p>
        <p>Ob nun wol ein Hoch: vnnd Ehrwürdig Dom Capittel domahls etwas bedenckzeit genommen; So            ist doch gleichwol hernach das Christliche vorgenommene Werck durch Gottes Gnade vnd Segen            / vnnd J. F. G. recht Bischöfflichen Eifer / so weit promoviret vnd befördert worden / daß            jtzt Hochgedachtes Dom-Capittel mit einhelligem consens vnnd beliebung der gantzen Union,            die angedeutete Christliche reformation selbst vor die Hand genommen / vnnd zu dem Behuff            den Ehrwürdigen vnnd Hochgelarten Herrn Martinum Mirum, der heyligen Schrifft Doctorem,            seliger gedechtnis / von der Kirchen S. Martini alhie / zum ersten Dom Prediger beruffen /            welcher dann / nunmehr vor 22. Jahren / auff S. Matthaei tag die Encaenia oder renovalia,            das ist / Kirchweihe in diesem Hohen Stifft gehalten / vnd die erste Euangelische Predigt            an dieser Stelle gethan hat.</p>
        <p>Vnnd ob gleich noch nicht alle Stiffts Personen sich dazu bekennen / sondern es sind noch            etliche verhanden satis absurde Catholici, welche in allem Bäbstlichem Irrsall /            Abgötterey vnd
</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0045] des Adams / Füßwaschens / Pacem küssens / Vigilien, Seelmessen / etc. vnd dann endlich das vngöttliche vnnd vngeistliche Leben der Geistlichen in dem vnreinen coelibatu etc mit rechtschaffenem Bischöfflichem Eifer erzählet / auß GOttes Wort widerleget vnnd gestrafft / vnd darauff proponiret haben / wie J. F. G. gern sehen / daß künfftig nach GOttes Wort / vnd der Augsburgischen Confession öffentlich gepredigt / die Sacramenta nach Christi einsetzung / vnnd zwar in deutscher Sprach / administriret, die horae canonicae in Lateinischen vnd Deutschen Gesängen vnnd Psalmen GOtt zu ehren / vnd zu Erbawung vnd Besserung der Menschen / fein andechtig verrichtet / vnd das Leben der Geistlichen gebessert / der Ehstand allen denen / die ausser demselben Keusch vnnd Züchtig zu leben nicht vermögen / zugelassen werden; Vnd in diesem allem die andere Stiffte vnd Klöster / in vnnd ausserhalb der Stad / sich nach dem Hohen Stiffte richten möchten. Ob nun wol ein Hoch: vnnd Ehrwürdig Dom Capittel domahls etwas bedenckzeit genommen; So ist doch gleichwol hernach das Christliche vorgenommene Werck durch Gottes Gnade vnd Segen / vnnd J. F. G. recht Bischöfflichen Eifer / so weit promoviret vnd befördert worden / daß jtzt Hochgedachtes Dom-Capittel mit einhelligem consens vnnd beliebung der gantzen Union, die angedeutete Christliche reformation selbst vor die Hand genommen / vnnd zu dem Behuff den Ehrwürdigen vnnd Hochgelarten Herrn Martinum Mirum, der heyligen Schrifft Doctorem, seliger gedechtnis / von der Kirchen S. Martini alhie / zum ersten Dom Prediger beruffen / welcher dann / nunmehr vor 22. Jahren / auff S. Matthaei tag die Encaenia oder renovalia, das ist / Kirchweihe in diesem Hohen Stifft gehalten / vnd die erste Euangelische Predigt an dieser Stelle gethan hat. Vnnd ob gleich noch nicht alle Stiffts Personen sich dazu bekennen / sondern es sind noch etliche verhanden satis absurde Catholici, welche in allem Bäbstlichem Irrsall / Abgötterey vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Obrigkeitskritik und Fürstenberatung: Die Oberhofprediger in Braunschweig-Wolfenbüttel 1568-1714: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in XML/TEI. (2013-02-15T13:54:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme entsprechen muss.
Wolfenbütteler Digitale Bibliothek: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-02-15T13:54:31Z)
Marcus Baumgarten, Frederike Neuber, Frank Wiegand: Konvertierung nach XML gemäß DTA-Basisformat, Tagging der Titelblätter, Korrekturen der Transkription. (2013-02-15T13:54:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s (s) wiedergegeben.
  • Rundes r (ꝛ) wird als normales r (r) wiedergegeben bzw. in der Kombination ꝛc. als et (etc.) aufgelöst.
  • Die Majuskel J im Frakturdruck wird in der Transkription je nach Lautwert als I bzw. J wiedergegeben.
  • Übergeschriebenes „e“ über „a“, „o“ und „u“ wird als „ä“, „ö“, „ü“ transkribiert.
  • Ligaturen werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Zeilengrenzen hinweg werden aufgelöst.
  • Silbentrennungen über Seitengrenzen hinweg werden beibehalten.
  • Kolumnentitel, Bogensignaturen und Kustoden werden nicht erfasst.
  • Griechische Schrift wird nicht transkribiert, sondern im XML mit <foreign xml:lang="el"><gap reason="fm"/></foreign> vermerkt.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613/45
Zitationshilfe: Reineck, Johann: Zwei Predigten: Gehalten in der Bischöflichen hohen Stifts-Kirchen zu Halberstadt. Halberstadt, 1613, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/reinecker_predigten_1613/45>, abgerufen am 04.03.2024.