Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neue Rheinische Zeitung. Nr. 297. Köln, 13. Mai 1849. Beilage.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
Handelsnachrichten. [irrelevantes Material]
Frucht und Oelpreise. [irrelevantes Material]

Schifffahrts-Anzeige.

Köln, 11. Mai 1849.

Angekommen.

J. Budberg von Duisburg. Pet. Schneider vom Obermain. Peter Kühnle nach Kannstadt.

In Ladung.

Nach Ruhrort bis Emmerich A. J. Orts. Nach Düsseldorf bis Mülheim a. d. Ruhr Chr. Königsfeld. Nach Andernach und Neuwied J. Krämer u. H. Schuhmacher. Nach Koblenz, der Mosel und Saar D. Schlaegel. Nach der Mosel u. Saar J. Castor. Nach Bingen H. Leineweber. Nach Mainz, Ph. Kimpel. Nach dem Niedermain Fr. Schulz. Nach dem Obermain Th. Messerschmidt. Nach Heilbronn L. Heuß. Nach Kannstadt und Stuttgart Pet. Kühnle Nach Worms und Mannheim S. Stehling; und (im Sicherheitshafen) A. Adams.

Ferner: Nach Rotterdam Capt. Hollenberg, Köln Nr. 27.

Nach Amsterdam Capt. Singendonk, Köln Nr. 10.

Rheinhöhe: 10' 7". Köln. Pegel.

Civilstand der Stadt Köln.

Den 8. Mai.

Geburten.

Wilh Sophia Emma, T. v. Joh. Friedr. Wilh. Fischer, Handlungsreisender, gr. Witschg. -- Sophia Hubert. Columba, T. v. Friedr. Gosewisch, Schneider, Streitzeugg. -- Christina, T. v. Joh. Weber, Tapetendrucker, Thieboldsg. -- Anna Maria Christ, T. v. Joh. Pet. Kirch, Stellmacher, Weiherstr. -- Barb. Cath. Hubert., T. v. Barth. Paffenholz, Bäcker, Johannstr. -- Elis., T. v. Jos. Faßbender, Ackerer, Carthäuserw. -- Elis, T. v. Joh. Mart. Thelen, Seilerm., Carthäuserw. -- Apolonia, T. v. Franz Rein. Math. Greven, Buchdrucker, Sachsenhausen. -- Joh., S. v. Theod. Heukeshoven, Gärtner, Tempelstr. -- Cath. Dorothea, T. v. Joh. Mich. Preißner, Postkondukteur, Ursulastr. -- Ein unehel. Mädchen.

Sterbefälle.

Anna Rockelsberg, 4 J. 2 M. alt, kl. Griechenm. -- Gertr. Deutzmann, 2 J. 9 M. alt, Ehrenstr. -- Andr. Roggendorf, Unttrof. im 16. Reg., 28 J. alt, gr. Griechenmarkt, -- Anna Cath. Herbertz, 3 J. alt, Gottesgn. -- Tilm. Merscheidt, 46 J. alt, Tagl., verh. Holzg.

Licitation.

Das in einem der gewerbreichsten Theile der Stadt Köln, Maximinenstraße Nr. 53 gelegene, theils in massiven Mauern, theils in Fachwerkswänden erbaute zweistöckige Haus von 16 1/2 Fuß Breite und 32 2/3 Fuß Tiefe nebst etwa 16 Fuß breitem und 56 Fuß tiefem Hofraume, sodann einem 12 1/2 Fuß langen und 13 1/2 Fuß breiten, in massiven Mauern erbauten, zu einer Schmiede-Werkstätte benutzten und gleich dem Haupthause unterkellerten, einstöckigen Anbau, endlich mit Regensarg, Brunnen und Pumpe und dem in Fachwerk-Wänden erbauten einstöckigen, am hintern Ende des Hofes befindlichen Hinterbau von etwa 14 Fuß Länge und 13 Fuß Tiefe soll in Theilungssachen Jansen gegen Thelen am Dienstag den 15. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, auf meiner Schreibstube, woselbst Expertise und Heft der Bedingungen einzusehen, öffentlich versteigert und dem Meistbietenden definitiv zugeschlagen werden.

Köln, den 18. April 1849.

Fier, Notar Sachsenhausen 24.

Gerichtlicher Verkauf.

Am Montag den 14 Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Heumarkte an der ehemaligen Börse zu Köln, 1 viersitziges Schreibpult, 3 Comptoirstühle, Tische, Stühle, Kommoden, Oefen, 1 Pendeluhr etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen.

Der Gerichtsvollzieher, Lustig.

Gerichtlicher Verkauf.

Am Dienstag den 15. Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Marktplatze zu Deutz: 1 Tisch, Stühle, Schränke, 1 Ofen etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen.

Der Gerichtsvollzieher Lustig.

Bürgerwehr 1. Comp.

Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Lugt in der Löwengasse.

Bürgerwehr 3. Comp.

Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Tils Waidmarkt.

Anzeige.

Echte demokratische Cigarren sind zu haben bei Franz Koerfer, Severinstraße Nr. 6.

Bürger-Artillerie.

Sonntag den 13. Mai. Abends 8 Uhr. Versammlung bei Lölgen auf der Hochpforte.

Das provis. Commando.

14. Bürgerwehr-Compagnie.

Sonntag den 13. Mai, Morgens 10 Uhr, Versammlung bei Veith, Ecke von Unter Goldschmidt und Hof.

Diejenigen, welche sich in die Listen der Compagnie einzeichnen wollen, können an der Versammlung Theil nehmen.

Köln, den 12. Mai 1849.

H. Korff, provisorischer Kommandeur.

16. Compagnie Bürgerwehr.

Heute Sonntag Morgens 11 Uhr, Versammlung im Stammlokale bei Opladen Streitzeuggasse.

Diejenigen, welche sich obiger Compagnie anschließen wollen, sind gebeten ebenfalls daselbst zu erscheinen.

Für den Hauptmann:

Der Feldwebel.

Die Kaltwasserheil-Anstalt Rolandseck bei Bonn a. R. ausgezeichnet durch ihre sehr schöne Lage, im Angesicht des Siebengebirges, elegante und zweckmäßige Einrichtung, ist das ganze Jahr hindurch dem hülfesuchenden Publikum eröffnet. Zur Kur eingewurzelter Krankheiten sind die Frühlingsmonate April, Mai, Juni passender, als der heiße Sommer. -- Der wochentliche Kurpreis beträgt, Alles in Allem, je nach der Schönheit der Zimmer, 8 bis 15 Thlr. Verwandte und Bekannte der Kurgäste, die hier bei den Ihrigen verweilen wollen, ohne die Kur zu brauchen, finden stets in dem neben der Anstalt liegenden großen Hotel Roland bequemes Unterkommen. Aerztliche Anfragen bitte ich an den in der Anstalt wohnenden Arzt Herrn Dr. Davey, ökonomische an mich postfrei zu richten.

Rolandseck, den 15. April 1849.

F. Küpper.

Selterser Mineralwasser.

Die mit dem Selterser Krugzeichen versehenen Krüge werden nach Consumtion des wahren Inhalts nicht selten dazu benutzt, anderes Mineralwasser in denselben zum Verkauf zu bringen.

Die unterzeichnete Verwaltung sieht sich daher veranlaßt, auf diesen Verkauf mit dem Bemerken aufmerksam zu machen, daß, abgesehen von den bekannten äußern Kennzeichen der Krüge, alles ächte Selterser Mineralwasser nur durch Stopfen geschlossen wird, welche am untern Theil mit dem hierneben abgedruckten Brandzeichen versehen sind.

Herzogl. Nass. Brunnen-Comptoir:

ROTWITT.

Niederselters, den 1. Mai 1849.

Nachdem Schildergasse 46 das alte Lager durch Ausverkauf geräumt war, haben die Besitzer ein best assortirtes im selben Lokale errichtet, was sie um so mehr einem geschätzten Publikum zu empfehlen sich veranlaßt fühlen, da sie durch vortheilhafte persönlich gemachte Einkäufe auf der jüngsten Leipziger Messe im Stande sind, die sie mit ihrem Besuche Beehrenden eine preiswürdige und äußerst schöne Waare zu bieten.

Besonders zeichnen sich aus:

9/4 feine schw. Tuche von 35 bis 60 Sgr.
9/4 feine dessinirte Palletots-Stoffe 30 bis 60 Sgr.
4/4 feine Sommerbukskin 17 bis 32 Sgr.
4/4 feine 1/2 wollen dito 5 bis 10 Sgr.
3/4 feine Damentuche 18 bis 35 Sgr.
2000 Ellen Westen in schönsten Mustern von 6 bis 15 Sgr.
per große Elle.

In leinenen, halbleinenen und baumwollenen Hosenzeugen, schw. Seidentüchern, Foulards und verschiedenen andern Artikeln große Auswahl zu billigsten Preisen Schildergasse 46.

Verkauf einer Besitzung.

In Folge einer Acquisition eines Etablissements am hiesigen Markte werde ich meine auf dem Westenhellwege, an drei Straßen und dem Gerichtsgebäude gegenüberliegende Besitzung, bestehend in einem Wohnhause, einer Scheune und einem dazwischen liegenden Garten, am 2. Juni d. J., Nachmittags 2 Uhr, an den Meistbietenden freiwillig zum Verkaufe aussetzen.

Gleichzeitig soll dann auch der unmittelbar dabei liegende Bauplatz in einer Breite von 37 Fuß, der mit dem vorgedachten Hause eine Fronte von 74 Fuß bildet, verkauft werden und haben beide Besitzungen einen Flächeninhalt von circa 172 Ruthen.

An der Hauptstraße unserer Stadt liegend, mit bequemer Abfahrt versehen und in gutem baulichen Zustande, eignet sich das Haus sowohl als die Scheune, zu denen auch zwei Gemeinheitstheile, circa 4 Morgen groß, gehören, zu jedem Geschäftsbetriebe, namentlich würden kaufmännische Geschäfte und Wirthschaft, welche seit vielen Jahren mit Vortheil darin betrieben sind, auch ferner darin fortgesetzt werden können.

Indem ich noch ausdrücklich darauf aufmerksam mache, daß ein Theil des Kaufschillings auf die Besitzung stehen bleiben kann, bemerke ich, daß der Verkauf in dem in Rede stehenden Wohnhause stattfinden wird.

Dortmund, 28. April 1849.

Friedrich Wurm.

Für Geschäftsleute.

Ein kaufmännisch erfahrener Mann empfiehlt sich kleinern Geschäftsleuten zum einrichten und führen der Bücher und Correspondenz, zur Liquidation und Auseinandersetzung von Rechnungen während einer Stunde täglich, gegen mäßiges Honorar. Anträge sub La Z. an d. Exp.

Ein halbes Unterhaus mit mehreren Zimmern zu vermiethen. Kupfergasse Nr. 4.

Buttermarkt 38 stehen mehrere hübsche Wohnungen, welche die schönste Aussicht auf den Rhein darbieten, billigst zu vermiethen.

Zu billigen Preisen werden abgegeben: Feinstes Tuch und Buckskin, die vollkommene Hose 1 Thlr. 25 Sgr. bis 4 Thlr., Sommerhosenzeug und Sommerbuckskin, die ganze Hose 20 Sgr. bis 2 Thlr., echt ostindische Foulards per Stück 18 Sgr. bis 1 1/2 Thlr., große Reisesäcke per Stück 25 Sgr. bis 3 Thlr., alle Arten Herrenbinden in Seide und Wolle von 10 Sgr. bis 2 Thlr., Crawatten in Lasting u. Wolle per Stück 9 Sgr. bis 1 Thlr., Handschuhe von 2 Sgr. bis 15 Sgr. bei Jos. Sachs, Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatz.

Herrenkleider werden gewaschen und reparirt. Herzogstraße Nr. 11.

Regelmäßige Post-Schifffahrt zwischen Antwerpen u. Newyork.

Wir expediren:

am15.MaidenamerikanischenDreimasterRondleff,Capt. Asgood.
am20/25.MaidenamerikanischenDreimasterHattrick,Capt. Rockwell.
am1.JunidenamerikanischenDreimasterShakspeare,Capt. Crombs.

Vorgenannte Schiffe sind sehr bequem eingerichtet, mit außergewöhnlich hohen Zwischendeck und Cajüttenplätzen.

Die Preise sind billigst gestellt und die Abfahrtstage werden genau eingehalten.

van Maenen & Comp.

Thurnmarkt Nr. 73.

Central-Verein für Auswanderung in Cöln und Düsseldorf.

Konstituirt unter dem Schutze und mit Genehmigung der hohen Staats-Regierung.

Wir expediren vorzügliche, gekupferte Dreimaster-Schiffe erster Klasse mit hohem Zwischendeck:

VonAntwerpennachNew-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni.
Havre-New-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni über Rotterdam per Dampfboot bis
Havre.
Rotterdam-New-York und Baltimore am 15., 25 und 30. Mai.
Bremen-New-York, Philadelphia, Baltimore & Quebeck am 1. und 15. eines jeden
Monats.
Hamburg

Die Preise sind billigst gestellt, und ist der Prospektus, so wie nähere Auskunft in unserem Geschäftslokale, Friedrich-Wilhelmstraße Nr. 6 8 so wie bei unseren sämmtlichen Agenten zu haben.

Köln, im Mai 1849.

Der Central-Verein für Auswanderung:

Chr. Fremery. Joh. Ad. Roeder. L. Spiegelthal.

Der Pflanzensaft des Doktor Boyveau-Laffecteur, allein autorisirt, ist weit vorzüglicher den Sirupe, des Cuisinier, des Larrey des Salsepareille u. s. w. -- Er heilt gründlich ohne Quecksilber die Hautanfälle, Flechte, Skrofeln, die Folgen der Krätze, Geschwüren und den Unglücksfällen, herrührend von den Entbindungen, der kritischen Jahre und der erblichen Schärfe von Flüssigkeiten. Als mächtiges Blutreinigungs-Mittel ist er für die Flüsse der Harnblase, die Niederschlagung und Schwäche der Organe, herrührend von Uebertreiben der Einspritzungen oder der Sonden sehr dienlich. Als syphilitisches Gegenmittel heilt dieser Saft in kurzer Zeit die frischen oder hartnäckigen eiterigen Harngangsflüsse, welche immer wiederkehren in Folge der Anwendung von Copabu, Kubaba oder der Einspritzungen, die das Gift nur zurücktreiben, ohne es unwirksam zu machen. -- Der Boyveau'sche Saft ist hauptsächlich anempfohlen gegen frische, eingewurzelte oder dem Quecksilber und der Verbindung des Potassiums widerspenstigen syphitischen Krankheiten. Der Prospektus über dessen Behandlung wird gratis und franko denjenigen zugeschickt, welche ihr desfallsiges Verlangen an Doctor Girandeau de St. Gervais, 12, Rue Richer in Paris, ergehen lassen; derselbe ertheilt ärztliche Consultationen unentgeldlich durch Corresspondenz. Preis des Saftes 7 Frc. 50 Ct.; zu haben bei nachstehenden Apothekern:

Lamentius, Verleger-Correspondent Dorotheenstraße in Leipzig; Knoderer in Straßburg; Doctor Gullet in Mainz; Gebrüder Tripier in Lille; Tipmer, Apoth. in Petersburg; Kochler in Odessa; Burgers, Kalverstraat 165 in Amsterdam.

Eine Partie neue Eisenwaaren, bestehend in fertigen Schlössern aller Dimensionen, Haus- und Küchengeräthe, Handwerkszeuge für Schmiede-, Schloßer- und Tischler, bronzene Gegenstände für Tapezierer, Bügeleisen, Sporne, Säbeln und Degen, steht aus freier Hand unter Fabrik-Preis zu verkaufen. Bescheid Thurnmarkt Nr. 71.

Commissions-Lager echter westfälischer Butter in Fäßchen von 50 a 60 Pfd. und in Kübeln von 70 a 100 Pfd., äußerst billig bei Joh. Heinr. Dahmen, Martinstraße Nr. 41.

Gartenwirthschaft Scheiben und Vogelschießen nebst vorzüglichem Lagerbier, empfiehlt Joseph Frings, "im Bart" Brand Nro. 1.

Für Cigarren-Fabriken.

Seidenbast zu haben. Schildergasse Nr 98-.

Schwere seidene Regenschirme per Stück 2 Thlr. 5 Sgr. und höher, in feinem Zeuge per Stück 20 Sgr. und höher höchst elegante Sonnenschirme, per Stück 1 Thlr. und höher, bei Joseph Sachs Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatze.

Ein großes schwarzes Windspiel ist anfangs dieses Monats entlaufen, der Wiederbringer erhält eine gute Belohnung. Bescheid bei der Expedition dieses Blattes.

Rheinlust am Thürmchen.

Täglich Maiwein, Caffee, vorzüglich baierisches Bier.

Täglich frischer Maitrank bei Schmitz-Bilstein, zum "goldenen Kreuz", Gereonsstraße Nr. 38.

Mailust in Deutz.

Heute Sonntag Nachmittags Harmonie, Abends Familien-Kränzchen. Anfang 6 Uhr. Eintritts-Karten zum Kränzchen bis 6 Uhr a 5 Sgr. An der Kasse 7 1/2 Sgr. Damen frei.

So eben eingetroffen und vorräthig in der F. C. Eisen'schen Sortiments-, Buch- und Kunsthandlung in Köln:

Lassalle, meine Assisenrede.

Preis: 7 Sgr. 6 Pf.

Düsseldorf. Scheub'sche Buchhandlung.

In Amsterdam liegen in Ladung nach New-York: Jacob Cats, Cpt. Keemann, bis 20. April.

Triest: Vereeniging, Cpt. Ouweband, holl. Fl.

Livorno: jonge Walrave, Cpt. de Vries, holl. Fl.

Genua: Amicitia, Cpt. Wijgers, holl. Fl.

Marseille: Monnikendam, Cpt. Olimans, holl. Fl.

Lissabon: Cornelia, Cpt. Beekmann, holl. Fl.

Bilbao: Isabel, Cpt. Hormaechea, span. Fl.

Bayonne: Margina, Cpt. Boer, holl. Fl.

Bordeaux: Vrouw Geertje, Cpt. Bakker, holl. Fl.

Petersburg: Elisabeth Johanna, Cpt. Ekens, holl. Fl.

Riga: Riga, Cpt. Kerter, holl. Fl.

Stockholm: Carl Gustav, Cpt. Wulff, schwed. Fl.

Konigsberg: Catharina, Cpt. Bekkering, holl. Fl.

Danzig: goede Verwachting, Cpt. Riensema, holl. Fl.

Stettin: Dieverdina, Cpt. P. Neints, holl. Fl.

Rostock: Tweeling, Cpt. Schoemaker, holl. Fl.

Kopenhagen: Margina, Cpt. Huising, holl. Fl.

Bergen: Soeblomsten, Cpt. Holm, norw. Fl.

Drammen, Christiania: Apollo, Cpt. Nickelsen.

Hamburg: viele Segelschiffe und 3 Dampfboote.

Bremen u. a. M. viele Segelschiffe.

Zur Beförderung von Waaren empfehlen sich THOLEN & Comp. in Amsterdam.

Freies Tanzvergnügen.

Heute Sonntag den 13 Mai im "Neuen Kuhberg" auf der Ehrenstraße bei L. Senf. Anfang 4 Uhr.

Heute Sonntag den 13. Mai freies Tanzvergnügen bei J. Dickopf im Eiser'schen Saal, für gute Getränke so wie Ordnung und berühmte Musik ist bestens gesorgt. Anfang 3 Uhr.

Börse bei Halin.

Heute Mittags und Abends große Harmonie. Täglich frischer Maitrank.

Täglich großer Maifischfang von Gebr. Wattler am Thürmchen.

Bürger- u. Handwerker-Gesang-Verein.

Versammlung heute Nachmittags 2 Uhr, Mühlengasse Nr. 1.

pr. Direktion:

W Herz, Lehrer.

Das Haus Heumarkt Nr. 9 steht zu vermiethen. Näheres in Nr. 19 daselbst.

Vortreffliches Futter für Ratten, Mäuse, Schwaben und Wanzen. Große Bubengasse Nro. 5.

Fröhlicher St. Cuniberts-Bau-Verein.

Heute Sonntag den 6. Mai, Abends 8 Uhr, Versammlung bei Herrn Kleefisch, Eigelstein Nr. 51 in der Eisenbahn Der Vorstand.

Minoriten Reparatur Bau-Verein.

Bei Jüsgen, jeden Dienstag Abend Versammlung.

Geselliger Cuniberts Bau-Verein.

Morgen Abend 7 Uhr bei Herrn Rakatenus Eigelstein

Missions-Verein Sternengasse Nr. 30.

Heute Sonntag Abend, 7 Uhr, Versammlung, wozu alle Mitglieder und Freunde höflichst eingeladen werden.

Der Vorstand.

Herausgeber: St. Naut.
Druck von J. W. Dietz, Hutmacher Nr. 17.

Handelsnachrichten. [irrelevantes Material]
Frucht und Oelpreise. [irrelevantes Material]

Schifffahrts-Anzeige.

Köln, 11. Mai 1849.

Angekommen.

J. Budberg von Duisburg. Pet. Schneider vom Obermain. Peter Kühnle nach Kannstadt.

In Ladung.

Nach Ruhrort bis Emmerich A. J. Orts. Nach Düsseldorf bis Mülheim a. d. Ruhr Chr. Königsfeld. Nach Andernach und Neuwied J. Krämer u. H. Schuhmacher. Nach Koblenz, der Mosel und Saar D. Schlaegel. Nach der Mosel u. Saar J. Castor. Nach Bingen H. Leineweber. Nach Mainz, Ph. Kimpel. Nach dem Niedermain Fr. Schulz. Nach dem Obermain Th. Messerschmidt. Nach Heilbronn L. Heuß. Nach Kannstadt und Stuttgart Pet. Kühnle Nach Worms und Mannheim S. Stehling; und (im Sicherheitshafen) A. Adams.

Ferner: Nach Rotterdam Capt. Hollenberg, Köln Nr. 27.

Nach Amsterdam Capt. Singendonk, Köln Nr. 10.

Rheinhöhe: 10′ 7″. Köln. Pegel.

Civilstand der Stadt Köln.

Den 8. Mai.

Geburten.

Wilh Sophia Emma, T. v. Joh. Friedr. Wilh. Fischer, Handlungsreisender, gr. Witschg. — Sophia Hubert. Columba, T. v. Friedr. Gosewisch, Schneider, Streitzeugg. — Christina, T. v. Joh. Weber, Tapetendrucker, Thieboldsg. — Anna Maria Christ, T. v. Joh. Pet. Kirch, Stellmacher, Weiherstr. — Barb. Cath. Hubert., T. v. Barth. Paffenholz, Bäcker, Johannstr. — Elis., T. v. Jos. Faßbender, Ackerer, Carthäuserw. — Elis, T. v. Joh. Mart. Thelen, Seilerm., Carthäuserw. — Apolonia, T. v. Franz Rein. Math. Greven, Buchdrucker, Sachsenhausen. — Joh., S. v. Theod. Heukeshoven, Gärtner, Tempelstr. — Cath. Dorothea, T. v. Joh. Mich. Preißner, Postkondukteur, Ursulastr. — Ein unehel. Mädchen.

Sterbefälle.

Anna Rockelsberg, 4 J. 2 M. alt, kl. Griechenm. — Gertr. Deutzmann, 2 J. 9 M. alt, Ehrenstr. — Andr. Roggendorf, Unttrof. im 16. Reg., 28 J. alt, gr. Griechenmarkt, — Anna Cath. Herbertz, 3 J. alt, Gottesgn. — Tilm. Merscheidt, 46 J. alt, Tagl., verh. Holzg.

Licitation.

Das in einem der gewerbreichsten Theile der Stadt Köln, Maximinenstraße Nr. 53 gelegene, theils in massiven Mauern, theils in Fachwerkswänden erbaute zweistöckige Haus von 16 1/2 Fuß Breite und 32 2/3 Fuß Tiefe nebst etwa 16 Fuß breitem und 56 Fuß tiefem Hofraume, sodann einem 12 1/2 Fuß langen und 13 1/2 Fuß breiten, in massiven Mauern erbauten, zu einer Schmiede-Werkstätte benutzten und gleich dem Haupthause unterkellerten, einstöckigen Anbau, endlich mit Regensarg, Brunnen und Pumpe und dem in Fachwerk-Wänden erbauten einstöckigen, am hintern Ende des Hofes befindlichen Hinterbau von etwa 14 Fuß Länge und 13 Fuß Tiefe soll in Theilungssachen Jansen gegen Thelen am Dienstag den 15. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, auf meiner Schreibstube, woselbst Expertise und Heft der Bedingungen einzusehen, öffentlich versteigert und dem Meistbietenden definitiv zugeschlagen werden.

Köln, den 18. April 1849.

Fier, Notar Sachsenhausen 24.

Gerichtlicher Verkauf.

Am Montag den 14 Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Heumarkte an der ehemaligen Börse zu Köln, 1 viersitziges Schreibpult, 3 Comptoirstühle, Tische, Stühle, Kommoden, Oefen, 1 Pendeluhr etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen.

Der Gerichtsvollzieher, Lustig.

Gerichtlicher Verkauf.

Am Dienstag den 15. Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Marktplatze zu Deutz: 1 Tisch, Stühle, Schränke, 1 Ofen etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen.

Der Gerichtsvollzieher Lustig.

Bürgerwehr 1. Comp.

Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Lugt in der Löwengasse.

Bürgerwehr 3. Comp.

Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Tils Waidmarkt.

Anzeige.

Echte demokratische Cigarren sind zu haben bei Franz Koerfer, Severinstraße Nr. 6.

Bürger-Artillerie.

Sonntag den 13. Mai. Abends 8 Uhr. Versammlung bei Lölgen auf der Hochpforte.

Das provis. Commando.

14. Bürgerwehr-Compagnie.

Sonntag den 13. Mai, Morgens 10 Uhr, Versammlung bei Veith, Ecke von Unter Goldschmidt und Hof.

Diejenigen, welche sich in die Listen der Compagnie einzeichnen wollen, können an der Versammlung Theil nehmen.

Köln, den 12. Mai 1849.

H. Korff, provisorischer Kommandeur.

16. Compagnie Bürgerwehr.

Heute Sonntag Morgens 11 Uhr, Versammlung im Stammlokale bei Opladen Streitzeuggasse.

Diejenigen, welche sich obiger Compagnie anschließen wollen, sind gebeten ebenfalls daselbst zu erscheinen.

Für den Hauptmann:

Der Feldwebel.

Die Kaltwasserheil-Anstalt Rolandseck bei Bonn a. R. ausgezeichnet durch ihre sehr schöne Lage, im Angesicht des Siebengebirges, elegante und zweckmäßige Einrichtung, ist das ganze Jahr hindurch dem hülfesuchenden Publikum eröffnet. Zur Kur eingewurzelter Krankheiten sind die Frühlingsmonate April, Mai, Juni passender, als der heiße Sommer. — Der wochentliche Kurpreis beträgt, Alles in Allem, je nach der Schönheit der Zimmer, 8 bis 15 Thlr. Verwandte und Bekannte der Kurgäste, die hier bei den Ihrigen verweilen wollen, ohne die Kur zu brauchen, finden stets in dem neben der Anstalt liegenden großen Hotel Roland bequemes Unterkommen. Aerztliche Anfragen bitte ich an den in der Anstalt wohnenden Arzt Herrn Dr. Davey, ökonomische an mich postfrei zu richten.

Rolandseck, den 15. April 1849.

F. Küpper.

Selterser Mineralwasser.

Die mit dem Selterser Krugzeichen versehenen Krüge werden nach Consumtion des wahren Inhalts nicht selten dazu benutzt, anderes Mineralwasser in denselben zum Verkauf zu bringen.

Die unterzeichnete Verwaltung sieht sich daher veranlaßt, auf diesen Verkauf mit dem Bemerken aufmerksam zu machen, daß, abgesehen von den bekannten äußern Kennzeichen der Krüge, alles ächte Selterser Mineralwasser nur durch Stopfen geschlossen wird, welche am untern Theil mit dem hierneben abgedruckten Brandzeichen versehen sind.

Herzogl. Nass. Brunnen-Comptoir:

ROTWITT.

Niederselters, den 1. Mai 1849.

Nachdem Schildergasse 46 das alte Lager durch Ausverkauf geräumt war, haben die Besitzer ein best assortirtes im selben Lokale errichtet, was sie um so mehr einem geschätzten Publikum zu empfehlen sich veranlaßt fühlen, da sie durch vortheilhafte persönlich gemachte Einkäufe auf der jüngsten Leipziger Messe im Stande sind, die sie mit ihrem Besuche Beehrenden eine preiswürdige und äußerst schöne Waare zu bieten.

Besonders zeichnen sich aus:

9/4 feine schw. Tuche von 35 bis 60 Sgr.
9/4 feine dessinirte Palletots-Stoffe 30 bis 60 Sgr.
4/4 feine Sommerbukskin 17 bis 32 Sgr.
4/4 feine 1/2 wollen dito 5 bis 10 Sgr.
3/4 feine Damentuche 18 bis 35 Sgr.
2000 Ellen Westen in schönsten Mustern von 6 bis 15 Sgr.
per große Elle.

In leinenen, halbleinenen und baumwollenen Hosenzeugen, schw. Seidentüchern, Foulards und verschiedenen andern Artikeln große Auswahl zu billigsten Preisen Schildergasse 46.

Verkauf einer Besitzung.

In Folge einer Acquisition eines Etablissements am hiesigen Markte werde ich meine auf dem Westenhellwege, an drei Straßen und dem Gerichtsgebäude gegenüberliegende Besitzung, bestehend in einem Wohnhause, einer Scheune und einem dazwischen liegenden Garten, am 2. Juni d. J., Nachmittags 2 Uhr, an den Meistbietenden freiwillig zum Verkaufe aussetzen.

Gleichzeitig soll dann auch der unmittelbar dabei liegende Bauplatz in einer Breite von 37 Fuß, der mit dem vorgedachten Hause eine Fronte von 74 Fuß bildet, verkauft werden und haben beide Besitzungen einen Flächeninhalt von circa 172 Ruthen.

An der Hauptstraße unserer Stadt liegend, mit bequemer Abfahrt versehen und in gutem baulichen Zustande, eignet sich das Haus sowohl als die Scheune, zu denen auch zwei Gemeinheitstheile, circa 4 Morgen groß, gehören, zu jedem Geschäftsbetriebe, namentlich würden kaufmännische Geschäfte und Wirthschaft, welche seit vielen Jahren mit Vortheil darin betrieben sind, auch ferner darin fortgesetzt werden können.

Indem ich noch ausdrücklich darauf aufmerksam mache, daß ein Theil des Kaufschillings auf die Besitzung stehen bleiben kann, bemerke ich, daß der Verkauf in dem in Rede stehenden Wohnhause stattfinden wird.

Dortmund, 28. April 1849.

Friedrich Wurm.

Für Geschäftsleute.

Ein kaufmännisch erfahrener Mann empfiehlt sich kleinern Geschäftsleuten zum einrichten und führen der Bücher und Correspondenz, zur Liquidation und Auseinandersetzung von Rechnungen während einer Stunde täglich, gegen mäßiges Honorar. Anträge sub La Z. an d. Exp.

Ein halbes Unterhaus mit mehreren Zimmern zu vermiethen. Kupfergasse Nr. 4.

Buttermarkt 38 stehen mehrere hübsche Wohnungen, welche die schönste Aussicht auf den Rhein darbieten, billigst zu vermiethen.

Zu billigen Preisen werden abgegeben: Feinstes Tuch und Buckskin, die vollkommene Hose 1 Thlr. 25 Sgr. bis 4 Thlr., Sommerhosenzeug und Sommerbuckskin, die ganze Hose 20 Sgr. bis 2 Thlr., echt ostindische Foulards per Stück 18 Sgr. bis 1 1/2 Thlr., große Reisesäcke per Stück 25 Sgr. bis 3 Thlr., alle Arten Herrenbinden in Seide und Wolle von 10 Sgr. bis 2 Thlr., Crawatten in Lasting u. Wolle per Stück 9 Sgr. bis 1 Thlr., Handschuhe von 2 Sgr. bis 15 Sgr. bei Jos. Sachs, Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatz.

Herrenkleider werden gewaschen und reparirt. Herzogstraße Nr. 11.

Regelmäßige Post-Schifffahrt zwischen Antwerpen u. Newyork.

Wir expediren:

am15.MaidenamerikanischenDreimasterRondleff,Capt. Asgood.
am20/25.MaidenamerikanischenDreimasterHattrick,Capt. Rockwell.
am1.JunidenamerikanischenDreimasterShakspeare,Capt. Crombs.

Vorgenannte Schiffe sind sehr bequem eingerichtet, mit außergewöhnlich hohen Zwischendeck und Cajüttenplätzen.

Die Preise sind billigst gestellt und die Abfahrtstage werden genau eingehalten.

van Maenen & Comp.

Thurnmarkt Nr. 73.

Central-Verein für Auswanderung in Cöln und Düsseldorf.

Konstituirt unter dem Schutze und mit Genehmigung der hohen Staats-Regierung.

Wir expediren vorzügliche, gekupferte Dreimaster-Schiffe erster Klasse mit hohem Zwischendeck:

VonAntwerpennachNew-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni.
Havre-New-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni über Rotterdam per Dampfboot bis
Havre.
Rotterdam-New-York und Baltimore am 15., 25 und 30. Mai.
Bremen-New-York, Philadelphia, Baltimore & Quebeck am 1. und 15. eines jeden
Monats.
Hamburg

Die Preise sind billigst gestellt, und ist der Prospektus, so wie nähere Auskunft in unserem Geschäftslokale, Friedrich-Wilhelmstraße Nr. 6 8 so wie bei unseren sämmtlichen Agenten zu haben.

Köln, im Mai 1849.

Der Central-Verein für Auswanderung:

Chr. Fremery. Joh. Ad. Roeder. L. Spiegelthal.

Der Pflanzensaft des Doktor Boyveau-Laffecteur, allein autorisirt, ist weit vorzüglicher den Sirupe, des Cuisinier, des Larrey des Salsepareille u. s. w. — Er heilt gründlich ohne Quecksilber die Hautanfälle, Flechte, Skrofeln, die Folgen der Krätze, Geschwüren und den Unglücksfällen, herrührend von den Entbindungen, der kritischen Jahre und der erblichen Schärfe von Flüssigkeiten. Als mächtiges Blutreinigungs-Mittel ist er für die Flüsse der Harnblase, die Niederschlagung und Schwäche der Organe, herrührend von Uebertreiben der Einspritzungen oder der Sonden sehr dienlich. Als syphilitisches Gegenmittel heilt dieser Saft in kurzer Zeit die frischen oder hartnäckigen eiterigen Harngangsflüsse, welche immer wiederkehren in Folge der Anwendung von Copabu, Kubaba oder der Einspritzungen, die das Gift nur zurücktreiben, ohne es unwirksam zu machen. — Der Boyveau'sche Saft ist hauptsächlich anempfohlen gegen frische, eingewurzelte oder dem Quecksilber und der Verbindung des Potassiums widerspenstigen syphitischen Krankheiten. Der Prospektus über dessen Behandlung wird gratis und franko denjenigen zugeschickt, welche ihr desfallsiges Verlangen an Doctor Girandeau de St. Gervais, 12, Rue Richer in Paris, ergehen lassen; derselbe ertheilt ärztliche Consultationen unentgeldlich durch Corresspondenz. Preis des Saftes 7 Frc. 50 Ct.; zu haben bei nachstehenden Apothekern:

Lamentius, Verleger-Correspondent Dorotheenstraße in Leipzig; Knoderer in Straßburg; Doctor Gullet in Mainz; Gebrüder Tripier in Lille; Tipmer, Apoth. in Petersburg; Kochler in Odessa; Burgers, Kalverstraat 165 in Amsterdam.

Eine Partie neue Eisenwaaren, bestehend in fertigen Schlössern aller Dimensionen, Haus- und Küchengeräthe, Handwerkszeuge für Schmiede-, Schloßer- und Tischler, bronzene Gegenstände für Tapezierer, Bügeleisen, Sporne, Säbeln und Degen, steht aus freier Hand unter Fabrik-Preis zu verkaufen. Bescheid Thurnmarkt Nr. 71.

Commissions-Lager echter westfälischer Butter in Fäßchen von 50 à 60 Pfd. und in Kübeln von 70 à 100 Pfd., äußerst billig bei Joh. Heinr. Dahmen, Martinstraße Nr. 41.

Gartenwirthschaft Scheiben und Vogelschießen nebst vorzüglichem Lagerbier, empfiehlt Joseph Frings, „im Bart“ Brand Nro. 1.

Für Cigarren-Fabriken.

Seidenbast zu haben. Schildergasse Nr 98-.

Schwere seidene Regenschirme per Stück 2 Thlr. 5 Sgr. und höher, in feinem Zeuge per Stück 20 Sgr. und höher höchst elegante Sonnenschirme, per Stück 1 Thlr. und höher, bei Joseph Sachs Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatze.

Ein großes schwarzes Windspiel ist anfangs dieses Monats entlaufen, der Wiederbringer erhält eine gute Belohnung. Bescheid bei der Expedition dieses Blattes.

Rheinlust am Thürmchen.

Täglich Maiwein, Caffee, vorzüglich baierisches Bier.

Täglich frischer Maitrank bei Schmitz-Bilstein, zum „goldenen Kreuz“, Gereonsstraße Nr. 38.

Mailust in Deutz.

Heute Sonntag Nachmittags Harmonie, Abends Familien-Kränzchen. Anfang 6 Uhr. Eintritts-Karten zum Kränzchen bis 6 Uhr à 5 Sgr. An der Kasse 7 1/2 Sgr. Damen frei.

So eben eingetroffen und vorräthig in der F. C. Eisen'schen Sortiments-, Buch- und Kunsthandlung in Köln:

Lassalle, meine Assisenrede.

Preis: 7 Sgr. 6 Pf.

Düsseldorf. Scheub'sche Buchhandlung.

In Amsterdam liegen in Ladung nach New-York: Jacob Cats, Cpt. Keemann, bis 20. April.

Triest: Vereeniging, Cpt. Ouweband, holl. Fl.

Livorno: jonge Walrave, Cpt. de Vries, holl. Fl.

Genua: Amicitia, Cpt. Wijgers, holl. Fl.

Marseille: Monnikendam, Cpt. Olimans, holl. Fl.

Lissabon: Cornelia, Cpt. Beekmann, holl. Fl.

Bilbao: Isabel, Cpt. Hormaechea, span. Fl.

Bayonne: Margina, Cpt. Boer, holl. Fl.

Bordeaux: Vrouw Geertje, Cpt. Bakker, holl. Fl.

Petersburg: Elisabeth Johanna, Cpt. Ekens, holl. Fl.

Riga: Riga, Cpt. Kerter, holl. Fl.

Stockholm: Carl Gustav, Cpt. Wulff, schwed. Fl.

Konigsberg: Catharina, Cpt. Bekkering, holl. Fl.

Danzig: goede Verwachting, Cpt. Riensema, holl. Fl.

Stettin: Dieverdina, Cpt. P. Neints, holl. Fl.

Rostock: Tweeling, Cpt. Schoemaker, holl. Fl.

Kopenhagen: Margina, Cpt. Huising, holl. Fl.

Bergen: Soeblomsten, Cpt. Holm, norw. Fl.

Drammen, Christiania: Apollo, Cpt. Nickelsen.

Hamburg: viele Segelschiffe und 3 Dampfboote.

Bremen u. a. M. viele Segelschiffe.

Zur Beförderung von Waaren empfehlen sich THOLEN & Comp. in Amsterdam.

Freies Tanzvergnügen.

Heute Sonntag den 13 Mai im „Neuen Kuhberg“ auf der Ehrenstraße bei L. Senf. Anfang 4 Uhr.

Heute Sonntag den 13. Mai freies Tanzvergnügen bei J. Dickopf im Eiser'schen Saal, für gute Getränke so wie Ordnung und berühmte Musik ist bestens gesorgt. Anfang 3 Uhr.

Börse bei Halin.

Heute Mittags und Abends große Harmonie. Täglich frischer Maitrank.

Täglich großer Maifischfang von Gebr. Wattler am Thürmchen.

Bürger- u. Handwerker-Gesang-Verein.

Versammlung heute Nachmittags 2 Uhr, Mühlengasse Nr. 1.

pr. Direktion:

W Herz, Lehrer.

Das Haus Heumarkt Nr. 9 steht zu vermiethen. Näheres in Nr. 19 daselbst.

Vortreffliches Futter für Ratten, Mäuse, Schwaben und Wanzen. Große Bubengasse Nro. 5.

Fröhlicher St. Cuniberts-Bau-Verein.

Heute Sonntag den 6. Mai, Abends 8 Uhr, Versammlung bei Herrn Kleefisch, Eigelstein Nr. 51 in der Eisenbahn Der Vorstand.

Minoriten Reparatur Bau-Verein.

Bei Jüsgen, jeden Dienstag Abend Versammlung.

Geselliger Cuniberts Bau-Verein.

Morgen Abend 7 Uhr bei Herrn Rakatenus Eigelstein

Missions-Verein Sternengasse Nr. 30.

Heute Sonntag Abend, 7 Uhr, Versammlung, wozu alle Mitglieder und Freunde höflichst eingeladen werden.

Der Vorstand.

Herausgeber: St. Naut.
Druck von J. W. Dietz, Hutmacher Nr. 17.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0002" n="1690"/>
      <div n="1">
        <head>Handelsnachrichten.</head>
        <gap reason="insignificant"/>
      </div>
      <div n="1">
        <head>Frucht und Oelpreise.</head>
        <gap reason="insignificant"/>
      </div>
      <div type="jAnnouncements" n="1">
        <div type="jAn">
          <p>Schifffahrts-Anzeige.</p>
          <p>Köln, 11. Mai 1849.</p>
          <p>Angekommen.</p>
          <p>J. Budberg von Duisburg. Pet. Schneider vom Obermain. Peter Kühnle nach Kannstadt.</p>
          <p>In Ladung.</p>
          <p>Nach Ruhrort bis Emmerich A. J. Orts. Nach Düsseldorf bis Mülheim a. d. Ruhr Chr. Königsfeld. Nach Andernach und Neuwied J. Krämer u. H. Schuhmacher. Nach Koblenz, der Mosel und Saar D. Schlaegel. Nach der Mosel u. Saar J. Castor. Nach Bingen H. Leineweber. Nach Mainz, Ph. Kimpel. Nach dem Niedermain Fr. Schulz. Nach dem Obermain Th. Messerschmidt. Nach Heilbronn L. Heuß. Nach Kannstadt und Stuttgart Pet. Kühnle Nach Worms und Mannheim S. Stehling; und (im Sicherheitshafen) A. Adams.</p>
          <p>Ferner: Nach Rotterdam Capt. Hollenberg, Köln Nr. 27.</p>
          <p>Nach Amsterdam Capt. Singendonk, Köln Nr. 10.</p>
          <p>Rheinhöhe: 10&#x2032; 7&#x2033;. Köln. Pegel.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Civilstand der Stadt Köln.</p>
          <p>Den 8. Mai.</p>
          <p>Geburten.</p>
          <p>Wilh Sophia Emma, T. v. Joh. Friedr. Wilh. Fischer, Handlungsreisender, gr. Witschg. &#x2014; Sophia Hubert. Columba, T. v. Friedr. Gosewisch, Schneider, Streitzeugg. &#x2014; Christina, T. v. Joh. Weber, Tapetendrucker, Thieboldsg. &#x2014; Anna Maria Christ, T. v. Joh. Pet. Kirch, Stellmacher, Weiherstr. &#x2014; Barb. Cath. Hubert., T. v. Barth. Paffenholz, Bäcker, Johannstr. &#x2014; Elis., T. v. Jos. Faßbender, Ackerer, Carthäuserw. &#x2014; Elis, T. v. Joh. Mart. Thelen, Seilerm., Carthäuserw. &#x2014; Apolonia, T. v. Franz Rein. Math. Greven, Buchdrucker, Sachsenhausen. &#x2014; Joh., S. v. Theod. Heukeshoven, Gärtner, Tempelstr. &#x2014; Cath. Dorothea, T. v. Joh. Mich. Preißner, Postkondukteur, Ursulastr. &#x2014; Ein unehel. Mädchen.</p>
          <p>Sterbefälle.</p>
          <p>Anna Rockelsberg, 4 J. 2 M. alt, kl. Griechenm. &#x2014; Gertr. Deutzmann, 2 J. 9 M. alt, Ehrenstr. &#x2014; Andr. Roggendorf, Unttrof. im 16. Reg., 28 J. alt, gr. Griechenmarkt, &#x2014; Anna Cath. Herbertz, 3 J. alt, Gottesgn. &#x2014; Tilm. Merscheidt, 46 J. alt, Tagl., verh. Holzg.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Licitation.</p>
          <p>Das in einem der gewerbreichsten Theile der Stadt Köln, Maximinenstraße Nr. 53 gelegene, theils in massiven Mauern, theils in Fachwerkswänden erbaute zweistöckige Haus von 16 1/2 Fuß Breite und 32 2/3 Fuß Tiefe nebst etwa 16 Fuß breitem und 56 Fuß tiefem Hofraume, sodann einem 12 1/2 Fuß langen und 13 1/2 Fuß breiten, in massiven Mauern erbauten, zu einer Schmiede-Werkstätte benutzten und gleich dem Haupthause unterkellerten, einstöckigen Anbau, endlich mit Regensarg, Brunnen und Pumpe und dem in Fachwerk-Wänden erbauten einstöckigen, am hintern Ende des Hofes befindlichen Hinterbau von etwa 14 Fuß Länge und 13 Fuß Tiefe soll in Theilungssachen Jansen gegen Thelen am Dienstag den 15. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, auf meiner Schreibstube, woselbst Expertise und Heft der Bedingungen einzusehen, öffentlich versteigert und dem Meistbietenden definitiv zugeschlagen werden.</p>
          <p>Köln, den 18. April 1849.</p>
          <p>Fier, Notar Sachsenhausen 24.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Gerichtlicher Verkauf.</p>
          <p>Am Montag den 14 Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Heumarkte an der ehemaligen Börse zu Köln, 1 viersitziges Schreibpult, 3 Comptoirstühle, Tische, Stühle, Kommoden, Oefen, 1 Pendeluhr etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen.</p>
          <p>Der Gerichtsvollzieher, Lustig.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Gerichtlicher Verkauf.</p>
          <p>Am Dienstag den 15. Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Marktplatze zu Deutz: 1 Tisch, Stühle, Schränke, 1 Ofen etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen.</p>
          <p>Der Gerichtsvollzieher Lustig.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Bürgerwehr 1. Comp.</p>
          <p>Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Lugt in der Löwengasse.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Bürgerwehr 3. Comp.</p>
          <p>Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Tils Waidmarkt.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Anzeige.</p>
          <p>Echte demokratische Cigarren sind zu haben bei Franz Koerfer, Severinstraße Nr. 6.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Bürger-Artillerie.</p>
          <p>Sonntag den 13. Mai. Abends 8 Uhr. Versammlung bei Lölgen auf der Hochpforte.</p>
          <p>Das provis. Commando.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>14. Bürgerwehr-Compagnie.</p>
          <p>Sonntag den 13. Mai, Morgens 10 Uhr, Versammlung bei Veith, Ecke von Unter Goldschmidt und Hof.</p>
          <p>Diejenigen, welche sich in die Listen der Compagnie einzeichnen wollen, können an der Versammlung Theil nehmen.</p>
          <p>Köln, den 12. Mai 1849.</p>
          <p>H. Korff, provisorischer Kommandeur.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>16. Compagnie Bürgerwehr.</p>
          <p>Heute Sonntag Morgens 11 Uhr, Versammlung im Stammlokale bei Opladen Streitzeuggasse.</p>
          <p>Diejenigen, welche sich obiger Compagnie anschließen wollen, sind gebeten ebenfalls daselbst zu erscheinen.</p>
          <p>Für den Hauptmann:</p>
          <p>Der Feldwebel.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Die Kaltwasserheil-Anstalt Rolandseck bei Bonn a. R. ausgezeichnet durch ihre sehr schöne Lage, im Angesicht des Siebengebirges, elegante und zweckmäßige Einrichtung, ist das ganze Jahr hindurch dem hülfesuchenden Publikum eröffnet. Zur Kur eingewurzelter Krankheiten sind die Frühlingsmonate April, Mai, Juni passender, als der heiße Sommer. &#x2014; Der wochentliche Kurpreis beträgt, Alles in Allem, je nach der Schönheit der Zimmer, 8 bis 15 Thlr. Verwandte und Bekannte der Kurgäste, die hier bei den Ihrigen verweilen wollen, ohne die Kur zu brauchen, finden stets in dem neben der Anstalt liegenden großen Hotel Roland bequemes Unterkommen. Aerztliche Anfragen bitte ich an den in der Anstalt wohnenden Arzt Herrn Dr. Davey, ökonomische an mich postfrei zu richten.</p>
          <p>Rolandseck, den 15. April 1849.</p>
          <p>F. Küpper.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Selterser Mineralwasser.</p>
          <p>Die mit dem Selterser Krugzeichen versehenen Krüge werden nach Consumtion des wahren Inhalts nicht selten dazu benutzt, anderes Mineralwasser in denselben zum Verkauf zu bringen.</p>
          <p>Die unterzeichnete Verwaltung sieht sich daher veranlaßt, auf diesen Verkauf mit dem Bemerken aufmerksam zu machen, daß, abgesehen von den bekannten äußern Kennzeichen der Krüge, alles ächte Selterser Mineralwasser nur durch Stopfen geschlossen wird, welche am untern Theil mit dem hierneben abgedruckten Brandzeichen versehen sind.</p>
          <p>Herzogl. Nass. Brunnen-Comptoir:</p>
          <p>ROTWITT.</p>
          <p>Niederselters, den 1. Mai 1849.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Nachdem Schildergasse 46 das alte Lager durch Ausverkauf geräumt war, haben die Besitzer ein best assortirtes im selben Lokale errichtet, was sie um so mehr einem geschätzten Publikum zu empfehlen sich veranlaßt fühlen, da sie durch vortheilhafte persönlich gemachte Einkäufe auf der jüngsten Leipziger Messe im Stande sind, die sie mit ihrem Besuche Beehrenden eine preiswürdige und äußerst schöne Waare zu bieten.</p>
          <p>Besonders zeichnen sich aus:</p>
          <list>
            <item>9/4 feine schw. Tuche von 35 bis 60 Sgr.</item>
            <item>9/4 feine dessinirte Palletots-Stoffe 30 bis 60 Sgr.</item>
            <item>4/4 feine Sommerbukskin 17 bis 32 Sgr.</item>
            <item>4/4 feine 1/2 wollen dito 5 bis 10 Sgr.</item>
            <item>3/4 feine Damentuche 18 bis 35 Sgr.</item>
            <item>2000 Ellen Westen in schönsten Mustern von 6 bis 15 Sgr.</item>
            <trailer rendition="#leftBraced">per große Elle.</trailer>
          </list>
          <p>In leinenen, halbleinenen und baumwollenen Hosenzeugen, schw. Seidentüchern, Foulards und verschiedenen andern Artikeln große Auswahl zu billigsten Preisen Schildergasse 46.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Verkauf einer Besitzung.</p>
          <p>In Folge einer Acquisition eines Etablissements am hiesigen Markte werde ich meine auf dem Westenhellwege, an drei Straßen und dem Gerichtsgebäude gegenüberliegende Besitzung, bestehend in einem Wohnhause, einer Scheune und einem dazwischen liegenden Garten, am 2. Juni d. J., Nachmittags 2 Uhr, an den Meistbietenden freiwillig zum Verkaufe aussetzen.</p>
          <p>Gleichzeitig soll dann auch der unmittelbar dabei liegende Bauplatz in einer Breite von 37 Fuß, der mit dem vorgedachten Hause eine Fronte von 74 Fuß bildet, verkauft werden und haben beide Besitzungen einen Flächeninhalt von circa 172 Ruthen.</p>
          <p>An der Hauptstraße unserer Stadt liegend, mit bequemer Abfahrt versehen und in gutem baulichen Zustande, eignet sich das Haus sowohl als die Scheune, zu denen auch zwei Gemeinheitstheile, circa 4 Morgen groß, gehören, zu jedem Geschäftsbetriebe, namentlich würden kaufmännische Geschäfte und Wirthschaft, welche seit vielen Jahren mit Vortheil darin betrieben sind, auch ferner darin fortgesetzt werden können.</p>
          <p>Indem ich noch ausdrücklich darauf aufmerksam mache, daß ein Theil des Kaufschillings auf die Besitzung stehen bleiben kann, bemerke ich, daß der Verkauf in dem in Rede stehenden Wohnhause stattfinden wird.</p>
          <p>Dortmund, 28. April 1849.</p>
          <p>Friedrich Wurm.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Für Geschäftsleute.</p>
          <p>Ein kaufmännisch erfahrener Mann empfiehlt sich kleinern Geschäftsleuten zum einrichten und führen der Bücher und Correspondenz, zur Liquidation und Auseinandersetzung von Rechnungen während einer Stunde täglich, gegen mäßiges Honorar. Anträge sub La Z. an d. Exp.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Ein halbes Unterhaus mit mehreren Zimmern zu vermiethen. Kupfergasse Nr. 4.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Buttermarkt 38 stehen mehrere hübsche Wohnungen, welche die schönste Aussicht auf den Rhein darbieten, billigst zu vermiethen.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Zu billigen Preisen werden abgegeben: Feinstes Tuch und Buckskin, die vollkommene Hose 1 Thlr. 25 Sgr. bis 4 Thlr., Sommerhosenzeug und Sommerbuckskin, die ganze Hose 20 Sgr. bis 2 Thlr., echt ostindische Foulards per Stück 18 Sgr. bis 1 1/2 Thlr., große Reisesäcke per Stück 25 Sgr. bis 3 Thlr., alle Arten Herrenbinden in Seide und Wolle von 10 Sgr. bis 2 Thlr., Crawatten in Lasting u. Wolle per Stück 9 Sgr. bis 1 Thlr., Handschuhe von 2 Sgr. bis 15 Sgr. bei Jos. Sachs, Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatz.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Herrenkleider werden gewaschen und reparirt. Herzogstraße Nr. 11.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Regelmäßige Post-Schifffahrt zwischen Antwerpen u. Newyork.</p>
          <p>Wir expediren:</p>
          <table>
            <row>
              <cell>am</cell>
              <cell>15.</cell>
              <cell>Mai</cell>
              <cell>den</cell>
              <cell>amerikanischen</cell>
              <cell>Dreimaster</cell>
              <cell>Rondleff,</cell>
              <cell>Capt. Asgood.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell>am</cell>
              <cell>20/25.</cell>
              <cell>Mai</cell>
              <cell>den</cell>
              <cell>amerikanischen</cell>
              <cell>Dreimaster</cell>
              <cell>Hattrick,</cell>
              <cell>Capt. Rockwell.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell>am</cell>
              <cell>1.</cell>
              <cell>Juni</cell>
              <cell>den</cell>
              <cell>amerikanischen</cell>
              <cell>Dreimaster</cell>
              <cell>Shakspeare,</cell>
              <cell>Capt. Crombs.</cell>
            </row>
          </table>
          <p>Vorgenannte Schiffe sind sehr bequem eingerichtet, mit außergewöhnlich hohen Zwischendeck und Cajüttenplätzen.</p>
          <p>Die Preise sind billigst gestellt und die Abfahrtstage werden genau eingehalten.</p>
          <p>van Maenen &amp; Comp.</p>
          <p>Thurnmarkt Nr. 73.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Central-Verein für Auswanderung in Cöln und Düsseldorf.</p>
          <p>Konstituirt unter dem Schutze und mit Genehmigung der hohen Staats-Regierung.</p>
          <p>Wir expediren vorzügliche, gekupferte Dreimaster-Schiffe erster Klasse mit hohem Zwischendeck:</p>
          <table>
            <row>
              <cell>Von</cell>
              <cell>Antwerpen</cell>
              <cell>nach</cell>
              <cell>New-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>Havre</cell>
              <cell>-</cell>
              <cell>New-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni über Rotterdam per Dampfboot bis<lb/>
Havre.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>Rotterdam</cell>
              <cell>-</cell>
              <cell>New-York und Baltimore am 15., 25 und 30. Mai.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>Bremen</cell>
              <cell rendition="#leftBraced" rows="2">-</cell>
              <cell rendition="#leftBraced" rows="2">New-York, Philadelphia, Baltimore &amp; Quebeck am 1. und 15. eines jeden<lb/>
Monats.</cell>
            </row>
            <row>
              <cell/>
              <cell>Hamburg</cell>
            </row>
          </table>
          <p>Die Preise sind billigst gestellt, und ist der Prospektus, so wie nähere Auskunft in unserem Geschäftslokale, Friedrich-Wilhelmstraße Nr. 6 8 so wie bei unseren sämmtlichen Agenten zu haben.</p>
          <p>Köln, im Mai 1849.</p>
          <p>Der Central-Verein für Auswanderung:</p>
          <p>Chr. Fremery. Joh. Ad. Roeder. L. Spiegelthal.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Der Pflanzensaft des Doktor Boyveau-Laffecteur, allein autorisirt, ist weit vorzüglicher den Sirupe, des Cuisinier, des Larrey des Salsepareille u. s. w. &#x2014; Er heilt gründlich ohne Quecksilber die Hautanfälle, Flechte, Skrofeln, die Folgen der Krätze, Geschwüren und den Unglücksfällen, herrührend von den Entbindungen, der kritischen Jahre und der erblichen Schärfe von Flüssigkeiten. Als mächtiges Blutreinigungs-Mittel ist er für die Flüsse der Harnblase, die Niederschlagung und Schwäche der Organe, herrührend von Uebertreiben der Einspritzungen oder der Sonden sehr dienlich. Als syphilitisches Gegenmittel heilt dieser Saft in kurzer Zeit die frischen oder hartnäckigen eiterigen Harngangsflüsse, welche immer wiederkehren in Folge der Anwendung von Copabu, Kubaba oder der Einspritzungen, die das Gift nur zurücktreiben, ohne es unwirksam zu machen. &#x2014; Der Boyveau'sche Saft ist hauptsächlich anempfohlen gegen frische, eingewurzelte oder dem Quecksilber und der Verbindung des Potassiums widerspenstigen syphitischen Krankheiten. Der Prospektus über dessen Behandlung wird gratis und franko denjenigen zugeschickt, welche ihr desfallsiges Verlangen an Doctor Girandeau de St. Gervais, 12, Rue Richer in Paris, ergehen lassen; derselbe ertheilt ärztliche Consultationen unentgeldlich durch Corresspondenz. Preis des Saftes 7 Frc. 50 Ct.; zu haben bei nachstehenden Apothekern:</p>
          <p>Lamentius, Verleger-Correspondent Dorotheenstraße in Leipzig; Knoderer in Straßburg; Doctor Gullet in Mainz; Gebrüder Tripier in Lille; Tipmer, Apoth. in Petersburg; Kochler in Odessa; Burgers, Kalverstraat 165 in Amsterdam.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Eine Partie neue Eisenwaaren, bestehend in fertigen Schlössern aller Dimensionen, Haus- und Küchengeräthe, Handwerkszeuge für Schmiede-, Schloßer- und Tischler, bronzene Gegenstände für Tapezierer, Bügeleisen, Sporne, Säbeln und Degen, steht aus freier Hand unter Fabrik-Preis zu verkaufen. Bescheid Thurnmarkt Nr. 71.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Commissions-Lager echter westfälischer Butter in Fäßchen von 50 à 60 Pfd. und in Kübeln von 70 à 100 Pfd., äußerst billig bei Joh. Heinr. Dahmen, Martinstraße Nr. 41.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Gartenwirthschaft Scheiben und Vogelschießen nebst vorzüglichem Lagerbier, empfiehlt Joseph Frings, &#x201E;im Bart&#x201C; Brand Nro. 1.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Für Cigarren-Fabriken.</p>
          <p>Seidenbast zu haben. Schildergasse Nr 98-.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Schwere seidene Regenschirme per Stück 2 Thlr. 5 Sgr. und höher, in feinem Zeuge per Stück 20 Sgr. und höher höchst elegante Sonnenschirme, per Stück 1 Thlr. und höher, bei Joseph Sachs Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatze.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Ein großes schwarzes Windspiel ist anfangs dieses Monats entlaufen, der Wiederbringer erhält eine gute Belohnung. Bescheid bei der Expedition dieses Blattes.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Rheinlust am Thürmchen.</p>
          <p>Täglich Maiwein, Caffee, vorzüglich baierisches Bier.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Täglich frischer Maitrank bei Schmitz-Bilstein, zum &#x201E;goldenen Kreuz&#x201C;, Gereonsstraße Nr. 38.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Mailust in Deutz.</p>
          <p>Heute Sonntag Nachmittags Harmonie, Abends Familien-Kränzchen. Anfang 6 Uhr. Eintritts-Karten zum Kränzchen bis 6 Uhr à 5 Sgr. An der Kasse 7 1/2 Sgr. Damen frei.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>So eben eingetroffen und vorräthig in der F. C. Eisen'schen Sortiments-, Buch- und Kunsthandlung in Köln:</p>
          <p>Lassalle, meine Assisenrede.</p>
          <p>Preis: 7 Sgr. 6 Pf.</p>
          <p>Düsseldorf. Scheub'sche Buchhandlung.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>In Amsterdam liegen in Ladung nach New-York: Jacob Cats, Cpt. Keemann, bis 20. April.</p>
          <p>Triest: Vereeniging, Cpt. Ouweband, holl. Fl.</p>
          <p>Livorno: jonge Walrave, Cpt. de Vries, holl. Fl.</p>
          <p>Genua: Amicitia, Cpt. Wijgers, holl. Fl.</p>
          <p>Marseille: Monnikendam, Cpt. Olimans, holl. Fl.</p>
          <p>Lissabon: Cornelia, Cpt. Beekmann, holl. Fl.</p>
          <p>Bilbao: Isabel, Cpt. Hormaechea, span. Fl.</p>
          <p>Bayonne: Margina, Cpt. Boer, holl. Fl.</p>
          <p>Bordeaux: Vrouw Geertje, Cpt. Bakker, holl. Fl.</p>
          <p>Petersburg: Elisabeth Johanna, Cpt. Ekens, holl. Fl.</p>
          <p>Riga: Riga, Cpt. Kerter, holl. Fl.</p>
          <p>Stockholm: Carl Gustav, Cpt. Wulff, schwed. Fl.</p>
          <p>Konigsberg: Catharina, Cpt. Bekkering, holl. Fl.</p>
          <p>Danzig: goede Verwachting, Cpt. Riensema, holl. Fl.</p>
          <p>Stettin: Dieverdina, Cpt. P. Neints, holl. Fl.</p>
          <p>Rostock: Tweeling, Cpt. Schoemaker, holl. Fl.</p>
          <p>Kopenhagen: Margina, Cpt. Huising, holl. Fl.</p>
          <p>Bergen: Soeblomsten, Cpt. Holm, norw. Fl.</p>
          <p>Drammen, Christiania: Apollo, Cpt. Nickelsen.</p>
          <p>Hamburg: viele Segelschiffe und 3 Dampfboote.</p>
          <p>Bremen u. a. M. viele Segelschiffe.</p>
          <p>Zur Beförderung von Waaren empfehlen sich THOLEN &amp; Comp. in Amsterdam.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Freies Tanzvergnügen.</p>
          <p>Heute Sonntag den 13 Mai im &#x201E;Neuen Kuhberg&#x201C; auf der Ehrenstraße bei L. Senf. Anfang 4 Uhr.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Heute Sonntag den 13. Mai freies Tanzvergnügen bei J. Dickopf im Eiser'schen Saal, für gute Getränke so wie Ordnung und berühmte Musik ist bestens gesorgt. Anfang 3 Uhr.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Börse bei Halin.</p>
          <p>Heute Mittags und Abends große Harmonie. Täglich frischer Maitrank.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Täglich großer Maifischfang von Gebr. Wattler am Thürmchen.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Bürger- u. Handwerker-Gesang-Verein.</p>
          <p>Versammlung heute Nachmittags 2 Uhr, Mühlengasse Nr. 1.</p>
          <p>pr. Direktion:</p>
          <p>W Herz, Lehrer.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Das Haus Heumarkt Nr. 9 steht zu vermiethen. Näheres in Nr. 19 daselbst.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Vortreffliches Futter für Ratten, Mäuse, Schwaben und Wanzen. Große Bubengasse Nro. 5.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Fröhlicher St. Cuniberts-Bau-Verein.</p>
          <p>Heute Sonntag den 6. Mai, Abends 8 Uhr, Versammlung bei Herrn Kleefisch, Eigelstein Nr. 51 in der Eisenbahn Der Vorstand.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Minoriten Reparatur Bau-Verein.</p>
          <p>Bei Jüsgen, jeden Dienstag Abend Versammlung.</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Geselliger Cuniberts Bau-Verein.</p>
          <p>Morgen Abend 7 Uhr bei Herrn Rakatenus Eigelstein</p>
        </div>
        <div type="jAn">
          <p>Missions-Verein Sternengasse Nr. 30.</p>
          <p>Heute Sonntag Abend, 7 Uhr, Versammlung, wozu alle Mitglieder und Freunde höflichst eingeladen werden.</p>
          <p>Der Vorstand.</p>
        </div>
      </div>
      <div type="imprint">
        <p>Herausgeber: <hi rendition="#b">St. Naut</hi>.<lb/>
Druck von J. W. Dietz, Hutmacher Nr. 17.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1690/0002] Handelsnachrichten. _ Frucht und Oelpreise. _ Schifffahrts-Anzeige. Köln, 11. Mai 1849. Angekommen. J. Budberg von Duisburg. Pet. Schneider vom Obermain. Peter Kühnle nach Kannstadt. In Ladung. Nach Ruhrort bis Emmerich A. J. Orts. Nach Düsseldorf bis Mülheim a. d. Ruhr Chr. Königsfeld. Nach Andernach und Neuwied J. Krämer u. H. Schuhmacher. Nach Koblenz, der Mosel und Saar D. Schlaegel. Nach der Mosel u. Saar J. Castor. Nach Bingen H. Leineweber. Nach Mainz, Ph. Kimpel. Nach dem Niedermain Fr. Schulz. Nach dem Obermain Th. Messerschmidt. Nach Heilbronn L. Heuß. Nach Kannstadt und Stuttgart Pet. Kühnle Nach Worms und Mannheim S. Stehling; und (im Sicherheitshafen) A. Adams. Ferner: Nach Rotterdam Capt. Hollenberg, Köln Nr. 27. Nach Amsterdam Capt. Singendonk, Köln Nr. 10. Rheinhöhe: 10′ 7″. Köln. Pegel. Civilstand der Stadt Köln. Den 8. Mai. Geburten. Wilh Sophia Emma, T. v. Joh. Friedr. Wilh. Fischer, Handlungsreisender, gr. Witschg. — Sophia Hubert. Columba, T. v. Friedr. Gosewisch, Schneider, Streitzeugg. — Christina, T. v. Joh. Weber, Tapetendrucker, Thieboldsg. — Anna Maria Christ, T. v. Joh. Pet. Kirch, Stellmacher, Weiherstr. — Barb. Cath. Hubert., T. v. Barth. Paffenholz, Bäcker, Johannstr. — Elis., T. v. Jos. Faßbender, Ackerer, Carthäuserw. — Elis, T. v. Joh. Mart. Thelen, Seilerm., Carthäuserw. — Apolonia, T. v. Franz Rein. Math. Greven, Buchdrucker, Sachsenhausen. — Joh., S. v. Theod. Heukeshoven, Gärtner, Tempelstr. — Cath. Dorothea, T. v. Joh. Mich. Preißner, Postkondukteur, Ursulastr. — Ein unehel. Mädchen. Sterbefälle. Anna Rockelsberg, 4 J. 2 M. alt, kl. Griechenm. — Gertr. Deutzmann, 2 J. 9 M. alt, Ehrenstr. — Andr. Roggendorf, Unttrof. im 16. Reg., 28 J. alt, gr. Griechenmarkt, — Anna Cath. Herbertz, 3 J. alt, Gottesgn. — Tilm. Merscheidt, 46 J. alt, Tagl., verh. Holzg. Licitation. Das in einem der gewerbreichsten Theile der Stadt Köln, Maximinenstraße Nr. 53 gelegene, theils in massiven Mauern, theils in Fachwerkswänden erbaute zweistöckige Haus von 16 1/2 Fuß Breite und 32 2/3 Fuß Tiefe nebst etwa 16 Fuß breitem und 56 Fuß tiefem Hofraume, sodann einem 12 1/2 Fuß langen und 13 1/2 Fuß breiten, in massiven Mauern erbauten, zu einer Schmiede-Werkstätte benutzten und gleich dem Haupthause unterkellerten, einstöckigen Anbau, endlich mit Regensarg, Brunnen und Pumpe und dem in Fachwerk-Wänden erbauten einstöckigen, am hintern Ende des Hofes befindlichen Hinterbau von etwa 14 Fuß Länge und 13 Fuß Tiefe soll in Theilungssachen Jansen gegen Thelen am Dienstag den 15. Mai d. J., Nachmittags 3 Uhr, auf meiner Schreibstube, woselbst Expertise und Heft der Bedingungen einzusehen, öffentlich versteigert und dem Meistbietenden definitiv zugeschlagen werden. Köln, den 18. April 1849. Fier, Notar Sachsenhausen 24. Gerichtlicher Verkauf. Am Montag den 14 Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Heumarkte an der ehemaligen Börse zu Köln, 1 viersitziges Schreibpult, 3 Comptoirstühle, Tische, Stühle, Kommoden, Oefen, 1 Pendeluhr etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen. Der Gerichtsvollzieher, Lustig. Gerichtlicher Verkauf. Am Dienstag den 15. Mai 1849, Morgens 11 Uhr, wird der Unterzeichnete auf dem Marktplatze zu Deutz: 1 Tisch, Stühle, Schränke, 1 Ofen etc. öffentlich an den Meist- und Letztbietenden gegen gleich baare Zahlung verkaufen. Der Gerichtsvollzieher Lustig. Bürgerwehr 1. Comp. Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Lugt in der Löwengasse. Bürgerwehr 3. Comp. Einladung zu einer Besprechung und Beschlußnahme auf heute Samstag Abend 7 1/2 Uhr bei Tils Waidmarkt. Anzeige. Echte demokratische Cigarren sind zu haben bei Franz Koerfer, Severinstraße Nr. 6. Bürger-Artillerie. Sonntag den 13. Mai. Abends 8 Uhr. Versammlung bei Lölgen auf der Hochpforte. Das provis. Commando. 14. Bürgerwehr-Compagnie. Sonntag den 13. Mai, Morgens 10 Uhr, Versammlung bei Veith, Ecke von Unter Goldschmidt und Hof. Diejenigen, welche sich in die Listen der Compagnie einzeichnen wollen, können an der Versammlung Theil nehmen. Köln, den 12. Mai 1849. H. Korff, provisorischer Kommandeur. 16. Compagnie Bürgerwehr. Heute Sonntag Morgens 11 Uhr, Versammlung im Stammlokale bei Opladen Streitzeuggasse. Diejenigen, welche sich obiger Compagnie anschließen wollen, sind gebeten ebenfalls daselbst zu erscheinen. Für den Hauptmann: Der Feldwebel. Die Kaltwasserheil-Anstalt Rolandseck bei Bonn a. R. ausgezeichnet durch ihre sehr schöne Lage, im Angesicht des Siebengebirges, elegante und zweckmäßige Einrichtung, ist das ganze Jahr hindurch dem hülfesuchenden Publikum eröffnet. Zur Kur eingewurzelter Krankheiten sind die Frühlingsmonate April, Mai, Juni passender, als der heiße Sommer. — Der wochentliche Kurpreis beträgt, Alles in Allem, je nach der Schönheit der Zimmer, 8 bis 15 Thlr. Verwandte und Bekannte der Kurgäste, die hier bei den Ihrigen verweilen wollen, ohne die Kur zu brauchen, finden stets in dem neben der Anstalt liegenden großen Hotel Roland bequemes Unterkommen. Aerztliche Anfragen bitte ich an den in der Anstalt wohnenden Arzt Herrn Dr. Davey, ökonomische an mich postfrei zu richten. Rolandseck, den 15. April 1849. F. Küpper. Selterser Mineralwasser. Die mit dem Selterser Krugzeichen versehenen Krüge werden nach Consumtion des wahren Inhalts nicht selten dazu benutzt, anderes Mineralwasser in denselben zum Verkauf zu bringen. Die unterzeichnete Verwaltung sieht sich daher veranlaßt, auf diesen Verkauf mit dem Bemerken aufmerksam zu machen, daß, abgesehen von den bekannten äußern Kennzeichen der Krüge, alles ächte Selterser Mineralwasser nur durch Stopfen geschlossen wird, welche am untern Theil mit dem hierneben abgedruckten Brandzeichen versehen sind. Herzogl. Nass. Brunnen-Comptoir: ROTWITT. Niederselters, den 1. Mai 1849. Nachdem Schildergasse 46 das alte Lager durch Ausverkauf geräumt war, haben die Besitzer ein best assortirtes im selben Lokale errichtet, was sie um so mehr einem geschätzten Publikum zu empfehlen sich veranlaßt fühlen, da sie durch vortheilhafte persönlich gemachte Einkäufe auf der jüngsten Leipziger Messe im Stande sind, die sie mit ihrem Besuche Beehrenden eine preiswürdige und äußerst schöne Waare zu bieten. Besonders zeichnen sich aus: 9/4 feine schw. Tuche von 35 bis 60 Sgr. 9/4 feine dessinirte Palletots-Stoffe 30 bis 60 Sgr. 4/4 feine Sommerbukskin 17 bis 32 Sgr. 4/4 feine 1/2 wollen dito 5 bis 10 Sgr. 3/4 feine Damentuche 18 bis 35 Sgr. 2000 Ellen Westen in schönsten Mustern von 6 bis 15 Sgr. per große Elle. In leinenen, halbleinenen und baumwollenen Hosenzeugen, schw. Seidentüchern, Foulards und verschiedenen andern Artikeln große Auswahl zu billigsten Preisen Schildergasse 46. Verkauf einer Besitzung. In Folge einer Acquisition eines Etablissements am hiesigen Markte werde ich meine auf dem Westenhellwege, an drei Straßen und dem Gerichtsgebäude gegenüberliegende Besitzung, bestehend in einem Wohnhause, einer Scheune und einem dazwischen liegenden Garten, am 2. Juni d. J., Nachmittags 2 Uhr, an den Meistbietenden freiwillig zum Verkaufe aussetzen. Gleichzeitig soll dann auch der unmittelbar dabei liegende Bauplatz in einer Breite von 37 Fuß, der mit dem vorgedachten Hause eine Fronte von 74 Fuß bildet, verkauft werden und haben beide Besitzungen einen Flächeninhalt von circa 172 Ruthen. An der Hauptstraße unserer Stadt liegend, mit bequemer Abfahrt versehen und in gutem baulichen Zustande, eignet sich das Haus sowohl als die Scheune, zu denen auch zwei Gemeinheitstheile, circa 4 Morgen groß, gehören, zu jedem Geschäftsbetriebe, namentlich würden kaufmännische Geschäfte und Wirthschaft, welche seit vielen Jahren mit Vortheil darin betrieben sind, auch ferner darin fortgesetzt werden können. Indem ich noch ausdrücklich darauf aufmerksam mache, daß ein Theil des Kaufschillings auf die Besitzung stehen bleiben kann, bemerke ich, daß der Verkauf in dem in Rede stehenden Wohnhause stattfinden wird. Dortmund, 28. April 1849. Friedrich Wurm. Für Geschäftsleute. Ein kaufmännisch erfahrener Mann empfiehlt sich kleinern Geschäftsleuten zum einrichten und führen der Bücher und Correspondenz, zur Liquidation und Auseinandersetzung von Rechnungen während einer Stunde täglich, gegen mäßiges Honorar. Anträge sub La Z. an d. Exp. Ein halbes Unterhaus mit mehreren Zimmern zu vermiethen. Kupfergasse Nr. 4. Buttermarkt 38 stehen mehrere hübsche Wohnungen, welche die schönste Aussicht auf den Rhein darbieten, billigst zu vermiethen. Zu billigen Preisen werden abgegeben: Feinstes Tuch und Buckskin, die vollkommene Hose 1 Thlr. 25 Sgr. bis 4 Thlr., Sommerhosenzeug und Sommerbuckskin, die ganze Hose 20 Sgr. bis 2 Thlr., echt ostindische Foulards per Stück 18 Sgr. bis 1 1/2 Thlr., große Reisesäcke per Stück 25 Sgr. bis 3 Thlr., alle Arten Herrenbinden in Seide und Wolle von 10 Sgr. bis 2 Thlr., Crawatten in Lasting u. Wolle per Stück 9 Sgr. bis 1 Thlr., Handschuhe von 2 Sgr. bis 15 Sgr. bei Jos. Sachs, Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatz. Herrenkleider werden gewaschen und reparirt. Herzogstraße Nr. 11. Regelmäßige Post-Schifffahrt zwischen Antwerpen u. Newyork. Wir expediren: am 15. Mai den amerikanischen Dreimaster Rondleff, Capt. Asgood. am 20/25. Mai den amerikanischen Dreimaster Hattrick, Capt. Rockwell. am 1. Juni den amerikanischen Dreimaster Shakspeare, Capt. Crombs. Vorgenannte Schiffe sind sehr bequem eingerichtet, mit außergewöhnlich hohen Zwischendeck und Cajüttenplätzen. Die Preise sind billigst gestellt und die Abfahrtstage werden genau eingehalten. van Maenen & Comp. Thurnmarkt Nr. 73. Central-Verein für Auswanderung in Cöln und Düsseldorf. Konstituirt unter dem Schutze und mit Genehmigung der hohen Staats-Regierung. Wir expediren vorzügliche, gekupferte Dreimaster-Schiffe erster Klasse mit hohem Zwischendeck: Von Antwerpen nach New-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni. Havre - New-York am 20. und 30. Mai und 10. Juni über Rotterdam per Dampfboot bis Havre. Rotterdam - New-York und Baltimore am 15., 25 und 30. Mai. Bremen - New-York, Philadelphia, Baltimore & Quebeck am 1. und 15. eines jeden Monats. Hamburg Die Preise sind billigst gestellt, und ist der Prospektus, so wie nähere Auskunft in unserem Geschäftslokale, Friedrich-Wilhelmstraße Nr. 6 8 so wie bei unseren sämmtlichen Agenten zu haben. Köln, im Mai 1849. Der Central-Verein für Auswanderung: Chr. Fremery. Joh. Ad. Roeder. L. Spiegelthal. Der Pflanzensaft des Doktor Boyveau-Laffecteur, allein autorisirt, ist weit vorzüglicher den Sirupe, des Cuisinier, des Larrey des Salsepareille u. s. w. — Er heilt gründlich ohne Quecksilber die Hautanfälle, Flechte, Skrofeln, die Folgen der Krätze, Geschwüren und den Unglücksfällen, herrührend von den Entbindungen, der kritischen Jahre und der erblichen Schärfe von Flüssigkeiten. Als mächtiges Blutreinigungs-Mittel ist er für die Flüsse der Harnblase, die Niederschlagung und Schwäche der Organe, herrührend von Uebertreiben der Einspritzungen oder der Sonden sehr dienlich. Als syphilitisches Gegenmittel heilt dieser Saft in kurzer Zeit die frischen oder hartnäckigen eiterigen Harngangsflüsse, welche immer wiederkehren in Folge der Anwendung von Copabu, Kubaba oder der Einspritzungen, die das Gift nur zurücktreiben, ohne es unwirksam zu machen. — Der Boyveau'sche Saft ist hauptsächlich anempfohlen gegen frische, eingewurzelte oder dem Quecksilber und der Verbindung des Potassiums widerspenstigen syphitischen Krankheiten. Der Prospektus über dessen Behandlung wird gratis und franko denjenigen zugeschickt, welche ihr desfallsiges Verlangen an Doctor Girandeau de St. Gervais, 12, Rue Richer in Paris, ergehen lassen; derselbe ertheilt ärztliche Consultationen unentgeldlich durch Corresspondenz. Preis des Saftes 7 Frc. 50 Ct.; zu haben bei nachstehenden Apothekern: Lamentius, Verleger-Correspondent Dorotheenstraße in Leipzig; Knoderer in Straßburg; Doctor Gullet in Mainz; Gebrüder Tripier in Lille; Tipmer, Apoth. in Petersburg; Kochler in Odessa; Burgers, Kalverstraat 165 in Amsterdam. Eine Partie neue Eisenwaaren, bestehend in fertigen Schlössern aller Dimensionen, Haus- und Küchengeräthe, Handwerkszeuge für Schmiede-, Schloßer- und Tischler, bronzene Gegenstände für Tapezierer, Bügeleisen, Sporne, Säbeln und Degen, steht aus freier Hand unter Fabrik-Preis zu verkaufen. Bescheid Thurnmarkt Nr. 71. Commissions-Lager echter westfälischer Butter in Fäßchen von 50 à 60 Pfd. und in Kübeln von 70 à 100 Pfd., äußerst billig bei Joh. Heinr. Dahmen, Martinstraße Nr. 41. Gartenwirthschaft Scheiben und Vogelschießen nebst vorzüglichem Lagerbier, empfiehlt Joseph Frings, „im Bart“ Brand Nro. 1. Für Cigarren-Fabriken. Seidenbast zu haben. Schildergasse Nr 98-. Schwere seidene Regenschirme per Stück 2 Thlr. 5 Sgr. und höher, in feinem Zeuge per Stück 20 Sgr. und höher höchst elegante Sonnenschirme, per Stück 1 Thlr. und höher, bei Joseph Sachs Obenmarspforten, gegenüber dem Jülichsplatze. Ein großes schwarzes Windspiel ist anfangs dieses Monats entlaufen, der Wiederbringer erhält eine gute Belohnung. Bescheid bei der Expedition dieses Blattes. Rheinlust am Thürmchen. Täglich Maiwein, Caffee, vorzüglich baierisches Bier. Täglich frischer Maitrank bei Schmitz-Bilstein, zum „goldenen Kreuz“, Gereonsstraße Nr. 38. Mailust in Deutz. Heute Sonntag Nachmittags Harmonie, Abends Familien-Kränzchen. Anfang 6 Uhr. Eintritts-Karten zum Kränzchen bis 6 Uhr à 5 Sgr. An der Kasse 7 1/2 Sgr. Damen frei. So eben eingetroffen und vorräthig in der F. C. Eisen'schen Sortiments-, Buch- und Kunsthandlung in Köln: Lassalle, meine Assisenrede. Preis: 7 Sgr. 6 Pf. Düsseldorf. Scheub'sche Buchhandlung. In Amsterdam liegen in Ladung nach New-York: Jacob Cats, Cpt. Keemann, bis 20. April. Triest: Vereeniging, Cpt. Ouweband, holl. Fl. Livorno: jonge Walrave, Cpt. de Vries, holl. Fl. Genua: Amicitia, Cpt. Wijgers, holl. Fl. Marseille: Monnikendam, Cpt. Olimans, holl. Fl. Lissabon: Cornelia, Cpt. Beekmann, holl. Fl. Bilbao: Isabel, Cpt. Hormaechea, span. Fl. Bayonne: Margina, Cpt. Boer, holl. Fl. Bordeaux: Vrouw Geertje, Cpt. Bakker, holl. Fl. Petersburg: Elisabeth Johanna, Cpt. Ekens, holl. Fl. Riga: Riga, Cpt. Kerter, holl. Fl. Stockholm: Carl Gustav, Cpt. Wulff, schwed. Fl. Konigsberg: Catharina, Cpt. Bekkering, holl. Fl. Danzig: goede Verwachting, Cpt. Riensema, holl. Fl. Stettin: Dieverdina, Cpt. P. Neints, holl. Fl. Rostock: Tweeling, Cpt. Schoemaker, holl. Fl. Kopenhagen: Margina, Cpt. Huising, holl. Fl. Bergen: Soeblomsten, Cpt. Holm, norw. Fl. Drammen, Christiania: Apollo, Cpt. Nickelsen. Hamburg: viele Segelschiffe und 3 Dampfboote. Bremen u. a. M. viele Segelschiffe. Zur Beförderung von Waaren empfehlen sich THOLEN & Comp. in Amsterdam. Freies Tanzvergnügen. Heute Sonntag den 13 Mai im „Neuen Kuhberg“ auf der Ehrenstraße bei L. Senf. Anfang 4 Uhr. Heute Sonntag den 13. Mai freies Tanzvergnügen bei J. Dickopf im Eiser'schen Saal, für gute Getränke so wie Ordnung und berühmte Musik ist bestens gesorgt. Anfang 3 Uhr. Börse bei Halin. Heute Mittags und Abends große Harmonie. Täglich frischer Maitrank. Täglich großer Maifischfang von Gebr. Wattler am Thürmchen. Bürger- u. Handwerker-Gesang-Verein. Versammlung heute Nachmittags 2 Uhr, Mühlengasse Nr. 1. pr. Direktion: W Herz, Lehrer. Das Haus Heumarkt Nr. 9 steht zu vermiethen. Näheres in Nr. 19 daselbst. Vortreffliches Futter für Ratten, Mäuse, Schwaben und Wanzen. Große Bubengasse Nro. 5. Fröhlicher St. Cuniberts-Bau-Verein. Heute Sonntag den 6. Mai, Abends 8 Uhr, Versammlung bei Herrn Kleefisch, Eigelstein Nr. 51 in der Eisenbahn Der Vorstand. Minoriten Reparatur Bau-Verein. Bei Jüsgen, jeden Dienstag Abend Versammlung. Geselliger Cuniberts Bau-Verein. Morgen Abend 7 Uhr bei Herrn Rakatenus Eigelstein Missions-Verein Sternengasse Nr. 30. Heute Sonntag Abend, 7 Uhr, Versammlung, wozu alle Mitglieder und Freunde höflichst eingeladen werden. Der Vorstand. Herausgeber: St. Naut. Druck von J. W. Dietz, Hutmacher Nr. 17.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Marx-Engels-Gesamtausgabe: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-20T13:08:10Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Jürgen Herres: Konvertierung TUSTEP nach XML (2017-03-20T13:08:10Z)
Maria Ermakova, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Konvertierung XML nach DTA-Basisformat (2017-03-20T13:08:10Z)

Weitere Informationen:

Die angegebenen Seitenzahlen beziehen sich auf die Ausgabe: Neue Rheinische Zeitung. Organ der Demokratie. Bd. 2 (Nummer 184 bis Nummer 301) Köln, 1. Januar 1849 bis 19. Mai 1849. Glashütten im Taunus, Verlag Detlev Auvermann KG 1973.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_nrhz297b_1849
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_nrhz297b_1849/2
Zitationshilfe: Neue Rheinische Zeitung. Nr. 297. Köln, 13. Mai 1849. Beilage, S. 1690. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_nrhz297b_1849/2>, abgerufen am 26.06.2022.