Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Neue Rheinische Zeitung. Nr. 247. Köln, 16. März 1849. Zweite Beilage.

Bild:
erste Seite
letzte Seite
Außerordentliche Beilage zu Nr. 247 der N. Rh. Ztg.
Organ der Demokratie.
Freitag, 16. März 1849.
Deutschland.
* Köln, 16. März.
Der Inhalt dieses Artikels kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht angezeigt werden.
Ungarn.
068

Unsre Wiener und Prager Briefe und Zeitungen sind heute Abend wieder nicht angekommen. Aber auch in Breslauer, Leipziger etc. Blättern kein Wort von östreichischer Seite über die Kriegsoperationen. Die magyarische Corresp. der Bresl. Ztg. spricht dagegen von neuen Kämpfen in der Gegend von Czegled, von großen Massen Verwundeter, die nach Pesth gebracht wurden, von Vorbereitungen zum Rückzug. Doch meldet auch sie noch nichts Entscheidendes.

Was an dem östreichischen Schweigen am meisten auffällt, ist, daß von keiner Seite her etwas mitgetheilt wird. Sonst gab es doch immer irgend ein Winkelchen, aus dem die Kaiserlichen einen kleinen Vortheil zu berichten hatten. Jetzt aber hat auch das aufgehört. Die Magyaren scheinen plötzlich auf allen Punkten eine ganz unerwartete Energie zu entwickeln und dem Vordringen der 250,000 Kaiserlichen höchst unvorhergesehene Hindernisse entgegenzusetzen.

Seit dem 16. oder 17. Februar, d. h. seit 4 Wochen aus Siebenbürgen keine Nachricht. Von dem Vordringen der Götz-Ramberg-Jablonowski'schen Truppen gegen Tokei kein Wort. Von Nugents Operationen in Syrmien kein Wort. Ueber die Thaten Rukavina's, Todorovich's und Gläser's im Banat keine Silbe. Erfahren wir hier und da ein Wort, so erfahren wir es durch nicht offizielle, unbestimmte Gerüchte.

Kurz, das Schweigen der offiziellen Berichte wird immer unheimlicher, und der Inhalt der nichtoffiziellen Berichte wird immer drohender für Oestreich. Ueber letztere morgen einige Details.

Die Oestreicher bereiten sich nach einer Corresp. der A. O. Z. vor, die Russen, wie in Siebenbürgen, so auch in Krakau einrücken zu lassen.

Redakteur en chef: Karl Marx.

Druck von J. W. Dietz, unter Hutmacher Nr. 17.

Außerordentliche Beilage zu Nr. 247 der N. Rh. Ztg.
Organ der Demokratie.
Freitag, 16. März 1849.
Deutschland.
* Köln, 16. März.
Der Inhalt dieses Artikels kann aus urheberrechtlichen Gründen nicht angezeigt werden.
Ungarn.
068

Unsre Wiener und Prager Briefe und Zeitungen sind heute Abend wieder nicht angekommen. Aber auch in Breslauer, Leipziger etc. Blättern kein Wort von östreichischer Seite über die Kriegsoperationen. Die magyarische Corresp. der Bresl. Ztg. spricht dagegen von neuen Kämpfen in der Gegend von Czegled, von großen Massen Verwundeter, die nach Pesth gebracht wurden, von Vorbereitungen zum Rückzug. Doch meldet auch sie noch nichts Entscheidendes.

Was an dem östreichischen Schweigen am meisten auffällt, ist, daß von keiner Seite her etwas mitgetheilt wird. Sonst gab es doch immer irgend ein Winkelchen, aus dem die Kaiserlichen einen kleinen Vortheil zu berichten hatten. Jetzt aber hat auch das aufgehört. Die Magyaren scheinen plötzlich auf allen Punkten eine ganz unerwartete Energie zu entwickeln und dem Vordringen der 250,000 Kaiserlichen höchst unvorhergesehene Hindernisse entgegenzusetzen.

Seit dem 16. oder 17. Februar, d. h. seit 4 Wochen aus Siebenbürgen keine Nachricht. Von dem Vordringen der Götz-Ramberg-Jablonowski'schen Truppen gegen Tokei kein Wort. Von Nugents Operationen in Syrmien kein Wort. Ueber die Thaten Rukavina's, Todorovich's und Gläser's im Banat keine Silbe. Erfahren wir hier und da ein Wort, so erfahren wir es durch nicht offizielle, unbestimmte Gerüchte.

Kurz, das Schweigen der offiziellen Berichte wird immer unheimlicher, und der Inhalt der nichtoffiziellen Berichte wird immer drohender für Oestreich. Ueber letztere morgen einige Details.

Die Oestreicher bereiten sich nach einer Corresp. der A. O. Z. vor, die Russen, wie in Siebenbürgen, so auch in Krakau einrücken zu lassen.

Redakteur en chef: Karl Marx.

Druck von J. W. Dietz, unter Hutmacher Nr. 17.

<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0001" n="1383"/>
    <front>
      <titlePage type="heading">
        <titlePart type="main">Außerordentliche Beilage zu Nr. 247 der N. Rh. Ztg.</titlePart>
        <titlePart type="sub">Organ der Demokratie.</titlePart>
        <docImprint>
          <docDate>Freitag, 16. März 1849.</docDate>
        </docImprint>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <div n="1">
        <head>Deutschland.</head>
        <div xml:id="ar247b2_001_c" type="jArticle">
          <note type="editorial">Edition: <bibl>Friedrich Engels: Der Adreßentwurf der zweiten Kammer, vorgesehen für: MEGA<hi rendition="#sup">2</hi>, I/9.         </bibl>                </note>
          <head><bibl><author>*</author></bibl> Köln, 16. März.</head>
          <gap reason="copyright"/>
        </div>
      </div>
      <div n="1">
        <head>Ungarn.</head>
        <div xml:id="ar247b2_002" type="jArticle">
          <head>
            <bibl>
              <author>068</author>
            </bibl>
          </head>
          <p>Unsre Wiener und Prager Briefe und Zeitungen sind heute Abend wieder nicht angekommen. Aber auch in Breslauer, Leipziger etc. Blättern kein Wort von östreichischer Seite über die Kriegsoperationen. Die magyarische Corresp. der Bresl. Ztg. spricht dagegen von neuen Kämpfen in der Gegend von Czegled, von großen Massen Verwundeter, die nach Pesth gebracht wurden, von Vorbereitungen zum Rückzug. Doch meldet auch sie noch nichts Entscheidendes.</p>
          <p>Was an dem östreichischen Schweigen am meisten auffällt, ist, daß von <hi rendition="#g">keiner Seite</hi> her etwas mitgetheilt wird. Sonst gab es doch immer irgend ein Winkelchen, aus dem die Kaiserlichen einen kleinen Vortheil zu berichten hatten. Jetzt aber hat auch das aufgehört. Die Magyaren scheinen plötzlich auf allen Punkten eine ganz unerwartete Energie zu entwickeln und dem Vordringen der 250,000 Kaiserlichen höchst unvorhergesehene Hindernisse entgegenzusetzen.</p>
          <p>Seit dem 16. oder 17. Februar, d. h. seit 4 Wochen aus Siebenbürgen keine Nachricht. Von dem Vordringen der Götz-Ramberg-Jablonowski'schen Truppen gegen Tokei kein Wort. Von Nugents Operationen in Syrmien kein Wort. Ueber die Thaten Rukavina's, Todorovich's und Gläser's im Banat keine Silbe. Erfahren wir hier und da ein Wort, so erfahren wir es durch nicht offizielle, unbestimmte Gerüchte.</p>
          <p>Kurz, das Schweigen der offiziellen Berichte wird immer unheimlicher, und der Inhalt der nichtoffiziellen Berichte wird immer drohender für Oestreich. Ueber letztere morgen einige Details.</p>
          <p>Die Oestreicher bereiten sich nach einer Corresp. der A. O. Z. vor, die <hi rendition="#g">Russen,</hi> wie in Siebenbürgen, so auch <hi rendition="#g">in Krakau einrücken</hi> zu lassen.</p>
        </div>
      </div>
      <div>
        <bibl>Redakteur en chef: <editor>Karl Marx.</editor>             </bibl>
      </div>
      <div type="imprint">
        <p>Druck von J. W. <hi rendition="#g">Dietz,</hi> unter Hutmacher Nr. 17.</p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[1383/0001] Außerordentliche Beilage zu Nr. 247 der N. Rh. Ztg. Organ der Demokratie. Freitag, 16. März 1849. Deutschland. * Köln, 16. März. _ Ungarn. 068 Unsre Wiener und Prager Briefe und Zeitungen sind heute Abend wieder nicht angekommen. Aber auch in Breslauer, Leipziger etc. Blättern kein Wort von östreichischer Seite über die Kriegsoperationen. Die magyarische Corresp. der Bresl. Ztg. spricht dagegen von neuen Kämpfen in der Gegend von Czegled, von großen Massen Verwundeter, die nach Pesth gebracht wurden, von Vorbereitungen zum Rückzug. Doch meldet auch sie noch nichts Entscheidendes. Was an dem östreichischen Schweigen am meisten auffällt, ist, daß von keiner Seite her etwas mitgetheilt wird. Sonst gab es doch immer irgend ein Winkelchen, aus dem die Kaiserlichen einen kleinen Vortheil zu berichten hatten. Jetzt aber hat auch das aufgehört. Die Magyaren scheinen plötzlich auf allen Punkten eine ganz unerwartete Energie zu entwickeln und dem Vordringen der 250,000 Kaiserlichen höchst unvorhergesehene Hindernisse entgegenzusetzen. Seit dem 16. oder 17. Februar, d. h. seit 4 Wochen aus Siebenbürgen keine Nachricht. Von dem Vordringen der Götz-Ramberg-Jablonowski'schen Truppen gegen Tokei kein Wort. Von Nugents Operationen in Syrmien kein Wort. Ueber die Thaten Rukavina's, Todorovich's und Gläser's im Banat keine Silbe. Erfahren wir hier und da ein Wort, so erfahren wir es durch nicht offizielle, unbestimmte Gerüchte. Kurz, das Schweigen der offiziellen Berichte wird immer unheimlicher, und der Inhalt der nichtoffiziellen Berichte wird immer drohender für Oestreich. Ueber letztere morgen einige Details. Die Oestreicher bereiten sich nach einer Corresp. der A. O. Z. vor, die Russen, wie in Siebenbürgen, so auch in Krakau einrücken zu lassen. Redakteur en chef: Karl Marx. Druck von J. W. Dietz, unter Hutmacher Nr. 17.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Marx-Engels-Gesamtausgabe: Bereitstellung der Texttranskription. (2017-03-20T13:08:10Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Jürgen Herres: Konvertierung TUSTEP nach XML (2017-03-20T13:08:10Z)
Maria Ermakova, Benjamin Fiechter, Susanne Haaf, Frank Wiegand: Konvertierung XML nach DTA-Basisformat (2017-03-20T13:08:10Z)

Weitere Informationen:

Die angegebenen Seitenzahlen beziehen sich auf die Ausgabe: Neue Rheinische Zeitung. Organ der Demokratie. Bd. 2 (Nummer 184 bis Nummer 301) Köln, 1. Januar 1849 bis 19. Mai 1849. Glashütten im Taunus, Verlag Detlev Auvermann KG 1973.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_nrhz247b2_1849
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_nrhz247b2_1849/1
Zitationshilfe: Neue Rheinische Zeitung. Nr. 247. Köln, 16. März 1849. Zweite Beilage, S. 1383. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_nrhz247b2_1849/1>, abgerufen am 18.05.2022.