Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Marburger Zeitung. Nr. 76, Marburg, 27.06.1911.

Bild:
<< vorherige Seite

Nr. 76, 27. Juni 1911 Marburger Zeitung

[Spaltenumbruch] fingerdarm an einer Stelle perforiert und überall
Schrotte gefunden. Der Angeklagte will Notwehr
geltend machen; nach Anführung der Zeugenaus-
sagen, ferners Kosis eigener Worte vor der Tat und
anbetracht des Umstandes, daß Gatschitsch ange-
trunken und ohne jede Waffe war, kommt Anklage
zu dem Schlusse, daß Kosi die Absicht hatte, den
Gatschitsch, der verheiratet und Vater von drei
Kindern war, zu erschießen. Bemerkt sei, daß Kosi
und Gatschitsch schon seit geraumer Zeit nicht im
guten Einvernehmen miteinander waren. Kosi war
einst Vormund der späteren Gattin des Gatschitsch
und letzterer behauptet, aus jener Vormundschaft
sei ein zu kleines Vermögen zurückgeblieben. Vor
etwa zehn Jahren ärgerte sich einmal Johann
Gatschitsch über das Benehmen des Kosi zu Anna
Gatschitsch, die damals noch nicht seine Frau war.
Er ging zu Kosi und stellte ihn zur Rede, worauf
Kosi und dessen Vater den Johann Gatschltsch an
einem Baum festbanden, um ihn ungefährlich zu
machen, was letzterer auch nicht vergessen konnte.
Dies sowie andere Vorkommnisse führten öfter zu
Streitigkeiten zwischen beiden. Den Vorsitz in der
heutigen Verhandlung führt O.-L.-G.-R. Morcutti,
die Anklage vertritt der Erste Staatsanwalt Ver-
derber.
Über den Ausgang der Verhandlung
werden wir morgen berichten.




[irrelevantes Material]

[Spaltenumbruch]
Beobachtungen an der Weiterwarte der Landes-Obst- und Weinbauschule in Marburg
von Montag den 19. Juni bis einschließlich Sonntag den 25. Juni 1911

Tag Luftdruck-Tagsm.
(0° red. Baromet.)
Temperatur u. Celstus Bewölkung,
Tagesmittel
Niederschläge m / m Bemer-
kungen
7 Uhr früh2 Uhr mittags9 Uhr abendsTagesmittelHöchsteNiederste
in der
Luft
am
Boden
in der
Luft
am
Boden
Montag736.417.024.620.020.526 032.614.511.82--
Dienstag736 217.514.312 814.920.226.812 511.5726.1Regen
Mittwoch740.811.420 414.015.321 028 110 08.14--
Donnerst.742 612 020.814 015.621.629 310.57.45--
Freitag739.813 122 416 617.423 029.511.07.81--
Samstag736 216.525.119.420.325.730.610 27.11--
Sonntag737.321 327 420.323 027.834 414 49.7----
[Spaltenumbruch]
[irrelevantes Material]

Nr. 76, 27. Juni 1911 Marburger Zeitung

[Spaltenumbruch] fingerdarm an einer Stelle perforiert und überall
Schrotte gefunden. Der Angeklagte will Notwehr
geltend machen; nach Anführung der Zeugenaus-
ſagen, ferners Koſis eigener Worte vor der Tat und
anbetracht des Umſtandes, daß Gatſchitſch ange-
trunken und ohne jede Waffe war, kommt Anklage
zu dem Schluſſe, daß Koſi die Abſicht hatte, den
Gatſchitſch, der verheiratet und Vater von drei
Kindern war, zu erſchießen. Bemerkt ſei, daß Koſi
und Gatſchitſch ſchon ſeit geraumer Zeit nicht im
guten Einvernehmen miteinander waren. Koſi war
einſt Vormund der ſpäteren Gattin des Gatſchitſch
und letzterer behauptet, aus jener Vormundſchaft
ſei ein zu kleines Vermögen zurückgeblieben. Vor
etwa zehn Jahren ärgerte ſich einmal Johann
Gatſchitſch über das Benehmen des Koſi zu Anna
Gatſchitſch, die damals noch nicht ſeine Frau war.
Er ging zu Koſi und ſtellte ihn zur Rede, worauf
Koſi und deſſen Vater den Johann Gatſchltſch an
einem Baum feſtbanden, um ihn ungefährlich zu
machen, was letzterer auch nicht vergeſſen konnte.
Dies ſowie andere Vorkommniſſe führten öfter zu
Streitigkeiten zwiſchen beiden. Den Vorſitz in der
heutigen Verhandlung führt O.-L.-G.-R. Morcutti,
die Anklage vertritt der Erſte Staatsanwalt Ver-
derber.
Über den Ausgang der Verhandlung
werden wir morgen berichten.




[irrelevantes Material]

[Spaltenumbruch]
Beobachtungen an der Weiterwarte der Landes-Obſt- und Weinbauſchule in Marburg
von Montag den 19. Juni bis einſchließlich Sonntag den 25. Juni 1911

Tag Luftdruck-Tagsm.
(0° red. Baromet.)
Temperatur u. Celſtus Bewölkung,
Tagesmittel
Niederſchläge m / m Bemer-
kungen
7 Uhr früh2 Uhr mittags9 Uhr abendsTagesmittelHöchſteNiederſte
in der
Luft
am
Boden
in der
Luft
am
Boden
Montag736.417.024.620.020.526 032.614.511.82
Dienstag736 217.514.312 814.920.226.812 511.5726.1Regen
Mittwoch740.811.420 414.015.321 028 110 08.14
Donnerst.742 612 020.814 015.621.629 310.57.45
Freitag739.813 122 416 617.423 029.511.07.81
Samstag736 216.525.119.420.325.730.610 27.11
Sonntag737.321 327 420.323 027.834 414 49.7
[Spaltenumbruch]
[irrelevantes Material]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jPoliticalNews" n="1">
        <div type="jArticle" n="2">
          <p><pb facs="#f0005" n="5"/><fw place="top" type="header">Nr. 76, 27. Juni 1911 Marburger Zeitung</fw><lb/><cb/>
fingerdarm an einer Stelle perforiert und überall<lb/>
Schrotte gefunden. Der Angeklagte will Notwehr<lb/>
geltend machen; nach Anführung der Zeugenaus-<lb/>
&#x017F;agen, ferners Ko&#x017F;is eigener Worte vor der Tat und<lb/>
anbetracht des Um&#x017F;tandes, daß Gat&#x017F;chit&#x017F;ch ange-<lb/>
trunken und ohne jede Waffe war, kommt Anklage<lb/>
zu dem Schlu&#x017F;&#x017F;e, daß Ko&#x017F;i die Ab&#x017F;icht hatte, den<lb/>
Gat&#x017F;chit&#x017F;ch, der verheiratet und Vater von drei<lb/>
Kindern war, zu er&#x017F;chießen. Bemerkt &#x017F;ei, daß Ko&#x017F;i<lb/>
und Gat&#x017F;chit&#x017F;ch &#x017F;chon &#x017F;eit geraumer Zeit nicht im<lb/>
guten Einvernehmen miteinander waren. Ko&#x017F;i war<lb/>
ein&#x017F;t Vormund der &#x017F;päteren Gattin des Gat&#x017F;chit&#x017F;ch<lb/>
und letzterer behauptet, aus jener Vormund&#x017F;chaft<lb/>
&#x017F;ei ein zu kleines Vermögen zurückgeblieben. Vor<lb/>
etwa zehn Jahren ärgerte &#x017F;ich einmal Johann<lb/>
Gat&#x017F;chit&#x017F;ch über das Benehmen des Ko&#x017F;i zu Anna<lb/>
Gat&#x017F;chit&#x017F;ch, die damals noch nicht &#x017F;eine Frau war.<lb/>
Er ging zu Ko&#x017F;i und &#x017F;tellte ihn zur Rede, worauf<lb/>
Ko&#x017F;i und de&#x017F;&#x017F;en Vater den Johann Gat&#x017F;chlt&#x017F;ch an<lb/>
einem Baum fe&#x017F;tbanden, um ihn ungefährlich zu<lb/>
machen, was letzterer auch nicht verge&#x017F;&#x017F;en konnte.<lb/>
Dies &#x017F;owie andere Vorkommni&#x017F;&#x017F;e führten öfter zu<lb/>
Streitigkeiten zwi&#x017F;chen beiden. Den Vor&#x017F;itz in der<lb/>
heutigen Verhandlung führt O.-L.-G.-R. <hi rendition="#g">Morcutti,</hi><lb/>
die Anklage vertritt der Er&#x017F;te Staatsanwalt <hi rendition="#g">Ver-<lb/>
derber.</hi> Über den Ausgang der Verhandlung<lb/>
werden wir morgen berichten.</p>
        </div>
      </div><lb/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
      <div type="jAnnouncements" n="1">
        <gap reason="insignificant"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <cb/>
      </div>
      <div type="jWeatherReports" n="1">
        <div type="jArticle" n="2">
          <head><hi rendition="#b">Beobachtungen an der Weiterwarte der Landes-Ob&#x017F;t- und Weinbau&#x017F;chule in Marburg</hi><lb/>
von Montag den 19. Juni bis ein&#x017F;chließlich Sonntag den 25. Juni 1911</head><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell rows="3"> <hi rendition="#b">Tag</hi> </cell>
              <cell rows="3">Luftdruck-Tagsm.<lb/>
(0° red. Baromet.)</cell>
              <cell cols="8"> <hi rendition="#b">Temperatur u. Cel&#x017F;tus</hi> </cell>
              <cell rows="3">Bewölkung,<lb/>
Tagesmittel</cell>
              <cell rows="3">Nieder&#x017F;chläge <hi rendition="#aq"><hi rendition="#sup"><hi rendition="#i">m</hi></hi>/<hi rendition="#sub"><hi rendition="#i">m</hi></hi></hi> </cell>
              <cell rows="3">Bemer-<lb/>
kungen</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell rows="2">7 Uhr früh</cell>
              <cell rows="2">2 Uhr mittags</cell>
              <cell rows="2">9 Uhr abends</cell>
              <cell rows="2">Tagesmittel</cell>
              <cell cols="2">Höch&#x017F;te</cell>
              <cell cols="2">Nieder&#x017F;te</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>in der<lb/>
Luft</cell>
              <cell>am<lb/>
Boden</cell>
              <cell>in der<lb/>
Luft</cell>
              <cell>am<lb/>
Boden</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Montag</cell>
              <cell>736.4</cell>
              <cell>17.0</cell>
              <cell>24.6</cell>
              <cell>20.0</cell>
              <cell>20.5</cell>
              <cell>26 0</cell>
              <cell>32.6</cell>
              <cell>14.5</cell>
              <cell>11.8</cell>
              <cell>2</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell/>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Dienstag</cell>
              <cell>736 2</cell>
              <cell>17.5</cell>
              <cell>14.3</cell>
              <cell>12 8</cell>
              <cell>14.9</cell>
              <cell>20.2</cell>
              <cell>26.8</cell>
              <cell>12 5</cell>
              <cell>11.5</cell>
              <cell>7</cell>
              <cell>26.1</cell>
              <cell>Regen</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Mittwoch</cell>
              <cell>740.8</cell>
              <cell>11.4</cell>
              <cell>20 4</cell>
              <cell>14.0</cell>
              <cell>15.3</cell>
              <cell>21 0</cell>
              <cell>28 1</cell>
              <cell>10 0</cell>
              <cell>8.1</cell>
              <cell>4</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell/>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Donnerst.</cell>
              <cell>742 6</cell>
              <cell>12 0</cell>
              <cell>20.8</cell>
              <cell>14 0</cell>
              <cell>15.6</cell>
              <cell>21.6</cell>
              <cell>29 3</cell>
              <cell>10.5</cell>
              <cell>7.4</cell>
              <cell>5</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell/>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Freitag</cell>
              <cell>739.8</cell>
              <cell>13 1</cell>
              <cell>22 4</cell>
              <cell>16 6</cell>
              <cell>17.4</cell>
              <cell>23 0</cell>
              <cell>29.5</cell>
              <cell>11.0</cell>
              <cell>7.8</cell>
              <cell>1</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell/>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Samstag</cell>
              <cell>736 2</cell>
              <cell>16.5</cell>
              <cell>25.1</cell>
              <cell>19.4</cell>
              <cell>20.3</cell>
              <cell>25.7</cell>
              <cell>30.6</cell>
              <cell>10 2</cell>
              <cell>7.1</cell>
              <cell>1</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell/>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Sonntag</cell>
              <cell>737.3</cell>
              <cell>21 3</cell>
              <cell>27 4</cell>
              <cell>20.3</cell>
              <cell>23 0</cell>
              <cell>27.8</cell>
              <cell>34 4</cell>
              <cell>14 4</cell>
              <cell>9.7</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell>&#x2014;</cell>
              <cell/>
            </row><lb/>
          </table>
          <cb/>
        </div>
      </div>
      <div type="jAnnouncements" n="1">
        <gap reason="insignificant"/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[5/0005] Nr. 76, 27. Juni 1911 Marburger Zeitung fingerdarm an einer Stelle perforiert und überall Schrotte gefunden. Der Angeklagte will Notwehr geltend machen; nach Anführung der Zeugenaus- ſagen, ferners Koſis eigener Worte vor der Tat und anbetracht des Umſtandes, daß Gatſchitſch ange- trunken und ohne jede Waffe war, kommt Anklage zu dem Schluſſe, daß Koſi die Abſicht hatte, den Gatſchitſch, der verheiratet und Vater von drei Kindern war, zu erſchießen. Bemerkt ſei, daß Koſi und Gatſchitſch ſchon ſeit geraumer Zeit nicht im guten Einvernehmen miteinander waren. Koſi war einſt Vormund der ſpäteren Gattin des Gatſchitſch und letzterer behauptet, aus jener Vormundſchaft ſei ein zu kleines Vermögen zurückgeblieben. Vor etwa zehn Jahren ärgerte ſich einmal Johann Gatſchitſch über das Benehmen des Koſi zu Anna Gatſchitſch, die damals noch nicht ſeine Frau war. Er ging zu Koſi und ſtellte ihn zur Rede, worauf Koſi und deſſen Vater den Johann Gatſchltſch an einem Baum feſtbanden, um ihn ungefährlich zu machen, was letzterer auch nicht vergeſſen konnte. Dies ſowie andere Vorkommniſſe führten öfter zu Streitigkeiten zwiſchen beiden. Den Vorſitz in der heutigen Verhandlung führt O.-L.-G.-R. Morcutti, die Anklage vertritt der Erſte Staatsanwalt Ver- derber. Über den Ausgang der Verhandlung werden wir morgen berichten. _ Beobachtungen an der Weiterwarte der Landes-Obſt- und Weinbauſchule in Marburg von Montag den 19. Juni bis einſchließlich Sonntag den 25. Juni 1911 Tag Luftdruck-Tagsm. (0° red. Baromet.) Temperatur u. Celſtus Bewölkung, Tagesmittel Niederſchläge m / m Bemer- kungen 7 Uhr früh 2 Uhr mittags 9 Uhr abends Tagesmittel Höchſte Niederſte in der Luft am Boden in der Luft am Boden Montag 736.4 17.0 24.6 20.0 20.5 26 0 32.6 14.5 11.8 2 — Dienstag 736 2 17.5 14.3 12 8 14.9 20.2 26.8 12 5 11.5 7 26.1 Regen Mittwoch 740.8 11.4 20 4 14.0 15.3 21 0 28 1 10 0 8.1 4 — Donnerst. 742 6 12 0 20.8 14 0 15.6 21.6 29 3 10.5 7.4 5 — Freitag 739.8 13 1 22 4 16 6 17.4 23 0 29.5 11.0 7.8 1 — Samstag 736 2 16.5 25.1 19.4 20.3 25.7 30.6 10 2 7.1 1 — Sonntag 737.3 21 3 27 4 20.3 23 0 27.8 34 4 14 4 9.7 — — _

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Benjamin Fiechter, Susanne Haaf: Bereitstellung der digitalen Textausgabe (Konvertierung in das DTA-Basisformat). (2018-01-26T13:38:42Z)
grepect GmbH: Bereitstellung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Amelie Meister: Vorbereitung der Texttranskription und Textauszeichnung. (2018-01-26T13:38:42Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: keine Angabe; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): keine Angabe; i/j in Fraktur: keine Angabe; I/J in Fraktur: keine Angabe; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): keine Angabe; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: keine Angabe; Silbentrennung: keine Angabe; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: keine Angabe; Vollständigkeit: keine Angabe; Zeichensetzung: keine Angabe; Zeilenumbrüche markiert: keine Angabe;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_marburger76_1911
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_marburger76_1911/5
Zitationshilfe: Marburger Zeitung. Nr. 76, Marburg, 27.06.1911, S. 5. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_marburger76_1911/5>, abgerufen am 15.08.2022.