Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Der Arbeitgeber. Nr. 1067. Frankfurt a. M., 13. Oktober 1877.

Bild:
<< vorherige Seite

[Spaltenumbruch] angewandten Chemie aneignen wollen, ebenfalls Aufnahme finden
und die Zwecke derselben nach ihren besonderen Wünschen berück-
sichtigt werden. -- Meldungen sind an Dr. Reimann ( 34 a
Holzmarktstraße I. Treppe in Berlin ) zu richten.

-- Der Frankfurter Frauen=Bildungsverein hat am 8.
seine Fortbildungsschule wieder eröffnet, die trotz ziemlich hohen
Schulgeldes gut besucht ist. Gelehrt wird jetzt: Rechnen, Deutsch,
Französisch, Englisch, Zeichnen, Buchführung, Schönschreiben, Ste-
nographiren, Kleidermachen, Putzmachen, Weißnähen, Maschinen-
nähen, Zuschneiden und Frisiren.

* Bücherschau. Die Doppelte Buchhaltung von Gr.
Fischer ( München bei R. Oldenbourg ) , eine namentlich zum
Selbststudium sehr geeignete, faßliche und durch viele Beispiele er-
läuterte Anweisung, die sich nebenbei noch durch schöne Ausstattung
vortheilhaft auszeichnet.

-- Zwei Worte über Waarenfälschung von Dr. Jos.
Landgraf ( Stuttgart bei Grüninger ) .

-- Die Heizung unserer Wohnungen von O. Lenz
Nr. 37 der Sammlung gemeinnütziger Vorträge, herausgegeben
vom deutschen Verein zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse in
Prag, ein Heft das würdig den früheren practischen Volksschriften
anschließt.

-- Die Kraftmaschinen des Kleingewerbs von Jos.
Winter ( Graz, Selbstverlag der Academie für Handel und Jn-
dustrie ) . Das Handwerk muß, um den Wettbewerb zu bestehen,
immer mehr zum Maschinenbetrieb übergehen. Die Auswahl einer
passenden Triebkraft dazu ist daher sehr wichtig, das vorstehende
Schriftchen wird deshalb Vielen sehr willkommen sein.

-- Die Zukunft, Socialistische Revue. Das 1. Heft enthält:
Socialismus und Wissenschaft, Dänischer Vorschlag zur Arbeiter-
frage, der 16. Mai und die französischen Socialisten, Zur Ge-
werbe=Hygiene ec.

* Zeitungen. Die "Rothe Fahne" in Barmen, redigirt von
Hasselmann, ein Typus socialistischen Unsinnes, hat nach ein-
jährigem Bestehen zu erscheinen aufgehört.

Jn Wien ist als Organ des Vereins österreichischer Ge-
schäftsreisender die erste Nummer eines monatlich 2mal erschei-
nenden Blattes erschienen: "Der österreichisch=ungarische Geschäfts-
reisende."

Neue Erfindungen.

* Erdöl in Persien. Der englische Consul Chüchill hält
nach eigener Erfahrung die persischen Petroleumquellen für uner-
schöpflich: wie in Amerika sprängen solche Quellen oft 100 Fuß
hoch. Jm Jahre 1874 waren 180 Fabriken im Betrieb, die
jedoch nicht alle mit dem amerikanischen Erdöl wetteifern können.
Das der Erde entströmende Gas wird gerade wie in Amerika
zum Heizen verwendet. Die Transportmittel sind aber so ursprünglich,
daß schon in geringer Entfernung von den Quellen das Oel so
theuer wie das amerikanische zu stehen kommt.

* Gläser vor dem Zerspringen zu sichern, wird empfohlen, sie
in kaltem Wasser langsam zu erhitzen, dann dem Wasser etwas
Salz beizugeben und wenn das Wasser noch einige Zeit gekocht hat,
es mit den Gläsern wieder langsam erkalten zu lassen.

* Adressen. Die Allgemeine Chemiker=Zeitung schlägt vor,
die Adressen von Briefen nicht mehr zu schreiben wie bisher, son-
dern den Ort oben hin zu setzen, damit er den Postbeamten gleich
ins Auge falle, und den Namen des Adressaten unten beizufügen.
Für den Briefträger, der sich die Briefe seines Bezirkes heraus-
suchen muß, wäre es vielleicht ein Vortheil. Was es aber den
Expedient=Postbeamten nützen soll, ist nicht abzusehen. Dieser sieht
ebenso rasch rechts an die untere Ecke als oben hin. Und wenn
er die Briefe in die Hand nimmt und die Ecken mit den Adressen
durchblättert, so mag das noch schneller gehen, als wenn er auf
die Mitte des Briefes sehen muß. Ebenso sortiren die Briefträger
sehr rasch, wenn nach österreichischem System die Straßen nur
links in der Ecke unten angegeben sind.

* Preisausschreiben. Der Kongreß der französischen Gas-
fabrikanten,
welcher heuer in Rouen stattfand, hat einen Preis
von 2000 Fr. ausgeschrieben für ein Verfahren durch welches eine
sparsame Feuerung der Gasöfen durch brennbare Stoffe in festem,
flüssigem und gasförmigem Zustande erzielt wird, ferner 1000 Fr.
[Spaltenumbruch] für die beste Arbeit über Gewinnung des Gases im Allgemeinen
und über die hierzu angewandten Mittel, 1000 Fr. für den besten
Aufsatz über Legung der Gasröhren, so daß Gasentweichung und
Reparaturen wegfallen. Eine Summe von 1200 Fr. soll unter
die Verfasser der zwei besten Arbeiten über irgend einen in das
Fach einschlagenden Stoff vertheilt werden, sowie endlich der Be-
trag von 200 Fr. einem Aufseher oder Arbeiter zuerkannt werden,
der sich durch lange und treue Dienste in einer Gasfabrik be-
währt hat.

^ Sandgebläs=Zeichnungen. Die deutsche Töpfer= und Ziegler-
Ztg. bringt die Beschreibung eines eben patentirten Verfahrens der
Herstellung einer Schutzschichte auf Glasplatten, welche durch das
Sandgebläse mit Zeichnungen versehen werden sollen. Die Zeich-
nungen werden auf photographischem Wege mittelst Pigmentpapiers
hergestellt, die Glasplatte mit einer Lösung von 1 Gr. Chromalaun
und 30 Cc. warmen Wassers und einer andern von 10 Gr. Gelatine
in 50 Cc. Wasser begossen und getrocknet. Das Pigmentpapier wird
dann aufgeklebt und nach 10 Minuten mit warmem Wasser aus-
gewaschen. Nach dem Trocknen wird das Bild in einer wässe-
rigen 4% Lösung von Chromalaun gebadet, getrocknet und dann
mit einer Lösung gleicher Theile Wasser und Glycerin begossen,
abgetrocknet und die Platte ist zum Einblasen fertig.

* Permanentweiß. Das Bleiweiß ist in neuerer Zeit durch
das den Herren Meißner und Bourjau in Schönungen ( Braun-
schweig ) patentirte schwefelsauere Bariumoxyd vielfach ersetzt worden,
das außerordentlich weiß ist und durch Meißner so verbessert
wurde, daß es nicht blos als Wasserfarbe stark deckt, sondern diese
Eigenschaft auch im Oel behält.

Erfindungs=Patente, Marken= und Muster=Schutz, sowie die Verwerthung
neuer Erfindungen besorgt das Patent= u. Maschinen=Geschäft von Wirth & Co.
in Frankfurt a. M. Dasselbe gibt Auskunft über alle neuen Erfindungen und
liefert Beschreibung und Zeichnung derselben.

Patentliste.
Deutschland.

Nachfolgend Genannte haben Patent für die daneben angegebenen Gegen-
stände nachgesucht. Der betreffende Gegenstand ist einstweilen gegen unbefugte
Nachahmung geschützt. Die Anmeldungen erhalten in der Reihenfolge ihres
Einlaufens fortlaufende Nummern.

[Beginn Spaltensatz]
169.Meißner, Berlin. Perma-
nentweiß.
480. Lahmann, Hamburg. Cigar-
renspitze.
493. Kunow, Berlin. Velociped.
497. Duprez, Rheims. Malzent-
keimungsmaschine.
524. Kempf, Frankfurt. Seife.
649. Voigt & Kolbe, Chemnitz.
Waschtopf.
654. Lipps, Dresden. Kühlapparat.
658. Herrmann, Berlin. Gas-
kochapparat.
849. Marquet, Paris. Conserve-
büchsen.
870. Kunz, Held & Co., Donau-
eschingen. Schweinetrog.
891. Dougall, Manchester. Rost.
910. Haddan, London. Streichin-
strument.
917. Volle, Niederschönhausen.
Maschine zum Behauen von
Ofenkacheln.
946. Gündel, Klingenthal. Accordeon.
947. Noke, Leutewitz. Darrapparat.
999. Schultz & Co., Lünen.
Heizöfen.
1037. Reunert & Sack, Cassel.
Torpedo.
1086. Weyl, Paris. Transportsystem.
1097. Dalisch, Berlin. Künstl. Fuß.
1248. Necker & Co., Berlin. Hand-
schuh=Nähmaschine.
1254. Kuers, Sternberg. Siedever-
zuganzeiger.
1326. Hoey, Workington. Hochöfen.
1321. Neuerburg, Cöln. Mineral-
mühlen.
1496. Raßmann, Jlmenau. Nuß-
knacker.
1559. Eggers & Kirchmann,
Rauchverbrenner.
1601.Wagner & Co., Cöthen.
Mähmaschine.
1763. Hardung & Lenz, Berlin.
Rotationsmotor.
1765. Rheinbergwerke, Paris.
Metallofen.
1908. Brickner, New=Jork. Metall-
scheere und Lochmaschine.
1937. Schmölcke, Holzminden.
Ventilationsofen.
1962. Halbfast, Cöppingen. Corset-
verschluß.
1977. Thomson, London. Schutz
eiserner Schiffe gegen Rost.
2104. Brydges, Berlin. Zängem.
2128. Daelen, Heerdt. Eisernes
Straßenpflaster.
2129. Daelen, Heerdt. Dampfpumpe.
2134. Allen, New=Jork. Nietm.
2149. Leßmann, Landshut. Schleif-
grundfarbe.
2217. Knörtzer, Colmar. Füllofen.
2237. Kühnemann, Dresden. App.
zum Scheiden löslicher von
unlöslichen Stoffen.
2246. Scholle, Dresden. Laterne.
3291. Brise, Berlin. Controll=App.
2305. Ketterer, Reudnitz Backofen-
Rohr.
2315. Benjamin, Berlin. Ober-
hemden=Verschluß.
2331. Klein, Frankenthal. Kurbel-
schleife.
2343. Heppenheimer, Bessungen.
Fischband für Thüren.
2393. Schür, Stettin. App. z. Darst.
v. Stickstoffoxydulgas.
2398. Lind, Hamburg. Nähmaschine.
2410. Scheffer, Pfungstadt. App.
z. Gewinnung v. Holzessigsäure.
2429. Brüggemann, Berlin. Fett-
kreide.

[Spaltenumbruch] angewandten Chemie aneignen wollen, ebenfalls Aufnahme finden
und die Zwecke derselben nach ihren besonderen Wünschen berück-
sichtigt werden. -- Meldungen sind an Dr. Reimann ( 34 a
Holzmarktstraße I. Treppe in Berlin ) zu richten.

-- Der Frankfurter Frauen=Bildungsverein hat am 8.
seine Fortbildungsschule wieder eröffnet, die trotz ziemlich hohen
Schulgeldes gut besucht ist. Gelehrt wird jetzt: Rechnen, Deutsch,
Französisch, Englisch, Zeichnen, Buchführung, Schönschreiben, Ste-
nographiren, Kleidermachen, Putzmachen, Weißnähen, Maschinen-
nähen, Zuschneiden und Frisiren.

* Bücherschau. Die Doppelte Buchhaltung von Gr.
Fischer ( München bei R. Oldenbourg ) , eine namentlich zum
Selbststudium sehr geeignete, faßliche und durch viele Beispiele er-
läuterte Anweisung, die sich nebenbei noch durch schöne Ausstattung
vortheilhaft auszeichnet.

-- Zwei Worte über Waarenfälschung von Dr. Jos.
Landgraf ( Stuttgart bei Grüninger ) .

-- Die Heizung unserer Wohnungen von O. Lenz
Nr. 37 der Sammlung gemeinnütziger Vorträge, herausgegeben
vom deutschen Verein zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse in
Prag, ein Heft das würdig den früheren practischen Volksschriften
anschließt.

-- Die Kraftmaschinen des Kleingewerbs von Jos.
Winter ( Graz, Selbstverlag der Academie für Handel und Jn-
dustrie ) . Das Handwerk muß, um den Wettbewerb zu bestehen,
immer mehr zum Maschinenbetrieb übergehen. Die Auswahl einer
passenden Triebkraft dazu ist daher sehr wichtig, das vorstehende
Schriftchen wird deshalb Vielen sehr willkommen sein.

-- Die Zukunft, Socialistische Revue. Das 1. Heft enthält:
Socialismus und Wissenschaft, Dänischer Vorschlag zur Arbeiter-
frage, der 16. Mai und die französischen Socialisten, Zur Ge-
werbe=Hygiene ec.

* Zeitungen. Die „Rothe Fahne“ in Barmen, redigirt von
Hasselmann, ein Typus socialistischen Unsinnes, hat nach ein-
jährigem Bestehen zu erscheinen aufgehört.

Jn Wien ist als Organ des Vereins österreichischer Ge-
schäftsreisender die erste Nummer eines monatlich 2mal erschei-
nenden Blattes erschienen: „Der österreichisch=ungarische Geschäfts-
reisende.“

Neue Erfindungen.

* Erdöl in Persien. Der englische Consul Chüchill hält
nach eigener Erfahrung die persischen Petroleumquellen für uner-
schöpflich: wie in Amerika sprängen solche Quellen oft 100 Fuß
hoch. Jm Jahre 1874 waren 180 Fabriken im Betrieb, die
jedoch nicht alle mit dem amerikanischen Erdöl wetteifern können.
Das der Erde entströmende Gas wird gerade wie in Amerika
zum Heizen verwendet. Die Transportmittel sind aber so ursprünglich,
daß schon in geringer Entfernung von den Quellen das Oel so
theuer wie das amerikanische zu stehen kommt.

* Gläser vor dem Zerspringen zu sichern, wird empfohlen, sie
in kaltem Wasser langsam zu erhitzen, dann dem Wasser etwas
Salz beizugeben und wenn das Wasser noch einige Zeit gekocht hat,
es mit den Gläsern wieder langsam erkalten zu lassen.

* Adressen. Die Allgemeine Chemiker=Zeitung schlägt vor,
die Adressen von Briefen nicht mehr zu schreiben wie bisher, son-
dern den Ort oben hin zu setzen, damit er den Postbeamten gleich
ins Auge falle, und den Namen des Adressaten unten beizufügen.
Für den Briefträger, der sich die Briefe seines Bezirkes heraus-
suchen muß, wäre es vielleicht ein Vortheil. Was es aber den
Expedient=Postbeamten nützen soll, ist nicht abzusehen. Dieser sieht
ebenso rasch rechts an die untere Ecke als oben hin. Und wenn
er die Briefe in die Hand nimmt und die Ecken mit den Adressen
durchblättert, so mag das noch schneller gehen, als wenn er auf
die Mitte des Briefes sehen muß. Ebenso sortiren die Briefträger
sehr rasch, wenn nach österreichischem System die Straßen nur
links in der Ecke unten angegeben sind.

* Preisausschreiben. Der Kongreß der französischen Gas-
fabrikanten,
welcher heuer in Rouen stattfand, hat einen Preis
von 2000 Fr. ausgeschrieben für ein Verfahren durch welches eine
sparsame Feuerung der Gasöfen durch brennbare Stoffe in festem,
flüssigem und gasförmigem Zustande erzielt wird, ferner 1000 Fr.
[Spaltenumbruch] für die beste Arbeit über Gewinnung des Gases im Allgemeinen
und über die hierzu angewandten Mittel, 1000 Fr. für den besten
Aufsatz über Legung der Gasröhren, so daß Gasentweichung und
Reparaturen wegfallen. Eine Summe von 1200 Fr. soll unter
die Verfasser der zwei besten Arbeiten über irgend einen in das
Fach einschlagenden Stoff vertheilt werden, sowie endlich der Be-
trag von 200 Fr. einem Aufseher oder Arbeiter zuerkannt werden,
der sich durch lange und treue Dienste in einer Gasfabrik be-
währt hat.

△ Sandgebläs=Zeichnungen. Die deutsche Töpfer= und Ziegler-
Ztg. bringt die Beschreibung eines eben patentirten Verfahrens der
Herstellung einer Schutzschichte auf Glasplatten, welche durch das
Sandgebläse mit Zeichnungen versehen werden sollen. Die Zeich-
nungen werden auf photographischem Wege mittelst Pigmentpapiers
hergestellt, die Glasplatte mit einer Lösung von 1 Gr. Chromalaun
und 30 Cc. warmen Wassers und einer andern von 10 Gr. Gelatine
in 50 Cc. Wasser begossen und getrocknet. Das Pigmentpapier wird
dann aufgeklebt und nach 10 Minuten mit warmem Wasser aus-
gewaschen. Nach dem Trocknen wird das Bild in einer wässe-
rigen 4% Lösung von Chromalaun gebadet, getrocknet und dann
mit einer Lösung gleicher Theile Wasser und Glycerin begossen,
abgetrocknet und die Platte ist zum Einblasen fertig.

* Permanentweiß. Das Bleiweiß ist in neuerer Zeit durch
das den Herren Meißner und Bourjau in Schönungen ( Braun-
schweig ) patentirte schwefelsauere Bariumoxyd vielfach ersetzt worden,
das außerordentlich weiß ist und durch Meißner so verbessert
wurde, daß es nicht blos als Wasserfarbe stark deckt, sondern diese
Eigenschaft auch im Oel behält.

Erfindungs=Patente, Marken= und Muster=Schutz, sowie die Verwerthung
neuer Erfindungen besorgt das Patent= u. Maschinen=Geschäft von Wirth & Co.
in Frankfurt a. M. Dasselbe gibt Auskunft über alle neuen Erfindungen und
liefert Beschreibung und Zeichnung derselben.

Patentliste.
Deutschland.

Nachfolgend Genannte haben Patent für die daneben angegebenen Gegen-
stände nachgesucht. Der betreffende Gegenstand ist einstweilen gegen unbefugte
Nachahmung geschützt. Die Anmeldungen erhalten in der Reihenfolge ihres
Einlaufens fortlaufende Nummern.

[Beginn Spaltensatz]
169.Meißner, Berlin. Perma-
nentweiß.
480. Lahmann, Hamburg. Cigar-
renspitze.
493. Kunow, Berlin. Velociped.
497. Duprez, Rheims. Malzent-
keimungsmaschine.
524. Kempf, Frankfurt. Seife.
649. Voigt & Kolbe, Chemnitz.
Waschtopf.
654. Lipps, Dresden. Kühlapparat.
658. Herrmann, Berlin. Gas-
kochapparat.
849. Marquet, Paris. Conserve-
büchsen.
870. Kunz, Held & Co., Donau-
eschingen. Schweinetrog.
891. Dougall, Manchester. Rost.
910. Haddan, London. Streichin-
strument.
917. Volle, Niederschönhausen.
Maschine zum Behauen von
Ofenkacheln.
946. Gündel, Klingenthal. Accordeon.
947. Noke, Leutewitz. Darrapparat.
999. Schultz & Co., Lünen.
Heizöfen.
1037. Reunert & Sack, Cassel.
Torpedo.
1086. Weyl, Paris. Transportsystem.
1097. Dalisch, Berlin. Künstl. Fuß.
1248. Necker & Co., Berlin. Hand-
schuh=Nähmaschine.
1254. Kuers, Sternberg. Siedever-
zuganzeiger.
1326. Hoey, Workington. Hochöfen.
1321. Neuerburg, Cöln. Mineral-
mühlen.
1496. Raßmann, Jlmenau. Nuß-
knacker.
1559. Eggers & Kirchmann,
Rauchverbrenner.
1601.Wagner & Co., Cöthen.
Mähmaschine.
1763. Hardung & Lenz, Berlin.
Rotationsmotor.
1765. Rheinbergwerke, Paris.
Metallofen.
1908. Brickner, New=Jork. Metall-
scheere und Lochmaschine.
1937. Schmölcke, Holzminden.
Ventilationsofen.
1962. Halbfast, Cöppingen. Corset-
verschluß.
1977. Thomson, London. Schutz
eiserner Schiffe gegen Rost.
2104. Brydges, Berlin. Zängem.
2128. Daelen, Heerdt. Eisernes
Straßenpflaster.
2129. Daelen, Heerdt. Dampfpumpe.
2134. Allen, New=Jork. Nietm.
2149. Leßmann, Landshut. Schleif-
grundfarbe.
2217. Knörtzer, Colmar. Füllofen.
2237. Kühnemann, Dresden. App.
zum Scheiden löslicher von
unlöslichen Stoffen.
2246. Scholle, Dresden. Laterne.
3291. Brise, Berlin. Controll=App.
2305. Ketterer, Reudnitz Backofen-
Rohr.
2315. Benjamin, Berlin. Ober-
hemden=Verschluß.
2331. Klein, Frankenthal. Kurbel-
schleife.
2343. Heppenheimer, Bessungen.
Fischband für Thüren.
2393. Schür, Stettin. App. z. Darst.
v. Stickstoffoxydulgas.
2398. Lind, Hamburg. Nähmaschine.
2410. Scheffer, Pfungstadt. App.
z. Gewinnung v. Holzessigsäure.
2429. Brüggemann, Berlin. Fett-
kreide.
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="jFinancialNews">
        <div type="jFinancialNews">
          <div type="jArticle">
            <p><pb facs="#f0004"/><cb n="14863"/>
angewandten Chemie aneignen wollen, ebenfalls Aufnahme finden<lb/>
und die Zwecke derselben nach ihren besonderen Wünschen berück-<lb/>
sichtigt werden. -- Meldungen sind an <hi rendition="#aq">Dr</hi>. <hi rendition="#g">Reimann</hi> ( 34 <hi rendition="#aq">a</hi><lb/>
Holzmarktstraße <hi rendition="#aq">I</hi>. Treppe in Berlin ) zu richten.</p><lb/>
            <p>-- Der <hi rendition="#g">Frankfurter</hi> Frauen=Bildungsverein hat am 8.<lb/>
seine Fortbildungsschule wieder eröffnet, die trotz ziemlich hohen<lb/>
Schulgeldes gut besucht ist. Gelehrt wird jetzt: Rechnen, Deutsch,<lb/>
Französisch, Englisch, Zeichnen, Buchführung, Schönschreiben, Ste-<lb/>
nographiren, Kleidermachen, Putzmachen, Weißnähen, Maschinen-<lb/>
nähen, Zuschneiden und Frisiren.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Bücherschau. Die <hi rendition="#g">Doppelte Buchhaltung</hi> von Gr.<lb/><hi rendition="#g">Fischer</hi> ( München bei R. <hi rendition="#g">Oldenbourg</hi> ) , eine namentlich zum<lb/>
Selbststudium sehr geeignete, faßliche und durch viele Beispiele er-<lb/>
läuterte Anweisung, die sich nebenbei noch durch schöne Ausstattung<lb/>
vortheilhaft auszeichnet.</p><lb/>
            <p>-- <hi rendition="#g">Zwei Worte über Waarenfälschung</hi> von <hi rendition="#aq">Dr</hi>. Jos.<lb/><hi rendition="#g">Landgraf</hi> ( Stuttgart bei <hi rendition="#g">Grüninger ) .</hi> </p><lb/>
            <p>-- <hi rendition="#g">Die Heizung unserer Wohnungen</hi> von O. <hi rendition="#g">Lenz</hi><lb/>
Nr. 37 der Sammlung gemeinnütziger Vorträge, herausgegeben<lb/>
vom deutschen Verein zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse in<lb/>
Prag, ein Heft das würdig den früheren practischen Volksschriften<lb/>
anschließt.</p><lb/>
            <p>-- <hi rendition="#g">Die Kraftmaschinen des Kleingewerbs</hi> von Jos.<lb/><hi rendition="#g">Winter</hi> ( Graz, Selbstverlag der Academie für Handel und Jn-<lb/>
dustrie ) . Das Handwerk muß, um den Wettbewerb zu bestehen,<lb/>
immer mehr zum Maschinenbetrieb übergehen. Die Auswahl einer<lb/>
passenden Triebkraft dazu ist daher sehr wichtig, das vorstehende<lb/>
Schriftchen wird deshalb Vielen sehr willkommen sein.</p><lb/>
            <p>-- <hi rendition="#g">Die Zukunft,</hi> Socialistische Revue. Das 1. Heft enthält:<lb/>
Socialismus und Wissenschaft, Dänischer Vorschlag zur Arbeiter-<lb/>
frage, der 16. Mai und die französischen Socialisten, Zur Ge-<lb/>
werbe=Hygiene <abbr>ec.</abbr> </p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Zeitungen. Die &#x201E;Rothe Fahne&#x201C; in Barmen, redigirt von<lb/><hi rendition="#g">Hasselmann,</hi> ein Typus socialistischen Unsinnes, hat nach ein-<lb/>
jährigem Bestehen zu erscheinen aufgehört.</p><lb/>
            <p>Jn <hi rendition="#g">Wien</hi> ist als Organ des Vereins österreichischer Ge-<lb/>
schäftsreisender die erste Nummer eines monatlich 2mal erschei-<lb/>
nenden Blattes erschienen: &#x201E;Der österreichisch=ungarische Geschäfts-<lb/>
reisende.&#x201C;</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="jFinancialNews">
          <head> <hi rendition="#c">Neue Erfindungen.</hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Erdöl in Persien. Der englische Consul <hi rendition="#g">Chüchill</hi> hält<lb/>
nach eigener Erfahrung die persischen Petroleumquellen für uner-<lb/>
schöpflich: wie in Amerika sprängen solche Quellen oft 100 Fuß<lb/>
hoch. Jm Jahre 1874 waren 180 Fabriken im Betrieb, die<lb/>
jedoch nicht alle mit dem amerikanischen Erdöl wetteifern können.<lb/>
Das der Erde entströmende Gas wird gerade wie in Amerika<lb/>
zum Heizen verwendet. Die Transportmittel sind aber so ursprünglich,<lb/>
daß schon in geringer Entfernung von den Quellen das Oel so<lb/>
theuer wie das amerikanische zu stehen kommt.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Gläser vor dem Zerspringen zu sichern, wird empfohlen, sie<lb/>
in kaltem Wasser langsam zu erhitzen, dann dem Wasser etwas<lb/>
Salz beizugeben und wenn das Wasser noch einige Zeit gekocht hat,<lb/>
es mit den Gläsern wieder langsam erkalten zu lassen.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Adressen. Die Allgemeine Chemiker=Zeitung schlägt vor,<lb/>
die Adressen von Briefen nicht mehr zu schreiben wie bisher, son-<lb/>
dern den Ort oben hin zu setzen, damit er den Postbeamten gleich<lb/>
ins Auge falle, und den Namen des Adressaten unten beizufügen.<lb/>
Für den Briefträger, der sich die Briefe seines Bezirkes heraus-<lb/>
suchen muß, wäre es vielleicht ein Vortheil. Was es aber den<lb/>
Expedient=Postbeamten nützen soll, ist nicht abzusehen. Dieser sieht<lb/>
ebenso rasch rechts an die untere Ecke als oben hin. Und wenn<lb/>
er die Briefe in die Hand nimmt und die Ecken mit den Adressen<lb/>
durchblättert, so mag das noch schneller gehen, als wenn er auf<lb/>
die Mitte des Briefes sehen muß. Ebenso sortiren die Briefträger<lb/>
sehr rasch, wenn nach österreichischem System die Straßen nur<lb/>
links in der Ecke unten angegeben sind.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Preisausschreiben. Der Kongreß der französischen <hi rendition="#g">Gas-<lb/>
fabrikanten,</hi> welcher heuer in Rouen stattfand, hat einen Preis<lb/>
von 2000 Fr. ausgeschrieben für ein Verfahren durch welches eine<lb/>
sparsame Feuerung der Gasöfen durch brennbare Stoffe in festem,<lb/>
flüssigem und gasförmigem Zustande erzielt wird, ferner 1000 Fr.<lb/><cb n="14864"/>
für die beste Arbeit über Gewinnung des Gases im Allgemeinen<lb/>
und über die hierzu angewandten Mittel, 1000 Fr. für den besten<lb/>
Aufsatz über Legung der Gasröhren, so daß Gasentweichung und<lb/>
Reparaturen wegfallen. Eine Summe von 1200 Fr. soll unter<lb/>
die Verfasser der zwei besten Arbeiten über irgend einen in das<lb/>
Fach einschlagenden Stoff vertheilt werden, sowie endlich der Be-<lb/>
trag von 200 Fr. einem Aufseher oder Arbeiter zuerkannt werden,<lb/>
der sich durch lange und treue Dienste in einer Gasfabrik be-<lb/>
währt hat.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p>&#x25B3; Sandgebläs=Zeichnungen. Die deutsche Töpfer= und Ziegler-<lb/>
Ztg. bringt die Beschreibung eines eben patentirten Verfahrens der<lb/>
Herstellung einer Schutzschichte auf Glasplatten, welche durch das<lb/>
Sandgebläse mit Zeichnungen versehen werden sollen. Die Zeich-<lb/>
nungen werden auf photographischem Wege mittelst Pigmentpapiers<lb/>
hergestellt, die Glasplatte mit einer Lösung von 1 Gr. Chromalaun<lb/>
und 30 Cc. warmen Wassers und einer andern von 10 Gr. Gelatine<lb/>
in 50 Cc. Wasser begossen und getrocknet. Das Pigmentpapier wird<lb/>
dann aufgeklebt und nach 10 Minuten mit warmem Wasser aus-<lb/>
gewaschen. Nach dem Trocknen wird das Bild in einer wässe-<lb/>
rigen 4% Lösung von Chromalaun gebadet, getrocknet und dann<lb/>
mit einer Lösung gleicher Theile Wasser und Glycerin begossen,<lb/>
abgetrocknet und die Platte ist zum Einblasen fertig.</p>
          </div><lb/>
          <div type="jArticle">
            <p><hi rendition="#sup">*</hi> Permanentweiß. Das Bleiweiß ist in neuerer Zeit durch<lb/>
das den Herren <hi rendition="#g">Meißner</hi> und <hi rendition="#g">Bourjau</hi> in Schönungen ( Braun-<lb/>
schweig ) patentirte schwefelsauere Bariumoxyd vielfach ersetzt worden,<lb/>
das außerordentlich weiß ist und durch <hi rendition="#g">Meißner</hi> so verbessert<lb/>
wurde, daß es nicht blos als Wasserfarbe stark deckt, sondern diese<lb/>
Eigenschaft auch im Oel behält.</p><lb/>
            <p>Erfindungs=Patente, Marken= und Muster=Schutz, sowie die Verwerthung<lb/>
neuer Erfindungen besorgt das Patent= u. Maschinen=Geschäft von Wirth &amp; Co.<lb/>
in Frankfurt a. M. Dasselbe gibt Auskunft über alle neuen Erfindungen und<lb/>
liefert Beschreibung und Zeichnung derselben. </p>
          </div>
        </div><lb/>
        <div type="jFinancialNews">
          <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr"><hi rendition="#g">Patentliste</hi>.</hi> </hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#c">Deutschland.</hi> </head><lb/>
            <p>Nachfolgend Genannte haben Patent für die daneben angegebenen Gegen-<lb/>
stände nachgesucht. Der betreffende Gegenstand ist einstweilen gegen unbefugte<lb/>
Nachahmung geschützt. Die Anmeldungen erhalten in der Reihenfolge ihres<lb/>
Einlaufens fortlaufende Nummern. </p><lb/>
            <cb type="start"/>
            <table>
              <row>
                <cell>169.</cell>
                <cell><hi rendition="#g">Meißner,</hi> Berlin. Perma-<lb/>
nentweiß. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>480. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Lahmann,</hi> Hamburg. Cigar-<lb/>
renspitze. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>493. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Kunow,</hi> Berlin. Velociped. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>497. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Duprez,</hi> Rheims. Malzent-<lb/>
keimungsmaschine. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>524. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Kempf,</hi> Frankfurt. Seife. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>649. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Voigt</hi> &amp; <hi rendition="#g">Kolbe,</hi> Chemnitz.<lb/>
Waschtopf. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>654. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Lipps,</hi> Dresden. Kühlapparat. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>658. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Herrmann,</hi> Berlin. Gas-<lb/>
kochapparat. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>849. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Marquet,</hi> Paris. Conserve-<lb/>
büchsen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>870. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Kunz, Held</hi> &amp; Co., Donau-<lb/>
eschingen. Schweinetrog. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>891. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Dougall,</hi> Manchester. Rost. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>910. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Haddan,</hi> London. Streichin-<lb/>
strument. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>917. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Volle,</hi> Niederschönhausen. </cell>
              </row>
              <row>
                <cell/>
                <cell>Maschine zum Behauen von<lb/>
Ofenkacheln. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>946. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Gündel,</hi> Klingenthal. Accordeon. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>947. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Noke,</hi> Leutewitz. Darrapparat. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>999. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Schultz</hi> &amp; Co., Lünen.<lb/>
Heizöfen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1037. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Reunert</hi> &amp; <hi rendition="#g">Sack,</hi> Cassel.<lb/>
Torpedo. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1086. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Weyl,</hi> Paris. Transportsystem. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1097. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Dalisch,</hi> Berlin. Künstl. Fuß. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1248. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Necker</hi> &amp; <hi rendition="#g">Co.,</hi> Berlin. Hand-<lb/>
schuh=Nähmaschine. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1254. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Kuers,</hi> Sternberg. Siedever-<lb/>
zuganzeiger. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1326. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Hoey,</hi> Workington. Hochöfen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1321. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Neuerburg,</hi> Cöln. Mineral-<lb/>
mühlen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1496. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Raßmann,</hi> Jlmenau. Nuß-<lb/>
knacker. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1559. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Eggers</hi> &amp; <hi rendition="#g">Kirchmann,</hi><lb/>
Rauchverbrenner. </cell>
              </row><lb/>
              <cb/>
              <row>
                <cell>1601.</cell>
                <cell><hi rendition="#g">Wagner</hi> &amp; Co., Cöthen.<lb/>
Mähmaschine. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1763. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Hardung</hi> &amp; <hi rendition="#g">Lenz,</hi> Berlin.<lb/>
Rotationsmotor. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1765. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Rheinbergwerke,</hi> Paris.<lb/>
Metallofen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1908. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Brickner,</hi> New=Jork. Metall-<lb/>
scheere und Lochmaschine. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1937. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Schmölcke,</hi> Holzminden.<lb/>
Ventilationsofen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1962. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Halbfast,</hi> Cöppingen. Corset-<lb/>
verschluß. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>1977. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Thomson,</hi> London. Schutz<lb/>
eiserner Schiffe gegen Rost. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2104. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Brydges,</hi> Berlin. Zängem. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2128. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Daelen,</hi> Heerdt. Eisernes<lb/>
Straßenpflaster. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2129. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Daelen,</hi> Heerdt. Dampfpumpe. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2134. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Allen,</hi> New=Jork. Nietm. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2149. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Leßmann,</hi> Landshut. Schleif-<lb/>
grundfarbe. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2217. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Knörtzer,</hi> Colmar. Füllofen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2237. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Kühnemann,</hi> Dresden. App.<lb/>
zum Scheiden löslicher von<lb/>
unlöslichen Stoffen. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2246. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Scholle,</hi> Dresden. Laterne. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>3291. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Brise,</hi> Berlin. Controll=App. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2305. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Ketterer,</hi> Reudnitz Backofen-<lb/>
Rohr. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2315. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Benjamin,</hi> Berlin. Ober-<lb/>
hemden=Verschluß. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2331. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Klein,</hi> Frankenthal. Kurbel-<lb/>
schleife. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2343. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Heppenheimer,</hi> Bessungen.<lb/>
Fischband für Thüren. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2393. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Schür,</hi> Stettin. App. z. Darst.<lb/>
v. Stickstoffoxydulgas. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2398. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Lind,</hi> Hamburg. Nähmaschine. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2410. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Scheffer,</hi> Pfungstadt. App.<lb/>
z. Gewinnung v. Holzessigsäure. </cell>
              </row><lb/>
              <row>
                <cell>2429. </cell>
                <cell><hi rendition="#g">Brüggemann,</hi> Berlin. Fett-<lb/>
kreide. </cell>
              </row><lb/>
              <cb type="end"/>
            </table>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0004] angewandten Chemie aneignen wollen, ebenfalls Aufnahme finden und die Zwecke derselben nach ihren besonderen Wünschen berück- sichtigt werden. -- Meldungen sind an Dr. Reimann ( 34 a Holzmarktstraße I. Treppe in Berlin ) zu richten. -- Der Frankfurter Frauen=Bildungsverein hat am 8. seine Fortbildungsschule wieder eröffnet, die trotz ziemlich hohen Schulgeldes gut besucht ist. Gelehrt wird jetzt: Rechnen, Deutsch, Französisch, Englisch, Zeichnen, Buchführung, Schönschreiben, Ste- nographiren, Kleidermachen, Putzmachen, Weißnähen, Maschinen- nähen, Zuschneiden und Frisiren. * Bücherschau. Die Doppelte Buchhaltung von Gr. Fischer ( München bei R. Oldenbourg ) , eine namentlich zum Selbststudium sehr geeignete, faßliche und durch viele Beispiele er- läuterte Anweisung, die sich nebenbei noch durch schöne Ausstattung vortheilhaft auszeichnet. -- Zwei Worte über Waarenfälschung von Dr. Jos. Landgraf ( Stuttgart bei Grüninger ) . -- Die Heizung unserer Wohnungen von O. Lenz Nr. 37 der Sammlung gemeinnütziger Vorträge, herausgegeben vom deutschen Verein zur Verbreitung gemeinnütziger Kenntnisse in Prag, ein Heft das würdig den früheren practischen Volksschriften anschließt. -- Die Kraftmaschinen des Kleingewerbs von Jos. Winter ( Graz, Selbstverlag der Academie für Handel und Jn- dustrie ) . Das Handwerk muß, um den Wettbewerb zu bestehen, immer mehr zum Maschinenbetrieb übergehen. Die Auswahl einer passenden Triebkraft dazu ist daher sehr wichtig, das vorstehende Schriftchen wird deshalb Vielen sehr willkommen sein. -- Die Zukunft, Socialistische Revue. Das 1. Heft enthält: Socialismus und Wissenschaft, Dänischer Vorschlag zur Arbeiter- frage, der 16. Mai und die französischen Socialisten, Zur Ge- werbe=Hygiene ec. * Zeitungen. Die „Rothe Fahne“ in Barmen, redigirt von Hasselmann, ein Typus socialistischen Unsinnes, hat nach ein- jährigem Bestehen zu erscheinen aufgehört. Jn Wien ist als Organ des Vereins österreichischer Ge- schäftsreisender die erste Nummer eines monatlich 2mal erschei- nenden Blattes erschienen: „Der österreichisch=ungarische Geschäfts- reisende.“ Neue Erfindungen. * Erdöl in Persien. Der englische Consul Chüchill hält nach eigener Erfahrung die persischen Petroleumquellen für uner- schöpflich: wie in Amerika sprängen solche Quellen oft 100 Fuß hoch. Jm Jahre 1874 waren 180 Fabriken im Betrieb, die jedoch nicht alle mit dem amerikanischen Erdöl wetteifern können. Das der Erde entströmende Gas wird gerade wie in Amerika zum Heizen verwendet. Die Transportmittel sind aber so ursprünglich, daß schon in geringer Entfernung von den Quellen das Oel so theuer wie das amerikanische zu stehen kommt. * Gläser vor dem Zerspringen zu sichern, wird empfohlen, sie in kaltem Wasser langsam zu erhitzen, dann dem Wasser etwas Salz beizugeben und wenn das Wasser noch einige Zeit gekocht hat, es mit den Gläsern wieder langsam erkalten zu lassen. * Adressen. Die Allgemeine Chemiker=Zeitung schlägt vor, die Adressen von Briefen nicht mehr zu schreiben wie bisher, son- dern den Ort oben hin zu setzen, damit er den Postbeamten gleich ins Auge falle, und den Namen des Adressaten unten beizufügen. Für den Briefträger, der sich die Briefe seines Bezirkes heraus- suchen muß, wäre es vielleicht ein Vortheil. Was es aber den Expedient=Postbeamten nützen soll, ist nicht abzusehen. Dieser sieht ebenso rasch rechts an die untere Ecke als oben hin. Und wenn er die Briefe in die Hand nimmt und die Ecken mit den Adressen durchblättert, so mag das noch schneller gehen, als wenn er auf die Mitte des Briefes sehen muß. Ebenso sortiren die Briefträger sehr rasch, wenn nach österreichischem System die Straßen nur links in der Ecke unten angegeben sind. * Preisausschreiben. Der Kongreß der französischen Gas- fabrikanten, welcher heuer in Rouen stattfand, hat einen Preis von 2000 Fr. ausgeschrieben für ein Verfahren durch welches eine sparsame Feuerung der Gasöfen durch brennbare Stoffe in festem, flüssigem und gasförmigem Zustande erzielt wird, ferner 1000 Fr. für die beste Arbeit über Gewinnung des Gases im Allgemeinen und über die hierzu angewandten Mittel, 1000 Fr. für den besten Aufsatz über Legung der Gasröhren, so daß Gasentweichung und Reparaturen wegfallen. Eine Summe von 1200 Fr. soll unter die Verfasser der zwei besten Arbeiten über irgend einen in das Fach einschlagenden Stoff vertheilt werden, sowie endlich der Be- trag von 200 Fr. einem Aufseher oder Arbeiter zuerkannt werden, der sich durch lange und treue Dienste in einer Gasfabrik be- währt hat. △ Sandgebläs=Zeichnungen. Die deutsche Töpfer= und Ziegler- Ztg. bringt die Beschreibung eines eben patentirten Verfahrens der Herstellung einer Schutzschichte auf Glasplatten, welche durch das Sandgebläse mit Zeichnungen versehen werden sollen. Die Zeich- nungen werden auf photographischem Wege mittelst Pigmentpapiers hergestellt, die Glasplatte mit einer Lösung von 1 Gr. Chromalaun und 30 Cc. warmen Wassers und einer andern von 10 Gr. Gelatine in 50 Cc. Wasser begossen und getrocknet. Das Pigmentpapier wird dann aufgeklebt und nach 10 Minuten mit warmem Wasser aus- gewaschen. Nach dem Trocknen wird das Bild in einer wässe- rigen 4% Lösung von Chromalaun gebadet, getrocknet und dann mit einer Lösung gleicher Theile Wasser und Glycerin begossen, abgetrocknet und die Platte ist zum Einblasen fertig. * Permanentweiß. Das Bleiweiß ist in neuerer Zeit durch das den Herren Meißner und Bourjau in Schönungen ( Braun- schweig ) patentirte schwefelsauere Bariumoxyd vielfach ersetzt worden, das außerordentlich weiß ist und durch Meißner so verbessert wurde, daß es nicht blos als Wasserfarbe stark deckt, sondern diese Eigenschaft auch im Oel behält. Erfindungs=Patente, Marken= und Muster=Schutz, sowie die Verwerthung neuer Erfindungen besorgt das Patent= u. Maschinen=Geschäft von Wirth & Co. in Frankfurt a. M. Dasselbe gibt Auskunft über alle neuen Erfindungen und liefert Beschreibung und Zeichnung derselben. Patentliste. Deutschland. Nachfolgend Genannte haben Patent für die daneben angegebenen Gegen- stände nachgesucht. Der betreffende Gegenstand ist einstweilen gegen unbefugte Nachahmung geschützt. Die Anmeldungen erhalten in der Reihenfolge ihres Einlaufens fortlaufende Nummern. 169. Meißner, Berlin. Perma- nentweiß. 480. Lahmann, Hamburg. Cigar- renspitze. 493. Kunow, Berlin. Velociped. 497. Duprez, Rheims. Malzent- keimungsmaschine. 524. Kempf, Frankfurt. Seife. 649. Voigt & Kolbe, Chemnitz. Waschtopf. 654. Lipps, Dresden. Kühlapparat. 658. Herrmann, Berlin. Gas- kochapparat. 849. Marquet, Paris. Conserve- büchsen. 870. Kunz, Held & Co., Donau- eschingen. Schweinetrog. 891. Dougall, Manchester. Rost. 910. Haddan, London. Streichin- strument. 917. Volle, Niederschönhausen. Maschine zum Behauen von Ofenkacheln. 946. Gündel, Klingenthal. Accordeon. 947. Noke, Leutewitz. Darrapparat. 999. Schultz & Co., Lünen. Heizöfen. 1037. Reunert & Sack, Cassel. Torpedo. 1086. Weyl, Paris. Transportsystem. 1097. Dalisch, Berlin. Künstl. Fuß. 1248. Necker & Co., Berlin. Hand- schuh=Nähmaschine. 1254. Kuers, Sternberg. Siedever- zuganzeiger. 1326. Hoey, Workington. Hochöfen. 1321. Neuerburg, Cöln. Mineral- mühlen. 1496. Raßmann, Jlmenau. Nuß- knacker. 1559. Eggers & Kirchmann, Rauchverbrenner. 1601. Wagner & Co., Cöthen. Mähmaschine. 1763. Hardung & Lenz, Berlin. Rotationsmotor. 1765. Rheinbergwerke, Paris. Metallofen. 1908. Brickner, New=Jork. Metall- scheere und Lochmaschine. 1937. Schmölcke, Holzminden. Ventilationsofen. 1962. Halbfast, Cöppingen. Corset- verschluß. 1977. Thomson, London. Schutz eiserner Schiffe gegen Rost. 2104. Brydges, Berlin. Zängem. 2128. Daelen, Heerdt. Eisernes Straßenpflaster. 2129. Daelen, Heerdt. Dampfpumpe. 2134. Allen, New=Jork. Nietm. 2149. Leßmann, Landshut. Schleif- grundfarbe. 2217. Knörtzer, Colmar. Füllofen. 2237. Kühnemann, Dresden. App. zum Scheiden löslicher von unlöslichen Stoffen. 2246. Scholle, Dresden. Laterne. 3291. Brise, Berlin. Controll=App. 2305. Ketterer, Reudnitz Backofen- Rohr. 2315. Benjamin, Berlin. Ober- hemden=Verschluß. 2331. Klein, Frankenthal. Kurbel- schleife. 2343. Heppenheimer, Bessungen. Fischband für Thüren. 2393. Schür, Stettin. App. z. Darst. v. Stickstoffoxydulgas. 2398. Lind, Hamburg. Nähmaschine. 2410. Scheffer, Pfungstadt. App. z. Gewinnung v. Holzessigsäure. 2429. Brüggemann, Berlin. Fett- kreide.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Institut für Deutsche Sprache, Mannheim: Bereitstellung der Bilddigitalisate und TEI Transkription
Peter Fankhauser: Transformation von TUSTEP nach TEI P5. Transformation von TEI P5 in das DTA TEI P5 Format.

Weitere Informationen:

Siehe Dokumentation




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber1067_1877
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber1067_1877/4
Zitationshilfe: Der Arbeitgeber. Nr. 1067. Frankfurt a. M., 13. Oktober 1877, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_arbeitgeber1067_1877/4>, abgerufen am 07.05.2021.