Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

New-ankommender Currier. Nr. 133, Wien, 1672.

Bild:
erste Seite
Num. CXXXIII.
New ankommender Currier.
Anno 1672.
Auß Wienn/ vom 25. May.

Künfftige Wochen sollen beyde newe geworbene Re-
gimenter zu Pferd eines in Tragonern/ das andere
in Croaten vnd lauter wohl-versuchter Mannschafft
bestehend/ gemustert/ auch das newe Regiment/ so auff
Anhalten Päbstl. Heiligkeit Hn. Graffen Massimi ver-
liehen/ completiret; Wie nicht weniger die bereits auff
dem Fuß stehende alte Regimenter jedes mit 500. Mann
recroutirt, und neben bey 40. frewe Compagnien Fuß-
Volck/ jede 300. Mann starck/ deren man sich auff allen
Nothfall hin vnd wieder in denen Guarnisonen bedienen
will/ scheunigst geworben werden/ also das nunmehro vn-
serseits eine ansehnliche Reutterey/ von 15. biß 16000.
Pferd vnd 40000. zu Fuß campiren können/ da dann
in übrigen ein außerlesene Artiglerie zur Hand geschaffet
werden soll. Auß Warschaw schreibt man von 11. diß
von denen in der Moscaw befindlichen Pohlnischen Ge-
sandten (so sich nun mit guter Verrichtung auff die Ruck-
Reise begeben) sichere Nachricht zu haben/ daß der Groß-
Furst der Cron Pohlen assistiren, durch seine vnter-ha-
bende Calmuckische Tartarn von der Seiten deß schwar-
tzen Meers denen Türcken ein Diversion machen/ ihren
Einfall in Pohlen möglichst behindern/ auch die Statt

Küow
Num. CXXXIII.
New ankommender Currier.
Anno 1672.
Auß Wienn/ vom 25. May.

Künfftige Wochen sollen beyde newe geworbene Re-
gimenter zu Pferd eines in Tragonern/ das andere
in Croaten vnd lauter wohl-versuchter Mañschafft
bestehend/ gemustert/ auch das newe Regiment/ so auff
Anhalten Päbstl. Heiligkeit Hn. Graffen Massimi ver-
liehen/ completiret; Wie nicht weniger die bereits auff
dem Fuß stehende alte Regimenter jedes mit 500. Mann
recroutirt, und neben bey 40. frewe Compagnien Fuß-
Volck/ jede 300. Mann starck/ deren man sich auff allen
Nothfall hin vnd wieder in denen Guarnisonen bedienen
will/ scheunigst geworben werdẽ/ also das nunmehro vn-
serseits eine ansehnliche Reutterey/ von 15. biß 16000.
Pferd vnd 40000. zu Fuß campiren können/ da dann
in übrigen ein außerlesene Artiglerie zur Hand geschaffet
werden soll. Auß Warschaw schreibt man von 11. diß
von denen in der Moscaw befindlichen Pohlnischen Ge-
sandten (so sich nun mit guter Verrichtung auff die Ruck-
Reise begeben) sichere Nachricht zu habẽ/ daß der Groß-
Fůrst der Cron Pohlen assistiren, durch seine vnter-ha-
bende Calmuckische Tartarn von der Seiten deß schwar-
tzen Meers denen Türcken ein Diversion machen/ ihren
Einfall in Pohlen möglichst behindern/ auch die Statt

Küow
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="heading">
        <docTitle>
          <titlePart type="volume"> <hi rendition="#aq">Num. CXXXIII.</hi> </titlePart>
          <titlePart type="main">New ankommender Currier.</titlePart>
        </docTitle>
        <docImprint>
          <docDate><hi rendition="#aq">Anno</hi> 1672.</docDate>
        </docImprint>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
      <div type="jArticle" n="1">
        <head>Auß Wienn/ vom 25. May.</head><lb/>
        <p><hi rendition="#in">K</hi>ünfftige Wochen sollen beyde newe geworbene Re-<lb/>
gimenter zu Pferd eines in Tragonern/ das andere<lb/>
in Croaten vnd lauter wohl-versuchter Man&#x0303;schafft<lb/>
bestehend/ gemustert/ auch das newe Regiment/ so auff<lb/>
Anhalten Päbstl. Heiligkeit Hn. Graffen <hi rendition="#aq">Massimi</hi> ver-<lb/>
liehen/ <hi rendition="#aq">completiret;</hi> Wie nicht weniger die bereits auff<lb/>
dem Fuß stehende alte Regimenter jedes mit 500. Mann<lb/><hi rendition="#aq">recroutirt,</hi> und neben bey 40. frewe Compagnien Fuß-<lb/>
Volck/ jede 300. Mann starck/ deren man sich auff allen<lb/>
Nothfall hin vnd wieder in denen Guarnisonen bedienen<lb/>
will/ scheunigst geworben werde&#x0303;/ also das nunmehro vn-<lb/>
serseits eine ansehnliche Reutterey/ von 15. biß 16000.<lb/>
Pferd vnd 40000. zu Fuß <hi rendition="#aq">campiren</hi> können/ da dann<lb/>
in übrigen ein außerlesene Artiglerie zur Hand geschaffet<lb/>
werden soll. Auß Warschaw schreibt man von 11. diß<lb/>
von denen in der Moscaw befindlichen Pohlnischen Ge-<lb/>
sandten (so sich nun mit guter Verrichtung auff die Ruck-<lb/>
Reise begeben) sichere Nachricht zu habe&#x0303;/ daß der Groß-<lb/>
F&#x016F;rst der Cron Pohlen <hi rendition="#aq">assistiren,</hi> durch seine vnter-ha-<lb/>
bende Calmuckische Tartarn von der Seiten deß schwar-<lb/>
tzen Meers denen Türcken ein <hi rendition="#aq">Diversion</hi> machen/ ihren<lb/>
Einfall in Pohlen möglichst behindern/ auch die Statt<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Küow</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] Num. CXXXIII. New ankommender Currier. Anno 1672. Auß Wienn/ vom 25. May. Künfftige Wochen sollen beyde newe geworbene Re- gimenter zu Pferd eines in Tragonern/ das andere in Croaten vnd lauter wohl-versuchter Mañschafft bestehend/ gemustert/ auch das newe Regiment/ so auff Anhalten Päbstl. Heiligkeit Hn. Graffen Massimi ver- liehen/ completiret; Wie nicht weniger die bereits auff dem Fuß stehende alte Regimenter jedes mit 500. Mann recroutirt, und neben bey 40. frewe Compagnien Fuß- Volck/ jede 300. Mann starck/ deren man sich auff allen Nothfall hin vnd wieder in denen Guarnisonen bedienen will/ scheunigst geworben werdẽ/ also das nunmehro vn- serseits eine ansehnliche Reutterey/ von 15. biß 16000. Pferd vnd 40000. zu Fuß campiren können/ da dann in übrigen ein außerlesene Artiglerie zur Hand geschaffet werden soll. Auß Warschaw schreibt man von 11. diß von denen in der Moscaw befindlichen Pohlnischen Ge- sandten (so sich nun mit guter Verrichtung auff die Ruck- Reise begeben) sichere Nachricht zu habẽ/ daß der Groß- Fůrst der Cron Pohlen assistiren, durch seine vnter-ha- bende Calmuckische Tartarn von der Seiten deß schwar- tzen Meers denen Türcken ein Diversion machen/ ihren Einfall in Pohlen möglichst behindern/ auch die Statt Küow

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Der Erscheinungsort Wien und der Verlag Susanna C… [mehr]

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Michel Lefèvre, Centre de Recherches et d'Etudes Germaniques, Université Paul Valéry Montpellier 3: Bereitstellung der Texttranskription. (2019-06-06T16:57:07Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.
Andreas Nolda: Bearbeitung der digitalen Edition. (2019-06-06T16:57:07Z)

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: nur expandiert; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: Lautwert transkribiert; I/J in Fraktur: Lautwert transkribiert; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: gekennzeichnet; langes s (ſ): als s transkribiert; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (ꝛ): keine Angabe; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: keine Angabe; Vokale mit übergest. e: als ä/ö/ü transkribiert; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: normalisiert; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_ankommender0133_1672
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/nn_ankommender0133_1672/1
Zitationshilfe: New-ankommender Currier. Nr. 133, Wien, 1672, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/nn_ankommender0133_1672/1>, abgerufen am 15.06.2024.