Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Liebig, Justus: Einige Bemerkungen über die Bereitung und Zusammensetzung des Brugnatellischen und Howardschen Knallsilbers. In: Repertorium für die Pharmacie. Bd. 12. Nürnberg, 1822. S. 412-426.

Bild:
<< vorherige Seite

oder sonstigen Instrumentes gestossen, deto-
nirt sehr stark, mit einem dem Ohre höchst
empfindlichen Knalle; es wird bläulich- röth-
liches Licht entbunden, welches besonders
im Dunkeln sehr bemerkbar wird, und nach
der Explosion bemerkt man einen sichtbaren
grauen Rauch, von einem eigenthümlichen
elektrischen Geruche. Die Eisenplatte ist an
der Stelle, wo es explodirte, mit braunem
Oxyde überzogen. Mit Schiesspulver gemengt,
entzündet es dieses nicht, sondern letzteres wird
weit umhergeschleudert. Werden 4 Gran
mit frisch bereitetem Kalkwasser übergossen,
so färben sich die Krystalle braun, verschwin-
den endlich ganz, und am Boden zeigt sich
ein bräunliches Pulver, von dem sich ein klei-
ner, in der alkalischen Lauge herumschwim-
mender, äusserst fein zertheilter Theil, mit
der Lauge zur bräunlich gefärbten Flüssig-
keit zu verbinden scheint; setzt man nun et-
was koncentrirte Salpetersäure zu, so wird
die Flüssigkeit augenblicklich weiss, und es
sondern sich käsige nicht krystallinische
Flocken ab, welche sich als wiederhergestell-

oder sonstigen Instrumentes gestossen, deto-
nirt sehr stark, mit einem dem Ohre höchst
empfindlichen Knalle; es wird bläulich- röth-
liches Licht entbunden, welches besonders
im Dunkeln sehr bemerkbar wird, und nach
der Explosion bemerkt man einen sichtbaren
grauen Rauch, von einem eigenthümlichen
elektrischen Geruche. Die Eisenplatte ist an
der Stelle, wo es explodirte, mit braunem
Oxyde überzogen. Mit Schiesspulver gemengt,
entzündet es dieses nicht, sondern letzteres wird
weit umhergeschleudert. Werden 4 Gran
mit frisch bereitetem Kalkwasser übergossen,
so färben sich die Krystalle braun, verschwin-
den endlich ganz, und am Boden zeigt sich
ein bräunliches Pulver, von dem sich ein klei-
ner, in der alkalischen Lauge herumschwim-
mender, äusserst fein zertheilter Theil, mit
der Lauge zur bräunlich gefärbten Flüssig-
keit zu verbinden scheint; setzt man nun et-
was koncentrirte Salpetersäure zu, so wird
die Flüssigkeit augenblicklich weiss, und es
sondern sich käsige nicht krystallinische
Flocken ab, welche sich als wiederhergestell-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0008" n="418"/>
oder sonstigen Instrumentes gestossen, deto-<lb/>
nirt sehr stark, mit
 einem dem Ohre höchst<lb/>
empfindlichen Knalle; es wird bläulich- röth-<lb/>
liches Licht
 entbunden, welches besonders<lb/>
im Dunkeln sehr bemerkbar wird, und nach<lb/>
der Explosion
 bemerkt man einen sichtbaren<lb/>
grauen Rauch, von einem eigenthümlichen<lb/>
elektrischen Geruche.
 Die Eisenplatte ist an<lb/>
der Stelle, wo es explodirte, mit braunem<lb/>
Oxyde überzogen. Mit
 Schiesspulver gemengt,<lb/>
entzündet es dieses nicht, sondern letzteres wird<lb/>
weit
 umhergeschleudert. Werden 4 Gran<lb/>
mit frisch bereitetem Kalkwasser übergossen,<lb/>
so färben
 sich die Krystalle braun, verschwin-<lb/>
den endlich ganz, und am Boden zeigt sich<lb/>
ein
 bräunliches Pulver, von dem sich ein klei-<lb/>
ner, in der alkalischen Lauge herumschwim-<lb/>
mender, äusserst fein zertheilter Theil, mit<lb/>
der Lauge zur bräunlich gefärbten Flüssig-<lb/>
keit zu verbinden scheint; setzt man nun et-<lb/>
was koncentrirte Salpetersäure zu, so wird<lb/>
die Flüssigkeit augenblicklich weiss, und es<lb/>
sondern sich käsige nicht krystallinische<lb/>
Flocken ab, welche sich als wiederhergestell-<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[418/0008] oder sonstigen Instrumentes gestossen, deto- nirt sehr stark, mit einem dem Ohre höchst empfindlichen Knalle; es wird bläulich- röth- liches Licht entbunden, welches besonders im Dunkeln sehr bemerkbar wird, und nach der Explosion bemerkt man einen sichtbaren grauen Rauch, von einem eigenthümlichen elektrischen Geruche. Die Eisenplatte ist an der Stelle, wo es explodirte, mit braunem Oxyde überzogen. Mit Schiesspulver gemengt, entzündet es dieses nicht, sondern letzteres wird weit umhergeschleudert. Werden 4 Gran mit frisch bereitetem Kalkwasser übergossen, so färben sich die Krystalle braun, verschwin- den endlich ganz, und am Boden zeigt sich ein bräunliches Pulver, von dem sich ein klei- ner, in der alkalischen Lauge herumschwim- mender, äusserst fein zertheilter Theil, mit der Lauge zur bräunlich gefärbten Flüssig- keit zu verbinden scheint; setzt man nun et- was koncentrirte Salpetersäure zu, so wird die Flüssigkeit augenblicklich weiss, und es sondern sich käsige nicht krystallinische Flocken ab, welche sich als wiederhergestell-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Jurgita Baranauskaite, Thomas Gloning, Heike Müller, Justus-Liebig-Universität: Erstellung der Transkription nach DTA-Richtlinien, Konversion nach XML (2013-05-13T10:48:31Z)
Universitätsbibliothek Braunschweig: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-05-13T10:48:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Langes s (ſ) wird als rundes s wiedergegeben.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/liebig_knallsilber_1822
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/liebig_knallsilber_1822/8
Zitationshilfe: Liebig, Justus: Einige Bemerkungen über die Bereitung und Zusammensetzung des Brugnatellischen und Howardschen Knallsilbers. In: Repertorium für die Pharmacie. Bd. 12. Nürnberg, 1822. S. 412-426, S. 418. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/liebig_knallsilber_1822/8>, abgerufen am 16.04.2021.