Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Humboldt, Alexander von: [Über die Hochebene von Bogota]. In: Bericht über die zur Bekanntmachung geeigneten Verhandlungen der Königl. Preuss. Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Berlin, 1838, S. 38-43.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite

und Jode führende Salzquellen an die Oberfläche gebracht haben.
Neben den partiellen Bildungen, die nur von dem bedeckt sind,
was ihnen selbst zugehört, unterteuft die allgemein verbreitete
Sandstein-Formation einen grau- und gelblich-weissen, in regel-
mässige Bänke abgetheilten, dichten, bisweilen Höhlen enthalten-
den Kalkstein.

Die Abhandlung des Herrn von Humboldt, auf ältere Beobachtungen ge-
gründet, beschreibt die Auflagerung dieser Flöz-Formationen in
blossen Raum-Verhältnissen, ohne sie zu benennen nach dem
Parallelismus oder der Identität mit jetzt wohlerkannten euro-
päischen Typen. Diese Vorsicht schien nöthig zu einer Zeit, wo
das Studium der zoologischen Kennzeichen und charakterisirenden
Fossilien der fast einzig sichere Leiter geworden ist. Soll man
jene mächtige Sandstein-Formation von Bogota mit Steinkohlen
und aufliegenden Gyps- und Steinsalz-Schichten für Totes-Liegende,
jenen Kalkstein an der Felswand von Tequendama für Jura-Kalk
halten, oder hat man hier alte Kreide und Keuper-Sandstein be-
schrieben? Eine sorgfältige und glückliche Bestimmung der in
unseren Sammlungen sich allmälig häufenden Versteinerungen der
Andes-Kette wird bald die Identität der Formationen mit euro-
päischen Typen befriedigend aufklären.

[irrelevantes Material - 16 Zeilen fehlen]

und Jode führende Salzquellen an die Oberfläche gebracht haben.
Neben den partiellen Bildungen, die nur von dem bedeckt sind,
was ihnen selbst zugehört, unterteuft die allgemein verbreitete
Sandstein-Formation einen grau- und gelblich-weiſsen, in regel-
mäſsige Bänke abgetheilten, dichten, bisweilen Höhlen enthalten-
den Kalkstein.

Die Abhandlung des Herrn von Humboldt, auf ältere Beobachtungen ge-
gründet, beschreibt die Auflagerung dieser Flöz-Formationen in
bloſsen Raum-Verhältnissen, ohne sie zu benennen nach dem
Parallelismus oder der Identität mit jetzt wohlerkannten euro-
päischen Typen. Diese Vorsicht schien nöthig zu einer Zeit, wo
das Studium der zoologischen Kennzeichen und charakterisirenden
Fossilien der fast einzig sichere Leiter geworden ist. Soll man
jene mächtige Sandstein-Formation von Bogota mit Steinkohlen
und aufliegenden Gyps- und Steinsalz-Schichten für Totes-Liegende,
jenen Kalkstein an der Felswand von Tequendama für Jura-Kalk
halten, oder hat man hier alte Kreide und Keuper-Sandstein be-
schrieben? Eine sorgfältige und glückliche Bestimmung der in
unseren Sammlungen sich allmälig häufenden Versteinerungen der
Andes-Kette wird bald die Identität der Formationen mit euro-
päischen Typen befriedigend aufklären.

[irrelevantes Material – 16 Zeilen fehlen]
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0007" n="43"/>
und Jode führende Salzquellen an die Oberfläche gebracht haben.<lb/>
Neben den partiellen Bildungen, die nur von dem bedeckt sind,<lb/>
was ihnen selbst zugehört, unterteuft die allgemein verbreitete<lb/>
Sandstein-Formation einen grau- und gelblich-wei&#x017F;sen, in regel-<lb/>&#x017F;sige Bänke abgetheilten, dichten, bisweilen Höhlen enthalten-<lb/>
den Kalkstein.</p><lb/>
        <p>Die Abhandlung des <choice><abbr>Hrn.</abbr><expan>Herrn</expan></choice> <persName><choice><abbr>v.</abbr><expan>von</expan></choice><choice><abbr>H.</abbr><expan>Humboldt</expan></choice></persName>, auf ältere Beobachtungen ge-<lb/>
gründet, beschreibt die Auflagerung dieser Flöz-Formationen in<lb/>
blo&#x017F;sen Raum-Verhältnissen, ohne sie zu benennen nach dem<lb/>
Parallelismus oder der Identität mit jetzt wohlerkannten euro-<lb/>
päischen Typen. Diese Vorsicht schien nöthig zu einer Zeit, wo<lb/>
das Studium der zoologischen Kennzeichen und charakterisirenden<lb/>
Fossilien der fast einzig sichere Leiter geworden ist. Soll man<lb/>
jene mächtige Sandstein-Formation von <placeName>Bogota</placeName> mit Steinkohlen<lb/>
und aufliegenden Gyps- und Steinsalz-Schichten für Totes-Liegende,<lb/>
jenen Kalkstein an der Felswand von <placeName>Tequendama</placeName> für Jura-Kalk<lb/>
halten, oder hat man hier alte Kreide und Keuper-Sandstein be-<lb/>
schrieben? Eine sorgfältige und glückliche Bestimmung der in<lb/>
unseren Sammlungen sich allmälig häufenden Versteinerungen der<lb/><placeName>Andes-Kette</placeName> wird bald die Identität der Formationen mit euro-<lb/>
päischen Typen befriedigend aufklären.</p><lb/>
        <gap reason="insignificant" unit="lines" quantity="16"/><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[43/0007] und Jode führende Salzquellen an die Oberfläche gebracht haben. Neben den partiellen Bildungen, die nur von dem bedeckt sind, was ihnen selbst zugehört, unterteuft die allgemein verbreitete Sandstein-Formation einen grau- und gelblich-weiſsen, in regel- mäſsige Bänke abgetheilten, dichten, bisweilen Höhlen enthalten- den Kalkstein. Die Abhandlung des Hrn. v. H., auf ältere Beobachtungen ge- gründet, beschreibt die Auflagerung dieser Flöz-Formationen in bloſsen Raum-Verhältnissen, ohne sie zu benennen nach dem Parallelismus oder der Identität mit jetzt wohlerkannten euro- päischen Typen. Diese Vorsicht schien nöthig zu einer Zeit, wo das Studium der zoologischen Kennzeichen und charakterisirenden Fossilien der fast einzig sichere Leiter geworden ist. Soll man jene mächtige Sandstein-Formation von Bogota mit Steinkohlen und aufliegenden Gyps- und Steinsalz-Schichten für Totes-Liegende, jenen Kalkstein an der Felswand von Tequendama für Jura-Kalk halten, oder hat man hier alte Kreide und Keuper-Sandstein be- schrieben? Eine sorgfältige und glückliche Bestimmung der in unseren Sammlungen sich allmälig häufenden Versteinerungen der Andes-Kette wird bald die Identität der Formationen mit euro- päischen Typen befriedigend aufklären. ________________

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_bogota_1838
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_bogota_1838/7
Zitationshilfe: Humboldt, Alexander von: [Über die Hochebene von Bogota]. In: Bericht über die zur Bekanntmachung geeigneten Verhandlungen der Königl. Preuss. Akademie der Wissenschaften zu Berlin. Berlin, 1838, S. 38-43, hier S. 43. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/humboldt_bogota_1838/7>, abgerufen am 03.08.2021.