Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Staats und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheiischen Correspondenten. Nr. 107, Hamburg, 4. Mai 1848.

Bild:
<< vorherige Seite
letzte Seite
[Spaltenumbruch]
Decrete des Senats.

Den 3. Mai: Jn Sachen D. Hersch. -- N. A. L. S.
Goldberg. -- Hrn. Dris. J. A. A. Trittau. -- A. M.
Lehr. -- A. Jencquel. -- C. F. Ridder. -- der Direction
der Elb-Wasserkunst. -- der Bewohner der Banksstraße.
-- S. C. T. Cammann.




Erkenntnisse des Handelsgerichts.
Zweite Kammer.

Den 3. Mai: Jn Sachen A. F. Kohfahl jun. c. Reich.
-- Hrn. Dris. Zumbach, mand. nom., c. Brauer & Reh-
lender. -- R. S. Gilles c. W. Schultz. -- Hrn. Dris. A.
Stockfleth. mand. nom, c. W. Schröder. -- J. P. H.
Behn c. Scheele Gebrüder, propr. nom. und als Ueber-
nehmer etc. -- P. E. Hartenfels Söhne c. J. Kröger, in
Vollmacht. -- Hrn. Dris. A. Sutor, mand. nom., c. V.
Janssen & Wendt. -- J. C. Sander, im Auftrage etc., c.
F. H. Restler und Melle. -- J. Holzhäuser & Co., mand.
nom., modo
etc., c. J. A. D. Maas jun. -- Hrn. Dris.
J. Wolffson c. J. Koderhandt. -- C. Bartz c. E.
Levy. -- M. Falster c. J. C. C. Kalkbrenner. --
Hrn. Dris. R. Eckermann, mand. nom., c. C. A. Buch-
holz. -- Hrn. Dris. J. O. W. Patow, indoss. nom., c.
L. Falck & Co. -- C. Deliagre c. S. Simon. -- A.
Mutzenbecher c. E. Dittmann. -- H. L. Röding Wwe.
& Sohn c. Gries & Böhrt, als Bevollmächtigte. -- der-
selben c. J. Kröger, als Bevollmächtigten. -- derselben
c. H. Harder, als Bevollmächtigten. -- derselben c. J.
W. Duncker, als Bevollmächtigten. -- derselben c. Ger-
ling & Lazarus, als Bevollmächtigte. -- derselben c.
Eggeling & Thieriot, als Bevollmächtigte. -- derselben
c. R. D. Kleinschmidt & Sohn, als Bevollmächtigte. --
derselben c. F. Bachmann, als Bevollmächtigten. --
der Vorschuß-Anstalt für Hülfsbedürftige c. J. Meyer,
als Bürgen. -- Arone Gebrüder c. J. Jensen. -- Hrn.
Dris. E. De Chapeaurouge, mand. nom., c. A. Jencquel.
-- Hrn. Dris. Kiehn, indoss. nom., c. W. A. Persiehl. --
May, Samson & Co. c. J. C. C. Kalckbrenner. -- T.
Grape c. F. W. Stender, mand. nom. -- Hrn. Dris. D.
Hertz, indoss. nom., c. M. Gans.




Brief-Annahme

nach Hull, pr. Dampfboot Helen Mac Gregor;

nach Holland, pr. Dampfboot via Amsterdam:
heute, bis 8 Uhr Abends.


Stadt-Post-Amt.



Schiffs- und Handels-Nachrichten.
Telegr. Bericht.

Hamburg, den 3. Mai. An die Stadt gekommen:
Flora, Capt. v. Borstel, von Harwich; Caroline,
Capt. Domini, von Bremerhafen; Fortuna, Capt.
Lange, von Bremen; Jacomina, Capt. Tammen, und
Vr. Tonkea, Capt. Lucht, von Amsterdam; Morgen-
stern, Capt. Smit, und Hoop en Liefde, Capt. v. d.
Woude, von Cardiff.

Cuxhaven, den 3. Mai. Angekommen, den 2.:
J. G. Seume, Capt. Wachtmann, von Glasgow;
Gordon, Capt. Robson, von Newcastle; Friends,
Capt. Cuthbertson, von Sunderland; Hope, Capt.
Davison, von Stockton; Maria, Capt. Bünger;
Gesina Beerta, Capt. Wever, von Antwerpen; 9 Uhr,
Conside (D.), Capt. Hodge, von Hartlepool.

Ferner eingekommen: Annetina; Persina.

Jn See gegangen, den 3.: Capella, Capt. Decker,
nach Montevideo; Charlotte, Capt. Decker, nach Val-
paraiso; Bremen, Capt. Köper, nach Newyork; Wil-
helmine, Capt. Prehn, nach Sincapore; Lord Strang-
ford, Capt. Partridge, und 81/4 Uhr, Counteß of Lons-
dale (D.), Capt. Stranack, nach London.

Wind: NNO.




Cours der Staatspapiere und Actien.


Briefe.Geld.
Hamburg. 31/2 pCt. Feuerkassen-Anl..7373
Hamburg. Staats-Pramien-Oblig...--73
Hamburg-Bergedorfer Eisenb.-Actien.----
Hamburg-Berliner Eisenbahn-Actien.5857
Hamb.-Berl. Prioritäts-Actien, 41/2 pCt.----
Köln-Mindener Eisenbahn-Actien ..--64
Köln-Mind. Prioritäts-Actien, 41/2 pCt.----
Altona-Kieler Eisenbahn-Actien ....--78
Glückstadt-Elmshorner Eisenb.-Actien----
Kopenhagen-Rothschild Eisenb.-Actien----
Rendsburg-Neumünster Eisenb.-Actien----
Mecklenburger Eisenbahn-Actien ...251/2241/2
Magdeb.-Wittenb. Eisenb.-Quitungsb. _ _ -- _ _ ------
Hanseat. Dampfschifffahrts-Gesellschaft
mit 5 pCt. Zinsen o. D.

--

--
Mecklenburger 31/2 pCt., von 1843 ...----
Hannov. 5 pCt. Oblig. ........--971/2
" 31/2 " " ........----
Dän. 3pCt. engl. Anl. 1825 in £ pr. Cassa--55
Russ. 5 pCt. engl. Anleihe. "831/283
" 5pC. Met. in hamb. Cert. "781/2--
" 4 " Jnscr. bei Stieglitz "6463
" 4 " Cert. bei Hope & Co. v. 1840----
Holländ. 21/2 pCt. Cert.... pr. Cassa----
Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine "----
Schwed. 4 pCt. Hyp. CassaAnl. "----
" 4 " Güter-Hyp.-Obl. v. 1846----
Portug. 4 pCt. engl. Anl.. pr.Cassa----
Span. 5 pCt., 1020 £..... "81/2--
" 3 pCt. Jnländ. o. C. "----

B. Hirschfeldt.




Cons. a. R. 82 5/8 . Ard. 123/4, 3 pCt. 223/4. Portug.
4 pCt. 18, 3 pCt. --. Mex. 16. Bras. 70.





Hamb. 31/2 pCt. Feuer-Cassen-Anl. --. Hamb.
Prämien-Anl. von 1846 --. -- Russ. 5 pCt. engl.
Anl. 84, russ. 4 pCt. bei Stieglitz 64, russ. 4 pCt.
bei Hope --. -- Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine 47.

Eisenbahn-Actien: Altona-Kieler --. Ber-
lin-Hamb. 57. 41/2 pCt. Berlin-Hamburger Prio-
ritäts-Actien 783/4. Bergedorser --, Köln-Mind.
63. Köln-Mind. Prioritäts-Actien 733/4. Mag-
deb.-Wittenberg. 411/2. Potsdam-Magdeburger --.
Mecklenburgische --.




Angekommene Fremde.
Hotel Belvedere: Die HH. v. Bülow, Kammerjunker,
v. Kiel; C. Walter, Cassirer der Garde-Militair-
Compagnie, u. C. Holtzmann, Officier, v. Berlin;
Weber, v. Mannheim; P. Schwartz, Oekonom, a.
d. Holstein.; Benthien, Kfm., v. Braunschweig; v.
Hammerschlag, Officier, v. Hannover; Mad. Hyll-
stedt, v. Paris.
Hotel de l'Europe: Graf W. v. Pourtales nebst Frau,
a. Böhmen, u. Frhr. v. Beethmann-Hohlweg, v.
Bonn, Gutsbesitzer; die HH. v. Paucker, Capitain,
v. St. Petersburg; C. D. Arfwedson, Consul der
Vereinigten Staaten, nebst Familie, v. Stockholm;
Favarger u. Meier, v. Berlin; Kierulff, Ober-
Appellations-Rath, v. Rostock; T. Martin, Ballet-
meister, nebst Frau, v. Paris; Hiller, u. Karlsen,
Kfm., v. Rendsburg; Haner, Student, v. Leipzig;
W. Schulze, v. Marseille, Krüger, v. Stettin,
Nolte, v. Göttingen, u. P. Süss, v. Flensburg, Kaufl.
Victoria-Hotel: Kammerherr v. Bülow, u. Hr. Hoff-
mann, v. Lübeck; die HH. G. Meier, v. Köln, O.
Mündler, v. Paris, C. Burgin, a. England, J.
Hamer, v. Leicester, A. Niess, a. Norwegen, u. E.
Behrends, v. Osterburg, Kaufl.; v. Wührmann,
O. G. Hallström, Jngenieur, Silfoerskiold, Major,
u. H. Johannsen, Kfm., v. Stockholm; Schreeder,
Esq., u. R. P. Barker, Kfm., v. London; Berendt,
Banquier, v. Hannover; Rinne, Musiker, Lundht,
u. v. Motzseldt, Marine-Lieutenant, v. Christiania;
O. F. Kreisger, Marine-Officier, v. Ystad; Hass,
Pastor, v. Neuenkirchen; S. Uebelin, u. Fräul. E.
Uebelin, v. Basel.

[Spaltenumbruch]
Alster-Hotel: Die HH. Lorenzen, Stadt-Cassirer, v.
Oldesloe; Westermann, Kfm., v. Herzberg; Woll-
heim, Jngenieur, v. Bergedorf; Junghanns, Ad-
ministrator, v. Stolpe.
Zingg's Hotel: Die HH. W. Brenmehl, v. Dram-
men, Wiese, v. Hannover, Müllner, a. d. Holstein.,
L. Norman, K. Forssberg, H. Mendelson u. E.
Heimanson, v. Stockholm, T. Wreesmann, v. Frie-
soyte, H. Setje, v. Edeweg, S. Cohnheim, v. Dem-
min, u. Bockh, v. Wismar, Kaufl.; Schnebel,
Gutsbesitzer, a. d. Mecklenburg.; C. Klein, Künst-
ler, v. Paris.
Hotel St. Petersburg (J. F. Reuter): Die HH.
G. v. Weise, v. Thierbach; Heinichen, Regierungs-
rath, nebst Sohn, v. Hildesheim: A. Wolff, Hand-
lungs-Commis, v. Dresden; W. B. Packwood, v.
London; Rüdiger, Amts-Assessor, v. Himmelpfor-
ten; Harpprecht, Gutsbesitzer, nebst Frau, v. He-
feln; W. Kühne, Kfm., v. Berlin; F. Matthies,
Fabrikant, a. Sachsen; G. Blakenay u. J. Jervis,
v. Dublin; Frau Obrist-Lieutenantin Ratjen, v.
St. Petersburg.
Streit's Hotel: Die HH. L. v. Panzerhjelm, Lieute-
nant, v. Karlskrona; Lange, Consul, v. Lübeck;
C. u. F. v. Abercron, Studenten, v. Rendsburg;
Piper, Kfm., v. Stettin; Brofft, Maler, v. Frankfurt.
Hotel zum Kronprinzen: Die HH. Bruank, Gastwirth,
v. Segeberg; Kreplin, v. Kiel, Gahne, v. Wirtz,
Larsen, a. Norwegen, u. Staade u. Peterson, v.
Gothenburg, Kaufl.; v. Soden, Lieutenant im
Garde-Schützen-Bataillon, v. Rastenburg; Schwar-
zenfeld, v. Saag, u. Sterneberger, v. Caden,
Lieutenants.
Hotel de Saxe: Die HH. v. Laue, Gutsbesitzer, a.
d. Hannov.; W. Steimeyer, v. Braunschweig, J.
A. Henschel, v. Dresden, u. J. Kernig, v. Prag,
Kaufl.; A. Borgdorf, v. Köln; Balke, Maler, v.
Christiania.
Hannoversch Hotel: Die HH. J. Rath, Gutsbesitzer,
v. Hamelworden; Putensen, Oekonom, v. Oerzen;
Lüchow, Kleidermacher, v. Amelinghausen; Pohn-
dorf, v. Stade; v. Scriba, v. Flensburg.



Proclamata.

Gerichtliche Bekanntmachung.

Der Amtmann Johann oder Johannes Gue
zu Jerxheim, dessen Ehefrau Anna Elisabeth geb.
Meder war, hat mit laut Urkunde vom 7. Septbr.
1698 ertheilter Genehmigung der Herzöge Rudolph
August und Anton Ulrich von Braunschweig-Lüne-
burg, zu Jerrheim ein Armenhaus "zur Ehre Got-
tes" gegründet, und ist zugleich dem etc. Gue, dessen
Erben und Nachkommen laut jener Urkunde das Pa-
tronatrecht über dieses Armenhaus eingeräumt.

Seit längeren Jahren hat sich die Ehefrau, nach-
herige Wittwe des Halbspänners Franz Bosse zu
Dettum, Louise Elisabeth geb. Gue, als letzte
der Nachkommenschaft des etc. Gue und Patronin jenes
Armenhauses gerirt. Diese ist am 16. Novbr. v. J.
kinderlos verstorben, und es würde deshalb, wenn
wirklich keine Nachkommenschaft des Joh. Gue vor-
handen ist, das Patronatrecht über das gedachte Ar-
menhaus dem Landes-Fiscus zufallen.

Da nun über das Vorhandenseyn von Erben und
Nachkommen des Stifters des genannten Armenhau-
ses, Amtmanns Gue, bisher nichts hat ermittelt wer-
den können, so werden auf den Antrag der Jnspec-
toren des Armenhauses mit ertheilter Genehmigung
Herzogl. Kreis-Direction Helmstedt alle etwaigen Er-
ben und Nachkommen des Amtmanns Johann Gue,
und wer sonst etwa Ansprüche auf das Patronat-
recht über dasselbe zu haben glauben möchte, hier-
durch edictaliter vorgeladen, ihre etwaigen Ansprüche
in dem auf

den 23. Juni c.,
Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amte hieselbst
angesetzten Termine anzumelden, widrigenfalls sie mit
denselben werden ausgeschlossen werden und das Pa-
tronatrecht als ein dem Landesfiscus heimgefallenes
Recht angesehen werden wird.

Das demnächste Präclusivdecret wird nur den
Braunschweigischen Anzeigen inserirt und am Ge-
richtsbrette angeschlagen werden.


Herzoglich Braunschweig-Lüneb. Amt.
E. Thomas.



Edictal-Ladung und Verkaufs-Anzeige.

Nachdem der Regociant Hirsch Simon auf hie-
siger Blumlage sich für insolvent erklärt hat, wird
der förmliche Concurs wider ihn erkannt. Alle, welche
aus irgend einem Grunde Ansprüche an denselben zu
haben vermeinen, haben solche bei Strafe des Aus-
schlusses von der Concursmasse am

Mittwoch den 26. Juli d. J., Morgens 10 Uhr,
vor hiesiger Amtsstube anzumelden und die zum Be-
weise dienenden Urkunden vorzulegen.

Die Gläubiger haben dann einen Güterverwalter
zu erwählen, widrigenfalls der als solcher vorläufig
bestellte Dr. jur. Gerding definitiv dazu ernannt wer-
den soll.

Dem Cridar ist gestattet, einige noch vorhandene
Lotterieloose selbst zu verkaufen, und die für Lotterie-
loose ausstehenden Forderungen einzuziehen. Son-
stige Zahlungen haben die Schuldner des Cridars bei
Strafe doppelter Zahlung nicht an diesen, sondern
an den Curator zu leisten. Das Präclusiv-Decret
wird nur durch Anschlag vor der Amtsstube publi-
cirt werden.

Das sub No. 10 auf der Blumlage belegene Wohn-
haus des Cridars, 6 Stuben, 8 Kammern, Küche,
Keller und Böden enthaltend, nebst 2 Stallgebäuden,
einem Waschhause (worin 1 Stube, 1 Kammer, Küche
und Böden) und einem anstoßenden Garten von etwa
einem halben Morgen, soll öffentlich meistbietend ver-
kauft werden. Alle, welche daran ein Näherrecht oder
sonstige dingliche Ansprüche zu haben vermeinen, ha-
ben solche in dem oben gedachten Termine bei Strafe
des Ausschlusses anzumelden und klar zu machen.

Erster Verkaufs-Termin steht auf

Mittwoch den 26. Juli d. J., Mittags 2 Uhr,
zweiter auf

Freitag den 1. September d. J., Mittags 12 Uhr,
dritter auf

Donnerstag den 14. Sept., d. J. Mittags 12 Uhr,
vor hiesiger Amtsstube an.


Königlich Hannoversche Burgvoigtei.
Stölting. Siemens. Stromeyer. Reinecke.



Steckbrief.

Der unten signalisirte Verbrecher, Claus Treede
aus Heidrege, ist gestern Abend aus dem hiesigen Ge-
fängnisse entwichen. Demnach werden die respectiven
Behörden ersucht, auf den obgedachten Verbrecher
möglichst vigiliren, denselben im Betretungsfalle arre-
tiren und mir davon eine Nachricht zugehen zu lassen.


v. Cossel.



Signalement.

Arbeitsmann; 40 Jahre alt; 631/2 Zoll hoch; hell-
blondes Haar; blaue Augen; spitze Nase; rundes
Kinn; breites Gesicht; breite Schultern. Besondere
Kennzeichen: eine Glatze und stotternde Sprache.
Kleidung: hellgrau melirte lakene Jacke, dunkelblaue
weite Tuchhosen und weiße leinene Hosen, eine dun-
kelblaue tuchene Mütze mit Schirm, schwarz und weiß
melirte wollene Strümpfe, ohne weitere Fußbedeckung,
graue Weste von englischem Leder, ein grün und
gelb carrirtes baumwollenes Halstuch, ein leinenes
Hemd ohne Abzeichen.


[Spaltenumbruch]
[Ende Spaltensatz]
Amtliche Bekanntmachung
in Betreff der abgeänderten Ziehungstage
der 215ten Hamburger Stadt-Lotterie.



Die Ziehung der 4ten Classe findet statt am ................... 17. Mai d. J.
" " " 5ten " " " " ................... 7. Juni " "
" " " 6ten " " " " ................... 28. " " "
" " " 7ten " beginnt " ................... 19. Juli " "
und endet am 5. August d. J.
Die Appellirung zur 5ten Classe muß geschehen vor dem 3. Juni d. J.
" " " 6ten " " " " " 24. " " "
" " " 7ten " " " " " 15. Juli " "
   Verordnete der Kaemmerei.



Bekanntmachung.

Die Stockungen, welche der Verkehr im Allgemeinen in den letzten Monaten erlitten hat, lassen es
im Jnteresse sämmtlicher Betheiligten angemessen erscheinen, daß die Ziehungen der fünf und zwanzigsten
Landes-Lotterie um einige Wochen hinausgesetzt werden. Demnach ist bestimmt, daß diese Ziehungen in fol-
gender Weise Statt finden, nämlich die

der ersten Classe nicht am 8. und 9. Mai, ..... sondern den 26. und 27. Juni,
" zweiten " " " 2. und 3. Juni, .... " " 20. und 21. Juli,
" dritten " " " 26. Juni, .... " " 14. August,
" vierten " " " 20. Juli, ..... " " 7. September,
" fünften " " " 14. August, ... " " 2. October,
" sechsten " " " 7. September " " 26. October,
das Ziehungs-Ende " " 23. September " " 14. November d. J.

Jndem wir dem betheiligten Publicum dieses anzeigen, machen wir darauf aufmerksam, daß die Er-
neuerung der Loose zu den einzelnen Classen planmäßig vor den vorstehend zuletzt bezeichneten neuen
Ziehungstagen wird geschehen müssen.

    Herzogliche Landes-Lotterie-Direction.
Mahner.



[Spaltenumbruch]
[Beginn Spaltensatz]
Heirath-Anzeige.

J. Lipman aus Dundee.
Jda Lipman, geb. Rothschild.




Geburt-Anzeige.

Gestern Nachmittag 3 Uhr wurden wir durch die,
wenn gleich schwere, doch glückliche Geburt eines
muntern Töchterchen hoch erfreut. Entfernten Ver-
wandten und Freunden widmen diese Anzeige

Gustav Volger.
Dorette Volger,
geb. Krüger.




Am 1. dieses Monats entschlief sanft nach einem
kurzen Krankenlager Herr Johann Heinrich Jür-
gensen
in seinem 87sten Lebensjahre, aufrichtig be-
trauert von seinen Verwandten und den Vielen, denen
er im Leben Gutes erwiesen hat.


Senator Binder, Dr.,
C. W. Biesterfeld, Dr.,
Executores testamenti.



Mein Geschäft und Wohnung ist von heute an:
Kajen No. 11.


F. Bösenberg.



Ein junges gebildetes Mädchen sucht bei einer an-
ständigen Familie ein Unterkommen, sey es als Ge-
sellschafterin bei einer ältlichen Dame oder um der
Hausfrau zur Hand zu gehen. Verhältnisse machen
es wünschenswerth, daß sich diese Anstellung aus-
wärts darböte, und sollte es seyn, so würde das
junge Mädchen sich nicht scheuen, Europa zu ver-
lassen. Auf Gehalt wird nicht gesehen, wohl aber
auf liebevolle Behandlung. Offerten werden in der
Expedition dieser Zeitung unter der Aufschrift Z. Y. X.
entgegengenommen.




Alexisbad.

Die diesjährige Bade- und Trinkkur im Alexisbade
wird zwar mit dem 1. Juni beginnen, und sind von
da ab die Stahl-, Sool-, Regen- und Douchebäder
in den verschiedenen Formen, so wie stets frisch be-
reitete Ziegenmolken zu haben, jedoch werden auch
für zeitigere Aufnahme von Fremden Logis in Be-
reitschaft gehalten.

Dem seitherigen Mangel an Logis ist durch Neu-
bauten abgeholfen, und findet in den Monaten Mai,
Juni und August eine Ermäßigung der Preise für
Logis Statt.

Jn ärztlicher Beziehung wolle man sich an den
Badearzt, Medicinal-Rath Dr. Ziegler in Ballen-
stedt, welcher während der Saison im Alexisbade
wohnt, wenden, und Logis-Bestellungen bittet man
zeitig bei dem Hausverwalter Münch im Alexisbade
zu machen.


Herzogl. Anhalt. Brunnen-Jntendantur.



Wasser-Heilanstalt Alexandersbad.

Nachdem ich die Direction der obigen Wasser-
Heilanstalt angetreten habe, ersuche ich Kurgäste, vor
ihrer Herreise mir über die Beschaffenheit ihrer Krank-
heit hierher schreiben zu wollen.

J. H. Rausse.



Der unbekannte Redacteur Bummeliticus minor des
in Wittingen, Provinz Lüneburg, erscheinenden Blat-
tes "der Zeitgeist", wird ersucht, sich einem verschwie-
genen Manne, unter der Chiffre P. Q. Wittingen
poste restante,
mitzutheilen, um die gewünschten Bei-
träge einliefern zu können.




Literarische Anzeigen.
Neue Schrift. -- Oeffentlichkeit und Mündlich-
keit im Civil-Prozesse.

So eben hat in der T. H. Beck'schen Buchhandlung
in Nördlingen die Presse verlassen und ist durch alle
Buchhandlungen (in Hamburg durch Perthes-Besser
& Mauke
) zu beziehen:

Das Wesentliche des französischen Civil-
Prozesses.
Mit besonderer Rücksicht auf die
bayerische Rheinpfalz. Für nichtrheinische Juristen
bearbeitet. Von Eduard Freiherrn v. Völdern-
dorff-Waradein.
Mit 80 Formularen und
einem Anhang über das Jnstitut der Huissiers
und über das Notariat. (Separat-Abdruck aus
den "Blättern für Fortschritt in der Civilrechts-
pflege" Hest 3--5). Nebst einer Abhandlung über
Einführung der Mündlichkeit und Oeffentlichkeit
im Civil-Prozesse. 8. (171/2 Bogen.) broch. Preis
1 Fl. 36 Kr. oder 1 Thlr.

Als Fortsetzung der von demselben Verfasser in
unserm Verlage erscheinenden "Blätter für Fortschritt
in der Civilrechtspflege
" wird gegenwärtig gleichfalls
das 3--5. Heft, Preis zusammen 1 Fl. 30 Kr., aus-
gegeben. Den Jnhalt dieser 3 Hefte bildet obenange-
zeigte Schrift. Tendenz der "Blätter für Fortschritt
in der Civilrechtspflege" ist: für Verbesserung der
Civilrechtspflege und namentlich auch für Herstellung
einer gleichheitlichen Civil-Procedur in allen deut-
schen Landen, auf der Grundlage der Mündlichkeit
und Oeffentlichkeit, zu wirken. -- Der Preis eines
Heftes, deren jedes im Allgemeinen a part bezogen
werden kann, ist 9 Ngr.


[Spaltenumbruch]

Jn der Hallberger'schen Verlagshandlung in Stutt-
gart ist erschienen und durch alle Buchhandlungen zu
beziehen:
Das Recht der Deutschen
in
seinen geschichtlichen Grundlagen und seiner Fort-
bildung

untersucht von
Heinrich Künßberg.
31 Bogen. gr. 8. Fein Velinpapier. Eleg. broch.
2 Thlr. 20 Sgr.

Um den Geist darzulegen, in welchem dieses (im
Jahre 1846 erschienene) Werk verfaßt ist, machen wir
nur auf dessen Schlußworte aufmerksam. Sie lauten
also: "Es wird das Kaiserthum wieder erstehen
als Hohenpriesterthum des Rechts und der Freiheit,
wie schon das Mittelalter, wenn gleich noch in den
Banden des Romanismus befangen, sich solches ge-
dacht hat. Dem großen Jnterreguum des neunzehn-
ten Jahrhunderts wird eine neue Aera, eine ungleich
herrlichere (aber eben so wenig kampflose) Periode
deutschen Volkslebens nachfolgen, als jene, welche
"der kaiserlosen, der schrecklichen Zeit" des dreizehn-
ten Jahrhunderts vorausging.

Auf die Gefahr hin, daß man diese unsere Verkün-
digungen für eitle Visionen erkläre, fügen wir eine
neue hinzu: bald werden ihnen alle diejenigen bei-
pflichten, die des deutschen Volks Vergangenheit be-
achten und an der Zukunft desselben nicht verzweifeln."

(Jn Hamburg vorräthig bei R. Kittler.)




Suhr's optische Rundgemälde.

Königstraße.
Noch acht Tage von 61/2 -- 9 Uhr.

Mehreren Wünschen zu genügen, sind für diese
Woche noch die Erinnerungen an die verhängnißvol-
len Maitage 1842 aufgestellt. Ferner: Dresden, gan-
zes Panorama. -- Paris, die feierliche Proclamation
der Republik am 27. Febr. -- Heidelberg. -- Frank-
furt a. M. -- Linz. -- Der Johannisberg am Rhein.
-- Das Schlachtfeld von Waterloo. -- Der Hafen
in Kopenhagen, mit den Schiffen, worin die Kriegs-
gefangenen jetzt einquartiert sind. -- Die Peterskirche
in Rom. -- Die Teufelsbrücke am St. Gotthard in
der Schweiz.




Stadt-Theater.
Donnerstag, den 4. Mai: (nicht mit aufgehobenem
Abonnement, wie gestern angezeigt worden ist)
Fünfte Gastdarstellung des Hrn. Tichatscheck. Die
Stumme von Portici, große Oper mit Tanz in 5
Aufz. Musik von Auber.
Freitag, den 5. Mai, auf Verlangen, zum zweiten
Male: Catarina, oder: Die Tochter des Banditen,
Ballet in 2 Aufz., und 5 Tableaux, von Hrn. J.
Perrot für Fräul. Lucile Grahn gedichtet. Musik
von Deldevere. -- Fräul. Lucile Grahn: Catarina,
-- Vorher, zum ersten Male: Ottfeld's Erben,
Schauspiel in 5 Aufz., von der Verfasserin von
"Lüge und Wahrheit".

Fräul. Lucile Grahn ist noch für einige Gastvor-
stellungen gewonnen worden.




Thalia-Theater.
Donnerstag, den 4. Mai: zum 25sten Male: Einma[l]
hundert tausend Thaler! Posse mit Gesang in 3
Abtheil., von D. Kalisch, (mit Benutzung eines vor-
handenen St[o]ffes). Musik arrangirt von Gährich.
Vorher: Anonym, Schwank in 1 Aufz, von Hein-
rich Ewald.

(Hr. Hendsichs: heiser.)

Freitag, den 5. Mai, (mit aufgehobenem Abonne-
ment) Vorletzte Gastvorstellung und zum Benefiz
des Hrn. Hendrichs. Zum ersten Male: Christoph
Columbus, oder: Die Entdeckung der neuen Welt,
Schauspiel in 3 Aufz., von Werder. -- Hr. Hen-
drichs:
Christoph Columbus. -- Zum Schluß:
(neu einstudirt) Wer ißt mit? Vaudeville-Posse in
1 Aufz., frei nach Desaugiers, von W. Friedrich.



Tivoli-Theater.
Donnerstag, den 4. Mai: Der Fabrikant, Schauspiel
in 3 Aufz., von Ed. Devrient. Vorher: Nehmt
ein Exempel d'ran, Lustspiel in 1 Aufz., von Dr.
C. Töpfer.



Thorsperre:

Anfang Abends 81/2 Uhr, Ende Morgens 41/2 Uhr.




Sonne.

Den 4. Mai: Aufg. 4 U. 21 M., Unterg. 7 U. 33 M.




Neumond:

v. 3. Mai, 7 U. 55 M. M. bis d. 10. Mai, 3 U. 36 M. M.




Den 4. Mai.

Eintritt der Fluth: 11/2 U., Eintritt der Ebbe: 53/4 U.




Meteorol. Beobachtungen vom 3. Mai.

Thermometer.Barom.Wind.Atmosphäre.
Mit-
tags.
Wärm-
ster Gr.
Kälte-
ster Gr.
Mit-
tags.
Mittags.Mittags.
+ 101/2+ 13+ 328.4,0NWSchön.
[Ende Spaltensatz]

Verlegt und gedruckt von den Grund'schen Erben. -- Expedition: Große Reichenstraße No. 43.

[Spaltenumbruch]
Decrete des Senats.

Den 3. Mai: Jn Sachen D. Herſch. — N. A. L. S.
Goldberg. — Hrn. Dris. J. A. A. Trittau. — A. M.
Lehr. — A. Jencquel. — C. F. Ridder. — der Direction
der Elb-Waſſerkunſt. — der Bewohner der Banksſtraße.
— S. C. T. Cammann.




Erkenntniſſe des Handelsgerichts.
Zweite Kammer.

Den 3. Mai: Jn Sachen A. F. Kohfahl jun. c. Reich.
— Hrn. Dris. Zumbach, mand. nom., c. Brauer & Reh-
lender. — R. S. Gilles c. W. Schultz. — Hrn. Dris. A.
Stockfleth. mand. nom, c. W. Schröder. — J. P. H.
Behn c. Scheele Gebrüder, propr. nom. und als Ueber-
nehmer ꝛc. — P. E. Hartenfels Söhne c. J. Kröger, in
Vollmacht. — Hrn. Dris. A. Sutor, mand. nom., c. V.
Janſſen & Wendt. — J. C. Sander, im Auftrage ꝛc., c.
F. H. Reſtler und Melle. — J. Holzhäuſer & Co., mand.
nom., modo
ꝛc., c. J. A. D. Maas jun. — Hrn. Dris.
J. Wolffſon c. J. Koderhandt. — C. Bartz c. E.
Levy. — M. Falſter c. J. C. C. Kalkbrenner. —
Hrn. Dris. R. Eckermann, mand. nom., c. C. A. Buch-
holz. — Hrn. Dris. J. O. W. Patow, indoss. nom., c.
L. Falck & Co. — C. Deliagre c. S. Simon. — A.
Mutzenbecher c. E. Dittmann. — H. L. Röding Wwe.
& Sohn c. Gries & Böhrt, als Bevollmächtigte. — der-
ſelben c. J. Kröger, als Bevollmächtigten. — derſelben
c. H. Harder, als Bevollmächtigten. — derſelben c. J.
W. Duncker, als Bevollmächtigten. — derſelben c. Ger-
ling & Lazarus, als Bevollmächtigte. — derſelben c.
Eggeling & Thieriot, als Bevollmächtigte. — derſelben
c. R. D. Kleinſchmidt & Sohn, als Bevollmächtigte. —
derſelben c. F. Bachmann, als Bevollmächtigten. —
der Vorſchuß-Anſtalt für Hülfsbedürftige c. J. Meyer,
als Bürgen. — Arone Gebrüder c. J. Jenſen. — Hrn.
Dris. E. De Chapeaurouge, mand. nom., c. A. Jencquel.
— Hrn. Dris. Kiehn, indoss. nom., c. W. A. Perſiehl. —
May, Samſon & Co. c. J. C. C. Kalckbrenner. — T.
Grape c. F. W. Stender, mand. nom. — Hrn. Dris. D.
Hertz, indoss. nom., c. M. Gans.




Brief-Annahme

nach Hull, pr. Dampfboot Helen Mac Gregor;

nach Holland, pr. Dampfboot via Amſterdam:
heute, bis 8 Uhr Abends.


Stadt-Poſt-Amt.



Schiffs- und Handels-Nachrichten.
Telegr. Bericht.

Hamburg, den 3. Mai. An die Stadt gekommen:
Flora, Capt. v. Borſtel, von Harwich; Caroline,
Capt. Domini, von Bremerhafen; Fortuna, Capt.
Lange, von Bremen; Jacomina, Capt. Tammen, und
Vr. Tonkea, Capt. Lucht, von Amſterdam; Morgen-
ſtern, Capt. Smit, und Hoop en Liefde, Capt. v. d.
Woude, von Cardiff.

Cuxhaven, den 3. Mai. Angekommen, den 2.:
J. G. Seume, Capt. Wachtmann, von Glasgow;
Gordon, Capt. Robſon, von Newcaſtle; Friends,
Capt. Cuthbertſon, von Sunderland; Hope, Capt.
Daviſon, von Stockton; Maria, Capt. Bünger;
Geſina Beerta, Capt. Wever, von Antwerpen; 9 Uhr,
Conſide (D.), Capt. Hodge, von Hartlepool.

Ferner eingekommen: Annetina; Perſina.

Jn See gegangen, den 3.: Capella, Capt. Decker,
nach Montevideo; Charlotte, Capt. Decker, nach Val-
paraiſo; Bremen, Capt. Köper, nach Newyork; Wil-
helmine, Capt. Prehn, nach Sincapore; Lord Strang-
ford, Capt. Partridge, und 8¼ Uhr, Counteß of Lons-
dale (D.), Capt. Stranack, nach London.

Wind: NNO.




Cours der Staatspapiere und Actien.


Briefe.Geld.
Hamburg. 3½ pCt. Feuerkaſſen-Anl..7373
Hamburg. Staats-Pramien-Oblig...73
Hamburg-Bergedorfer Eiſenb.-Actien.
Hamburg-Berliner Eiſenbahn-Actien.5857
Hamb.-Berl. Prioritäts-Actien, 4½ pCt.
Köln-Mindener Eiſenbahn-Actien ..64
Köln-Mind. Prioritäts-Actien, 4½ pCt.
Altona-Kieler Eiſenbahn-Actien ....78
Glückſtadt-Elmshorner Eiſenb.-Actien
Kopenhagen-Rothſchild Eiſenb.-Actien
Rendsburg-Neumünſter Eiſenb.-Actien
Mecklenburger Eiſenbahn-Actien ...25½24½
Magdeb.-Wittenb. Eiſenb.-Quitungsb. _ _ — _ _ —
Hanſeat. Dampfſchifffahrts-Geſellſchaft
mit 5 pCt. Zinſen o. D.


Mecklenburger 3½ pCt., von 1843 ...
Hannov. 5 pCt. Oblig. ........97½
„ 3½ „ „ ........
Dän. 3pCt. engl. Anl. 1825 in £ pr. Caſſa55
Ruſſ. 5 pCt. engl. Anleihe. „83½83
„ 5pC. Met. in hamb. Cert. „78½
„ 4 „ Jnſcr. bei Stieglitz „6463
„ 4 „ Cert. bei Hope & Co. v. 1840
Holländ. 2½ pCt. Cert.... pr. Caſſa
Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine „
Schwed. 4 pCt. Hyp. CaſſaAnl. „
„ 4 „ Güter-Hyp.-Obl. v. 1846
Portug. 4 pCt. engl. Anl.. pr.Caſſa
Span. 5 pCt., 1020 £..... „
„ 3 pCt. Jnländ. o. C. „

B. Hirschfeldt.




Conſ. a. R. 82⅝. Ard. 12¾, 3 pCt. 22¾. Portug.
4 pCt. 18, 3 pCt. —. Mex. 16. Braſ. 70.





Hamb. 3½ pCt. Feuer-Caſſen-Anl. —. Hamb.
Prämien-Anl. von 1846 —. — Ruſſ. 5 pCt. engl.
Anl. 84, ruſſ. 4 pCt. bei Stieglitz 64, ruſſ. 4 pCt.
bei Hope —. — Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine 47.

Eiſenbahn-Actien: Altona-Kieler —. Ber-
lin-Hamb. 57. 4½ pCt. Berlin-Hamburger Prio-
ritäts-Actien 78¾. Bergedorſer —, Köln-Mind.
63. Köln-Mind. Prioritäts-Actien 73¾. Mag-
deb.-Wittenberg. 41½. Potsdam-Magdeburger —.
Mecklenburgiſche —.




Angekommene Fremde.
Hôtel Belvédère: Die HH. v. Bülow, Kammerjunker,
v. Kiel; C. Walter, Caſſirer der Garde-Militair-
Compagnie, u. C. Holtzmann, Officier, v. Berlin;
Weber, v. Mannheim; P. Schwartz, Oekonom, a.
d. Holſtein.; Benthien, Kfm., v. Braunſchweig; v.
Hammerſchlag, Officier, v. Hannover; Mad. Hyll-
ſtedt, v. Paris.
Hôtel de l’Europe: Graf W. v. Pourtales nebſt Frau,
a. Böhmen, u. Frhr. v. Beethmann-Hohlweg, v.
Bonn, Gutsbeſitzer; die HH. v. Paucker, Capitain,
v. St. Petersburg; C. D. Arfwedſon, Conſul der
Vereinigten Staaten, nebſt Familie, v. Stockholm;
Favarger u. Meier, v. Berlin; Kierulff, Ober-
Appellations-Rath, v. Roſtock; T. Martin, Ballet-
meiſter, nebſt Frau, v. Paris; Hiller, u. Karlſen,
Kfm., v. Rendsburg; Haner, Student, v. Leipzig;
W. Schulze, v. Marſeille, Krüger, v. Stettin,
Nolte, v. Göttingen, u. P. Süſs, v. Flensburg, Kaufl.
Victoria-Hôtel: Kammerherr v. Bülow, u. Hr. Hoff-
mann, v. Lübeck; die HH. G. Meier, v. Köln, O.
Mündler, v. Paris, C. Burgin, a. England, J.
Hamer, v. Leiceſter, A. Nieſs, a. Norwegen, u. E.
Behrends, v. Oſterburg, Kaufl.; v. Wührmann,
O. G. Hallſtröm, Jngenieur, Silfoerskiold, Major,
u. H. Johannſen, Kfm., v. Stockholm; Schreeder,
Esq., u. R. P. Barker, Kfm., v. London; Berendt,
Banquier, v. Hannover; Rinne, Muſiker, Lundht,
u. v. Motzſeldt, Marine-Lieutenant, v. Chriſtiania;
O. F. Kreisger, Marine-Officier, v. Yſtad; Haſs,
Paſtor, v. Neuenkirchen; S. Uebelin, u. Fräul. E.
Uebelin, v. Baſel.

[Spaltenumbruch]
Alster-Hôtel: Die HH. Lorenzen, Stadt-Caſſirer, v.
Oldesloe; Weſtermann, Kfm., v. Herzberg; Woll-
heim, Jngenieur, v. Bergedorf; Junghanns, Ad-
miniſtrator, v. Stolpe.
Zingg’s Hôtel: Die HH. W. Brenmehl, v. Dram-
men, Wieſe, v. Hannover, Müllner, a. d. Holſtein.,
L. Norman, K. Forſsberg, H. Mendelſon u. E.
Heimanſon, v. Stockholm, T. Wreesmann, v. Frie-
ſoyte, H. Setje, v. Edeweg, S. Cohnheim, v. Dem-
min, u. Bockh, v. Wismar, Kaufl.; Schnebel,
Gutsbeſitzer, a. d. Mecklenburg.; C. Klein, Künſt-
ler, v. Paris.
Hôtel St. Petersburg (J. F. Reuter): Die HH.
G. v. Weiſe, v. Thierbach; Heinichen, Regierungs-
rath, nebſt Sohn, v. Hildesheim: A. Wolff, Hand-
lungs-Commis, v. Dresden; W. B. Packwood, v.
London; Rüdiger, Amts-Aſſeſſor, v. Himmelpfor-
ten; Harpprecht, Gutsbeſitzer, nebſt Frau, v. He-
feln; W. Kühne, Kfm., v. Berlin; F. Matthies,
Fabrikant, a. Sachſen; G. Blakenay u. J. Jervis,
v. Dublin; Frau Obriſt-Lieutenantin Ratjen, v.
St. Petersburg.
Streit’s Hôtel: Die HH. L. v. Panzerhjelm, Lieute-
nant, v. Karlskrona; Lange, Conſul, v. Lübeck;
C. u. F. v. Abercron, Studenten, v. Rendsburg;
Piper, Kfm., v. Stettin; Brofft, Maler, v. Frankfurt.
Hôtel zum Kronprinzen: Die HH. Bruank, Gaſtwirth,
v. Segeberg; Kreplin, v. Kiel, Gahne, v. Wirtz,
Larſen, a. Norwegen, u. Staade u. Peterſon, v.
Gothenburg, Kaufl.; v. Soden, Lieutenant im
Garde-Schützen-Bataillon, v. Raſtenburg; Schwar-
zenfeld, v. Saag, u. Sterneberger, v. Caden,
Lieutenants.
Hôtel de Saxe: Die HH. v. Laue, Gutsbeſitzer, a.
d. Hannov.; W. Steimeyer, v. Braunſchweig, J.
A. Henſchel, v. Dresden, u. J. Kernig, v. Prag,
Kaufl.; A. Borgdorf, v. Köln; Balke, Maler, v.
Chriſtiania.
Hannoversch Hôtel: Die HH. J. Rath, Gutsbeſitzer,
v. Hamelworden; Putenſen, Oekonom, v. Oerzen;
Lüchow, Kleidermacher, v. Amelinghauſen; Pohn-
dorf, v. Stade; v. Scriba, v. Flensburg.



Proclamata.

Gerichtliche Bekanntmachung.

Der Amtmann Johann oder Johannes Gue
zu Jerxheim, deſſen Ehefrau Anna Eliſabeth geb.
Meder war, hat mit laut Urkunde vom 7. Septbr.
1698 ertheilter Genehmigung der Herzöge Rudolph
Auguſt und Anton Ulrich von Braunſchweig-Lüne-
burg, zu Jerrheim ein Armenhaus “zur Ehre Got-
tes” gegründet, und iſt zugleich dem ꝛc. Gue, deſſen
Erben und Nachkommen laut jener Urkunde das Pa-
tronatrecht über dieſes Armenhaus eingeräumt.

Seit längeren Jahren hat ſich die Ehefrau, nach-
herige Wittwe des Halbſpänners Franz Boſse zu
Dettum, Louiſe Eliſabeth geb. Gue, als letzte
der Nachkommenſchaft des ꝛc. Gue und Patronin jenes
Armenhauſes gerirt. Dieſe iſt am 16. Novbr. v. J.
kinderlos verſtorben, und es würde deshalb, wenn
wirklich keine Nachkommenſchaft des Joh. Gue vor-
handen iſt, das Patronatrecht über das gedachte Ar-
menhaus dem Landes-Fiscus zufallen.

Da nun über das Vorhandenſeyn von Erben und
Nachkommen des Stifters des genannten Armenhau-
ſes, Amtmanns Gue, bisher nichts hat ermittelt wer-
den können, ſo werden auf den Antrag der Jnſpec-
toren des Armenhauſes mit ertheilter Genehmigung
Herzogl. Kreis-Direction Helmſtedt alle etwaigen Er-
ben und Nachkommen des Amtmanns Johann Gue,
und wer ſonſt etwa Anſprüche auf das Patronat-
recht über daſſelbe zu haben glauben möchte, hier-
durch edictaliter vorgeladen, ihre etwaigen Anſprüche
in dem auf

den 23. Juni c.,
Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amte hieſelbſt
angeſetzten Termine anzumelden, widrigenfalls ſie mit
denſelben werden ausgeſchloſſen werden und das Pa-
tronatrecht als ein dem Landesfiscus heimgefallenes
Recht angeſehen werden wird.

Das demnächſte Präcluſivdecret wird nur den
Braunſchweigiſchen Anzeigen inſerirt und am Ge-
richtsbrette angeſchlagen werden.


Herzoglich Braunſchweig-Lüneb. Amt.
E. Thomas.



Edictal-Ladung und Verkaufs-Anzeige.

Nachdem der Regociant Hirſch Simon auf hie-
ſiger Blumlage ſich für inſolvent erklärt hat, wird
der förmliche Concurs wider ihn erkannt. Alle, welche
aus irgend einem Grunde Anſprüche an denſelben zu
haben vermeinen, haben ſolche bei Strafe des Aus-
ſchluſſes von der Concursmaſſe am

Mittwoch den 26. Juli d. J., Morgens 10 Uhr,
vor hieſiger Amtsſtube anzumelden und die zum Be-
weiſe dienenden Urkunden vorzulegen.

Die Gläubiger haben dann einen Güterverwalter
zu erwählen, widrigenfalls der als ſolcher vorläufig
beſtellte Dr. jur. Gerding definitiv dazu ernannt wer-
den ſoll.

Dem Cridar iſt geſtattet, einige noch vorhandene
Lotterielooſe ſelbſt zu verkaufen, und die für Lotterie-
looſe ausſtehenden Forderungen einzuziehen. Son-
ſtige Zahlungen haben die Schuldner des Cridars bei
Strafe doppelter Zahlung nicht an dieſen, ſondern
an den Curator zu leiſten. Das Präcluſiv-Decret
wird nur durch Anſchlag vor der Amtsſtube publi-
cirt werden.

Das sub No. 10 auf der Blumlage belegene Wohn-
haus des Cridars, 6 Stuben, 8 Kammern, Küche,
Keller und Böden enthaltend, nebſt 2 Stallgebäuden,
einem Waſchhauſe (worin 1 Stube, 1 Kammer, Küche
und Böden) und einem anſtoßenden Garten von etwa
einem halben Morgen, ſoll öffentlich meiſtbietend ver-
kauft werden. Alle, welche daran ein Näherrecht oder
ſonſtige dingliche Anſprüche zu haben vermeinen, ha-
ben ſolche in dem oben gedachten Termine bei Strafe
des Ausſchluſſes anzumelden und klar zu machen.

Erſter Verkaufs-Termin ſteht auf

Mittwoch den 26. Juli d. J., Mittags 2 Uhr,
zweiter auf

Freitag den 1. September d. J., Mittags 12 Uhr,
dritter auf

Donnerstag den 14. Sept., d. J. Mittags 12 Uhr,
vor hieſiger Amtsſtube an.


Königlich Hannoverſche Burgvoigtei.
Stölting. Siemens. Stromeyer. Reinecke.



Steckbrief.

Der unten ſignaliſirte Verbrecher, Claus Treede
aus Heidrege, iſt geſtern Abend aus dem hieſigen Ge-
fängniſſe entwichen. Demnach werden die reſpectiven
Behörden erſucht, auf den obgedachten Verbrecher
möglichſt vigiliren, denſelben im Betretungsfalle arre-
tiren und mir davon eine Nachricht zugehen zu laſſen.


v. Coſſel.



Signalement.

Arbeitsmann; 40 Jahre alt; 63½ Zoll hoch; hell-
blondes Haar; blaue Augen; ſpitze Naſe; rundes
Kinn; breites Geſicht; breite Schultern. Beſondere
Kennzeichen: eine Glatze und ſtotternde Sprache.
Kleidung: hellgrau melirte lakene Jacke, dunkelblaue
weite Tuchhoſen und weiße leinene Hoſen, eine dun-
kelblaue tuchene Mütze mit Schirm, ſchwarz und weiß
melirte wollene Strümpfe, ohne weitere Fußbedeckung,
graue Weſte von engliſchem Leder, ein grün und
gelb carrirtes baumwollenes Halstuch, ein leinenes
Hemd ohne Abzeichen.


[Spaltenumbruch]
[Ende Spaltensatz]
Amtliche Bekanntmachung
in Betreff der abgeänderten Ziehungstage
der 215ten Hamburger Stadt-Lotterie.



Die Ziehung der 4ten Claſſe findet ſtatt am ................... 17. Mai d. J.
„ „ „ 5ten „ „ „ „ ................... 7. Juni „ „
„ „ „ 6ten „ „ „ „ ................... 28. „ „ „
„ „ „ 7ten „ beginnt „ ................... 19. Juli „ „
und endet am 5. Auguſt d. J.
Die Appellirung zur 5ten Claſſe muß geſchehen vor dem 3. Juni d. J.
„ „ „ 6ten „ „ „ „ „ 24. „ „ „
„ „ „ 7ten „ „ „ „ „ 15. Juli „ „
   Verordnete der Kaemmerei.



Bekanntmachung.

Die Stockungen, welche der Verkehr im Allgemeinen in den letzten Monaten erlitten hat, laſſen es
im Jntereſſe ſämmtlicher Betheiligten angemeſſen erſcheinen, daß die Ziehungen der fünf und zwanzigſten
Landes-Lotterie um einige Wochen hinausgeſetzt werden. Demnach iſt beſtimmt, daß dieſe Ziehungen in fol-
gender Weiſe Statt finden, nämlich die

der erſten Claſſe nicht am 8. und 9. Mai, ..... ſondern den 26. und 27. Juni,
„ zweiten „ „ „ 2. und 3. Juni, .... „ „ 20. und 21. Juli,
„ dritten „ „ „ 26. Juni, .... „ „ 14. Auguſt,
„ vierten „ „ „ 20. Juli, ..... „ „ 7. September,
„ fünften „ „ „ 14. Auguſt, ... „ „ 2. October,
„ ſechsten „ „ „ 7. September „ „ 26. October,
das Ziehungs-Ende „ „ 23. September „ „ 14. November d. J.

Jndem wir dem betheiligten Publicum dieſes anzeigen, machen wir darauf aufmerkſam, daß die Er-
neuerung der Looſe zu den einzelnen Claſſen planmäßig vor den vorſtehend zuletzt bezeichneten neuen
Ziehungstagen wird geſchehen müſſen.

    Herzogliche Landes-Lotterie-Direction.
Mahner.



[Spaltenumbruch]
[Beginn Spaltensatz]
Heirath-Anzeige.

J. Lipman aus Dundee.
Jda Lipman, geb. Rothſchild.




Geburt-Anzeige.

Geſtern Nachmittag 3 Uhr wurden wir durch die,
wenn gleich ſchwere, doch glückliche Geburt eines
muntern Töchterchen hoch erfreut. Entfernten Ver-
wandten und Freunden widmen dieſe Anzeige

Guſtav Volger.
Dorette Volger,
geb. Krüger.




Am 1. dieſes Monats entſchlief ſanft nach einem
kurzen Krankenlager Herr Johann Heinrich Jür-
genſen
in ſeinem 87ſten Lebensjahre, aufrichtig be-
trauert von ſeinen Verwandten und den Vielen, denen
er im Leben Gutes erwieſen hat.


Senator Binder, Dr.,
C. W. Bieſterfeld, Dr.,
Executores testamenti.



Mein Geſchäft und Wohnung iſt von heute an:
Kajen No. 11.


F. Böſenberg.



Ein junges gebildetes Mädchen ſucht bei einer an-
ſtändigen Familie ein Unterkommen, ſey es als Ge-
ſellſchafterin bei einer ältlichen Dame oder um der
Hausfrau zur Hand zu gehen. Verhältniſſe machen
es wünſchenswerth, daß ſich dieſe Anſtellung aus-
wärts darböte, und ſollte es ſeyn, ſo würde das
junge Mädchen ſich nicht ſcheuen, Europa zu ver-
laſſen. Auf Gehalt wird nicht geſehen, wohl aber
auf liebevolle Behandlung. Offerten werden in der
Expedition dieſer Zeitung unter der Aufſchrift Z. Y. X.
entgegengenommen.




Alexisbad.

Die diesjährige Bade- und Trinkkur im Alexisbade
wird zwar mit dem 1. Juni beginnen, und ſind von
da ab die Stahl-, Sool-, Regen- und Douchebäder
in den verſchiedenen Formen, ſo wie ſtets friſch be-
reitete Ziegenmolken zu haben, jedoch werden auch
für zeitigere Aufnahme von Fremden Logis in Be-
reitſchaft gehalten.

Dem ſeitherigen Mangel an Logis iſt durch Neu-
bauten abgeholfen, und findet in den Monaten Mai,
Juni und Auguſt eine Ermäßigung der Preiſe für
Logis Statt.

Jn ärztlicher Beziehung wolle man ſich an den
Badearzt, Medicinal-Rath Dr. Ziegler in Ballen-
ſtedt, welcher während der Saiſon im Alexisbade
wohnt, wenden, und Logis-Beſtellungen bittet man
zeitig bei dem Hausverwalter Münch im Alexisbade
zu machen.


Herzogl. Anhalt. Brunnen-Jntendantur.



Waſſer-Heilanſtalt Alexandersbad.

Nachdem ich die Direction der obigen Waſſer-
Heilanſtalt angetreten habe, erſuche ich Kurgäſte, vor
ihrer Herreiſe mir über die Beſchaffenheit ihrer Krank-
heit hierher ſchreiben zu wollen.

J. H. Rauſſe.



Der unbekannte Redacteur Bummeliticus minor des
in Wittingen, Provinz Lüneburg, erſcheinenden Blat-
tes “der Zeitgeiſt”, wird erſucht, ſich einem verſchwie-
genen Manne, unter der Chiffre P. Q. Wittingen
poste restante,
mitzutheilen, um die gewünſchten Bei-
träge einliefern zu können.




Literariſche Anzeigen.
Neue Schrift. — Oeffentlichkeit und Mündlich-
keit im Civil-Prozeſſe.

So eben hat in der T. H. Beck’ſchen Buchhandlung
in Nördlingen die Preſſe verlaſſen und iſt durch alle
Buchhandlungen (in Hamburg durch Perthes-Beſſer
& Mauke
) zu beziehen:

Das Weſentliche des franzöſiſchen Civil-
Prozeſſes.
Mit beſonderer Rückſicht auf die
bayeriſche Rheinpfalz. Für nichtrheiniſche Juriſten
bearbeitet. Von Eduard Freiherrn v. Völdern-
dorff-Waradein.
Mit 80 Formularen und
einem Anhang über das Jnſtitut der Huiſſiers
und über das Notariat. (Separat-Abdruck aus
den “Blättern für Fortſchritt in der Civilrechts-
pflege” Heſt 3—5). Nebſt einer Abhandlung über
Einführung der Mündlichkeit und Oeffentlichkeit
im Civil-Prozeſſe. 8. (17½ Bogen.) broch. Preis
1 Fl. 36 Kr. oder 1 Thlr.

Als Fortſetzung der von demſelben Verfaſſer in
unſerm Verlage erſcheinenden “Blätter für Fortſchritt
in der Civilrechtspflege
” wird gegenwärtig gleichfalls
das 3—5. Heft, Preis zuſammen 1 Fl. 30 Kr., aus-
gegeben. Den Jnhalt dieſer 3 Hefte bildet obenange-
zeigte Schrift. Tendenz der “Blätter für Fortſchritt
in der Civilrechtspflege” iſt: für Verbeſſerung der
Civilrechtspflege und namentlich auch für Herſtellung
einer gleichheitlichen Civil-Procedur in allen deut-
ſchen Landen, auf der Grundlage der Mündlichkeit
und Oeffentlichkeit, zu wirken. — Der Preis eines
Heftes, deren jedes im Allgemeinen à part bezogen
werden kann, iſt 9 Ngr.


[Spaltenumbruch]

Jn der Hallberger’ſchen Verlagshandlung in Stutt-
gart iſt erſchienen und durch alle Buchhandlungen zu
beziehen:
Das Recht der Deutſchen
in
ſeinen geſchichtlichen Grundlagen und ſeiner Fort-
bildung

unterſucht von
Heinrich Künßberg.
31 Bogen. gr. 8. Fein Velinpapier. Eleg. broch.
2 Thlr. 20 Sgr.

Um den Geiſt darzulegen, in welchem dieſes (im
Jahre 1846 erſchienene) Werk verfaßt iſt, machen wir
nur auf deſſen Schlußworte aufmerkſam. Sie lauten
alſo: “Es wird das Kaiſerthum wieder erſtehen
als Hohenprieſterthum des Rechts und der Freiheit,
wie ſchon das Mittelalter, wenn gleich noch in den
Banden des Romanismus befangen, ſich ſolches ge-
dacht hat. Dem großen Jnterreguum des neunzehn-
ten Jahrhunderts wird eine neue Aera, eine ungleich
herrlichere (aber eben ſo wenig kampfloſe) Periode
deutſchen Volkslebens nachfolgen, als jene, welche
“der kaiſerloſen, der ſchrecklichen Zeit” des dreizehn-
ten Jahrhunderts vorausging.

Auf die Gefahr hin, daß man dieſe unſere Verkün-
digungen für eitle Viſionen erkläre, fügen wir eine
neue hinzu: bald werden ihnen alle diejenigen bei-
pflichten, die des deutſchen Volks Vergangenheit be-
achten und an der Zukunft deſſelben nicht verzweifeln.”

(Jn Hamburg vorräthig bei R. Kittler.)




Suhr’s optiſche Rundgemälde.

Königſtraße.
Noch acht Tage von 6½ — 9 Uhr.

Mehreren Wünſchen zu genügen, ſind für dieſe
Woche noch die Erinnerungen an die verhängnißvol-
len Maitage 1842 aufgeſtellt. Ferner: Dresden, gan-
zes Panorama. — Paris, die feierliche Proclamation
der Republik am 27. Febr. — Heidelberg. — Frank-
furt a. M. — Linz. — Der Johannisberg am Rhein.
— Das Schlachtfeld von Waterloo. — Der Hafen
in Kopenhagen, mit den Schiffen, worin die Kriegs-
gefangenen jetzt einquartiert ſind. — Die Peterskirche
in Rom. — Die Teufelsbrücke am St. Gotthard in
der Schweiz.




Stadt-Theater.
Donnerstag, den 4. Mai: (nicht mit aufgehobenem
Abonnement, wie geſtern angezeigt worden iſt)
Fünfte Gaſtdarſtellung des Hrn. Tichatſcheck. Die
Stumme von Portici, große Oper mit Tanz in 5
Aufz. Muſik von Auber.
Freitag, den 5. Mai, auf Verlangen, zum zweiten
Male: Catarina, oder: Die Tochter des Banditen,
Ballet in 2 Aufz., und 5 Tableaux, von Hrn. J.
Perrot für Fräul. Lucile Grahn gedichtet. Muſik
von Deldevère. — Fräul. Lucile Grahn: Catarina,
— Vorher, zum erſten Male: Ottfeld’s Erben,
Schauſpiel in 5 Aufz., von der Verfaſſerin von
“Lüge und Wahrheit”.

Fräul. Lucile Grahn iſt noch für einige Gaſtvor-
ſtellungen gewonnen worden.




Thalia-Theater.
Donnerstag, den 4. Mai: zum 25ſten Male: Einma[l]
hundert tauſend Thaler! Poſſe mit Geſang in 3
Abtheil., von D. Kaliſch, (mit Benutzung eines vor-
handenen St[o]ffes). Muſik arrangirt von Gährich.
Vorher: Anonym, Schwank in 1 Aufz, von Hein-
rich Ewald.

(Hr. Hendsichs: heiſer.)

Freitag, den 5. Mai, (mit aufgehobenem Abonne-
ment) Vorletzte Gaſtvorſtellung und zum Benefiz
des Hrn. Hendrichs. Zum erſten Male: Chriſtoph
Columbus, oder: Die Entdeckung der neuen Welt,
Schauſpiel in 3 Aufz., von Werder. — Hr. Hen-
drichs:
Chriſtoph Columbus. — Zum Schluß:
(neu einſtudirt) Wer ißt mit? Vaudeville-Poſſe in
1 Aufz., frei nach Désaugiers, von W. Friedrich.



Tivoli-Theater.
Donnerstag, den 4. Mai: Der Fabrikant, Schauſpiel
in 3 Aufz., von Ed. Devrient. Vorher: Nehmt
ein Exempel d’ran, Luſtſpiel in 1 Aufz., von Dr.
C. Töpfer.



Thorſperre:

Anfang Abends 8½ Uhr, Ende Morgens 4½ Uhr.




Sonne.

Den 4. Mai: Aufg. 4 U. 21 M., Unterg. 7 U. 33 M.




Neumond:

v. 3. Mai, 7 U. 55 M. M. bis d. 10. Mai, 3 U. 36 M. M.




Den 4. Mai.

Eintritt der Fluth: 1½ U., Eintritt der Ebbe: 5¾ U.




Meteorol. Beobachtungen vom 3. Mai.

Thermometer.Barom.Wind.Atmoſphäre.
Mit-
tags.
Wärm-
ſter Gr.
Kälte-
ſter Gr.
Mit-
tags.
Mittags.Mittags.
+ 10½+ 13+ 328.4,0NWSchön.
[Ende Spaltensatz]

Verlegt und gedruckt von den Grund’ſchen Erben. — Expedition: Große Reichenſtraße No. 43.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div type="jAnnouncements">
          <pb facs="#f0004" n="[4]"/>
          <cb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Decrete des                             Senats.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Den 3. Mai: Jn Sachen D. Her&#x017F;ch. &#x2014; N. A. L.                             S.<lb/>
Goldberg. &#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> J. A. A.                             Trittau. &#x2014; A. M.<lb/>
Lehr. &#x2014; A. Jencquel. &#x2014; C. F.                             Ridder. &#x2014; der Direction<lb/>
der                             Elb-Wa&#x017F;&#x017F;erkun&#x017F;t. &#x2014; der Bewohner der                             Banks&#x017F;traße.<lb/>
&#x2014; S. C. T. Cammann.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Erkenntni&#x017F;&#x017F;e des                                 Handelsgerichts.</hi><lb/> <hi rendition="#c #g">Zweite                             Kammer.</hi> </head><lb/>
            <p>Den 3. Mai: Jn Sachen A. F. Kohfahl jun. <hi rendition="#aq">c.</hi> Reich.<lb/>
&#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> Zumbach, <hi rendition="#aq">mand. nom., c.</hi> Brauer &amp; Reh-<lb/>
lender.                             &#x2014; R. S. Gilles <hi rendition="#aq">c.</hi> W. Schultz. &#x2014;                             Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> A.<lb/>
Stockfleth. <hi rendition="#aq">mand. nom, c.</hi> W. Schröder. &#x2014; J. P.                             H.<lb/>
Behn <hi rendition="#aq">c.</hi> Scheele Gebrüder, <hi rendition="#aq">propr. nom.</hi> und als Ueber-<lb/>
nehmer                             &#xA75B;c. &#x2014; P. E. Hartenfels Söhne <hi rendition="#aq">c.</hi> J. Kröger, in<lb/>
Vollmacht. &#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> A. Sutor, <hi rendition="#aq">mand. nom., c.</hi> V.<lb/>
Jan&#x017F;&#x017F;en &amp; Wendt. &#x2014; J. C. Sander, im                             Auftrage &#xA75B;c., <hi rendition="#aq">c.</hi><lb/>
F. H.                             Re&#x017F;tler und Melle. &#x2014; J. Holzhäu&#x017F;er &amp; <hi rendition="#aq">Co., mand.<lb/>
nom., modo</hi> &#xA75B;c., <hi rendition="#aq">c.</hi> J. A. D. Maas jun. &#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi><lb/>
J. Wolff&#x017F;on <hi rendition="#aq">c.</hi> J. Koderhandt. &#x2014; C. Bartz <hi rendition="#aq">c.</hi> E.<lb/>
Levy. &#x2014; M. Fal&#x017F;ter <hi rendition="#aq">c.</hi> J. C. C. Kalkbrenner. &#x2014;<lb/>
Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> R. Eckermann, <hi rendition="#aq">mand.                                 nom., c.</hi> C. A. Buch-<lb/>
holz. &#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> J. O. W. Patow, <hi rendition="#aq">indoss. nom., c.</hi><lb/>
L. Falck &amp; <hi rendition="#aq">Co.</hi> &#x2014; C. Deliagre <hi rendition="#aq">c.</hi> S. Simon.                             &#x2014; A.<lb/>
Mutzenbecher <hi rendition="#aq">c.</hi> E. Dittmann.                             &#x2014; H. L. Röding Wwe.<lb/>
&amp; Sohn <hi rendition="#aq">c.</hi> Gries &amp; Böhrt, als Bevollmächtigte. &#x2014; der-<lb/>
&#x017F;elben <hi rendition="#aq">c.</hi> J. Kröger, als Bevollmächtigten.                             &#x2014; der&#x017F;elben<lb/><hi rendition="#aq">c.</hi> H. Harder, als                             Bevollmächtigten. &#x2014; der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">c.</hi> J.<lb/>
W. Duncker, als Bevollmächtigten. &#x2014; der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">c.</hi> Ger-<lb/>
ling &amp; Lazarus, als                             Bevollmächtigte. &#x2014; der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">c.</hi><lb/>
Eggeling &amp; Thieriot, als Bevollmächtigte. &#x2014;                                 der&#x017F;elben<lb/><hi rendition="#aq">c.</hi> R. D.                             Klein&#x017F;chmidt &amp; Sohn, als Bevollmächtigte.                             &#x2014;<lb/>
der&#x017F;elben <hi rendition="#aq">c.</hi> F. Bachmann,                             als Bevollmächtigten. &#x2014;<lb/>
der Vor&#x017F;chuß-An&#x017F;talt                             für Hülfsbedürftige <hi rendition="#aq">c.</hi> J. Meyer,<lb/>
als                             Bürgen. &#x2014; Arone Gebrüder <hi rendition="#aq">c.</hi> J.                             Jen&#x017F;en. &#x2014; Hrn.<lb/><hi rendition="#aq">Dris.</hi> E. De                             Chapeaurouge, <hi rendition="#aq">mand. nom., c.</hi> A.                             Jencquel.<lb/>
&#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> Kiehn, <hi rendition="#aq">indoss. nom., c.</hi> W. A. Per&#x017F;iehl.                             &#x2014;<lb/>
May, Sam&#x017F;on &amp; <hi rendition="#aq">Co. c.</hi> J.                             C. C. Kalckbrenner. &#x2014; T.<lb/>
Grape <hi rendition="#aq">c.</hi> F.                             W. Stender, <hi rendition="#aq">mand. nom.</hi> &#x2014; Hrn. <hi rendition="#aq">Dris.</hi> D.<lb/>
Hertz, <hi rendition="#aq">indoss.                                 nom., c.</hi> M. Gans.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c #fr"> <hi rendition="#g">Brief-Annahme</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>nach Hull, pr. Dampfboot Helen Mac Gregor;</p><lb/>
            <p>nach Holland, pr. Dampfboot <hi rendition="#aq">via</hi> Am&#x017F;terdam:<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#g">heute,</hi> bis 8 Uhr Abends.</hi></p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 4. Mai 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#fr #right"> <hi rendition="#b">Stadt-Po&#x017F;t-Amt.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jFinancialNews">
          <head> <hi rendition="#b #c #fr">Schiffs- und Handels-Nachrichten.</hi> </head><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #g">Telegr. Bericht.</hi> </head><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Hamburg,</hi> den 3. Mai. An die Stadt                             gekommen:<lb/>
Flora, Capt. v. Bor&#x017F;tel, von Harwich;                             Caroline,<lb/>
Capt. Domini, von Bremerhafen; Fortuna, Capt.<lb/>
Lange,                             von Bremen; Jacomina, Capt. Tammen, und<lb/>
Vr. Tonkea, Capt. Lucht, von                             Am&#x017F;terdam; Morgen-<lb/>
&#x017F;tern, Capt. Smit, und Hoop en                             Liefde, Capt. v. d.<lb/>
Woude, von Cardiff.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#fr">Cuxhaven,</hi> den 3. Mai. <hi rendition="#g">Angekommen,</hi> den 2.:<lb/>
J. G. Seume, Capt. Wachtmann, von                             Glasgow;<lb/>
Gordon, Capt. Rob&#x017F;on, von Newca&#x017F;tle;                             Friends,<lb/>
Capt. Cuthbert&#x017F;on, von Sunderland; Hope,                             Capt.<lb/>
Davi&#x017F;on, von Stockton; Maria, Capt.                             Bünger;<lb/>
Ge&#x017F;ina Beerta, Capt. Wever, von Antwerpen; 9                             Uhr,<lb/>
Con&#x017F;ide (D.), Capt. Hodge, von Hartlepool.</p><lb/>
            <p>Ferner eingekommen: Annetina; Per&#x017F;ina.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Jn See gegangen,</hi> den 3.: Capella, Capt.                             Decker,<lb/>
nach Montevideo; Charlotte, Capt. Decker, nach                             Val-<lb/>
parai&#x017F;o; Bremen, Capt. Köper, nach Newyork;                             Wil-<lb/>
helmine, Capt. Prehn, nach Sincapore; Lord Strang-<lb/>
ford,                             Capt. Partridge, und 8¼ Uhr, Counteß of Lons-<lb/>
dale (D.),                             Capt. Stranack, nach London.</p><lb/>
            <p>Wind: NNO.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c #fr">Cours der Staatspapiere und                             Actien.</hi> </head><lb/>
            <dateline> <hi rendition="#g #right"><hi rendition="#fr">Hamburg,</hi> den 3                                 Mai.</hi> </dateline><lb/>
            <table>
              <row>
                <cell/>
                <cell> <hi rendition="#fr">Briefe.</hi> </cell>
                <cell> <hi rendition="#fr">Geld.</hi> </cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hamburg. 3½ pCt. Feuerka&#x017F;&#x017F;en-Anl..</cell>
                <cell>73</cell>
                <cell>73</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hamburg. Staats-Pramien-Oblig...</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>73</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hamburg-Bergedorfer Ei&#x017F;enb.-Actien.</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hamburg-Berliner Ei&#x017F;enbahn-Actien.</cell>
                <cell>58</cell>
                <cell>57</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hamb.-Berl. Prioritäts-Actien, 4½ pCt.</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Köln-Mindener Ei&#x017F;enbahn-Actien ..</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>64</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Köln-Mind. Prioritäts-Actien, 4½ pCt.</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Altona-Kieler Ei&#x017F;enbahn-Actien ....</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>78</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Glück&#x017F;tadt-Elmshorner Ei&#x017F;enb.-Actien</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Kopenhagen-Roth&#x017F;child Ei&#x017F;enb.-Actien</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Rendsburg-Neumün&#x017F;ter Ei&#x017F;enb.-Actien</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Mecklenburger Ei&#x017F;enbahn-Actien ...</cell>
                <cell>25½</cell>
                <cell>24½</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Magdeb.-Wittenb. Ei&#x017F;enb.-Quitungsb. _ _ &#x2014; _ _                                     &#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Han&#x017F;eat.                                     Dampf&#x017F;chifffahrts-Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft<lb/>
mit 5                                     pCt. Zin&#x017F;en o. D.</cell>
                <cell><lb/>
&#x2014;</cell>
                <cell><lb/>
&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Mecklenburger 3½ pCt., von 1843 ...</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Hannov. 5 pCt. Oblig. ........</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>97½</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>&#x201E;&#x201E; &#x201E; ........</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Dän. 3pCt. engl. Anl. 1825 in £ pr.                                     Ca&#x017F;&#x017F;a</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>55</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Ru&#x017F;&#x017F;. 5 pCt. engl. Anleihe. &#x201E;</cell>
                <cell>83½</cell>
                <cell>83</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>&#x201E; 5pC. Met. in hamb. Cert. &#x201E;</cell>
                <cell>78½</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>&#x201E; 4 &#x201E; Jn&#x017F;cr. bei Stieglitz                                     &#x201E;</cell>
                <cell>64</cell>
                <cell>63</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>&#x201E; 4 &#x201E; Cert. bei Hope &amp; <hi rendition="#aq">Co.</hi> v. 1840</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Holländ. 2½ pCt. Cert.... pr.                                     Ca&#x017F;&#x017F;a</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine &#x201E;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Schwed. 4 pCt. Hyp. Ca&#x017F;&#x017F;aAnl. &#x201E;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>&#x201E; 4 &#x201E; Güter-Hyp.-Obl. v. 1846</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Portug. 4 pCt. engl. Anl.. pr.Ca&#x017F;&#x017F;a</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>Span. 5 pCt., 1020 £..... &#x201E;</cell>
                <cell></cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
              <row>
                <cell>&#x201E; 3 pCt. Jnländ. o. C. &#x201E;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
                <cell>&#x2014;</cell>
              </row>
            </table><lb/>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#aq">B. <hi rendition="#g">Hirschfeldt.</hi></hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <dateline> <hi rendition="#right"><hi rendition="#fr">London,</hi> den 29                                 April.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Con&#x017F;. a. R. 82&#x215D;. Ard. 12¾, 3 pCt. 22¾.                             Portug.<lb/>
4 pCt. 18, 3 pCt. &#x2014;. Mex. 16. Bra&#x017F;. 70.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <dateline> <hi rendition="#right"><hi rendition="#fr">Berlin,</hi> den 2                             Mai.</hi> </dateline><lb/>
            <p>Hamb. 3½ pCt. Feuer-Ca&#x017F;&#x017F;en-Anl. &#x2014;.                             Hamb.<lb/>
Prämien-Anl. von 1846 &#x2014;. &#x2014; Ru&#x017F;&#x017F;. 5                             pCt. engl.<lb/>
Anl. 84, ru&#x017F;&#x017F;. 4 pCt. bei Stieglitz 64,                             ru&#x017F;&#x017F;. 4 pCt.<lb/>
bei Hope &#x2014;. &#x2014; Poln. 4 pCt.                             Schatz-Scheine 47.</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Ei&#x017F;enbahn-Actien:</hi> Altona-Kieler &#x2014;.                             Ber-<lb/>
lin-Hamb. 57. 4½ pCt. Berlin-Hamburger                             Prio-<lb/>
ritäts-Actien 78¾. Bergedor&#x017F;er &#x2014;,                             Köln-Mind.<lb/>
63. Köln-Mind. Prioritäts-Actien 73¾.                             Mag-<lb/>
deb.-Wittenberg. 41½. Potsdam-Magdeburger                             &#x2014;.<lb/>
Mecklenburgi&#x017F;che &#x2014;.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <head/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Angekommene Fremde.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">Hôtel Belvédère:</hi> Die HH. v. Bülow,                                 Kammerjunker,<lb/>
v. Kiel; C. Walter, Ca&#x017F;&#x017F;irer der                                 Garde-Militair-<lb/>
Compagnie, u. C. Holtzmann, Officier, v.                                 Berlin;<lb/>
Weber, v. Mannheim; P. Schwartz, Oekonom, a.<lb/>
d.                                 Hol&#x017F;tein.; Benthien, Kfm., v. Braun&#x017F;chweig;                                 v.<lb/>
Hammer&#x017F;chlag, Officier, v. Hannover; Mad.                                 Hyll-<lb/>
&#x017F;tedt, v. Paris.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Hôtel de l&#x2019;Europe:</hi> Graf W.                                 v. Pourtales neb&#x017F;t Frau,<lb/>
a. Böhmen, u. Frhr. v.                                 Beethmann-Hohlweg, v.<lb/>
Bonn, Gutsbe&#x017F;itzer; die HH. v.                                 Paucker, Capitain,<lb/>
v. St. Petersburg; C. D. Arfwed&#x017F;on,                                 Con&#x017F;ul der<lb/>
Vereinigten Staaten, neb&#x017F;t Familie, v.                                 Stockholm;<lb/>
Favarger u. Meier, v. Berlin; Kierulff,                                 Ober-<lb/>
Appellations-Rath, v. Ro&#x017F;tock; T. Martin,                                 Ballet-<lb/>
mei&#x017F;ter, neb&#x017F;t Frau, v. Paris; Hiller, u.                                 Karl&#x017F;en,<lb/>
Kfm., v. Rendsburg; Haner, Student, v.                                 Leipzig;<lb/>
W. Schulze, v. Mar&#x017F;eille, Krüger, v.                                 Stettin,<lb/>
Nolte, v. Göttingen, u. P. Sü&#x017F;s, v. Flensburg,                                 Kaufl.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Victoria-Hôtel:</hi> Kammerherr v.                                 Bülow, u. Hr. Hoff-<lb/>
mann, v. Lübeck; die HH. G. Meier, v. Köln,                                 O.<lb/>
Mündler, v. Paris, C. Burgin, a. England, J.<lb/>
Hamer, v.                                 Leice&#x017F;ter, A. Nie&#x017F;s, a. Norwegen, u. E.<lb/>
Behrends,                                 v. O&#x017F;terburg, Kaufl.; v. Wührmann,<lb/>
O. G.                                 Hall&#x017F;tröm, Jngenieur, Silfoerskiold, Major,<lb/>
u. H.                                 Johann&#x017F;en, Kfm., v. Stockholm; Schreeder,<lb/><hi rendition="#aq">Esq.,</hi> u. R. P. Barker, Kfm., v. London;                                 Berendt,<lb/>
Banquier, v. Hannover; Rinne, Mu&#x017F;iker,                                 Lundht,<lb/>
u. v. Motz&#x017F;eldt, Marine-Lieutenant, v.                                 Chri&#x017F;tiania;<lb/>
O. F. Kreisger, Marine-Officier, v.                                 Y&#x017F;tad; Ha&#x017F;s,<lb/>
Pa&#x017F;tor, v. Neuenkirchen; S.                                 Uebelin, u. Fräul. E.<lb/>
Uebelin, v. Ba&#x017F;el.</item>
            </list><lb/>
            <cb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#aq">Alster-Hôtel:</hi> Die HH. Lorenzen,                                 Stadt-Ca&#x017F;&#x017F;irer, v.<lb/>
Oldesloe; We&#x017F;termann,                                 Kfm., v. Herzberg; Woll-<lb/>
heim, Jngenieur, v. Bergedorf;                                 Junghanns, Ad-<lb/>
mini&#x017F;trator, v. Stolpe.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Zingg&#x2019;s Hôtel:</hi> Die HH. W.                                 Brenmehl, v. Dram-<lb/>
men, Wie&#x017F;e, v. Hannover, Müllner, a.                                 d. Hol&#x017F;tein.,<lb/>
L. Norman, K. For&#x017F;sberg, H.                                 Mendel&#x017F;on u. E.<lb/>
Heiman&#x017F;on, v. Stockholm, T.                                 Wreesmann, v. Frie-<lb/>
&#x017F;oyte, H. Setje, v. Edeweg, S.                                 Cohnheim, v. Dem-<lb/>
min, u. Bockh, v. Wismar, Kaufl.;                                 Schnebel,<lb/>
Gutsbe&#x017F;itzer, a. d. Mecklenburg.; C. Klein,                                 Kün&#x017F;t-<lb/>
ler, v. Paris.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Hôtel St. Petersburg</hi> (J. F.                                 Reuter): Die HH.<lb/>
G. v. Wei&#x017F;e, v. Thierbach; Heinichen,                                 Regierungs-<lb/>
rath, neb&#x017F;t Sohn, v. Hildesheim: A. Wolff,                                 Hand-<lb/>
lungs-Commis, v. Dresden; W. B. Packwood, v.<lb/>
London;                                 Rüdiger, Amts-A&#x017F;&#x017F;e&#x017F;&#x017F;or, v.                                 Himmelpfor-<lb/>
ten; Harpprecht, Gutsbe&#x017F;itzer, neb&#x017F;t                                 Frau, v. He-<lb/>
feln; W. Kühne, Kfm., v. Berlin; F.                                 Matthies,<lb/>
Fabrikant, a. Sach&#x017F;en; G. Blakenay u. J.                                 Jervis,<lb/>
v. Dublin; Frau Obri&#x017F;t-Lieutenantin Ratjen,                                 v.<lb/>
St. Petersburg.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Streit&#x2019;s Hôtel:</hi> Die HH. L.                                 v. Panzerhjelm, Lieute-<lb/>
nant, v. Karlskrona; Lange,                                 Con&#x017F;ul, v. Lübeck;<lb/>
C. u. F. v. Abercron, Studenten, v.                                 Rendsburg;<lb/>
Piper, Kfm., v. Stettin; Brofft, Maler, v.                                 Frankfurt.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Hôtel zum Kronprinzen:</hi> Die HH.                                 Bruank, Ga&#x017F;twirth,<lb/>
v. Segeberg; Kreplin, v. Kiel, Gahne,                                 v. Wirtz,<lb/>
Lar&#x017F;en, a. Norwegen, u. Staade u.                                 Peter&#x017F;on, v.<lb/>
Gothenburg, Kaufl.; v. Soden, Lieutenant                                 im<lb/>
Garde-Schützen-Bataillon, v. Ra&#x017F;tenburg;                                 Schwar-<lb/>
zenfeld, v. Saag, u. Sterneberger, v.                                 Caden,<lb/>
Lieutenants.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Hôtel de Saxe:</hi> Die HH. v. Laue,                                 Gutsbe&#x017F;itzer, a.<lb/>
d. Hannov.; W. Steimeyer, v.                                 Braun&#x017F;chweig, J.<lb/>
A. Hen&#x017F;chel, v. Dresden, u. J.                                 Kernig, v. Prag,<lb/>
Kaufl.; A. Borgdorf, v. Köln; Balke, Maler,                                 v.<lb/>
Chri&#x017F;tiania.</item><lb/>
              <item><hi rendition="#aq">Hannoversch Hôtel:</hi> Die HH. J.                                 Rath, Gutsbe&#x017F;itzer,<lb/>
v. Hamelworden; Puten&#x017F;en,                                 Oekonom, v. Oerzen;<lb/>
Lüchow, Kleidermacher, v.                                 Amelinghau&#x017F;en; Pohn-<lb/>
dorf, v. Stade; v. Scriba, v.                                 Flensburg.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c #fr"> <hi rendition="#g">Proclamata.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Gerichtliche                                 Bekanntmachung.</hi> </hi> </p><lb/>
            <p>Der Amtmann <hi rendition="#g">Johann</hi> oder <hi rendition="#g">Johannes Gue</hi><lb/>
zu Jerxheim, de&#x017F;&#x017F;en Ehefrau <hi rendition="#g">Anna Eli&#x017F;abeth</hi> geb.<lb/><hi rendition="#g">Meder</hi> war, hat mit laut Urkunde vom 7.                             Septbr.<lb/>
1698 ertheilter Genehmigung der Herzöge                             Rudolph<lb/>
Augu&#x017F;t und Anton Ulrich von                             Braun&#x017F;chweig-Lüne-<lb/>
burg, zu Jerrheim ein Armenhaus                             &#x201C;zur Ehre Got-<lb/>
tes&#x201D; gegründet, und i&#x017F;t zugleich                             dem &#xA75B;c. Gue, de&#x017F;&#x017F;en<lb/>
Erben und Nachkommen laut                             jener Urkunde das Pa-<lb/>
tronatrecht über die&#x017F;es Armenhaus                             eingeräumt.</p><lb/>
            <p>Seit längeren Jahren hat &#x017F;ich die Ehefrau, nach-<lb/>
herige Wittwe                             des Halb&#x017F;pänners Franz <hi rendition="#g">Bo&#x017F;se</hi> zu<lb/>
Dettum, <hi rendition="#g">Loui&#x017F;e Eli&#x017F;abeth</hi> geb. <hi rendition="#g">Gue,</hi> als letzte<lb/>
der                             Nachkommen&#x017F;chaft des &#xA75B;c. Gue und Patronin                             jenes<lb/>
Armenhau&#x017F;es gerirt. Die&#x017F;e i&#x017F;t am 16.                             Novbr. v. J.<lb/>
kinderlos ver&#x017F;torben, und es würde deshalb,                             wenn<lb/>
wirklich keine Nachkommen&#x017F;chaft des Joh. Gue                             vor-<lb/>
handen i&#x017F;t, das Patronatrecht über das gedachte                             Ar-<lb/>
menhaus dem Landes-Fiscus zufallen.</p><lb/>
            <p>Da nun über das Vorhanden&#x017F;eyn von Erben und<lb/>
Nachkommen des                             Stifters des genannten Armenhau-<lb/>
&#x017F;es, Amtmanns Gue, bisher                             nichts hat ermittelt wer-<lb/>
den können, &#x017F;o werden auf den                             Antrag der Jn&#x017F;pec-<lb/>
toren des Armenhau&#x017F;es mit                             ertheilter Genehmigung<lb/>
Herzogl. Kreis-Direction Helm&#x017F;tedt                             alle etwaigen Er-<lb/>
ben und Nachkommen des Amtmanns Johann                             Gue,<lb/>
und wer &#x017F;on&#x017F;t etwa An&#x017F;prüche auf das                             Patronat-<lb/>
recht über da&#x017F;&#x017F;elbe zu haben glauben möchte,                             hier-<lb/>
durch edictaliter vorgeladen, ihre etwaigen                             An&#x017F;prüche<lb/>
in dem auf</p><lb/>
            <p><hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">den 23. Juni</hi><hi rendition="#aq">c.,</hi></hi><lb/>
Morgens 10 Uhr, vor                             Herzoglichem Amte hie&#x017F;elb&#x017F;t<lb/>
ange&#x017F;etzten Termine                             anzumelden, widrigenfalls &#x017F;ie mit<lb/>
den&#x017F;elben werden                             ausge&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;en werden und das Pa-<lb/>
tronatrecht                             als ein dem Landesfiscus heimgefallenes<lb/>
Recht ange&#x017F;ehen                             werden wird.</p><lb/>
            <p>Das demnäch&#x017F;te Präclu&#x017F;ivdecret wird nur                             den<lb/>
Braun&#x017F;chweigi&#x017F;chen Anzeigen in&#x017F;erirt und am                             Ge-<lb/>
richtsbrette ange&#x017F;chlagen werden.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Schöningen, den 21. April 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#c">Herzoglich Braun&#x017F;chweig-Lüneb.                                     Amt.</hi><lb/> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#fr">E.                                 Thomas.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Edictal-Ladung und                             Verkaufs-Anzeige.</hi> </head><lb/>
            <p>Nachdem der Regociant <hi rendition="#g">Hir&#x017F;ch Simon</hi> auf                             hie-<lb/>
&#x017F;iger Blumlage &#x017F;ich für in&#x017F;olvent erklärt                             hat, wird<lb/>
der förmliche Concurs wider ihn erkannt. Alle,                             welche<lb/>
aus irgend einem Grunde An&#x017F;prüche an den&#x017F;elben                             zu<lb/>
haben vermeinen, haben &#x017F;olche bei Strafe des                             Aus-<lb/>
&#x017F;chlu&#x017F;&#x017F;es von der                             Concursma&#x017F;&#x017F;e am</p><lb/>
            <p><hi rendition="#c #fr">Mittwoch den 26. Juli d. J., Morgens 10                             Uhr,</hi><lb/>
vor hie&#x017F;iger Amts&#x017F;tube anzumelden und die                             zum Be-<lb/>
wei&#x017F;e dienenden Urkunden vorzulegen.</p><lb/>
            <p>Die Gläubiger haben dann einen Güterverwalter<lb/>
zu erwählen,                             widrigenfalls der als &#x017F;olcher vorläufig<lb/>
be&#x017F;tellte <hi rendition="#aq">Dr. jur.</hi> Gerding definitiv dazu ernannt                             wer-<lb/>
den &#x017F;oll.</p><lb/>
            <p>Dem Cridar i&#x017F;t ge&#x017F;tattet, einige noch                             vorhandene<lb/>
Lotterieloo&#x017F;e &#x017F;elb&#x017F;t zu verkaufen,                             und die für Lotterie-<lb/>
loo&#x017F;e aus&#x017F;tehenden Forderungen                             einzuziehen. Son-<lb/>
&#x017F;tige Zahlungen haben die Schuldner des                             Cridars bei<lb/>
Strafe doppelter Zahlung nicht an die&#x017F;en,                             &#x017F;ondern<lb/>
an den Curator zu lei&#x017F;ten. Das                             Präclu&#x017F;iv-Decret<lb/>
wird nur durch An&#x017F;chlag vor der                             Amts&#x017F;tube publi-<lb/>
cirt werden.</p><lb/>
            <p>Das <hi rendition="#aq">sub No.</hi> 10 auf der Blumlage belegene                             Wohn-<lb/>
haus des Cridars, 6 Stuben, 8 Kammern, Küche,<lb/>
Keller und                             Böden enthaltend, neb&#x017F;t 2 Stallgebäuden,<lb/>
einem                             Wa&#x017F;chhau&#x017F;e (worin 1 Stube, 1 Kammer, Küche<lb/>
und Böden)                             und einem an&#x017F;toßenden Garten von etwa<lb/>
einem halben Morgen,                             &#x017F;oll öffentlich mei&#x017F;tbietend ver-<lb/>
kauft werden. Alle,                             welche daran ein Näherrecht oder<lb/>
&#x017F;on&#x017F;tige dingliche                             An&#x017F;prüche zu haben vermeinen, ha-<lb/>
ben &#x017F;olche in dem                             oben gedachten Termine bei Strafe<lb/>
des                             Aus&#x017F;chlu&#x017F;&#x017F;es anzumelden und klar zu machen.</p><lb/>
            <p>Er&#x017F;ter Verkaufs-Termin &#x017F;teht auf</p><lb/>
            <p><hi rendition="#c #fr">Mittwoch den 26. Juli d. J., Mittags 2                             Uhr,</hi><lb/>
zweiter auf</p><lb/>
            <p><hi rendition="#c #fr">Freitag den 1. September d. J., Mittags 12                                 Uhr,</hi><lb/>
dritter auf</p><lb/>
            <p><hi rendition="#c #fr">Donnerstag den 14. Sept., d. J. Mittags 12                                 Uhr,</hi><lb/>
vor hie&#x017F;iger Amts&#x017F;tube an.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Erkannt Celle, den 26. April 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et">Königlich Hannover&#x017F;che                                         Burgvoigtei.<lb/><hi rendition="#fr">Stölting. Siemens.                                         Stromeyer. Reinecke.</hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr #g">Steckbrief.</hi> </head><lb/>
            <p>Der unten &#x017F;ignali&#x017F;irte Verbrecher, <hi rendition="#g">Claus                                 Treede</hi><lb/>
aus Heidrege, i&#x017F;t ge&#x017F;tern Abend aus                             dem hie&#x017F;igen Ge-<lb/>
fängni&#x017F;&#x017F;e entwichen. Demnach                             werden die re&#x017F;pectiven<lb/>
Behörden er&#x017F;ucht, auf den                             obgedachten Verbrecher<lb/>
möglich&#x017F;t vigiliren, den&#x017F;elben                             im Betretungsfalle arre-<lb/>
tiren und mir davon eine Nachricht zugehen                             zu la&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Rendsburger Amthaus, den 1. Mai 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr #b">v.                                         Co&#x017F;&#x017F;el.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr"> <hi rendition="#g">Signalement.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Arbeitsmann; 40 Jahre alt; 63½ Zoll hoch; hell-<lb/>
blondes Haar;                             blaue Augen; &#x017F;pitze Na&#x017F;e; rundes<lb/>
Kinn; breites                             Ge&#x017F;icht; breite Schultern. Be&#x017F;ondere<lb/>
Kennzeichen: eine                             Glatze und &#x017F;totternde Sprache.<lb/>
Kleidung: hellgrau melirte                             lakene Jacke, dunkelblaue<lb/>
weite Tuchho&#x017F;en und weiße leinene                             Ho&#x017F;en, eine dun-<lb/>
kelblaue tuchene Mütze mit Schirm,                             &#x017F;chwarz und weiß<lb/>
melirte wollene Strümpfe, ohne weitere                             Fußbedeckung,<lb/>
graue We&#x017F;te von engli&#x017F;chem Leder, ein                             grün und<lb/>
gelb carrirtes baumwollenes Halstuch, ein leinenes<lb/>
Hemd                             ohne Abzeichen.</p><lb/>
            <cb/>
          </div>
          <cb type="end"/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c #fr">Amtliche Bekanntmachung</hi><lb/> <hi rendition="#g #c #fr">in Betreff der abgeänderten                                     Ziehungstage<lb/><hi rendition="#b #fr">der 215<hi rendition="#sup">ten</hi> Hamburger                                 Stadt-Lotterie.</hi></hi> </head><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <list>
              <item>Die Ziehung der 4ten Cla&#x017F;&#x017F;e findet &#x017F;tatt am                                 ................... 17. Mai d. J.</item><lb/>
              <item>&#x201E; &#x201E; &#x201E; 5ten &#x201E; &#x201E; &#x201E;                                 &#x201E; ................... 7. Juni &#x201E; &#x201E;</item><lb/>
              <item>&#x201E; &#x201E; &#x201E; 6ten &#x201E; &#x201E; &#x201E;                                 &#x201E; ................... 28. &#x201E; &#x201E; &#x201E;</item><lb/>
              <item>&#x201E; &#x201E; &#x201E; 7ten &#x201E; beginnt &#x201E;                                 ................... 19. Juli &#x201E; &#x201E;</item><lb/>
              <item> <hi rendition="#et">und endet am 5. Augu&#x017F;t d.                                 J.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#et">Die Appellirung zur 5ten Cla&#x017F;&#x017F;e                                     muß ge&#x017F;chehen vor dem 3. Juni d. J.</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#et">&#x201E; &#x201E; &#x201E; 6ten &#x201E;                                     &#x201E; &#x201E; &#x201E; &#x201E; 24. &#x201E; &#x201E;                                     &#x201E;</hi> </item><lb/>
              <item> <hi rendition="#et">&#x201E; &#x201E; &#x201E; 7ten &#x201E;                                     &#x201E; &#x201E; &#x201E; &#x201E; 15. Juli &#x201E;                                     &#x201E;</hi> </item>
            </list><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 26. April 1848.</dateline>
              <space dim="horizontal"/>
              <signed> <hi rendition="#b #fr">Verordnete der                                     Kaemmerei.</hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c #fr"> <hi rendition="#g">Bekanntmachung.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Die Stockungen, welche der Verkehr im Allgemeinen in den letzten Monaten                             erlitten hat, la&#x017F;&#x017F;en es<lb/>
im Jntere&#x017F;&#x017F;e                             &#x017F;ämmtlicher Betheiligten angeme&#x017F;&#x017F;en                             er&#x017F;cheinen, daß die Ziehungen der fünf und                             zwanzig&#x017F;ten<lb/>
Landes-Lotterie um einige Wochen                             hinausge&#x017F;etzt werden. Demnach i&#x017F;t be&#x017F;timmt, daß                             die&#x017F;e Ziehungen in fol-<lb/>
gender Wei&#x017F;e Statt finden,                             nämlich die</p><lb/>
            <list>
              <item>der er&#x017F;ten Cla&#x017F;&#x017F;e nicht am 8. und 9. Mai,                                 ..... &#x017F;ondern den 26. und 27. Juni,</item><lb/>
              <item>&#x201E; zweiten &#x201E; &#x201E; &#x201E; 2. und 3. Juni, ....                                 &#x201E; &#x201E; 20. und 21. Juli,</item><lb/>
              <item>&#x201E; dritten &#x201E; &#x201E; &#x201E; 26. Juni, ....                                 &#x201E; &#x201E; 14. Augu&#x017F;t,</item><lb/>
              <item>&#x201E; vierten &#x201E; &#x201E; &#x201E; 20. Juli, .....                                 &#x201E; &#x201E; 7. September,</item><lb/>
              <item>&#x201E; fünften &#x201E; &#x201E; &#x201E; 14. Augu&#x017F;t, ...                                 &#x201E; &#x201E; 2. October,</item><lb/>
              <item>&#x201E; &#x017F;echsten &#x201E; &#x201E; &#x201E; 7. September                                 &#x201E; &#x201E; 26. October,</item><lb/>
              <item>das Ziehungs-Ende &#x201E; &#x201E; 23. September &#x201E;                                 &#x201E; 14. November d. J.</item>
            </list><lb/>
            <p>Jndem wir dem betheiligten Publicum die&#x017F;es anzeigen, machen wir                             darauf aufmerk&#x017F;am, daß die Er-<lb/>
neuerung der Loo&#x017F;e zu                             den einzelnen Cla&#x017F;&#x017F;en planmäßig vor den vor&#x017F;tehend                             zuletzt bezeichneten neuen<lb/>
Ziehungstagen wird ge&#x017F;chehen                             mü&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Braun&#x017F;chweig, am 25. April 1848.</dateline>
              <space dim="horizontal"/>
              <signed> <hi rendition="#fr">Herzogliche                                     Landes-Lotterie-Direction.</hi><lb/> <hi rendition="#b #fr">Mahner.</hi> </signed>
            </closer><lb/>
            <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
            <cb/>
          </div>
          <cb type="start"/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #g">Heirath-Anzeige.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">J. Lipman</hi> aus Dundee.<lb/><hi rendition="#fr">Jda Lipman,</hi> geb. <hi rendition="#fr">Roth&#x017F;child.</hi></hi> </p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 3. Mai 1848.</dateline>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #g">Geburt-Anzeige.</hi> </head><lb/>
            <p>Ge&#x017F;tern Nachmittag 3 Uhr wurden wir durch die,<lb/>
wenn gleich                             &#x017F;chwere, doch glückliche Geburt eines<lb/>
muntern Töchterchen                             hoch erfreut. Entfernten Ver-<lb/>
wandten und Freunden widmen                             die&#x017F;e Anzeige<lb/></p>
            <closer>
              <signed> <hi rendition="#et"><hi rendition="#fr">Gu&#x017F;tav                                         Volger.<lb/>
Dorette Volger,</hi> geb. <hi rendition="#fr">Krüger.</hi></hi> </signed><lb/>
              <dateline>Lüneburg, den 1. Mai 1848.</dateline>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Am 1. die&#x017F;es Monats ent&#x017F;chlief &#x017F;anft nach                             einem<lb/>
kurzen Krankenlager Herr <hi rendition="#fr">Johann Heinrich                                 Jür-<lb/>
gen&#x017F;en</hi> in &#x017F;einem 87&#x017F;ten                             Lebensjahre, aufrichtig be-<lb/>
trauert von &#x017F;einen Verwandten und                             den Vielen, denen<lb/>
er im Leben Gutes erwie&#x017F;en hat.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Den 2. Mai 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et">Senator <hi rendition="#g">Binder,</hi> <hi rendition="#aq">Dr.,</hi><lb/>
C. W. <hi rendition="#g">Bie&#x017F;terfeld,</hi> <hi rendition="#aq">Dr.,<lb/>
Executores                                 testamenti.</hi></hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Mein Ge&#x017F;chäft und Wohnung i&#x017F;t von heute an:<lb/><hi rendition="#b">Kajen No. 11.</hi></p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Hamburg, den 2. Mai 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#fr">F.                                         Bö&#x017F;enberg.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Ein junges gebildetes Mädchen &#x017F;ucht bei einer                             an-<lb/>
&#x017F;tändigen Familie ein Unterkommen, &#x017F;ey es als                             Ge-<lb/>
&#x017F;ell&#x017F;chafterin bei einer ältlichen Dame oder um                             der<lb/>
Hausfrau zur Hand zu gehen. Verhältni&#x017F;&#x017F;e                             machen<lb/>
es wün&#x017F;chenswerth, daß &#x017F;ich die&#x017F;e                             An&#x017F;tellung aus-<lb/>
wärts darböte, und &#x017F;ollte es                             &#x017F;eyn, &#x017F;o würde das<lb/>
junge Mädchen &#x017F;ich nicht                             &#x017F;cheuen, Europa zu ver-<lb/>
la&#x017F;&#x017F;en. Auf Gehalt wird <hi rendition="#g">nicht</hi> ge&#x017F;ehen, wohl aber<lb/>
auf                             liebevolle Behandlung. Offerten werden in der<lb/>
Expedition                             die&#x017F;er Zeitung unter der Auf&#x017F;chrift <hi rendition="#aq">Z.                                 Y. X.</hi><lb/>
entgegengenommen.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c #fr">Alexisbad.</hi> </head><lb/>
            <p>Die diesjährige Bade- und Trinkkur im Alexisbade<lb/>
wird zwar mit dem 1.                             Juni beginnen, und &#x017F;ind von<lb/>
da ab die Stahl-, Sool-, Regen-                             und Douchebäder<lb/>
in den ver&#x017F;chiedenen Formen, &#x017F;o wie                             &#x017F;tets fri&#x017F;ch be-<lb/>
reitete Ziegenmolken zu haben, jedoch                             werden auch<lb/>
für zeitigere Aufnahme von Fremden Logis in                             Be-<lb/>
reit&#x017F;chaft gehalten.</p><lb/>
            <p>Dem &#x017F;eitherigen Mangel an Logis i&#x017F;t durch Neu-<lb/>
bauten                             abgeholfen, und findet in den Monaten Mai,<lb/>
Juni und Augu&#x017F;t                             eine Ermäßigung der Prei&#x017F;e für<lb/>
Logis Statt.</p><lb/>
            <p>Jn ärztlicher Beziehung wolle man &#x017F;ich an den<lb/>
Badearzt,                             Medicinal-Rath <hi rendition="#aq">Dr.</hi> <hi rendition="#g">Ziegler</hi> in Ballen-<lb/>
&#x017F;tedt, welcher                             während der Sai&#x017F;on im Alexisbade<lb/>
wohnt, wenden, und                             Logis-Be&#x017F;tellungen bittet man<lb/>
zeitig bei dem Hausverwalter <hi rendition="#g">Münch</hi> im Alexisbade<lb/>
zu machen.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Ballen&#x017F;tedt, den 30. April 1848.</dateline><lb/>
              <signed> <hi rendition="#et"> <hi rendition="#b #fr">Herzogl. Anhalt.                                         Brunnen-Jntendantur.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#b #c">Wa&#x017F;&#x017F;er-Heilan&#x017F;talt                                 Alexandersbad.</hi> </head><lb/>
            <p>Nachdem ich die Direction der obigen                             Wa&#x017F;&#x017F;er-<lb/>
Heilan&#x017F;talt angetreten habe,                             er&#x017F;uche ich Kurgä&#x017F;te, vor<lb/>
ihrer Herrei&#x017F;e mir                             über die Be&#x017F;chaffenheit ihrer Krank-<lb/>
heit hierher                             &#x017F;chreiben zu wollen.</p><lb/>
            <closer>
              <dateline>Alexandersbad bei Wun&#x017F;iedel im Fichtelgebirge,                                 den<lb/>
28. April 1848.</dateline>
              <signed> <hi rendition="#right"> <hi rendition="#b #fr">J. H.                                         Rau&#x017F;&#x017F;e.</hi> </hi> </signed>
            </closer>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <p>Der unbekannte Redacteur <hi rendition="#aq">Bummeliticus minor</hi> des<lb/>
in Wittingen, Provinz Lüneburg, er&#x017F;cheinenden                             Blat-<lb/>
tes &#x201C;der Zeitgei&#x017F;t&#x201D;, wird er&#x017F;ucht,                             &#x017F;ich einem ver&#x017F;chwie-<lb/>
genen Manne, unter der Chiffre <hi rendition="#aq">P. Q. Wittingen<lb/>
poste restante,</hi> mitzutheilen, um die gewün&#x017F;chten Bei-<lb/>
träge einliefern zu                             können.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jFeuilleton">
          <head> <hi rendition="#b #c #fr"> <hi rendition="#g">Literari&#x017F;che                                 Anzeigen.</hi> </hi> </head><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Neue Schrift. &#x2014; Oeffentlichkeit und                                 Mündlich-<lb/>
keit im Civil-Proze&#x017F;&#x017F;e.</hi> </head><lb/>
            <p>So eben hat in der <hi rendition="#fr">T. H.                             Beck</hi>&#x2019;&#x017F;chen Buchhandlung<lb/>
in <hi rendition="#g">Nördlingen</hi> die Pre&#x017F;&#x017F;e verla&#x017F;&#x017F;en                             und i&#x017F;t durch alle<lb/>
Buchhandlungen (in <hi rendition="#g">Hamburg</hi> durch <hi rendition="#fr">Perthes-Be&#x017F;&#x017F;er<lb/>
&amp; Mauke</hi>) zu beziehen:</p><lb/>
            <list>
              <item><hi rendition="#fr #b">Das We&#x017F;entliche des                                     franzö&#x017F;i&#x017F;chen                                     Civil-<lb/>
Proze&#x017F;&#x017F;es.</hi> Mit be&#x017F;onderer                                 Rück&#x017F;icht auf die<lb/>
bayeri&#x017F;che Rheinpfalz. Für                                 nichtrheini&#x017F;che Juri&#x017F;ten<lb/>
bearbeitet. Von <hi rendition="#b #fr">Eduard</hi> Freiherrn <hi rendition="#fr #b">v. Völdern-<lb/>
dorff-Waradein.</hi> Mit 80 Formularen                                 und<lb/>
einem Anhang über das Jn&#x017F;titut der                                 Hui&#x017F;&#x017F;iers<lb/>
und über das Notariat. (Separat-Abdruck                                 aus<lb/>
den &#x201C;Blättern für Fort&#x017F;chritt in der                                 Civilrechts-<lb/>
pflege&#x201D; He&#x017F;t 3&#x2014;5).                                 Neb&#x017F;t einer Abhandlung über<lb/>
Einführung der Mündlichkeit                                 und Oeffentlichkeit<lb/>
im Civil-Proze&#x017F;&#x017F;e. 8.                                 (17½ Bogen.) broch. Preis<lb/>
1 Fl. 36 Kr. oder 1                                 Thlr.</item>
            </list><lb/>
            <p>Als Fort&#x017F;etzung der von dem&#x017F;elben Verfa&#x017F;&#x017F;er                             in<lb/>
un&#x017F;erm Verlage er&#x017F;cheinenden &#x201C;Blätter für <hi rendition="#fr">Fort&#x017F;chritt<lb/>
in der                                 Civilrechtspflege</hi>&#x201D; wird gegenwärtig gleichfalls<lb/>
das                             3&#x2014;5. Heft, Preis zu&#x017F;ammen 1 Fl. 30 Kr., aus-<lb/>
gegeben.                             Den Jnhalt die&#x017F;er 3 Hefte bildet obenange-<lb/>
zeigte Schrift.                             Tendenz der &#x201C;Blätter für Fort&#x017F;chritt<lb/>
in der                             Civilrechtspflege&#x201D; i&#x017F;t: für Verbe&#x017F;&#x017F;erung                             der<lb/>
Civilrechtspflege und namentlich auch für                             Her&#x017F;tellung<lb/>
einer gleichheitlichen Civil-Procedur in allen                             deut-<lb/>
&#x017F;chen Landen, auf der Grundlage der                             Mündlichkeit<lb/>
und Oeffentlichkeit, zu wirken. &#x2014; Der Preis                             eines<lb/>
Heftes, deren jedes im Allgemeinen <hi rendition="#aq">à                                 part</hi> bezogen<lb/>
werden kann, i&#x017F;t 9 Ngr.</p><lb/>
          </div>
          <cb/>
          <div type="jArticle">
            <p>Jn der <hi rendition="#fr">Hallberger&#x2019;&#x017F;chen                                 Verlagshandlung</hi> in Stutt-<lb/>
gart i&#x017F;t er&#x017F;chienen                             und durch alle Buchhandlungen zu<lb/>
beziehen:<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#b #fr">Das Recht der                                     Deut&#x017F;chen</hi><lb/>
in<lb/><hi rendition="#fr">&#x017F;einen ge&#x017F;chichtlichen Grundlagen und                                     &#x017F;einer Fort-<lb/>
bildung</hi><lb/>
unter&#x017F;ucht                                     von<lb/><hi rendition="#b #fr">Heinrich Künßberg.</hi><lb/>
31                                 Bogen. gr. 8. Fein Velinpapier. Eleg. broch.<lb/>
2 Thlr. 20                                 Sgr.</hi></p><lb/>
            <p>Um den Gei&#x017F;t darzulegen, in welchem die&#x017F;es (im<lb/>
Jahre                             1846 er&#x017F;chienene) Werk verfaßt i&#x017F;t, machen wir<lb/>
nur auf                             de&#x017F;&#x017F;en Schlußworte aufmerk&#x017F;am. Sie                             lauten<lb/>
al&#x017F;o: &#x201C;Es wird das Kai&#x017F;erthum wieder                             er&#x017F;tehen<lb/>
als Hohenprie&#x017F;terthum des Rechts und der                             Freiheit,<lb/>
wie &#x017F;chon das Mittelalter, wenn gleich noch in                             den<lb/>
Banden des Romanismus befangen, &#x017F;ich &#x017F;olches                             ge-<lb/>
dacht hat. Dem großen Jnterreguum des neunzehn-<lb/>
ten                             Jahrhunderts wird eine neue Aera, eine ungleich<lb/>
herrlichere (aber                             eben &#x017F;o wenig kampflo&#x017F;e) Periode<lb/>
deut&#x017F;chen                             Volkslebens nachfolgen, als jene, welche<lb/>
&#x201C;der                             kai&#x017F;erlo&#x017F;en, der &#x017F;chrecklichen Zeit&#x201D; des                             dreizehn-<lb/>
ten Jahrhunderts vorausging.</p><lb/>
            <p>Auf die Gefahr hin, daß man die&#x017F;e un&#x017F;ere                             Verkün-<lb/>
digungen für eitle Vi&#x017F;ionen erkläre, fügen wir                             eine<lb/>
neue hinzu: bald werden ihnen alle diejenigen                             bei-<lb/>
pflichten, die des deut&#x017F;chen Volks Vergangenheit                             be-<lb/>
achten und an der Zukunft de&#x017F;&#x017F;elben nicht                             verzweifeln.&#x201D;</p><lb/>
            <p> <hi rendition="#et">(Jn Hamburg vorräthig bei <hi rendition="#fr">R.                                     Kittler.</hi>)</hi> </p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jArticle">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Suhr&#x2019;s opti&#x017F;che                             Rundgemälde.</hi> </head><lb/>
            <p> <hi rendition="#c"><hi rendition="#g">König&#x017F;traße.</hi><lb/>
Noch                                 acht Tage von 6½ &#x2014; 9 Uhr.</hi> </p><lb/>
            <p>Mehreren Wün&#x017F;chen zu genügen, &#x017F;ind für                             die&#x017F;e<lb/>
Woche noch die Erinnerungen an die                             verhängnißvol-<lb/>
len Maitage 1842 aufge&#x017F;tellt. Ferner: Dresden,                             gan-<lb/>
zes Panorama. &#x2014; Paris, die feierliche                             Proclamation<lb/>
der Republik am 27. Febr. &#x2014; Heidelberg. &#x2014;                             Frank-<lb/>
furt a. M. &#x2014; Linz. &#x2014; Der Johannisberg am                             Rhein.<lb/>
&#x2014; Das Schlachtfeld von Waterloo. &#x2014; Der                             Hafen<lb/>
in Kopenhagen, mit den Schiffen, worin die                             Kriegs-<lb/>
gefangenen jetzt einquartiert &#x017F;ind. &#x2014; Die                             Peterskirche<lb/>
in Rom. &#x2014; Die Teufelsbrücke am St. Gotthard                             in<lb/>
der Schweiz.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jAnnouncements">
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr #g">Stadt-Theater.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item>Donnerstag, den 4. Mai: (nicht mit aufgehobenem<lb/>
Abonnement,                                 wie ge&#x017F;tern angezeigt worden i&#x017F;t)<lb/>
Fünfte                                 Ga&#x017F;tdar&#x017F;tellung des Hrn. <hi rendition="#fr">Tichat&#x017F;check.</hi> Die<lb/>
Stumme von Portici, große                                 Oper mit Tanz in 5<lb/>
Aufz. Mu&#x017F;ik von Auber.</item><lb/>
              <item>Freitag, den 5. Mai, auf Verlangen, zum zweiten<lb/>
Male:                                 Catarina, oder: Die Tochter des Banditen,<lb/>
Ballet in 2 Aufz., und                                 5 Tableaux, von Hrn. J.<lb/>
Perrot für Fräul. Lucile Grahn                                 gedichtet. Mu&#x017F;ik<lb/>
von Deldev<hi rendition="#aq">è</hi>re.                                 &#x2014; Fräul. <hi rendition="#fr">Lucile Grahn:</hi> Catarina,<lb/>
&#x2014; Vorher, zum er&#x017F;ten Male:                                 Ottfeld&#x2019;s Erben,<lb/>
Schau&#x017F;piel in 5 Aufz., von der                                 Verfa&#x017F;&#x017F;erin von<lb/>
&#x201C;Lüge und                                 Wahrheit&#x201D;.</item>
            </list><lb/>
            <p>Fräul. <hi rendition="#fr">Lucile Grahn</hi> i&#x017F;t noch für einige                             Ga&#x017F;tvor-<lb/>
&#x017F;tellungen gewonnen worden.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr #g">Thalia-Theater.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item>Donnerstag, den 4. Mai: zum 25&#x017F;ten Male: Einma<supplied cert="high">l</supplied><lb/>
hundert tau&#x017F;end Thaler!                                 Po&#x017F;&#x017F;e mit Ge&#x017F;ang in 3<lb/>
Abtheil., von D.                                 Kali&#x017F;ch, (mit Benutzung eines vor-<lb/>
handenen St<supplied cert="high">o</supplied>ffes). Mu&#x017F;ik arrangirt von                                 Gährich.<lb/>
Vorher: Anonym, Schwank in 1 Aufz, von Hein-<lb/>
rich                                 Ewald.</item>
            </list><lb/>
            <p> <hi rendition="#c">(Hr. <hi rendition="#fr">Hendsichs:</hi> hei&#x017F;er.)</hi> </p><lb/>
            <list>
              <item>Freitag, den 5. Mai, (mit aufgehobenem Abonne-<lb/>
ment) Vorletzte                                 Ga&#x017F;tvor&#x017F;tellung und zum Benefiz<lb/>
des Hrn. <hi rendition="#fr">Hendrichs.</hi> Zum er&#x017F;ten Male:                                 Chri&#x017F;toph<lb/>
Columbus, oder: Die Entdeckung der neuen                                 Welt,<lb/>
Schau&#x017F;piel in 3 Aufz., von Werder. &#x2014; Hr. <hi rendition="#fr">Hen-<lb/>
drichs:</hi> Chri&#x017F;toph Columbus.                                 &#x2014; Zum Schluß:<lb/>
(neu ein&#x017F;tudirt) Wer ißt mit?                                 Vaudeville-Po&#x017F;&#x017F;e in<lb/>
1 Aufz., frei nach D<hi rendition="#aq">é</hi>saugiers, von W. Friedrich.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr #g">Tivoli-Theater.</hi> </head><lb/>
            <list>
              <item>Donnerstag, den 4. Mai: Der Fabrikant, Schau&#x017F;piel<lb/>
in 3                                 Aufz., von Ed. Devrient. Vorher: Nehmt<lb/>
ein Exempel d&#x2019;ran,                                 Lu&#x017F;t&#x017F;piel in 1 Aufz., von <hi rendition="#aq">Dr.</hi><lb/>
C. Töpfer.</item>
            </list>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #g"> <hi rendition="#fr">Thor&#x017F;perre:</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Anfang Abends 8½ Uhr, Ende Morgens 4½ Uhr.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr"> <hi rendition="#g">Sonne.</hi> </hi> </head><lb/>
            <p>Den 4. Mai: Aufg. 4 U. 21 M., Unterg. 7 U. 33 M.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c #fr">Neumond:</hi> </head><lb/>
            <p>v. 3. Mai, 7 U. 55 M. M. bis d. 10. Mai, 3 U. 36 M. M.</p>
          </div><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <div type="jAn">
            <head> <hi rendition="#c">Den 4. Mai.</hi> </head><lb/>
            <p>Eintritt der Fluth: 1½ U., Eintritt der Ebbe: 5¾ U.</p>
          </div>
        </div><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="jWeatherReports">
          <head> <hi rendition="#c"><hi rendition="#fr">Meteorol. Beobachtungen</hi> vom 3.                             Mai.</hi> </head><lb/>
          <table>
            <row>
              <cell>Thermometer.</cell>
              <cell/>
              <cell/>
              <cell>Barom.</cell>
              <cell>Wind.</cell>
              <cell>Atmo&#x017F;phäre.</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>Mit-<lb/>
tags.</cell>
              <cell>Wärm-<lb/>
&#x017F;ter Gr.</cell>
              <cell>Kälte-<lb/>
&#x017F;ter Gr.</cell>
              <cell>Mit-<lb/>
tags.</cell>
              <cell>Mittags.</cell>
              <cell>Mittags.</cell>
            </row><lb/>
            <row>
              <cell>+ 10½</cell>
              <cell>+ 13</cell>
              <cell>+ 3</cell>
              <cell>28.4,0</cell>
              <cell> <hi rendition="#aq">NW</hi> </cell>
              <cell>Schön.</cell>
            </row><lb/>
          </table>
        </div>
        <cb type="end"/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div type="imprint">
          <head> <hi rendition="#c">Verlegt und gedruckt von den <hi rendition="#g">Grund&#x2019;&#x017F;</hi>chen Erben. &#x2014; Expedition: Große                             Reichen&#x017F;traße No. 43.</hi> </head>
        </div><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Decrete des Senats. Den 3. Mai: Jn Sachen D. Herſch. — N. A. L. S. Goldberg. — Hrn. Dris. J. A. A. Trittau. — A. M. Lehr. — A. Jencquel. — C. F. Ridder. — der Direction der Elb-Waſſerkunſt. — der Bewohner der Banksſtraße. — S. C. T. Cammann. Erkenntniſſe des Handelsgerichts. Zweite Kammer. Den 3. Mai: Jn Sachen A. F. Kohfahl jun. c. Reich. — Hrn. Dris. Zumbach, mand. nom., c. Brauer & Reh- lender. — R. S. Gilles c. W. Schultz. — Hrn. Dris. A. Stockfleth. mand. nom, c. W. Schröder. — J. P. H. Behn c. Scheele Gebrüder, propr. nom. und als Ueber- nehmer ꝛc. — P. E. Hartenfels Söhne c. J. Kröger, in Vollmacht. — Hrn. Dris. A. Sutor, mand. nom., c. V. Janſſen & Wendt. — J. C. Sander, im Auftrage ꝛc., c. F. H. Reſtler und Melle. — J. Holzhäuſer & Co., mand. nom., modo ꝛc., c. J. A. D. Maas jun. — Hrn. Dris. J. Wolffſon c. J. Koderhandt. — C. Bartz c. E. Levy. — M. Falſter c. J. C. C. Kalkbrenner. — Hrn. Dris. R. Eckermann, mand. nom., c. C. A. Buch- holz. — Hrn. Dris. J. O. W. Patow, indoss. nom., c. L. Falck & Co. — C. Deliagre c. S. Simon. — A. Mutzenbecher c. E. Dittmann. — H. L. Röding Wwe. & Sohn c. Gries & Böhrt, als Bevollmächtigte. — der- ſelben c. J. Kröger, als Bevollmächtigten. — derſelben c. H. Harder, als Bevollmächtigten. — derſelben c. J. W. Duncker, als Bevollmächtigten. — derſelben c. Ger- ling & Lazarus, als Bevollmächtigte. — derſelben c. Eggeling & Thieriot, als Bevollmächtigte. — derſelben c. R. D. Kleinſchmidt & Sohn, als Bevollmächtigte. — derſelben c. F. Bachmann, als Bevollmächtigten. — der Vorſchuß-Anſtalt für Hülfsbedürftige c. J. Meyer, als Bürgen. — Arone Gebrüder c. J. Jenſen. — Hrn. Dris. E. De Chapeaurouge, mand. nom., c. A. Jencquel. — Hrn. Dris. Kiehn, indoss. nom., c. W. A. Perſiehl. — May, Samſon & Co. c. J. C. C. Kalckbrenner. — T. Grape c. F. W. Stender, mand. nom. — Hrn. Dris. D. Hertz, indoss. nom., c. M. Gans. Brief-Annahme nach Hull, pr. Dampfboot Helen Mac Gregor; nach Holland, pr. Dampfboot via Amſterdam: heute, bis 8 Uhr Abends. Hamburg, den 4. Mai 1848. Stadt-Poſt-Amt. Schiffs- und Handels-Nachrichten. Telegr. Bericht. Hamburg, den 3. Mai. An die Stadt gekommen: Flora, Capt. v. Borſtel, von Harwich; Caroline, Capt. Domini, von Bremerhafen; Fortuna, Capt. Lange, von Bremen; Jacomina, Capt. Tammen, und Vr. Tonkea, Capt. Lucht, von Amſterdam; Morgen- ſtern, Capt. Smit, und Hoop en Liefde, Capt. v. d. Woude, von Cardiff. Cuxhaven, den 3. Mai. Angekommen, den 2.: J. G. Seume, Capt. Wachtmann, von Glasgow; Gordon, Capt. Robſon, von Newcaſtle; Friends, Capt. Cuthbertſon, von Sunderland; Hope, Capt. Daviſon, von Stockton; Maria, Capt. Bünger; Geſina Beerta, Capt. Wever, von Antwerpen; 9 Uhr, Conſide (D.), Capt. Hodge, von Hartlepool. Ferner eingekommen: Annetina; Perſina. Jn See gegangen, den 3.: Capella, Capt. Decker, nach Montevideo; Charlotte, Capt. Decker, nach Val- paraiſo; Bremen, Capt. Köper, nach Newyork; Wil- helmine, Capt. Prehn, nach Sincapore; Lord Strang- ford, Capt. Partridge, und 8¼ Uhr, Counteß of Lons- dale (D.), Capt. Stranack, nach London. Wind: NNO. Cours der Staatspapiere und Actien. Hamburg, den 3 Mai. Briefe. Geld. Hamburg. 3½ pCt. Feuerkaſſen-Anl.. 73 73 Hamburg. Staats-Pramien-Oblig... — 73 Hamburg-Bergedorfer Eiſenb.-Actien. — — Hamburg-Berliner Eiſenbahn-Actien. 58 57 Hamb.-Berl. Prioritäts-Actien, 4½ pCt. — — Köln-Mindener Eiſenbahn-Actien .. — 64 Köln-Mind. Prioritäts-Actien, 4½ pCt. — — Altona-Kieler Eiſenbahn-Actien .... — 78 Glückſtadt-Elmshorner Eiſenb.-Actien — — Kopenhagen-Rothſchild Eiſenb.-Actien — — Rendsburg-Neumünſter Eiſenb.-Actien — — Mecklenburger Eiſenbahn-Actien ... 25½ 24½ Magdeb.-Wittenb. Eiſenb.-Quitungsb. _ _ — _ _ — — — Hanſeat. Dampfſchifffahrts-Geſellſchaft mit 5 pCt. Zinſen o. D. — — Mecklenburger 3½ pCt., von 1843 ... — — Hannov. 5 pCt. Oblig. ........ — 97½ „ 3½ „ „ ........ — — Dän. 3pCt. engl. Anl. 1825 in £ pr. Caſſa — 55 Ruſſ. 5 pCt. engl. Anleihe. „ 83½ 83 „ 5pC. Met. in hamb. Cert. „ 78½ — „ 4 „ Jnſcr. bei Stieglitz „ 64 63 „ 4 „ Cert. bei Hope & Co. v. 1840 — — Holländ. 2½ pCt. Cert.... pr. Caſſa — — Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine „ — — Schwed. 4 pCt. Hyp. CaſſaAnl. „ — — „ 4 „ Güter-Hyp.-Obl. v. 1846 — — Portug. 4 pCt. engl. Anl.. pr.Caſſa — — Span. 5 pCt., 1020 £..... „ 8½ — „ 3 pCt. Jnländ. o. C. „ — — B. Hirschfeldt. London, den 29 April. Conſ. a. R. 82⅝. Ard. 12¾, 3 pCt. 22¾. Portug. 4 pCt. 18, 3 pCt. —. Mex. 16. Braſ. 70. Berlin, den 2 Mai. Hamb. 3½ pCt. Feuer-Caſſen-Anl. —. Hamb. Prämien-Anl. von 1846 —. — Ruſſ. 5 pCt. engl. Anl. 84, ruſſ. 4 pCt. bei Stieglitz 64, ruſſ. 4 pCt. bei Hope —. — Poln. 4 pCt. Schatz-Scheine 47. Eiſenbahn-Actien: Altona-Kieler —. Ber- lin-Hamb. 57. 4½ pCt. Berlin-Hamburger Prio- ritäts-Actien 78¾. Bergedorſer —, Köln-Mind. 63. Köln-Mind. Prioritäts-Actien 73¾. Mag- deb.-Wittenberg. 41½. Potsdam-Magdeburger —. Mecklenburgiſche —. Angekommene Fremde. Hôtel Belvédère: Die HH. v. Bülow, Kammerjunker, v. Kiel; C. Walter, Caſſirer der Garde-Militair- Compagnie, u. C. Holtzmann, Officier, v. Berlin; Weber, v. Mannheim; P. Schwartz, Oekonom, a. d. Holſtein.; Benthien, Kfm., v. Braunſchweig; v. Hammerſchlag, Officier, v. Hannover; Mad. Hyll- ſtedt, v. Paris. Hôtel de l’Europe: Graf W. v. Pourtales nebſt Frau, a. Böhmen, u. Frhr. v. Beethmann-Hohlweg, v. Bonn, Gutsbeſitzer; die HH. v. Paucker, Capitain, v. St. Petersburg; C. D. Arfwedſon, Conſul der Vereinigten Staaten, nebſt Familie, v. Stockholm; Favarger u. Meier, v. Berlin; Kierulff, Ober- Appellations-Rath, v. Roſtock; T. Martin, Ballet- meiſter, nebſt Frau, v. Paris; Hiller, u. Karlſen, Kfm., v. Rendsburg; Haner, Student, v. Leipzig; W. Schulze, v. Marſeille, Krüger, v. Stettin, Nolte, v. Göttingen, u. P. Süſs, v. Flensburg, Kaufl. Victoria-Hôtel: Kammerherr v. Bülow, u. Hr. Hoff- mann, v. Lübeck; die HH. G. Meier, v. Köln, O. Mündler, v. Paris, C. Burgin, a. England, J. Hamer, v. Leiceſter, A. Nieſs, a. Norwegen, u. E. Behrends, v. Oſterburg, Kaufl.; v. Wührmann, O. G. Hallſtröm, Jngenieur, Silfoerskiold, Major, u. H. Johannſen, Kfm., v. Stockholm; Schreeder, Esq., u. R. P. Barker, Kfm., v. London; Berendt, Banquier, v. Hannover; Rinne, Muſiker, Lundht, u. v. Motzſeldt, Marine-Lieutenant, v. Chriſtiania; O. F. Kreisger, Marine-Officier, v. Yſtad; Haſs, Paſtor, v. Neuenkirchen; S. Uebelin, u. Fräul. E. Uebelin, v. Baſel. Alster-Hôtel: Die HH. Lorenzen, Stadt-Caſſirer, v. Oldesloe; Weſtermann, Kfm., v. Herzberg; Woll- heim, Jngenieur, v. Bergedorf; Junghanns, Ad- miniſtrator, v. Stolpe. Zingg’s Hôtel: Die HH. W. Brenmehl, v. Dram- men, Wieſe, v. Hannover, Müllner, a. d. Holſtein., L. Norman, K. Forſsberg, H. Mendelſon u. E. Heimanſon, v. Stockholm, T. Wreesmann, v. Frie- ſoyte, H. Setje, v. Edeweg, S. Cohnheim, v. Dem- min, u. Bockh, v. Wismar, Kaufl.; Schnebel, Gutsbeſitzer, a. d. Mecklenburg.; C. Klein, Künſt- ler, v. Paris. Hôtel St. Petersburg (J. F. Reuter): Die HH. G. v. Weiſe, v. Thierbach; Heinichen, Regierungs- rath, nebſt Sohn, v. Hildesheim: A. Wolff, Hand- lungs-Commis, v. Dresden; W. B. Packwood, v. London; Rüdiger, Amts-Aſſeſſor, v. Himmelpfor- ten; Harpprecht, Gutsbeſitzer, nebſt Frau, v. He- feln; W. Kühne, Kfm., v. Berlin; F. Matthies, Fabrikant, a. Sachſen; G. Blakenay u. J. Jervis, v. Dublin; Frau Obriſt-Lieutenantin Ratjen, v. St. Petersburg. Streit’s Hôtel: Die HH. L. v. Panzerhjelm, Lieute- nant, v. Karlskrona; Lange, Conſul, v. Lübeck; C. u. F. v. Abercron, Studenten, v. Rendsburg; Piper, Kfm., v. Stettin; Brofft, Maler, v. Frankfurt. Hôtel zum Kronprinzen: Die HH. Bruank, Gaſtwirth, v. Segeberg; Kreplin, v. Kiel, Gahne, v. Wirtz, Larſen, a. Norwegen, u. Staade u. Peterſon, v. Gothenburg, Kaufl.; v. Soden, Lieutenant im Garde-Schützen-Bataillon, v. Raſtenburg; Schwar- zenfeld, v. Saag, u. Sterneberger, v. Caden, Lieutenants. Hôtel de Saxe: Die HH. v. Laue, Gutsbeſitzer, a. d. Hannov.; W. Steimeyer, v. Braunſchweig, J. A. Henſchel, v. Dresden, u. J. Kernig, v. Prag, Kaufl.; A. Borgdorf, v. Köln; Balke, Maler, v. Chriſtiania. Hannoversch Hôtel: Die HH. J. Rath, Gutsbeſitzer, v. Hamelworden; Putenſen, Oekonom, v. Oerzen; Lüchow, Kleidermacher, v. Amelinghauſen; Pohn- dorf, v. Stade; v. Scriba, v. Flensburg. Proclamata. Gerichtliche Bekanntmachung. Der Amtmann Johann oder Johannes Gue zu Jerxheim, deſſen Ehefrau Anna Eliſabeth geb. Meder war, hat mit laut Urkunde vom 7. Septbr. 1698 ertheilter Genehmigung der Herzöge Rudolph Auguſt und Anton Ulrich von Braunſchweig-Lüne- burg, zu Jerrheim ein Armenhaus “zur Ehre Got- tes” gegründet, und iſt zugleich dem ꝛc. Gue, deſſen Erben und Nachkommen laut jener Urkunde das Pa- tronatrecht über dieſes Armenhaus eingeräumt. Seit längeren Jahren hat ſich die Ehefrau, nach- herige Wittwe des Halbſpänners Franz Boſse zu Dettum, Louiſe Eliſabeth geb. Gue, als letzte der Nachkommenſchaft des ꝛc. Gue und Patronin jenes Armenhauſes gerirt. Dieſe iſt am 16. Novbr. v. J. kinderlos verſtorben, und es würde deshalb, wenn wirklich keine Nachkommenſchaft des Joh. Gue vor- handen iſt, das Patronatrecht über das gedachte Ar- menhaus dem Landes-Fiscus zufallen. Da nun über das Vorhandenſeyn von Erben und Nachkommen des Stifters des genannten Armenhau- ſes, Amtmanns Gue, bisher nichts hat ermittelt wer- den können, ſo werden auf den Antrag der Jnſpec- toren des Armenhauſes mit ertheilter Genehmigung Herzogl. Kreis-Direction Helmſtedt alle etwaigen Er- ben und Nachkommen des Amtmanns Johann Gue, und wer ſonſt etwa Anſprüche auf das Patronat- recht über daſſelbe zu haben glauben möchte, hier- durch edictaliter vorgeladen, ihre etwaigen Anſprüche in dem auf den 23. Juni c., Morgens 10 Uhr, vor Herzoglichem Amte hieſelbſt angeſetzten Termine anzumelden, widrigenfalls ſie mit denſelben werden ausgeſchloſſen werden und das Pa- tronatrecht als ein dem Landesfiscus heimgefallenes Recht angeſehen werden wird. Das demnächſte Präcluſivdecret wird nur den Braunſchweigiſchen Anzeigen inſerirt und am Ge- richtsbrette angeſchlagen werden. Schöningen, den 21. April 1848. Herzoglich Braunſchweig-Lüneb. Amt. E. Thomas. Edictal-Ladung und Verkaufs-Anzeige. Nachdem der Regociant Hirſch Simon auf hie- ſiger Blumlage ſich für inſolvent erklärt hat, wird der förmliche Concurs wider ihn erkannt. Alle, welche aus irgend einem Grunde Anſprüche an denſelben zu haben vermeinen, haben ſolche bei Strafe des Aus- ſchluſſes von der Concursmaſſe am Mittwoch den 26. Juli d. J., Morgens 10 Uhr, vor hieſiger Amtsſtube anzumelden und die zum Be- weiſe dienenden Urkunden vorzulegen. Die Gläubiger haben dann einen Güterverwalter zu erwählen, widrigenfalls der als ſolcher vorläufig beſtellte Dr. jur. Gerding definitiv dazu ernannt wer- den ſoll. Dem Cridar iſt geſtattet, einige noch vorhandene Lotterielooſe ſelbſt zu verkaufen, und die für Lotterie- looſe ausſtehenden Forderungen einzuziehen. Son- ſtige Zahlungen haben die Schuldner des Cridars bei Strafe doppelter Zahlung nicht an dieſen, ſondern an den Curator zu leiſten. Das Präcluſiv-Decret wird nur durch Anſchlag vor der Amtsſtube publi- cirt werden. Das sub No. 10 auf der Blumlage belegene Wohn- haus des Cridars, 6 Stuben, 8 Kammern, Küche, Keller und Böden enthaltend, nebſt 2 Stallgebäuden, einem Waſchhauſe (worin 1 Stube, 1 Kammer, Küche und Böden) und einem anſtoßenden Garten von etwa einem halben Morgen, ſoll öffentlich meiſtbietend ver- kauft werden. Alle, welche daran ein Näherrecht oder ſonſtige dingliche Anſprüche zu haben vermeinen, ha- ben ſolche in dem oben gedachten Termine bei Strafe des Ausſchluſſes anzumelden und klar zu machen. Erſter Verkaufs-Termin ſteht auf Mittwoch den 26. Juli d. J., Mittags 2 Uhr, zweiter auf Freitag den 1. September d. J., Mittags 12 Uhr, dritter auf Donnerstag den 14. Sept., d. J. Mittags 12 Uhr, vor hieſiger Amtsſtube an. Erkannt Celle, den 26. April 1848. Königlich Hannoverſche Burgvoigtei. Stölting. Siemens. Stromeyer. Reinecke. Steckbrief. Der unten ſignaliſirte Verbrecher, Claus Treede aus Heidrege, iſt geſtern Abend aus dem hieſigen Ge- fängniſſe entwichen. Demnach werden die reſpectiven Behörden erſucht, auf den obgedachten Verbrecher möglichſt vigiliren, denſelben im Betretungsfalle arre- tiren und mir davon eine Nachricht zugehen zu laſſen. Rendsburger Amthaus, den 1. Mai 1848. v. Coſſel. Signalement. Arbeitsmann; 40 Jahre alt; 63½ Zoll hoch; hell- blondes Haar; blaue Augen; ſpitze Naſe; rundes Kinn; breites Geſicht; breite Schultern. Beſondere Kennzeichen: eine Glatze und ſtotternde Sprache. Kleidung: hellgrau melirte lakene Jacke, dunkelblaue weite Tuchhoſen und weiße leinene Hoſen, eine dun- kelblaue tuchene Mütze mit Schirm, ſchwarz und weiß melirte wollene Strümpfe, ohne weitere Fußbedeckung, graue Weſte von engliſchem Leder, ein grün und gelb carrirtes baumwollenes Halstuch, ein leinenes Hemd ohne Abzeichen. Amtliche Bekanntmachung in Betreff der abgeänderten Ziehungstage der 215ten Hamburger Stadt-Lotterie. Die Ziehung der 4ten Claſſe findet ſtatt am ................... 17. Mai d. J. „ „ „ 5ten „ „ „ „ ................... 7. Juni „ „ „ „ „ 6ten „ „ „ „ ................... 28. „ „ „ „ „ „ 7ten „ beginnt „ ................... 19. Juli „ „ und endet am 5. Auguſt d. J. Die Appellirung zur 5ten Claſſe muß geſchehen vor dem 3. Juni d. J. „ „ „ 6ten „ „ „ „ „ 24. „ „ „ „ „ „ 7ten „ „ „ „ „ 15. Juli „ „ Hamburg, den 26. April 1848. Verordnete der Kaemmerei. Bekanntmachung. Die Stockungen, welche der Verkehr im Allgemeinen in den letzten Monaten erlitten hat, laſſen es im Jntereſſe ſämmtlicher Betheiligten angemeſſen erſcheinen, daß die Ziehungen der fünf und zwanzigſten Landes-Lotterie um einige Wochen hinausgeſetzt werden. Demnach iſt beſtimmt, daß dieſe Ziehungen in fol- gender Weiſe Statt finden, nämlich die der erſten Claſſe nicht am 8. und 9. Mai, ..... ſondern den 26. und 27. Juni, „ zweiten „ „ „ 2. und 3. Juni, .... „ „ 20. und 21. Juli, „ dritten „ „ „ 26. Juni, .... „ „ 14. Auguſt, „ vierten „ „ „ 20. Juli, ..... „ „ 7. September, „ fünften „ „ „ 14. Auguſt, ... „ „ 2. October, „ ſechsten „ „ „ 7. September „ „ 26. October, das Ziehungs-Ende „ „ 23. September „ „ 14. November d. J. Jndem wir dem betheiligten Publicum dieſes anzeigen, machen wir darauf aufmerkſam, daß die Er- neuerung der Looſe zu den einzelnen Claſſen planmäßig vor den vorſtehend zuletzt bezeichneten neuen Ziehungstagen wird geſchehen müſſen. Braunſchweig, am 25. April 1848. Herzogliche Landes-Lotterie-Direction. Mahner. Heirath-Anzeige. J. Lipman aus Dundee. Jda Lipman, geb. Rothſchild. Hamburg, den 3. Mai 1848. Geburt-Anzeige. Geſtern Nachmittag 3 Uhr wurden wir durch die, wenn gleich ſchwere, doch glückliche Geburt eines muntern Töchterchen hoch erfreut. Entfernten Ver- wandten und Freunden widmen dieſe Anzeige Guſtav Volger. Dorette Volger, geb. Krüger. Lüneburg, den 1. Mai 1848. Am 1. dieſes Monats entſchlief ſanft nach einem kurzen Krankenlager Herr Johann Heinrich Jür- genſen in ſeinem 87ſten Lebensjahre, aufrichtig be- trauert von ſeinen Verwandten und den Vielen, denen er im Leben Gutes erwieſen hat. Den 2. Mai 1848. Senator Binder, Dr., C. W. Bieſterfeld, Dr., Executores testamenti. Mein Geſchäft und Wohnung iſt von heute an: Kajen No. 11. Hamburg, den 2. Mai 1848. F. Böſenberg. Ein junges gebildetes Mädchen ſucht bei einer an- ſtändigen Familie ein Unterkommen, ſey es als Ge- ſellſchafterin bei einer ältlichen Dame oder um der Hausfrau zur Hand zu gehen. Verhältniſſe machen es wünſchenswerth, daß ſich dieſe Anſtellung aus- wärts darböte, und ſollte es ſeyn, ſo würde das junge Mädchen ſich nicht ſcheuen, Europa zu ver- laſſen. Auf Gehalt wird nicht geſehen, wohl aber auf liebevolle Behandlung. Offerten werden in der Expedition dieſer Zeitung unter der Aufſchrift Z. Y. X. entgegengenommen. Alexisbad. Die diesjährige Bade- und Trinkkur im Alexisbade wird zwar mit dem 1. Juni beginnen, und ſind von da ab die Stahl-, Sool-, Regen- und Douchebäder in den verſchiedenen Formen, ſo wie ſtets friſch be- reitete Ziegenmolken zu haben, jedoch werden auch für zeitigere Aufnahme von Fremden Logis in Be- reitſchaft gehalten. Dem ſeitherigen Mangel an Logis iſt durch Neu- bauten abgeholfen, und findet in den Monaten Mai, Juni und Auguſt eine Ermäßigung der Preiſe für Logis Statt. Jn ärztlicher Beziehung wolle man ſich an den Badearzt, Medicinal-Rath Dr. Ziegler in Ballen- ſtedt, welcher während der Saiſon im Alexisbade wohnt, wenden, und Logis-Beſtellungen bittet man zeitig bei dem Hausverwalter Münch im Alexisbade zu machen. Ballenſtedt, den 30. April 1848. Herzogl. Anhalt. Brunnen-Jntendantur. Waſſer-Heilanſtalt Alexandersbad. Nachdem ich die Direction der obigen Waſſer- Heilanſtalt angetreten habe, erſuche ich Kurgäſte, vor ihrer Herreiſe mir über die Beſchaffenheit ihrer Krank- heit hierher ſchreiben zu wollen. Alexandersbad bei Wunſiedel im Fichtelgebirge, den 28. April 1848. J. H. Rauſſe. Der unbekannte Redacteur Bummeliticus minor des in Wittingen, Provinz Lüneburg, erſcheinenden Blat- tes “der Zeitgeiſt”, wird erſucht, ſich einem verſchwie- genen Manne, unter der Chiffre P. Q. Wittingen poste restante, mitzutheilen, um die gewünſchten Bei- träge einliefern zu können. Literariſche Anzeigen. Neue Schrift. — Oeffentlichkeit und Mündlich- keit im Civil-Prozeſſe. So eben hat in der T. H. Beck’ſchen Buchhandlung in Nördlingen die Preſſe verlaſſen und iſt durch alle Buchhandlungen (in Hamburg durch Perthes-Beſſer & Mauke) zu beziehen: Das Weſentliche des franzöſiſchen Civil- Prozeſſes. Mit beſonderer Rückſicht auf die bayeriſche Rheinpfalz. Für nichtrheiniſche Juriſten bearbeitet. Von Eduard Freiherrn v. Völdern- dorff-Waradein. Mit 80 Formularen und einem Anhang über das Jnſtitut der Huiſſiers und über das Notariat. (Separat-Abdruck aus den “Blättern für Fortſchritt in der Civilrechts- pflege” Heſt 3—5). Nebſt einer Abhandlung über Einführung der Mündlichkeit und Oeffentlichkeit im Civil-Prozeſſe. 8. (17½ Bogen.) broch. Preis 1 Fl. 36 Kr. oder 1 Thlr. Als Fortſetzung der von demſelben Verfaſſer in unſerm Verlage erſcheinenden “Blätter für Fortſchritt in der Civilrechtspflege” wird gegenwärtig gleichfalls das 3—5. Heft, Preis zuſammen 1 Fl. 30 Kr., aus- gegeben. Den Jnhalt dieſer 3 Hefte bildet obenange- zeigte Schrift. Tendenz der “Blätter für Fortſchritt in der Civilrechtspflege” iſt: für Verbeſſerung der Civilrechtspflege und namentlich auch für Herſtellung einer gleichheitlichen Civil-Procedur in allen deut- ſchen Landen, auf der Grundlage der Mündlichkeit und Oeffentlichkeit, zu wirken. — Der Preis eines Heftes, deren jedes im Allgemeinen à part bezogen werden kann, iſt 9 Ngr. Jn der Hallberger’ſchen Verlagshandlung in Stutt- gart iſt erſchienen und durch alle Buchhandlungen zu beziehen: Das Recht der Deutſchen in ſeinen geſchichtlichen Grundlagen und ſeiner Fort- bildung unterſucht von Heinrich Künßberg. 31 Bogen. gr. 8. Fein Velinpapier. Eleg. broch. 2 Thlr. 20 Sgr. Um den Geiſt darzulegen, in welchem dieſes (im Jahre 1846 erſchienene) Werk verfaßt iſt, machen wir nur auf deſſen Schlußworte aufmerkſam. Sie lauten alſo: “Es wird das Kaiſerthum wieder erſtehen als Hohenprieſterthum des Rechts und der Freiheit, wie ſchon das Mittelalter, wenn gleich noch in den Banden des Romanismus befangen, ſich ſolches ge- dacht hat. Dem großen Jnterreguum des neunzehn- ten Jahrhunderts wird eine neue Aera, eine ungleich herrlichere (aber eben ſo wenig kampfloſe) Periode deutſchen Volkslebens nachfolgen, als jene, welche “der kaiſerloſen, der ſchrecklichen Zeit” des dreizehn- ten Jahrhunderts vorausging. Auf die Gefahr hin, daß man dieſe unſere Verkün- digungen für eitle Viſionen erkläre, fügen wir eine neue hinzu: bald werden ihnen alle diejenigen bei- pflichten, die des deutſchen Volks Vergangenheit be- achten und an der Zukunft deſſelben nicht verzweifeln.” (Jn Hamburg vorräthig bei R. Kittler.) Suhr’s optiſche Rundgemälde. Königſtraße. Noch acht Tage von 6½ — 9 Uhr. Mehreren Wünſchen zu genügen, ſind für dieſe Woche noch die Erinnerungen an die verhängnißvol- len Maitage 1842 aufgeſtellt. Ferner: Dresden, gan- zes Panorama. — Paris, die feierliche Proclamation der Republik am 27. Febr. — Heidelberg. — Frank- furt a. M. — Linz. — Der Johannisberg am Rhein. — Das Schlachtfeld von Waterloo. — Der Hafen in Kopenhagen, mit den Schiffen, worin die Kriegs- gefangenen jetzt einquartiert ſind. — Die Peterskirche in Rom. — Die Teufelsbrücke am St. Gotthard in der Schweiz. Stadt-Theater. Donnerstag, den 4. Mai: (nicht mit aufgehobenem Abonnement, wie geſtern angezeigt worden iſt) Fünfte Gaſtdarſtellung des Hrn. Tichatſcheck. Die Stumme von Portici, große Oper mit Tanz in 5 Aufz. Muſik von Auber. Freitag, den 5. Mai, auf Verlangen, zum zweiten Male: Catarina, oder: Die Tochter des Banditen, Ballet in 2 Aufz., und 5 Tableaux, von Hrn. J. Perrot für Fräul. Lucile Grahn gedichtet. Muſik von Deldevère. — Fräul. Lucile Grahn: Catarina, — Vorher, zum erſten Male: Ottfeld’s Erben, Schauſpiel in 5 Aufz., von der Verfaſſerin von “Lüge und Wahrheit”. Fräul. Lucile Grahn iſt noch für einige Gaſtvor- ſtellungen gewonnen worden. Thalia-Theater. Donnerstag, den 4. Mai: zum 25ſten Male: Einmal hundert tauſend Thaler! Poſſe mit Geſang in 3 Abtheil., von D. Kaliſch, (mit Benutzung eines vor- handenen Stoffes). Muſik arrangirt von Gährich. Vorher: Anonym, Schwank in 1 Aufz, von Hein- rich Ewald. (Hr. Hendsichs: heiſer.) Freitag, den 5. Mai, (mit aufgehobenem Abonne- ment) Vorletzte Gaſtvorſtellung und zum Benefiz des Hrn. Hendrichs. Zum erſten Male: Chriſtoph Columbus, oder: Die Entdeckung der neuen Welt, Schauſpiel in 3 Aufz., von Werder. — Hr. Hen- drichs: Chriſtoph Columbus. — Zum Schluß: (neu einſtudirt) Wer ißt mit? Vaudeville-Poſſe in 1 Aufz., frei nach Désaugiers, von W. Friedrich. Tivoli-Theater. Donnerstag, den 4. Mai: Der Fabrikant, Schauſpiel in 3 Aufz., von Ed. Devrient. Vorher: Nehmt ein Exempel d’ran, Luſtſpiel in 1 Aufz., von Dr. C. Töpfer. Thorſperre: Anfang Abends 8½ Uhr, Ende Morgens 4½ Uhr. Sonne. Den 4. Mai: Aufg. 4 U. 21 M., Unterg. 7 U. 33 M. Neumond: v. 3. Mai, 7 U. 55 M. M. bis d. 10. Mai, 3 U. 36 M. M. Den 4. Mai. Eintritt der Fluth: 1½ U., Eintritt der Ebbe: 5¾ U. Meteorol. Beobachtungen vom 3. Mai. Thermometer. Barom. Wind. Atmoſphäre. Mit- tags. Wärm- ſter Gr. Kälte- ſter Gr. Mit- tags. Mittags. Mittags. + 10½ + 13 + 3 28.4,0 NW Schön. Verlegt und gedruckt von den Grund’ſchen Erben. — Expedition: Große Reichenſtraße No. 43.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Britt-Marie Schuster, Manuel Wille, Arnika Lutz: Bereitstellung der Texttranskription. (2014-09-26T11:04:13Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme des Werkes in das DTA entsprechen muss.

Weitere Informationen:

Bogensignaturen: keine Angabe; Druckfehler: keine Angabe; fremdsprachliches Material: keine Angabe; Geminations-/Abkürzungsstriche: wie Vorlage; Hervorhebungen (Antiqua, Sperrschrift, Kursive etc.): wie Vorlage; i/j in Fraktur: wie Vorlage; I/J in Fraktur: wie Vorlage; Kolumnentitel: keine Angabe; Kustoden: keine Angabe; langes s (ſ): wie Vorlage; Normalisierungen: keine Angabe; rundes r (&#xa75b;): wie Vorlage; Seitenumbrüche markiert: ja; Silbentrennung: wie Vorlage; u/v bzw. U/V: wie Vorlage; Vokale mit übergest. e: wie Vorlage; Vollständigkeit: vollständig erfasst; Zeichensetzung: wie Vorlage; Zeilenumbrüche markiert: ja;




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1070405_1848
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1070405_1848/4
Zitationshilfe: Staats und Gelehrte Zeitung des Hamburgischen unpartheiischen Correspondenten. Nr. 107, Hamburg, 4. Mai 1848, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/hc_1070405_1848/4>, abgerufen am 26.06.2022.