Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Fouqué, Caroline de La Motte-: Die Frauen in der großen Welt. Berlin, 1826.

Bild:
<< vorherige Seite


Erste Abtheilung.
Bildung für die Gesellschaft.


Erstes Kapitel.
Die Gesellschaft, was sie ist und der Mensch in ihr.

Ueber nichts in der Welt hat man so
schwankende und gemischte Ansichten, als
über die Bedeutung eines Wortes, welches
die allernatürlichste Richtung des Menschen,
in jeder Lage und in jedem Verhältnisse, be-
zeichnet.

Wo sich mehr als Einer, in einem zu
durchmessendem Raume befindet, da gesellt
sich dieser zu jenem, und es bilden sich Ver-
eine, die durch Zahl und Raum bedingt,



Erſte Abtheilung.
Bildung fuͤr die Geſellſchaft.


Erſtes Kapitel.
Die Geſellſchaft, was ſie iſt und der Menſch in ihr.

Ueber nichts in der Welt hat man ſo
ſchwankende und gemiſchte Anſichten, als
uͤber die Bedeutung eines Wortes, welches
die allernatuͤrlichſte Richtung des Menſchen,
in jeder Lage und in jedem Verhaͤltniſſe, be-
zeichnet.

Wo ſich mehr als Einer, in einem zu
durchmeſſendem Raume befindet, da geſellt
ſich dieſer zu jenem, und es bilden ſich Ver-
eine, die durch Zahl und Raum bedingt,

<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0009" n="[5]"/>
      <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/><lb/>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#g">Er&#x017F;te Abtheilung.<lb/>
Bildung fu&#x0364;r die Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft.</hi> </head><lb/>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;tes Kapitel.</hi><lb/>
Die Ge&#x017F;ell&#x017F;chaft, was &#x017F;ie i&#x017F;t und der Men&#x017F;ch in ihr.</head><lb/>
          <p><hi rendition="#in">U</hi>eber nichts in der Welt hat man &#x017F;o<lb/>
&#x017F;chwankende und gemi&#x017F;chte An&#x017F;ichten, als<lb/>
u&#x0364;ber die Bedeutung eines Wortes, welches<lb/>
die allernatu&#x0364;rlich&#x017F;te Richtung des Men&#x017F;chen,<lb/>
in jeder Lage und in jedem Verha&#x0364;ltni&#x017F;&#x017F;e, be-<lb/>
zeichnet.</p><lb/>
          <p>Wo &#x017F;ich mehr als Einer, in einem zu<lb/>
durchme&#x017F;&#x017F;endem Raume befindet, da ge&#x017F;ellt<lb/>
&#x017F;ich die&#x017F;er zu jenem, und es bilden &#x017F;ich Ver-<lb/>
eine, die durch Zahl und Raum bedingt,<lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[5]/0009] Erſte Abtheilung. Bildung fuͤr die Geſellſchaft. Erſtes Kapitel. Die Geſellſchaft, was ſie iſt und der Menſch in ihr. Ueber nichts in der Welt hat man ſo ſchwankende und gemiſchte Anſichten, als uͤber die Bedeutung eines Wortes, welches die allernatuͤrlichſte Richtung des Menſchen, in jeder Lage und in jedem Verhaͤltniſſe, be- zeichnet. Wo ſich mehr als Einer, in einem zu durchmeſſendem Raume befindet, da geſellt ſich dieſer zu jenem, und es bilden ſich Ver- eine, die durch Zahl und Raum bedingt,

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/fouque_frauen_1826
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/fouque_frauen_1826/9
Zitationshilfe: Fouqué, Caroline de La Motte-: Die Frauen in der großen Welt. Berlin, 1826, S. [5]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/fouque_frauen_1826/9>, abgerufen am 24.02.2024.