Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
Und c) der äthiopischen Varietät.
3) Einer guineischen Negerin. Tafel 1.
Fig. 3. Taf. 2. Fig. 5.
(Zweytes Zehnd. Taf. 19.)
Ein Geschenk des berühmten Steph. Joh.
van Geuns, Prof. zu Utrecht.
Endlich zweyer Uebergänge (Varietas in-
termedia
) nämlich:
d) Der amerikanischen Mittelrasse.
4) Eines karaibischen Fürsten von der Insel
St. Vinzenz. Taf. 2. Fig. 2.
(Erstes Zehnd. Taf. 10.)
Geschenk des Herrn Baronet Banks. Und
e) der malayischen Varietät.
5) Eines Otaheiten. Taf. 2. Fig. 4.
(Drittes Zehnd. Taf. 26.)
Geschenk von eben demselben.
B) Fünf andere Proben auf eben die Weise ge-
sammelt; als:
a) Von der kaukasischen Varietät.
6) Den Schädel eines Natoliers aus Tokat.
Ein Geschenk des Herrn von Asch.
b) Von der mongolischen Varietät.
7) Eines sinischen Tungusen oder Dauriers.
(Drittes Zehnd. Taf. 23.)
Ein Geschenk von demselben.
c) Von
A 2
Und c) der aͤthiopiſchen Varietaͤt.
3) Einer guineiſchen Negerin. Tafel 1.
Fig. 3. Taf. 2. Fig. 5.
(Zweytes Zehnd. Taf. 19.)
Ein Geſchenk des beruͤhmten Steph. Joh.
van Geuns, Prof. zu Utrecht.
Endlich zweyer Uebergaͤnge (Varietas in-
termedia
) naͤmlich:
d) Der amerikaniſchen Mittelraſſe.
4) Eines karaibiſchen Fuͤrſten von der Inſel
St. Vinzenz. Taf. 2. Fig. 2.
(Erſtes Zehnd. Taf. 10.)
Geſchenk des Herrn Baronet Banks. Und
e) der malayiſchen Varietaͤt.
5) Eines Otaheiten. Taf. 2. Fig. 4.
(Drittes Zehnd. Taf. 26.)
Geſchenk von eben demſelben.
B) Fuͤnf andere Proben auf eben die Weiſe ge-
ſammelt; als:
a) Von der kaukaſiſchen Varietaͤt.
6) Den Schaͤdel eines Natoliers aus Tokat.
Ein Geſchenk des Herrn von Aſch.
b) Von der mongoliſchen Varietaͤt.
7) Eines ſiniſchen Tunguſen oder Dauriers.
(Drittes Zehnd. Taf. 23.)
Ein Geſchenk von demſelben.
c) Von
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <list>
            <item>
              <pb facs="#f0037" n="3"/>
              <list>
                <item>Und <hi rendition="#aq">c</hi>) der <hi rendition="#fr">a&#x0364;thiopi&#x017F;chen</hi> Varieta&#x0364;t.<lb/><list><item>3) Einer guinei&#x017F;chen Negerin. Tafel 1.<lb/>
Fig. 3. Taf. 2. Fig. 5.<lb/><list><item>(Zweytes Zehnd. Taf. 19.)</item><lb/><item>Ein Ge&#x017F;chenk des beru&#x0364;hmten Steph. Joh.<lb/>
van Geuns, Prof. zu Utrecht.</item><lb/><item>Endlich zweyer Ueberga&#x0364;nge (<hi rendition="#aq">Varietas in-<lb/>
termedia</hi>) na&#x0364;mlich:</item></list></item></list></item><lb/>
                <item><hi rendition="#aq">d</hi>) Der <hi rendition="#fr">amerikani&#x017F;chen</hi> Mittelra&#x017F;&#x017F;e.<lb/><list><item>4) Eines <hi rendition="#fr">karaibi&#x017F;chen Fu&#x0364;r&#x017F;ten</hi> von der In&#x017F;el<lb/>
St. Vinzenz. Taf. 2. Fig. 2.<lb/><list><item>(Er&#x017F;tes Zehnd. Taf. 10.)</item><lb/><item>Ge&#x017F;chenk des Herrn Baronet Banks. Und</item></list></item></list></item><lb/>
                <item><hi rendition="#aq">e</hi>) der <hi rendition="#fr">malayi&#x017F;chen</hi> Varieta&#x0364;t.<lb/><list><item>5) Eines <hi rendition="#fr">Otaheiten</hi>. Taf. 2. Fig. 4.<lb/><list><item>(Drittes Zehnd. Taf. 26.)</item><lb/><item>Ge&#x017F;chenk von eben dem&#x017F;elben.</item></list></item></list></item>
              </list>
            </item><lb/>
            <item><hi rendition="#aq">B</hi>) Fu&#x0364;nf andere Proben auf eben die Wei&#x017F;e ge-<lb/>
&#x017F;ammelt; als:<lb/><list><item><hi rendition="#aq">a</hi>) Von der <hi rendition="#fr">kauka&#x017F;i&#x017F;chen</hi> Varieta&#x0364;t.<lb/><list><item>6) Den Scha&#x0364;del eines <hi rendition="#fr">Natoliers aus Tokat</hi>.<lb/><list><item>Ein Ge&#x017F;chenk des Herrn von A&#x017F;ch.</item></list></item></list></item><lb/><item><hi rendition="#aq">b</hi>) Von der <hi rendition="#fr">mongoli&#x017F;chen</hi> Varieta&#x0364;t.<lb/><list><item>7) Eines &#x017F;ini&#x017F;chen Tungu&#x017F;en oder <hi rendition="#fr">Dauriers</hi>.<lb/><list><item>(Drittes Zehnd. Taf. 23.)</item><lb/><item>Ein Ge&#x017F;chenk von dem&#x017F;elben.</item></list></item></list></item></list><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">c</hi>) Von</fw><lb/></item>
          </list>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0037] Und c) der aͤthiopiſchen Varietaͤt. 3) Einer guineiſchen Negerin. Tafel 1. Fig. 3. Taf. 2. Fig. 5. (Zweytes Zehnd. Taf. 19.) Ein Geſchenk des beruͤhmten Steph. Joh. van Geuns, Prof. zu Utrecht. Endlich zweyer Uebergaͤnge (Varietas in- termedia) naͤmlich: d) Der amerikaniſchen Mittelraſſe. 4) Eines karaibiſchen Fuͤrſten von der Inſel St. Vinzenz. Taf. 2. Fig. 2. (Erſtes Zehnd. Taf. 10.) Geſchenk des Herrn Baronet Banks. Und e) der malayiſchen Varietaͤt. 5) Eines Otaheiten. Taf. 2. Fig. 4. (Drittes Zehnd. Taf. 26.) Geſchenk von eben demſelben. B) Fuͤnf andere Proben auf eben die Weiſe ge- ſammelt; als: a) Von der kaukaſiſchen Varietaͤt. 6) Den Schaͤdel eines Natoliers aus Tokat. Ein Geſchenk des Herrn von Aſch. b) Von der mongoliſchen Varietaͤt. 7) Eines ſiniſchen Tunguſen oder Dauriers. (Drittes Zehnd. Taf. 23.) Ein Geſchenk von demſelben. c) Von A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

"Über die natürlichen Verschiedenheiten im Mensch… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/37
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/37>, abgerufen am 16.04.2024.