Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798.

Bild:
<< vorherige Seite
II. Merkwürdige Eigenheiten des menschlichen
Körpers in Ansehung der innern Einrich-
tung. Seite 35
A) Innere Theile, welche dem Menschen
fehlen. --
Fleischfell. 36
Wundernetz. --
Aufhängemuskel des Auges. 37
Hornhaut. --
Asellische Gekrösedrüse. --
Leberblasengänge --
Körper des Highmore. --
Nickhaut. --
Aufhängeband des Halses. --
Zwischenkinnladenknochen. 38
B) Die Unterschiede einiger innern Theile
des Menschen von denen anderer Säuge-
thiere. 42
Verhältniß des Gehirns zu den Nerven. 43
Steinchen der Zirbeldrüse. --
Lage des Herzens. 44
Besonderheiten der menschl Speiseröhre. --
und der weiblichen Sexualtheile. 45
Nabelbläschen des Embrio. --
III. Eigenheiten des Menschen in Ansehung der
Berrichtungen der thierischen Oekonomie. --
Zartheit des Schleimnetzes. 46
Durch dieses fügt sich der Mensch jedem Klima. 47
Langsames Wachsthum des Menschen. --
Spätes Ende des menschlichen Lebens. --
Der Mensch ist am Morgen größer als am
Abend. --
Der Mensch ist zur Befriedigung des Liebes-
triebes auf keine bestimmte Zeit im Jahre
eingeschränkt. 48
Vorzug der nächtlichen Saamenergießungen. --
Monatsfluß. --

IV. Eigen-
II. Merkwuͤrdige Eigenheiten des menſchlichen
Koͤrpers in Anſehung der innern Einrich-
tung. Seite 35
A) Innere Theile, welche dem Menſchen
fehlen.
Fleiſchfell. 36
Wundernetz.
Aufhaͤngemuſkel des Auges. 37
Hornhaut.
Aſelliſche Gekroͤſedruͤſe.
Leberblaſengaͤnge
Koͤrper des Highmore.
Nickhaut.
Aufhaͤngeband des Halſes.
Zwiſchenkinnladenknochen. 38
B) Die Unterſchiede einiger innern Theile
des Menſchen von denen anderer Saͤuge-
thiere. 42
Verhaͤltniß des Gehirns zu den Nerven. 43
Steinchen der Zirbeldruͤſe.
Lage des Herzens. 44
Beſonderheiten der menſchl Speiſeroͤhre.
und der weiblichen Sexualtheile. 45
Nabelblaͤschen des Embrio.
III. Eigenheiten des Menſchen in Anſehung der
Berrichtungen der thieriſchen Oekonomie.
Zartheit des Schleimnetzes. 46
Durch dieſes fuͤgt ſich der Menſch jedem Klima. 47
Langſames Wachsthum des Menſchen.
Spaͤtes Ende des menſchlichen Lebens.
Der Menſch iſt am Morgen groͤßer als am
Abend.
Der Menſch iſt zur Befriedigung des Liebes-
triebes auf keine beſtimmte Zeit im Jahre
eingeſchraͤnkt. 48
Vorzug der naͤchtlichen Saamenergießungen.
Monatsfluß.

IV. Eigen-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="contents">
        <list>
          <pb facs="#f0030" n="XXVIII"/>
          <item><hi rendition="#aq">II.</hi> Merkwu&#x0364;rdige Eigenheiten des men&#x017F;chlichen<lb/>
Ko&#x0364;rpers in An&#x017F;ehung der innern Einrich-<lb/>
tung. <ref>Seite 35</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">A)</hi> Innere Theile, welche dem Men&#x017F;chen<lb/>
fehlen. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Flei&#x017F;chfell. <ref>36</ref></item><lb/>
          <item>Wundernetz. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Aufha&#x0364;ngemu&#x017F;kel des Auges. <ref>37</ref></item><lb/>
          <item>Hornhaut. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>A&#x017F;elli&#x017F;che Gekro&#x0364;&#x017F;edru&#x0364;&#x017F;e. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Leberbla&#x017F;enga&#x0364;nge <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Ko&#x0364;rper des Highmore. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Nickhaut. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Aufha&#x0364;ngeband des Hal&#x017F;es. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Zwi&#x017F;chenkinnladenknochen. <ref>38</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">B)</hi> Die Unter&#x017F;chiede einiger innern Theile<lb/>
des Men&#x017F;chen von denen anderer Sa&#x0364;uge-<lb/>
thiere. <ref>42</ref></item><lb/>
          <item>Verha&#x0364;ltniß des Gehirns zu den Nerven. <ref>43</ref></item><lb/>
          <item>Steinchen der Zirbeldru&#x0364;&#x017F;e. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Lage des Herzens. <ref>44</ref></item><lb/>
          <item>Be&#x017F;onderheiten der men&#x017F;chl Spei&#x017F;ero&#x0364;hre. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>und der weiblichen Sexualtheile. <ref>45</ref></item><lb/>
          <item>Nabelbla&#x0364;schen des Embrio. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item><hi rendition="#aq">III.</hi> Eigenheiten des Men&#x017F;chen in An&#x017F;ehung der<lb/>
Berrichtungen der thieri&#x017F;chen Oekonomie. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Zartheit des Schleimnetzes. <ref>46</ref></item><lb/>
          <item>Durch die&#x017F;es fu&#x0364;gt &#x017F;ich der Men&#x017F;ch jedem Klima. <ref>47</ref></item><lb/>
          <item>Lang&#x017F;ames Wachsthum des Men&#x017F;chen. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Spa&#x0364;tes Ende des men&#x017F;chlichen Lebens. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Der Men&#x017F;ch i&#x017F;t am Morgen gro&#x0364;ßer als am<lb/>
Abend. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Der Men&#x017F;ch i&#x017F;t zur Befriedigung des Liebes-<lb/>
triebes auf keine be&#x017F;timmte Zeit im Jahre<lb/>
einge&#x017F;chra&#x0364;nkt. <ref>48</ref></item><lb/>
          <item>Vorzug der na&#x0364;chtlichen Saamenergießungen. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <item>Monatsfluß. <ref>&#x2014;</ref></item><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"><hi rendition="#aq">IV.</hi> Eigen-</fw><lb/>
        </list>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[XXVIII/0030] II. Merkwuͤrdige Eigenheiten des menſchlichen Koͤrpers in Anſehung der innern Einrich- tung. Seite 35 A) Innere Theile, welche dem Menſchen fehlen. — Fleiſchfell. 36 Wundernetz. — Aufhaͤngemuſkel des Auges. 37 Hornhaut. — Aſelliſche Gekroͤſedruͤſe. — Leberblaſengaͤnge — Koͤrper des Highmore. — Nickhaut. — Aufhaͤngeband des Halſes. — Zwiſchenkinnladenknochen. 38 B) Die Unterſchiede einiger innern Theile des Menſchen von denen anderer Saͤuge- thiere. 42 Verhaͤltniß des Gehirns zu den Nerven. 43 Steinchen der Zirbeldruͤſe. — Lage des Herzens. 44 Beſonderheiten der menſchl Speiſeroͤhre. — und der weiblichen Sexualtheile. 45 Nabelblaͤschen des Embrio. — III. Eigenheiten des Menſchen in Anſehung der Berrichtungen der thieriſchen Oekonomie. — Zartheit des Schleimnetzes. 46 Durch dieſes fuͤgt ſich der Menſch jedem Klima. 47 Langſames Wachsthum des Menſchen. — Spaͤtes Ende des menſchlichen Lebens. — Der Menſch iſt am Morgen groͤßer als am Abend. — Der Menſch iſt zur Befriedigung des Liebes- triebes auf keine beſtimmte Zeit im Jahre eingeſchraͤnkt. 48 Vorzug der naͤchtlichen Saamenergießungen. — Monatsfluß. — IV. Eigen-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

"Über die natürlichen Verschiedenheiten im Mensch… [mehr]

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/30
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Über die natürlichen Verschiedenheiten im Menschengeschlechte. Leipzig, 1798, S. XXVIII. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_menschengeschlecht_1798/30>, abgerufen am 18.04.2024.