Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Blumenbach, Johann Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 1. 2. Aufl. Göttingen, 1806.

Bild:
<< vorherige Seite

wild *) findet,] mehr als irgend ein
anderes in seinen nähern Umgang ge-
zogen und theils mit sich in fremde
Climate verpflanzt hat, abgeändert wor-
den seyn: aber das scheint mir ein
Grund für mehr als eine ursprüngliche

*) Der Unterschied zwischen ursprüng-
lich wild
und bloss verwildert muss
bey Untersuchungen dieser Art auf das
sorgfältigste beobachtet werden. So
gibts in beyden Welten verwilderte
Pferde in unsäglicher Menge: aber
niemand kennt das ursprünglichwilde
Pferd. So fanden sich noch zu Anfang
des letztverflossnen Jahrhunderts auf
der kleinen Insel Juan Fernandez (dem
vierjährigen einsamen Aufenthalt des
armen Selkirk, dessen wahre Geschichte
De Foe zum Robinson Crusoe umgear-
beitet haben soll) verwilderte Ziegen
so gut wie verwildertes Getraide, die
aber beyde eben so wenig daselbst
ursprünglich zu Hause gehörten, als
die verwilderten Assen, die sich bis
jetzt auf den Felsen von Gibraltar
fortgepflanzt haben.

wild *) findet,] mehr als irgend ein
anderes in seinen nähern Umgang ge-
zogen und theils mit sich in fremde
Climate verpflanzt hat, abgeändert wor-
den seyn: aber das scheint mir ein
Grund für mehr als eine ursprüngliche

*) Der Unterschied zwischen ursprüng-
lich wild
und bloss verwildert muss
bey Untersuchungen dieser Art auf das
sorgfältigste beobachtet werden. So
gibts in beyden Welten verwilderte
Pferde in unsäglicher Menge: aber
niemand kennt das ursprünglichwilde
Pferd. So fanden sich noch zu Anfang
des letztverflossnen Jahrhunderts auf
der kleinen Insel Juan Fernandez (dem
vierjährigen einsamen Aufenthalt des
armen Selkirk, dessen wahre Geschichte
De Foe zum Robinson Crusoë umgear-
beitet haben soll) verwilderte Ziegen
so gut wie verwildertes Getraide, die
aber beyde eben so wenig daselbst
ursprünglich zu Hause gehörten, als
die verwilderten Assen, die sich bis
jetzt auf den Felsen von Gibraltar
fortgepflanzt haben.
<TEI>
  <text xml:id="blume000112">
    <body>
      <div xml:id="bl000112_07" type="part" n="1">
        <p><hi rendition="#i"><pb facs="#f0050" xml:id="pb034_0001" n="34"/>
wild</hi><note anchored="true" place="foot" n="*)"><p>Der Unterschied zwischen <hi rendition="#i">ursprüng-<lb/>
lich wild</hi> und bloss <hi rendition="#i">verwildert</hi> muss<lb/>
bey Untersuchungen dieser Art auf das<lb/>
sorgfältigste beobachtet werden. So<lb/>
gibts in beyden Welten verwilderte<lb/>
Pferde in unsäglicher Menge: aber<lb/>
niemand kennt das ursprünglichwilde<lb/>
Pferd. So fanden sich noch zu Anfang<lb/>
des letztverflossnen Jahrhunderts auf<lb/>
der kleinen Insel <hi rendition="#i">Juan Fernandez</hi> (dem<lb/>
vierjährigen einsamen Aufenthalt des<lb/>
armen Selkirk, dessen wahre Geschichte<lb/>
De Foe zum Robinson Crusoë umgear-<lb/>
beitet haben soll) verwilderte Ziegen<lb/>
so gut wie verwildertes Getraide, die<lb/>
aber beyde eben so wenig daselbst<lb/>
ursprünglich zu Hause gehörten, als<lb/>
die verwilderten Assen, die sich bis<lb/>
jetzt auf den Felsen von Gibraltar<lb/>
fortgepflanzt haben.</p></note> findet,] mehr als irgend ein<lb/>
anderes in seinen nähern Umgang ge-<lb/>
zogen und theils mit sich in fremde<lb/>
Climate verpflanzt hat, abgeändert wor-<lb/>
den seyn: aber <hi rendition="#i">das s</hi>cheint mir ein<lb/>
Grund für mehr als eine ursprüngliche<lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[34/0050] wild *) findet,] mehr als irgend ein anderes in seinen nähern Umgang ge- zogen und theils mit sich in fremde Climate verpflanzt hat, abgeändert wor- den seyn: aber das scheint mir ein Grund für mehr als eine ursprüngliche *) Der Unterschied zwischen ursprüng- lich wild und bloss verwildert muss bey Untersuchungen dieser Art auf das sorgfältigste beobachtet werden. So gibts in beyden Welten verwilderte Pferde in unsäglicher Menge: aber niemand kennt das ursprünglichwilde Pferd. So fanden sich noch zu Anfang des letztverflossnen Jahrhunderts auf der kleinen Insel Juan Fernandez (dem vierjährigen einsamen Aufenthalt des armen Selkirk, dessen wahre Geschichte De Foe zum Robinson Crusoë umgear- beitet haben soll) verwilderte Ziegen so gut wie verwildertes Getraide, die aber beyde eben so wenig daselbst ursprünglich zu Hause gehörten, als die verwilderten Assen, die sich bis jetzt auf den Felsen von Gibraltar fortgepflanzt haben.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Editura GmbH & Co.KG, Berlin: Volltexterstellung und Basis-TEI-Auszeichung
Johann Friedrich Blumenbach – online: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2013-08-26T09:00:15Z)
Frank Wiegand: Konvertierung nach DTA-Basisformat (2013-08-26T09:00:15Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Nicht erfasst: Bogensignaturen und Kustoden, Kolumnentitel.
  • Auf Titelblättern wurde auf die Auszeichnung der Schriftgrößenunterschiede zugunsten der Identifizierung von <titlePart>s verzichtet.
  • Keine Auszeichnung der Initialbuchstaben am Kapitelanfang.
  • Langes ſ: als s transkribiert.
  • Hochgestellte e über Vokalen: in moderner Schreibweise erfasst.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege0102_1806
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege0102_1806/50
Zitationshilfe: Blumenbach, Johann Friedrich: Beyträge zur Naturgeschichte. Bd. 1. 2. Aufl. Göttingen, 1806, S. 34. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/blumenbach_beytraege0102_1806/50>, abgerufen am 16.04.2024.