Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617.

Bild:
<< vorherige Seite
Christliche Leichpredigt.

Mit solchem Schlüssel/ kan man auch anderer Leute
Exod. 14.
v.
13.
vorzagtes vnd verschlossenes Hertze auffschliessen. Moses
bewegte die Kinder Israel/ da er sie mit solchen Worten
anredet. State & videte magnalia DEi. Fürchtet Euch
nicht/ stehet fest/ vnd sehet zu/ was für ein Heyl der HErr
an Euch heute thun wirdt.

Matt. 9.Die vier Männer/ so den Gichtbrichtigen zum HErrn
Christo trugen/ Matth. 9. bewegten jhn auch/ das Er seine
Zuvorsicht auff Christum warff/ wie Er endlich zu jhm
sagte: Confide fili, remittuntur tibi peccata tua. Sey ge-
trost mein Sohn/ deine Sünde sindt dir vergeben. Inn
Summa. Andere viel arme Sünder/ habens so weit ge-
bracht/ das sie mit jhrer Zuvorsicht vnd Hoffnung zu dem
HErrn Christo/ alles erlangt/ was jhr Hertz gewüntschet
vnd begehret/ vnd sie in keiner Not sind verlassen worden.

Wie wol gefiel es Jonoe dem Propheten/ das er vnter
dem Kürbeß der Sonnen hitze entschleichen kundte: Wie
viel mehr gefelts Gottseligen Hertzen/ wenn sie vnter dem
Umbraculo des Allerhöchsten/ in jhren Höchsten nöten vnd
Seelenangst/ sich erquicken vnd ergetzen können/ da kön-
Psal. 73.nen gewaltige Hertzens seufftzer erfolgen. Psal. 73. HErr/
wann ich nur dich habe/ so frage ich nichts nach Himmel
vnd Erden.

Cum me jubes emigrare,     JEsu chare tunc appare.
O amator amplectende     Temetipsum tunc ostende
In cruce salutifera.
O GOTT Vater/ Regier du mich/
Mit deinem Geiste stetiglich/
Laß deinen Sohn/ mein Trost vnd Lebn/
Allzeit in meinem Hertzen schwebn.

Vnd
Chꝛiſtliche Leichpꝛedigt.

Mit ſolchem Schlüſſel/ kan man auch anderer Leute
Exod. 14.
v.
13.
vorzagtes vnd verſchloſſenes Hertze auffſchlieſſen. Moſes
bewegte die Kinder Iſraël/ da er ſie mit ſolchen Worten
anredet. State & videte magnalia DEi. Fuͤrchtet Euch
nicht/ ſtehet feſt/ vnd ſehet zu/ was fuͤr ein Heyl der HErꝛ
an Euch heute thun wirdt.

Matt. 9.Die vier Maͤnner/ ſo den Gichtbrichtigen zum HErꝛn
Chriſto trugen/ Matth. 9. bewegten jhn auch/ das Er ſeine
Zuvorſicht auff Chriſtum warff/ wie Er endlich zu jhm
ſagte: Confide fili, remittuntur tibi peccata tua. Sey ge-
troſt mein Sohn/ deine Suͤnde ſindt dir vergeben. Inn
Summa. Andere viel arme Suͤnder/ habens ſo weit ge-
bracht/ das ſie mit jhrer Zuvorſicht vnd Hoffnung zu dem
HErrn Chriſto/ alles erlangt/ was jhr Hertz gewuͤntſchet
vnd begehret/ vnd ſie in keiner Not ſind verlaſſen worden.

Wie wol gefiel es Jonœ dem Propheten/ das er vnter
dem Kuͤrbeß der Sonnen hitze entſchleichen kundte: Wie
viel mehr gefelts Gottſeligen Hertzen/ wenn ſie vnter dem
Umbraculo des Allerhoͤchſten/ in jhren Hoͤchſten noͤten vnd
Seelenangſt/ ſich erquicken vnd ergetzen koͤnnen/ da koͤn-
Pſal. 73.nen gewaltige Hertzens ſeufftzer erfolgen. Pſal. 73. HErr/
wann ich nur dich habe/ ſo frage ich nichts nach Himmel
vnd Erden.

Cum me jubes emigrare,     JEſu chare tunc appare.
O amator amplectende     Temetipſum tunc oſtende
In cruce ſalutiferâ.
O GOTT Vater/ Regier du mich/
Mit deinem Geiſte ſtetiglich/
Laß deinen Sohn/ mein Troſt vnd Lebn/
Allzeit in meinem Hertzen ſchwebn.

Vnd
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsMainPart" n="2">
          <div n="3">
            <div n="4">
              <pb facs="#f0026" n="[26]"/>
              <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Ch&#xA75B;i&#x017F;tliche Leichp&#xA75B;edigt.</hi> </fw><lb/>
              <p>Mit &#x017F;olchem Schlü&#x017F;&#x017F;el/ kan man auch anderer Leute<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Exod. 14.<lb/>
v.</hi> 13.</hi></note>vorzagtes vnd ver&#x017F;chlo&#x017F;&#x017F;enes Hertze auff&#x017F;chlie&#x017F;&#x017F;en. Mo&#x017F;es<lb/>
bewegte die Kinder I&#x017F;raël/ da er &#x017F;ie mit &#x017F;olchen Worten<lb/>
anredet. <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">State &amp; videte magnalia <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">DEi.</hi></hi></hi></hi> Fu&#x0364;rchtet Euch<lb/>
nicht/ &#x017F;tehet fe&#x017F;t/ vnd &#x017F;ehet zu/ was fu&#x0364;r ein Heyl der HEr&#xA75B;<lb/>
an Euch heute thun wirdt.</p><lb/>
              <p><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matt.</hi> 9.</hi></note>Die vier Ma&#x0364;nner/ &#x017F;o den Gichtbrichtigen zum HEr&#xA75B;n<lb/>
Chri&#x017F;to trugen/ <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">Matth.</hi> 9.</hi> bewegten jhn auch/ das Er &#x017F;eine<lb/>
Zuvor&#x017F;icht auff Chri&#x017F;tum warff/ wie Er endlich zu jhm<lb/>
&#x017F;agte: <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Confide fili, remittuntur tibi peccata tua.</hi></hi> Sey ge-<lb/>
tro&#x017F;t mein Sohn/ deine Su&#x0364;nde &#x017F;indt dir vergeben. Inn<lb/>
Summa. Andere viel arme Su&#x0364;nder/ habens &#x017F;o weit ge-<lb/>
bracht/ das &#x017F;ie mit jhrer Zuvor&#x017F;icht vnd Hoffnung zu dem<lb/>
HErrn Chri&#x017F;to/ alles erlangt/ was jhr Hertz gewu&#x0364;nt&#x017F;chet<lb/>
vnd begehret/ vnd &#x017F;ie in keiner Not &#x017F;ind verla&#x017F;&#x017F;en worden.</p><lb/>
              <p>Wie wol gefiel es Jon&#x0153; dem Propheten/ das er vnter<lb/>
dem Ku&#x0364;rbeß der Sonnen hitze ent&#x017F;chleichen kundte: Wie<lb/>
viel mehr gefelts Gott&#x017F;eligen Hertzen/ wenn &#x017F;ie vnter dem<lb/><hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">Umbraculo</hi></hi> des Allerho&#x0364;ch&#x017F;ten/ in jhren Ho&#x0364;ch&#x017F;ten no&#x0364;ten vnd<lb/>
Seelenang&#x017F;t/ &#x017F;ich erquicken vnd ergetzen ko&#x0364;nnen/ da ko&#x0364;n-<lb/><note place="left"><hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 73.</hi></note>nen gewaltige Hertzens &#x017F;eufftzer erfolgen. <hi rendition="#i"><hi rendition="#aq">P&#x017F;al.</hi> 73.</hi> HErr/<lb/>
wann ich nur dich habe/ &#x017F;o frage ich nichts nach Himmel<lb/>
vnd Erden.</p><lb/>
              <cit>
                <quote>
                  <lg type="poem">
                    <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i">Cum me jubes emigrare, <space dim="horizontal"/> JE&#x017F;u chare tunc appare.</hi> </hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#et">O amator amplectende <space dim="horizontal"/> Temetip&#x017F;um tunc o&#x017F;tende</hi> </hi> </hi> </l><lb/>
                    <l> <hi rendition="#i"> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#right">In cruce &#x017F;alutiferâ.</hi> </hi> </hi> </l>
                  </lg><lb/>
                  <lg type="poem">
                    <l>O GOTT Vater/ Regier du mich/</l><lb/>
                    <l>Mit deinem Gei&#x017F;te &#x017F;tetiglich/</l><lb/>
                    <l>Laß deinen Sohn/ mein Tro&#x017F;t vnd Lebn/</l><lb/>
                    <l>Allzeit in meinem Hertzen &#x017F;chwebn.</l>
                  </lg>
                </quote>
                <bibl/>
              </cit><lb/>
              <fw place="bottom" type="catch">Vnd</fw><lb/>
            </div>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[26]/0026] Chꝛiſtliche Leichpꝛedigt. Mit ſolchem Schlüſſel/ kan man auch anderer Leute vorzagtes vnd verſchloſſenes Hertze auffſchlieſſen. Moſes bewegte die Kinder Iſraël/ da er ſie mit ſolchen Worten anredet. State & videte magnalia DEi. Fuͤrchtet Euch nicht/ ſtehet feſt/ vnd ſehet zu/ was fuͤr ein Heyl der HErꝛ an Euch heute thun wirdt. Exod. 14. v. 13. Die vier Maͤnner/ ſo den Gichtbrichtigen zum HErꝛn Chriſto trugen/ Matth. 9. bewegten jhn auch/ das Er ſeine Zuvorſicht auff Chriſtum warff/ wie Er endlich zu jhm ſagte: Confide fili, remittuntur tibi peccata tua. Sey ge- troſt mein Sohn/ deine Suͤnde ſindt dir vergeben. Inn Summa. Andere viel arme Suͤnder/ habens ſo weit ge- bracht/ das ſie mit jhrer Zuvorſicht vnd Hoffnung zu dem HErrn Chriſto/ alles erlangt/ was jhr Hertz gewuͤntſchet vnd begehret/ vnd ſie in keiner Not ſind verlaſſen worden. Matt. 9. Wie wol gefiel es Jonœ dem Propheten/ das er vnter dem Kuͤrbeß der Sonnen hitze entſchleichen kundte: Wie viel mehr gefelts Gottſeligen Hertzen/ wenn ſie vnter dem Umbraculo des Allerhoͤchſten/ in jhren Hoͤchſten noͤten vnd Seelenangſt/ ſich erquicken vnd ergetzen koͤnnen/ da koͤn- nen gewaltige Hertzens ſeufftzer erfolgen. Pſal. 73. HErr/ wann ich nur dich habe/ ſo frage ich nichts nach Himmel vnd Erden. Pſal. 73. Cum me jubes emigrare, JEſu chare tunc appare. O amator amplectende Temetipſum tunc oſtende In cruce ſalutiferâ. O GOTT Vater/ Regier du mich/ Mit deinem Geiſte ſtetiglich/ Laß deinen Sohn/ mein Troſt vnd Lebn/ Allzeit in meinem Hertzen ſchwebn. Vnd

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524794
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524794/26
Zitationshilfe: Butschky, Samuel: Aureus Christianorum thesaurus Cum Aerario. Oels, 1617, S. [26]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524794/26>, abgerufen am 20.04.2021.