Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Droschki, Wolfgang: Gaykypikron [gr.] Wider die betrübte bittere TrawerKlage. Leipzig, 1615.

Bild:
<< vorherige Seite

Vorrede.
E. G. auch selbsten/ den tractirten Trosttext/ mir
denominiret vnd an die Hand gegeben/ daraus/
was vor ein glukupikron, dulce amarum, bitter
Leid/ ob derer hertzlieben Ehefrawen tödtlichem
Abschiede/ tröstliche Frewd/ wegen wieder zu-
sammenfügunge/ in ewiger Herrligkeit vnd Se-
ligkeit/ in E. G. Hertzen damals luctiret vnd ge-
rungen/ leicht zu ersehen: Als offerire vnd prae-
sentire
E. G. ich dienstlicher wolmeinung/ gehal-
tenen Sermon, habe auch eben diesen Text/ auff ei-
ne andere maß vnd weise erkläret/ subjungiret,
daß E. G. die ich weis/ an Gottes Wort jhre
Saxo Gram
maticus. A-
mica in ad-
versis collo-
cutio, ta-
metsi peri-
culum non
tellit, aegri-
tudinem ta-
men minu-
it.
Lust zu haben/ diversitatem daraus spüren vnd
vermerckenmögen/ vnd bitte zum hochfleissigsten/
E. G. es ea animi affectione, qva factum inten-
tione,
großgünstig erkennen/ auff vnd annemen
wolle. Der ewige Gott segne vnd benedeye E.
G. an Leib vnd Seel/ hier zeitlich vnd dort ewig-
lich/ Amen. Steinaw an der Oder/ den 7. Fe-
bruarii, Anno
1615.

E. G.
Dienstwilliger allezeit/
M. Wolffgangus Droschkj.
Wir

Vorrede.
E. G. auch ſelbſten/ den tractirten Troſttext/ mir
denominiret vnd an die Hand gegeben/ daraus/
was vor ein γλυκύπικρον, dulce amarum, bitter
Leid/ ob derer hertzlieben Ehefrawen toͤdtlichem
Abſchiede/ troͤſtliche Frewd/ wegen wieder zu-
ſammenfuͤgunge/ in ewiger Herꝛligkeit vnd Se-
ligkeit/ in E. G. Hertzen damals luctiret vnd ge-
rungen/ leicht zu erſehen: Als offerire vnd præ-
ſentire
E. G. ich dienſtlicher wolmeinung/ gehal-
tenen Sermon, habe auch eben dieſen Text/ auff ei-
ne andere maß vnd weiſe erklaͤret/ ſubjungiret,
daß E. G. die ich weis/ an Gottes Wort jhre
Saxo Gram
maticus. A-
mica in ad-
verſis collo-
cutio, ta-
metſi peri-
culum non
tellit, ægri-
tudinem ta-
men minu-
it.
Luſt zu haben/ diverſitatem daraus ſpuͤren vnd
vermerckenmoͤgen/ vnd bitte zum hochfleiſſigſten/
E. G. es ea animi affectione, qvâ factum inten-
tione,
großguͤnſtig erkennen/ auff vnd annemen
wolle. Der ewige Gott ſegne vnd benedeye E.
G. an Leib vnd Seel/ hier zeitlich vnd dort ewig-
lich/ Amen. Steinaw an der Oder/ den 7. Fe-
bruarii, Anno
1615.

E. G.
Dienſtwilliger allezeit/
M. Wolffgangus Droſchkj.
Wir
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="preface" n="1">
        <p><pb facs="#f0004" n="[4]"/><fw type="header" place="top"><hi rendition="#b">Vorrede.</hi></fw><lb/>
E. G. auch &#x017F;elb&#x017F;ten/ den tractirten Tro&#x017F;ttext/ mir<lb/><hi rendition="#aq">denominiret</hi> vnd an die Hand gegeben/ daraus/<lb/>
was vor ein &#x03B3;&#x03BB;&#x03C5;&#x03BA;&#x03CD;&#x03C0;&#x03B9;&#x03BA;&#x03C1;&#x03BF;&#x03BD;, <hi rendition="#aq">dulce amarum,</hi> bitter<lb/>
Leid/ ob derer hertzlieben Ehefrawen to&#x0364;dtlichem<lb/>
Ab&#x017F;chiede/ tro&#x0364;&#x017F;tliche Frewd/ wegen wieder zu-<lb/>
&#x017F;ammenfu&#x0364;gunge/ in ewiger Her&#xA75B;ligkeit vnd Se-<lb/>
ligkeit/ in E. G. Hertzen damals <hi rendition="#aq">luctiret</hi> vnd ge-<lb/>
rungen/ leicht zu er&#x017F;ehen: Als <hi rendition="#aq">offerire</hi> vnd <hi rendition="#aq">præ-<lb/>
&#x017F;entire</hi> E. G. ich dien&#x017F;tlicher wolmeinung/ gehal-<lb/>
ten<choice><abbr>e&#x0303;</abbr><expan>en</expan></choice> <hi rendition="#aq">Sermon,</hi> habe auch eben die&#x017F;en Text/ auff ei-<lb/>
ne andere maß vnd wei&#x017F;e erkla&#x0364;ret/ <hi rendition="#aq">&#x017F;ubjungiret,</hi><lb/>
daß E. G. die ich weis/ an Gottes Wort jhre<lb/><note place="left"><hi rendition="#aq">Saxo Gram<lb/>
maticus. A-<lb/>
mica in ad-<lb/>
ver&#x017F;is collo-<lb/>
cutio, ta-<lb/>
met&#x017F;i peri-<lb/>
culum non<lb/>
tellit, ægri-<lb/>
tudinem ta-<lb/>
men minu-<lb/>
it.</hi></note>Lu&#x017F;t zu haben/ <hi rendition="#aq">diver&#x017F;itatem</hi> daraus &#x017F;pu&#x0364;ren vnd<lb/>
vermerckenmo&#x0364;gen/ v<choice><abbr>n&#x0303;</abbr><expan>nd</expan></choice> bitte zum hochflei&#x017F;&#x017F;ig&#x017F;ten/<lb/>
E. G. es <hi rendition="#aq">ea animi affectione, qvâ factum inten-<lb/>
tione,</hi> großgu&#x0364;n&#x017F;tig erkennen/ auff vnd annemen<lb/>
wolle. Der ewige Gott &#x017F;egne vnd benedeye E.<lb/>
G. an Leib vnd Seel/ hier zeitlich vnd dort ewig-<lb/>
lich/ Amen. Steinaw an der Oder/ den 7. <hi rendition="#aq">Fe-<lb/>
bruarii, Anno</hi> 1615.</p><lb/>
        <closer>
          <salute> <hi rendition="#et">E. G.<lb/>
Dien&#x017F;twilliger allezeit/<lb/><hi rendition="#aq">M. Wolffgangus</hi> <hi rendition="#fr"> Dro&#x017F;chkj.</hi></hi> </salute>
        </closer>
      </div><lb/>
      <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">Wir</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[4]/0004] Vorrede. E. G. auch ſelbſten/ den tractirten Troſttext/ mir denominiret vnd an die Hand gegeben/ daraus/ was vor ein γλυκύπικρον, dulce amarum, bitter Leid/ ob derer hertzlieben Ehefrawen toͤdtlichem Abſchiede/ troͤſtliche Frewd/ wegen wieder zu- ſammenfuͤgunge/ in ewiger Herꝛligkeit vnd Se- ligkeit/ in E. G. Hertzen damals luctiret vnd ge- rungen/ leicht zu erſehen: Als offerire vnd præ- ſentire E. G. ich dienſtlicher wolmeinung/ gehal- tenẽ Sermon, habe auch eben dieſen Text/ auff ei- ne andere maß vnd weiſe erklaͤret/ ſubjungiret, daß E. G. die ich weis/ an Gottes Wort jhre Luſt zu haben/ diverſitatem daraus ſpuͤren vnd vermerckenmoͤgen/ vñ bitte zum hochfleiſſigſten/ E. G. es ea animi affectione, qvâ factum inten- tione, großguͤnſtig erkennen/ auff vnd annemen wolle. Der ewige Gott ſegne vnd benedeye E. G. an Leib vnd Seel/ hier zeitlich vnd dort ewig- lich/ Amen. Steinaw an der Oder/ den 7. Fe- bruarii, Anno 1615. Saxo Gram maticus. A- mica in ad- verſis collo- cutio, ta- metſi peri- culum non tellit, ægri- tudinem ta- men minu- it. E. G. Dienſtwilliger allezeit/ M. Wolffgangus Droſchkj. Wir

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/524584
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/524584/4
Zitationshilfe: Droschki, Wolfgang: Gaykypikron [gr.] Wider die betrübte bittere TrawerKlage. Leipzig, 1615, S. [4]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/524584/4>, abgerufen am 21.02.2024.