Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Etner, Martin: Ehren-Krönlin Jungfräulicher Hertzen. Glogau, 1613.

Bild:
<< vorherige Seite

Christliche Leich-Predigt.
camenta vnd Artzney geben worden. Jedoch hat
sie sich nie gäntzlich eingeleget ins SiechBette/
biß nechsten Freytags (war der 6. Septembris,)
gegen Abendt. Jn jhrer Niederlage hat sie sich
mit vielen schönen Sprüchen auß Gottes Wort/
Sonderlich aber Montags vnd Dienstags/ zu
trösten wissen. Mittwochs frühe gegen dem
Tage/ als sie gemercket/ das sie GOtt auß die-
sem Leben abfordern würde/ hat sie sich nach-
folgender Sprüchlein erjnnert/ vnd sich darmit
getröstet: Kan auch ein Weib jhres Kind-
leins vergessen/ das sie sich nicht erbar-
me vber den Sohn jhres Leibes. Vnd
ob sie desselben vergesse/ wil ich doch dein
nicht vergessen. Denn sihe: Jn meine
Hände hab ich dich gezeichnet/
Esaiae am
49. Capit. Item: So war/ als ich lebe/
spricht GOtt der HERR/ Jch habe
keinen gefallen am Tode des Gottlosen/
Sondern das er sich bekehre/ vnd lebe/

Ezech. cap. 33. Jtem: Die Angst meines

Hertzens

Chriſtliche Leich-Predigt.
camenta vnd Artzney geben worden. Jedoch hat
ſie ſich nie gaͤntzlich eingeleget ins SiechBette/
biß nechſten Freytags (war der 6. Septembris,)
gegen Abendt. Jn jhrer Niederlage hat ſie ſich
mit vielen ſchoͤnen Spruͤchen auß Gottes Wort/
Sonderlich aber Montags vnd Dienſtags/ zu
troͤſten wiſſen. Mittwochs fruͤhe gegen dem
Tage/ als ſie gemercket/ das ſie GOtt auß die-
ſem Leben abfordern wuͤrde/ hat ſie ſich nach-
folgender Spruͤchlein erjnnert/ vnd ſich darmit
getroͤſtet: Kan auch ein Weib jhres Kind-
leins vergeſſen/ das ſie ſich nicht erbar-
me vber den Sohn jhres Leibes. Vnd
ob ſie deſſelben vergeſſe/ wil ich doch dein
nicht vergeſſen. Denn ſihe: Jn meine
Haͤnde hab ich dich gezeichnet/
Eſaiæ am
49. Capit. Item: So war/ als ich lebe/
ſpricht GOtt der HERR/ Jch habe
keinen gefallen am Tode des Gottloſen/
Sondern das er ſich bekehre/ vnd lebe/

Ezech. cap. 33. Jtem: Die Angſt meines

Hertzens
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0038" n="36"/><fw type="header" place="top">Chri&#x017F;tliche Leich-Predigt.</fw><lb/><hi rendition="#aq">camenta</hi> vnd Artzney geben worden. Jedoch hat<lb/>
&#x017F;ie &#x017F;ich nie ga&#x0364;ntzlich eingeleget ins SiechBette/<lb/>
biß nech&#x017F;ten Freytags (war der 6. <hi rendition="#aq">Septembris,</hi>)<lb/>
gegen Abendt. Jn jhrer Niederlage hat &#x017F;ie &#x017F;ich<lb/>
mit vielen &#x017F;cho&#x0364;nen Spru&#x0364;chen auß Gottes Wort/<lb/>
Sonderlich aber Montags vnd Dien&#x017F;tags/ zu<lb/>
tro&#x0364;&#x017F;ten wi&#x017F;&#x017F;en. Mittwochs fru&#x0364;he gegen dem<lb/>
Tage/ als &#x017F;ie gemercket/ das &#x017F;ie GOtt auß die-<lb/>
&#x017F;em Leben abfordern wu&#x0364;rde/ hat &#x017F;ie &#x017F;ich nach-<lb/>
folgender Spru&#x0364;chlein erjnnert/ vnd &#x017F;ich darmit<lb/>
getro&#x0364;&#x017F;tet: <hi rendition="#fr">Kan auch ein Weib jhres Kind-<lb/>
leins verge&#x017F;&#x017F;en/ das &#x017F;ie &#x017F;ich nicht erbar-<lb/>
me vber den Sohn jhres Leibes. Vnd<lb/>
ob &#x017F;ie de&#x017F;&#x017F;elben verge&#x017F;&#x017F;e/ wil ich doch dein<lb/>
nicht verge&#x017F;&#x017F;en. Denn &#x017F;ihe: Jn meine<lb/>
Ha&#x0364;nde hab ich dich gezeichnet/</hi> <hi rendition="#aq">E&#x017F;aiæ</hi> am<lb/>
49. Capit. Item: <hi rendition="#fr">So war/ als ich lebe/<lb/>
&#x017F;pricht GOtt der HERR/ Jch habe<lb/>
keinen gefallen am Tode des Gottlo&#x017F;en/<lb/>
Sondern das er &#x017F;ich bekehre/ vnd lebe/</hi><lb/><hi rendition="#aq">Ezech. cap.</hi> 33. Jtem: <hi rendition="#fr">Die Ang&#x017F;t meines</hi><lb/>
<fw type="catch" place="bottom">Hertzens</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[36/0038] Chriſtliche Leich-Predigt. camenta vnd Artzney geben worden. Jedoch hat ſie ſich nie gaͤntzlich eingeleget ins SiechBette/ biß nechſten Freytags (war der 6. Septembris,) gegen Abendt. Jn jhrer Niederlage hat ſie ſich mit vielen ſchoͤnen Spruͤchen auß Gottes Wort/ Sonderlich aber Montags vnd Dienſtags/ zu troͤſten wiſſen. Mittwochs fruͤhe gegen dem Tage/ als ſie gemercket/ das ſie GOtt auß die- ſem Leben abfordern wuͤrde/ hat ſie ſich nach- folgender Spruͤchlein erjnnert/ vnd ſich darmit getroͤſtet: Kan auch ein Weib jhres Kind- leins vergeſſen/ das ſie ſich nicht erbar- me vber den Sohn jhres Leibes. Vnd ob ſie deſſelben vergeſſe/ wil ich doch dein nicht vergeſſen. Denn ſihe: Jn meine Haͤnde hab ich dich gezeichnet/ Eſaiæ am 49. Capit. Item: So war/ als ich lebe/ ſpricht GOtt der HERR/ Jch habe keinen gefallen am Tode des Gottloſen/ Sondern das er ſich bekehre/ vnd lebe/ Ezech. cap. 33. Jtem: Die Angſt meines Hertzens

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/510585
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/510585/38
Zitationshilfe: Etner, Martin: Ehren-Krönlin Jungfräulicher Hertzen. Glogau, 1613, S. 36. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/510585/38>, abgerufen am 13.04.2024.