Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Kühn, Johann Heinrich: J. N. J. Reichthum Göttlicher Güte. Dresden, 1675.

Bild:
erste Seite
J. N. J.
Reichthum
Göttlicher Güte/

Den das brechende Hertz eines sterbenden Christen
zusuchen/ selig aber nunmehr mit allen Außerwehl-
ten gefunden hat
Der
Ehrenveste/ und Ehren Wohlgeachte
Herr
Johann Fleischer,
gewesener Handels-Bedienter

Welcher/ nachdem Er in dieser Sterbligkeit die Göttliche Güt[e]
in Geist- und Leiblichen Wohlthaten in seiner vier-und[-]zwantzig-jährigen L[e-]
bens-Frist gekostet/ durch einen sanfft und seligen Abschied von seinem Hei-
land zu völliger Genieß- und Besitzung solcher ewigen Gottes-
Güte/ zu Dreßden am 8. Jun. 1675. aufgenom-
men wurde/
Am Tage seines letzten Ehren-Diensts/ und Christlichen
Leichbegängnisses
Aus dem erwehlten Leichen Text Ps. 25. v. 17. 18. in der Kir-
chen zu S. Marien daselbst gewiesen/ und auf instän-
diges Begehren zum Druck übergeben/


Dreßden/ gedruckt bey Christoph Baumann.
J. N. J.
Reichthum
Goͤttlicher Guͤte/

Den das brechende Hertz eines ſterbenden Chriſten
zuſuchen/ ſelig aber nunmehr mit allen Außerwehl-
ten gefunden hat
Der
Ehrenveſte/ und Ehren Wohlgeachte
Herr
Johann Fleiſcher,
geweſener Handels-Bedienter

Welcher/ nachdem Er in dieſer Sterbligkeit die Goͤttliche Guͤt[e]
in Geiſt- und Leiblichen Wohlthaten in ſeiner vier-und[-]zwantzig-jaͤhrigen L[e-]
bens-Friſt gekoſtet/ durch einen ſanfft und ſeligen Abſchied von ſeinem Hei-
land zu voͤlliger Genieß- und Beſitzung ſolcher ewigen Gottes-
Guͤte/ zu Dreßden am 8. Jun. 1675. aufgenom-
men wurde/
Am Tage ſeines letzten Ehren-Dienſts/ und Chriſtlichen
Leichbegaͤngniſſes
Aus dem erwehlten Leichen Text Pſ. 25. v. 17. 18. in der Kir-
chen zu S. Marien daſelbſt gewieſen/ und auf inſtaͤn-
diges Begehren zum Druck uͤbergeben/


Dreßden/ gedruckt bey Chriſtoph Baumann.
<TEI>
  <text>
    <front>
      <pb facs="#f0001" n="[1]"/>
      <titlePage type="main">
        <docTitle>
          <titlePart type="main"> <hi rendition="#b">J. N. J.<lb/>
Reichthum<lb/>
Go&#x0364;ttlicher Gu&#x0364;te/</hi><lb/>
          </titlePart>
        </docTitle>
        <docTitle>
          <titlePart type="sub"> Den das brechende Hertz eines &#x017F;terbenden Chri&#x017F;ten<lb/>
zu&#x017F;uchen/ &#x017F;elig aber nunmehr mit allen Außerwehl-<lb/>
ten gefunden hat<lb/><hi rendition="#fr">Der</hi><lb/><hi rendition="#b">Ehrenve&#x017F;te/ und Ehren Wohlgeachte<lb/>
Herr<lb/><hi rendition="#in">J</hi>ohann <hi rendition="#in">F</hi>lei&#x017F;cher,<lb/>
gewe&#x017F;ener Handels-Bedienter</hi><lb/></titlePart>
        </docTitle>
        <docTitle>
          <titlePart type="desc"><hi rendition="#b">Welcher/ nachdem Er in die&#x017F;er Sterbligkeit die Go&#x0364;ttliche Gu&#x0364;t<supplied>e</supplied></hi><lb/>
in Gei&#x017F;t- und Leiblichen Wohlthaten in &#x017F;einer vier-und<supplied>-</supplied>zwantzig-ja&#x0364;hrigen L<supplied>e-</supplied><lb/>
bens-Fri&#x017F;t geko&#x017F;tet/ durch einen &#x017F;anfft und &#x017F;eligen Ab&#x017F;chied von &#x017F;einem Hei-<lb/>
land zu vo&#x0364;lliger Genieß- und Be&#x017F;itzung &#x017F;olcher ewigen Gottes-<lb/>
Gu&#x0364;te/ zu Dreßden am 8. <hi rendition="#aq">Jun.</hi> 1675. aufgenom-<lb/>
men wurde/<lb/><hi rendition="#fr">Am Tage &#x017F;eines letzten Ehren-Dien&#x017F;ts/ und Chri&#x017F;tlichen</hi><lb/>
Leichbega&#x0364;ngni&#x017F;&#x017F;es<lb/>
Aus dem erwehlten Leichen Text <hi rendition="#aq">P&#x017F;. 25. v.</hi> 17. 18. in der Kir-<lb/>
chen zu S. Marien da&#x017F;elb&#x017F;t gewie&#x017F;en/ und auf in&#x017F;ta&#x0364;n-<lb/>
diges Begehren zum Druck u&#x0364;bergeben/<lb/></titlePart>
        </docTitle>
        <byline> Von<lb/><docAuthor><hi rendition="#aq">M.</hi><hi rendition="#b"> Johann Heinrich Ku&#x0364;hn</hi></docAuthor><hi rendition="#b">/ Dienern des Go&#x0364;ttl. Worts/</hi><lb/>
an der Kirchen zum Heil. Creutz.<lb/></byline>
        <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
        <docImprint><pubPlace><hi rendition="#fr">Dreßden</hi></pubPlace><hi rendition="#fr">/ gedruckt bey </hi><publisher><hi rendition="#fr">Chri&#x017F;toph Baumann</hi></publisher>.<lb/></docImprint>
      </titlePage>
    </front>
    <body>
</body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0001] J. N. J. Reichthum Goͤttlicher Guͤte/ Den das brechende Hertz eines ſterbenden Chriſten zuſuchen/ ſelig aber nunmehr mit allen Außerwehl- ten gefunden hat Der Ehrenveſte/ und Ehren Wohlgeachte Herr Johann Fleiſcher, geweſener Handels-Bedienter Welcher/ nachdem Er in dieſer Sterbligkeit die Goͤttliche Guͤte in Geiſt- und Leiblichen Wohlthaten in ſeiner vier-und-zwantzig-jaͤhrigen Le- bens-Friſt gekoſtet/ durch einen ſanfft und ſeligen Abſchied von ſeinem Hei- land zu voͤlliger Genieß- und Beſitzung ſolcher ewigen Gottes- Guͤte/ zu Dreßden am 8. Jun. 1675. aufgenom- men wurde/ Am Tage ſeines letzten Ehren-Dienſts/ und Chriſtlichen Leichbegaͤngniſſes Aus dem erwehlten Leichen Text Pſ. 25. v. 17. 18. in der Kir- chen zu S. Marien daſelbſt gewieſen/ und auf inſtaͤn- diges Begehren zum Druck uͤbergeben/ Von M. Johann Heinrich Kuͤhn/ Dienern des Goͤttl. Worts/ an der Kirchen zum Heil. Creutz. Dreßden/ gedruckt bey Chriſtoph Baumann.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508612
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508612/1
Zitationshilfe: Kühn, Johann Heinrich: J. N. J. Reichthum Göttlicher Güte. Dresden, 1675, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508612/1>, abgerufen am 16.04.2021.