Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Barthisius, Henoch: Geistlicher SterbeKittel gleubiger Christenhertzen. Leipzig, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite

Denen Edlenn vnd
viel Ehr vnd Tugendreichen
Frawen:

Fr. Catharinen/ gebornen Freundin/
des weiland Ehrnvhesten/ Wolgelarten vnd

Wolbenamb[t]en Herrn Peter Fischers/ Bürgers zur
Schweidnitz seligen/
Auch
Fr. Rosinen/ gebornen Bartin/ des wei-
land Ehrnvhesten/ Wolgelarten vnd Wolbe-

nambten Herrn Christophori Vincentii, verordneten
Advocati beym Keyserlichen Mann Rechten der Fürsten-
thümer Schweidnitz vnd Jawer/ etc. seligen/
Vnd
Fr. Marthen/ gebornen Scholtzin/ des
weiland Ehrnvhesten vnnd Wolbenambten

Herrn David Kriegers des ältern/ auch Bürgers daselbst/
seligen/ allen nachgelassenen Wittiben.
Meinen in gebühr günstigen Frawen vnd Freun-
dinnen/ etc.

Gottes Gnade/ reichen vnd kräfftigen Trost
in gegenwertigem Betrübniß/ sampt aller Wol-
fart Leibes vnd der Seelen hiebevorn:

Edle
A ij

Denen Edleñ vnd
viel Ehr vnd Tugendreichen
Frawen:

Fr. Catharinen/ gebornen Freundin/
des weiland Ehrnvheſten/ Wolgelarten vnd

Wolbenamb[t]en Herrn Peter Fiſchers/ Buͤrgers zur
Schweidnitz ſeligen/
Auch
Fr. Roſinen/ gebornen Bartin/ des wei-
land Ehrnvheſten/ Wolgelarten vnd Wolbe-

nambten Herrn Chriſtophori Vincentii, verordneten
Advocati beym Keyſerlichen Mann Rechten der Fuͤrſten-
thuͤmer Schweidnitz vnd Jawer/ ꝛc. ſeligen/
Vnd
Fr. Marthen/ gebornen Scholtzin/ des
weiland Ehrnvheſten vnnd Wolbenambten

Herrn David Kriegers des aͤltern/ auch Buͤrgers daſelbſt/
ſeligen/ allen nachgelaſſenen Wittiben.
Meinen in gebuͤhr guͤnſtigen Frawen vnd Freun-
dinnen/ ꝛc.

Gottes Gnade/ reichen vnd kraͤfftigen Troſt
in gegenwertigem Betruͤbniß/ ſampt aller Wol-
fart Leibes vnd der Seelen hiebevorn:

Edle
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003"/>
      <div type="dedication" n="1">
        <p><hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Denen Edlen&#x0303; vnd</hi><lb/>
viel Ehr vnd Tugendreichen<lb/>
Frawen:</hi><lb/><hi rendition="#fr">Fr. Catharinen/ gebornen Freundin/<lb/>
des weiland Ehrnvhe&#x017F;ten/ Wolgelarten vnd</hi><lb/>
Wolbenamb<supplied>t</supplied>en Herrn Peter Fi&#x017F;chers/ Bu&#x0364;rgers zur<lb/>
Schweidnitz &#x017F;eligen/<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#c">Auch</hi></hi><lb/><hi rendition="#fr">Fr. Ro&#x017F;inen/ gebornen Bartin/ des wei-<lb/>
land Ehrnvhe&#x017F;ten/ Wolgelarten vnd Wolbe-</hi><lb/>
nambten Herrn <hi rendition="#aq">Chri&#x017F;tophori Vincentii,</hi> verordneten<lb/><hi rendition="#aq">Advocati</hi> beym Key&#x017F;erlichen Mann Rechten der Fu&#x0364;r&#x017F;ten-<lb/>
thu&#x0364;mer Schweidnitz vnd Jawer/ &#xA75B;c. &#x017F;eligen/<lb/><hi rendition="#b"><hi rendition="#c">Vnd</hi></hi><lb/><hi rendition="#fr">Fr. Marthen/ gebornen Scholtzin/ des<lb/>
weiland Ehrnvhe&#x017F;ten vnnd Wolbenambten</hi><lb/>
Herrn David Kriegers des a&#x0364;ltern/ auch Bu&#x0364;rgers da&#x017F;elb&#x017F;t/<lb/>
&#x017F;eligen/ allen nachgela&#x017F;&#x017F;enen Wittiben.<lb/><hi rendition="#c"><hi rendition="#b">Meinen in gebu&#x0364;hr gu&#x0364;n&#x017F;tigen Frawen vnd Freun-</hi><lb/>
dinnen/ &#xA75B;c.</hi><lb/><hi rendition="#b">Gottes Gnade/ reichen vnd kra&#x0364;fftigen Tro&#x017F;t<lb/>
in gegenwertigem Betru&#x0364;bniß/ &#x017F;ampt aller Wol-<lb/>
fart Leibes vnd der Seelen hiebevorn:</hi></p>
      </div><lb/>
      <fw type="sig" place="bottom">A ij</fw>
      <fw type="catch" place="bottom"> <hi rendition="#fr">Edle</hi> </fw><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[0003] Denen Edleñ vnd viel Ehr vnd Tugendreichen Frawen: Fr. Catharinen/ gebornen Freundin/ des weiland Ehrnvheſten/ Wolgelarten vnd Wolbenambten Herrn Peter Fiſchers/ Buͤrgers zur Schweidnitz ſeligen/ Auch Fr. Roſinen/ gebornen Bartin/ des wei- land Ehrnvheſten/ Wolgelarten vnd Wolbe- nambten Herrn Chriſtophori Vincentii, verordneten Advocati beym Keyſerlichen Mann Rechten der Fuͤrſten- thuͤmer Schweidnitz vnd Jawer/ ꝛc. ſeligen/ Vnd Fr. Marthen/ gebornen Scholtzin/ des weiland Ehrnvheſten vnnd Wolbenambten Herrn David Kriegers des aͤltern/ auch Buͤrgers daſelbſt/ ſeligen/ allen nachgelaſſenen Wittiben. Meinen in gebuͤhr guͤnſtigen Frawen vnd Freun- dinnen/ ꝛc. Gottes Gnade/ reichen vnd kraͤfftigen Troſt in gegenwertigem Betruͤbniß/ ſampt aller Wol- fart Leibes vnd der Seelen hiebevorn: Edle A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508611
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508611/3
Zitationshilfe: Barthisius, Henoch: Geistlicher SterbeKittel gleubiger Christenhertzen. Leipzig, 1614, S. . In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508611/3>, abgerufen am 24.01.2021.