Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625.

Bild:
<< vorherige Seite

Die Erste
genommen/ auch endlichen zum Ratherrn alhier erkoh-
ren worden.

Seines Herrn Vater Vater ist gewesen der Ehr-
würdige vnd Wohlgelahrte Herr Melchior Horst/
wolverodneter Pfarherr zu Elster Werda in Meis-
sen.

Seines Großvatern Vater ist gewesen Herr Mat-
thaeus Horst/ Churfürst Joan. Friedrichs Forstmei-
ster.

Seines Großvatern Vater Vater/ auch Herr
Matthaeus Horst/ Churfürst Johannis, Churfürst
Friderici Bruders vnnd Successorn, auch bestelleter
Formeister.

Seines Großvatern/ Vater Großvater ist gewe-
sen Herr Gregorius Horst/ Churfürst Friderici liebster
Cammerdiener.

Sein Fraw Mutter ist gewest die tugentsame Fraw
Euphemia Zeidlerin von Reichenbach/ auch eines alten
vnd nun mehr vergangenen Geschlechte.

Von solchen Eltern ist er zur Schweidnitz auff die-
se Welt im Jahr 1574. Sontag für Jacobi war der
erste Augusti gebohren/ denselben Tag auch zur heili-
gen Tauffe Christlichen Brauch nach befördert wor-
den.

Als er nun das fünffte Jahr erreichet/ haben jhn
die lieben Eltern im Jahr 1579. den 12. Martii das
erste mahl zur Schulen gethan/ vnd als er die Capita
pietatis
vnnd principia artium erreichet/ ist er Anno
1588. den 13. Januar. Seines alters in 14. Jah[r][verlorenes Material - 1 Zeichen fehlt] nach

Breß-

Die Erſte
genommen/ auch endlichen zum Ratherrn alhier erkoh-
ren worden.

Seines Herrn Vater Vater iſt geweſen der Ehr-
wuͤrdige vnd Wohlgelahrte Herr Melchior Horſt/
wolverodneter Pfarherr zu Elſter Werda in Meiſ-
ſen.

Seines Großvatern Vater iſt geweſen Herr Mat-
thæus Horſt/ Churfuͤrſt Joan. Friedrichs Forſtmei-
ſter.

Seines Großvatern Vater Vater/ auch Herr
Matthæus Horſt/ Churfuͤrſt Johannis, Churfuͤrſt
Friderici Bruders vnnd Succeſſorn, auch beſtelleter
Formeiſter.

Seines Großvatern/ Vater Großvater iſt gewe-
ſen Herr Gregorius Horſt/ Churfuͤrſt Friderici liebſter
Cammerdiener.

Sein Fraw Mutter iſt geweſt die tugentſame Fraw
Euphemia Zeidlerin von Reichenbach/ auch eines alten
vnd nun mehr vergangenen Geſchlechte.

Von ſolchen Eltern iſt er zur Schweidnitz auff die-
ſe Welt im Jahr 1574. Sontag fuͤr Jacobi war der
erſte Auguſti gebohren/ denſelben Tag auch zur heili-
gen Tauffe Chriſtlichen Brauch nach befoͤrdert wor-
den.

Als er nun das fuͤnffte Jahr erreichet/ haben jhn
die lieben Eltern im Jahr 1579. den 12. Martii das
erſte mahl zur Schulen gethan/ vnd als er die Capita
pietatis
vnnd principia artium erreichet/ iſt er Anno
1588. den 13. Januar. Seines alters in 14. Jah[r][verlorenes Material – 1 Zeichen fehlt] nach

Breß-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <div type="fsPersonalia" n="2">
          <p><pb facs="#f0030" n="28"/><fw place="top" type="header"><hi rendition="#b">Die Er&#x017F;te</hi></fw><lb/>
genommen/ auch endlichen zum Ratherrn alhier erkoh-<lb/>
ren worden.</p><lb/>
          <p>Seines Herrn Vater Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en der Ehr-<lb/>
wu&#x0364;rdige vnd Wohlgelahrte Herr Melchior Hor&#x017F;t/<lb/>
wolverodneter Pfarherr zu El&#x017F;ter Werda in Mei&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en.</p><lb/>
          <p>Seines Großvatern Vater i&#x017F;t gewe&#x017F;en Herr Mat-<lb/>
th<hi rendition="#aq">æ</hi>us Hor&#x017F;t/ Churfu&#x0364;r&#x017F;t <hi rendition="#aq">Joan. Friedrichs</hi> For&#x017F;tmei-<lb/>
&#x017F;ter.</p><lb/>
          <p>Seines Großvatern Vater Vater/ auch Herr<lb/>
Matth<hi rendition="#aq">æ</hi>us Hor&#x017F;t/ Churfu&#x0364;r&#x017F;t <hi rendition="#aq">Johannis,</hi> Churfu&#x0364;r&#x017F;t<lb/><hi rendition="#aq">Friderici</hi> Bruders vnnd <hi rendition="#aq">Succe&#x017F;&#x017F;orn,</hi> auch be&#x017F;telleter<lb/>
Formei&#x017F;ter.</p><lb/>
          <p>Seines Großvatern/ Vater Großvater i&#x017F;t gewe-<lb/>
&#x017F;en Herr Gregorius Hor&#x017F;t/ Churfu&#x0364;r&#x017F;t <hi rendition="#aq">Friderici</hi> lieb&#x017F;ter<lb/>
Cammerdiener.</p><lb/>
          <p>Sein Fraw Mutter i&#x017F;t gewe&#x017F;t die tugent&#x017F;ame Fraw<lb/>
Euphemia Zeidlerin von Reichenbach/ auch eines alten<lb/>
vnd nun mehr vergangenen Ge&#x017F;chlechte.</p><lb/>
          <p>Von &#x017F;olchen Eltern i&#x017F;t er zur Schweidnitz auff die-<lb/>
&#x017F;e Welt im Jahr 1574. Sontag fu&#x0364;r Jacobi war der<lb/>
er&#x017F;te <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;ti</hi> gebohren/ den&#x017F;elben Tag auch zur heili-<lb/>
gen Tauffe Chri&#x017F;tlichen Brauch nach befo&#x0364;rdert wor-<lb/>
den.</p><lb/>
          <p>Als er nun das fu&#x0364;nffte Jahr erreichet/ haben jhn<lb/>
die lieben Eltern im Jahr 1579. den 12. <hi rendition="#aq">Martii</hi> das<lb/>
er&#x017F;te mahl zur Schulen gethan/ vnd als er die <hi rendition="#aq">Capita<lb/>
pietatis</hi> vnnd <hi rendition="#aq">principia artium</hi> erreichet/ i&#x017F;t er Anno<lb/>
1588. den 13. <hi rendition="#aq">Januar.</hi> Seines alters in 14. Jah<supplied>r</supplied><gap reason="lost" unit="chars" quantity="1"/> nach<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">Breß-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[28/0030] Die Erſte genommen/ auch endlichen zum Ratherrn alhier erkoh- ren worden. Seines Herrn Vater Vater iſt geweſen der Ehr- wuͤrdige vnd Wohlgelahrte Herr Melchior Horſt/ wolverodneter Pfarherr zu Elſter Werda in Meiſ- ſen. Seines Großvatern Vater iſt geweſen Herr Mat- thæus Horſt/ Churfuͤrſt Joan. Friedrichs Forſtmei- ſter. Seines Großvatern Vater Vater/ auch Herr Matthæus Horſt/ Churfuͤrſt Johannis, Churfuͤrſt Friderici Bruders vnnd Succeſſorn, auch beſtelleter Formeiſter. Seines Großvatern/ Vater Großvater iſt gewe- ſen Herr Gregorius Horſt/ Churfuͤrſt Friderici liebſter Cammerdiener. Sein Fraw Mutter iſt geweſt die tugentſame Fraw Euphemia Zeidlerin von Reichenbach/ auch eines alten vnd nun mehr vergangenen Geſchlechte. Von ſolchen Eltern iſt er zur Schweidnitz auff die- ſe Welt im Jahr 1574. Sontag fuͤr Jacobi war der erſte Auguſti gebohren/ denſelben Tag auch zur heili- gen Tauffe Chriſtlichen Brauch nach befoͤrdert wor- den. Als er nun das fuͤnffte Jahr erreichet/ haben jhn die lieben Eltern im Jahr 1579. den 12. Martii das erſte mahl zur Schulen gethan/ vnd als er die Capita pietatis vnnd principia artium erreichet/ iſt er Anno 1588. den 13. Januar. Seines alters in 14. Jahr_ nach Breß-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/508436
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/508436/30
Zitationshilfe: Hyller, Martin: Exequiae Horstianae. Leipzig, 1625, S. 28. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/508436/30>, abgerufen am 20.04.2024.