Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Hentschel, Adam: Lejch Sermon. Brieg, 1614.

Bild:
<< vorherige Seite
Jhr Andächtige im Herren/

WJr haben jtzt inn einer ansehnlichen
Leich procession allher zu seiner Ruhestadt
beleittet/ den Weilandt Ehrwürdigen Achtbarn vnd
Wolgelahrten Herren Valentinum Profium, wel-
cher in die vier-vnd-dreissig Jahr/ ein trewfleissiger
Seelen-Sorger dieser Gemeine/ vnd demnach von
den Eltesten vnd vornembsten Priestern im gantzen
Fürstenthumb/ gewieß einer gewesen ist. Bey solcher
seiner ehrlichen Leichbestettung/ wollen wir etwas
nützliches/ vnd der abgeleibten Person gemes vnnd
gleichförmiges/ aus Gottes Wort/ vor vns nemen;
Die heilige Dreyfaltigkeit aber für allen dingen vmb
Segen vnd Gedeyen anruffen mit einem gläubigen
Vater vnser.

TEXTVS
ex Genesioscapite 15. . 15.
Gott sprach zu Abram/
Du solt fahren zu deinen Vätern mit Frie-
den/ vnd in guttem Alter begraben werden.

WArumb Jch/ Jhr meine Geliebte/
die jetzt abgelesene Wort/ habe zum Funda-
ment
vnd grunde angestelter Leich-Sermen

vor
A ij
Jhr Andaͤchtige im Herren/

WJr haben jtzt inn einer anſehnlichen
Leich proceſſion allher zu ſeiner Ruheſtadt
beleittet/ den Weilandt Ehrwuͤrdigen Achtbarn vnd
Wolgelahrten Herren Valentinum Profium, wel-
cher in die vier-vnd-dreiſſig Jahr/ ein trewfleiſſiger
Seelen-Sorger dieſer Gemeine/ vnd demnach von
den Elteſten vnd vornembſten Prieſtern im gantzen
Fuͤrſtenthumb/ gewieß einer geweſen iſt. Bey ſolcher
ſeiner ehrlichen Leichbeſtettung/ wollen wir etwas
nuͤtzliches/ vnd der abgeleibten Perſon gemes vnnd
gleichfoͤrmiges/ aus Gottes Wort/ vor vns nemen;
Die heilige Dreyfaltigkeit aber fuͤr allen dingẽ vmb
Segen vnd Gedeyen anruffen mit einem glaͤubigen
Vater vnſer.

TEXTVS
ex Geneſioscapite 15. ꝟ. 15.
Gott ſprach zu Abram/
Du ſolt fahren zu deinen Vaͤtern mit Frie-
den/ vnd in guttem Alter begraben werden.

WArumb Jch/ Jhr meine Geliebte/
die jetzt abgeleſene Wort/ habe zum Funda-
ment
vnd grunde angeſtelter Leich-Sermen

vor
A ij
<TEI>
  <text>
    <body>
      <pb facs="#f0003" n="[3]"/>
      <div type="fsSermon" n="1">
        <head/>
        <div type="preface" n="2">
          <head/>
          <opener>
            <salute> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Jhr Anda&#x0364;chtige im Herren/</hi> </hi> </salute>
          </opener><lb/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Jr haben jtzt inn einer an&#x017F;ehnlichen</hi><lb/>
Leich <hi rendition="#aq">proce&#x017F;&#x017F;ion</hi> allher zu &#x017F;einer Ruhe&#x017F;tadt<lb/>
beleittet/ den Weilandt Ehrwu&#x0364;rdigen Achtbarn vnd<lb/>
Wolgelahrten Herren <hi rendition="#aq">Valentinum Profium,</hi> wel-<lb/>
cher in die vier-vnd-drei&#x017F;&#x017F;ig Jahr/ ein trewflei&#x017F;&#x017F;iger<lb/>
Seelen-Sorger die&#x017F;er Gemeine/ vnd demnach von<lb/>
den Elte&#x017F;ten vnd vornemb&#x017F;ten Prie&#x017F;tern im gantzen<lb/>
Fu&#x0364;r&#x017F;tenthumb/ gewieß einer gewe&#x017F;en i&#x017F;t. Bey &#x017F;olcher<lb/>
&#x017F;einer ehrlichen Leichbe&#x017F;tettung/ wollen wir etwas<lb/>
nu&#x0364;tzliches/ vnd der abgeleibten Per&#x017F;on gemes vnnd<lb/>
gleichfo&#x0364;rmiges/ aus Gottes Wort/ vor vns nemen;<lb/>
Die heilige Dreyfaltigkeit aber fu&#x0364;r allen dinge&#x0303; vmb<lb/>
Segen vnd Gedeyen anruffen mit einem gla&#x0364;ubigen<lb/>
Vater vn&#x017F;er.</p>
        </div><lb/>
        <div type="fsBibleVerse" n="2">
          <head> <hi rendition="#aq"> <hi rendition="#g">TEXTVS</hi> </hi> </head><lb/>
          <cit>
            <bibl> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#aq">ex Gene&#x017F;ioscapite 15. &#xA75F;. 15.</hi> </hi> </bibl><lb/>
            <quote> <hi rendition="#c"> <hi rendition="#fr">Gott &#x017F;prach zu Abram/<lb/>
Du &#x017F;olt fahren zu deinen Va&#x0364;tern mit Frie-<lb/>
den/ vnd in guttem Alter begraben werden.</hi> </hi> </quote>
          </cit><lb/>
        </div>
        <div type="fsExordium" n="2">
          <head/>
          <p><hi rendition="#fr"><hi rendition="#in">W</hi>Arumb Jch/ Jhr meine Geliebte/</hi><lb/>
die jetzt abgele&#x017F;ene Wort/ habe zum <hi rendition="#aq">Funda-<lb/>
ment</hi> vnd grunde ange&#x017F;telter Leich-<hi rendition="#aq">Sermen</hi><lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A ij</fw><fw place="bottom" type="catch">vor</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[3]/0003] Jhr Andaͤchtige im Herren/ WJr haben jtzt inn einer anſehnlichen Leich proceſſion allher zu ſeiner Ruheſtadt beleittet/ den Weilandt Ehrwuͤrdigen Achtbarn vnd Wolgelahrten Herren Valentinum Profium, wel- cher in die vier-vnd-dreiſſig Jahr/ ein trewfleiſſiger Seelen-Sorger dieſer Gemeine/ vnd demnach von den Elteſten vnd vornembſten Prieſtern im gantzen Fuͤrſtenthumb/ gewieß einer geweſen iſt. Bey ſolcher ſeiner ehrlichen Leichbeſtettung/ wollen wir etwas nuͤtzliches/ vnd der abgeleibten Perſon gemes vnnd gleichfoͤrmiges/ aus Gottes Wort/ vor vns nemen; Die heilige Dreyfaltigkeit aber fuͤr allen dingẽ vmb Segen vnd Gedeyen anruffen mit einem glaͤubigen Vater vnſer. TEXTVS ex Geneſioscapite 15. ꝟ. 15. Gott ſprach zu Abram/ Du ſolt fahren zu deinen Vaͤtern mit Frie- den/ vnd in guttem Alter begraben werden. WArumb Jch/ Jhr meine Geliebte/ die jetzt abgeleſene Wort/ habe zum Funda- ment vnd grunde angeſtelter Leich-Sermen vor A ij

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: https://www.deutschestextarchiv.de/395595
URL zu dieser Seite: https://www.deutschestextarchiv.de/395595/3
Zitationshilfe: Hentschel, Adam: Lejch Sermon. Brieg, 1614, S. [3]. In: Deutsches Textarchiv <https://www.deutschestextarchiv.de/395595/3>, abgerufen am 22.04.2024.