Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817.

Bild:
<< vorherige Seite

(vorwärts und rückwärts) Oder? (a seitwärts
vorwärts, b seitwärts rückwärts). Endlich kön-
nen sie auch gerichtet seyn? senkrecht und
schief, schief wohin? (seitwärts, vorwärts,
rückwärts; seitwärts-vorwärts; seitwärts-rück-
wärts.

Die Beine gebogen und beysammen!
.. die Beine gebogen und getrennt! So
daß die Last des Körpers ruht auf dem rechten
Beine! auf dem Linken. (Vorübung des Fech-
tens.)

Stellungen mit einem gestreckten und ei-
nem gebogenen Beine, so daß die Last des
Körpers ruht auf dem gestreckten Beine -- senk-
recht -- schief! So daß die Last des Körpers
ruht auf dem gebogenen Beine!

Anmerk. Der Schüler soll dabey nicht
bloß darauf achten, wie lang' sondern auch, wie
fest er so stehe, d. h. wie viel Kraft dazu ge-
höre, ihn aus seiner Stellung zu verdrängen.

Stellungen auf einem Beine.

Dieses kann seyn? gestreckt. Das Andere?
auch gestreckt und gerichtet? (schief) wohin?
(vorwärts) Oder? (seitwärts) Oder? (rückwärts).
Kann dieses Bein nicht auch wagrecht gerichtet

(vorwaͤrts und ruͤckwaͤrts) Oder? (a ſeitwaͤrts
vorwaͤrts, b ſeitwaͤrts ruͤckwaͤrts). Endlich koͤn-
nen ſie auch gerichtet ſeyn? ſenkrecht und
ſchief, ſchief wohin? (ſeitwaͤrts, vorwaͤrts,
ruͤckwaͤrts; ſeitwaͤrts-vorwaͤrts; ſeitwaͤrts-ruͤck-
waͤrts.

Die Beine gebogen und beyſammen!
.. die Beine gebogen und getrennt! So
daß die Laſt des Koͤrpers ruht auf dem rechten
Beine! auf dem Linken. (Voruͤbung des Fech-
tens.)

Stellungen mit einem geſtreckten und ei-
nem gebogenen Beine, ſo daß die Laſt des
Koͤrpers ruht auf dem geſtreckten Beine — ſenk-
recht — ſchief! So daß die Laſt des Koͤrpers
ruht auf dem gebogenen Beine!

Anmerk. Der Schuͤler ſoll dabey nicht
bloß darauf achten, wie lang’ ſondern auch, wie
feſt er ſo ſtehe, d. h. wie viel Kraft dazu ge-
hoͤre, ihn aus ſeiner Stellung zu verdraͤngen.

Stellungen auf einem Beine.

Dieſes kann ſeyn? geſtreckt. Das Andere?
auch geſtreckt und gerichtet? (ſchief) wohin?
(vorwaͤrts) Oder? (ſeitwaͤrts) Oder? (ruͤckwaͤrts).
Kann dieſes Bein nicht auch wagrecht gerichtet

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0025" n="21"/>
(vorwa&#x0364;rts und ru&#x0364;ckwa&#x0364;rts) Oder? (a &#x017F;eitwa&#x0364;rts<lb/>
vorwa&#x0364;rts, b &#x017F;eitwa&#x0364;rts ru&#x0364;ckwa&#x0364;rts). Endlich ko&#x0364;n-<lb/>
nen &#x017F;ie auch gerichtet &#x017F;eyn? <hi rendition="#g">&#x017F;enkrecht</hi> und<lb/><hi rendition="#g">&#x017F;chief,</hi> &#x017F;chief wohin? (&#x017F;eitwa&#x0364;rts, vorwa&#x0364;rts,<lb/>
ru&#x0364;ckwa&#x0364;rts; &#x017F;eitwa&#x0364;rts-vorwa&#x0364;rts; &#x017F;eitwa&#x0364;rts-ru&#x0364;ck-<lb/>
wa&#x0364;rts.</p><lb/>
            <p>Die Beine <hi rendition="#g">gebogen</hi> und <hi rendition="#g">bey&#x017F;ammen!</hi><lb/>
.. die Beine gebogen und <hi rendition="#g">getrennt!</hi> So<lb/>
daß die La&#x017F;t des Ko&#x0364;rpers ruht auf dem rechten<lb/>
Beine! auf dem Linken. (Voru&#x0364;bung des Fech-<lb/>
tens.)</p><lb/>
            <p>Stellungen mit einem <hi rendition="#g">ge&#x017F;treckten</hi> und ei-<lb/>
nem <hi rendition="#g">gebogenen</hi> Beine, &#x017F;o daß die La&#x017F;t des<lb/>
Ko&#x0364;rpers ruht auf dem ge&#x017F;treckten Beine &#x2014; &#x017F;enk-<lb/>
recht &#x2014; &#x017F;chief! So daß die La&#x017F;t des Ko&#x0364;rpers<lb/>
ruht auf dem gebogenen Beine!</p><lb/>
            <p><hi rendition="#g">Anmerk.</hi> Der Schu&#x0364;ler &#x017F;oll dabey nicht<lb/>
bloß darauf achten, wie <hi rendition="#g">lang&#x2019;</hi> &#x017F;ondern auch, wie<lb/><hi rendition="#g">fe&#x017F;t</hi> er &#x017F;o &#x017F;tehe, d. h. wie viel Kraft dazu ge-<lb/>
ho&#x0364;re, ihn aus &#x017F;einer Stellung zu verdra&#x0364;ngen.</p><lb/>
            <p>Stellungen auf <hi rendition="#g">einem</hi> Beine.</p><lb/>
            <p>Die&#x017F;es kann &#x017F;eyn? <hi rendition="#g">ge&#x017F;treckt.</hi> Das Andere?<lb/>
auch ge&#x017F;treckt und gerichtet? (&#x017F;chief) wohin?<lb/>
(vorwa&#x0364;rts) Oder? (&#x017F;eitwa&#x0364;rts) Oder? (ru&#x0364;ckwa&#x0364;rts).<lb/>
Kann die&#x017F;es Bein nicht auch wagrecht gerichtet<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[21/0025] (vorwaͤrts und ruͤckwaͤrts) Oder? (a ſeitwaͤrts vorwaͤrts, b ſeitwaͤrts ruͤckwaͤrts). Endlich koͤn- nen ſie auch gerichtet ſeyn? ſenkrecht und ſchief, ſchief wohin? (ſeitwaͤrts, vorwaͤrts, ruͤckwaͤrts; ſeitwaͤrts-vorwaͤrts; ſeitwaͤrts-ruͤck- waͤrts. Die Beine gebogen und beyſammen! .. die Beine gebogen und getrennt! So daß die Laſt des Koͤrpers ruht auf dem rechten Beine! auf dem Linken. (Voruͤbung des Fech- tens.) Stellungen mit einem geſtreckten und ei- nem gebogenen Beine, ſo daß die Laſt des Koͤrpers ruht auf dem geſtreckten Beine — ſenk- recht — ſchief! So daß die Laſt des Koͤrpers ruht auf dem gebogenen Beine! Anmerk. Der Schuͤler ſoll dabey nicht bloß darauf achten, wie lang’ ſondern auch, wie feſt er ſo ſtehe, d. h. wie viel Kraft dazu ge- hoͤre, ihn aus ſeiner Stellung zu verdraͤngen. Stellungen auf einem Beine. Dieſes kann ſeyn? geſtreckt. Das Andere? auch geſtreckt und gerichtet? (ſchief) wohin? (vorwaͤrts) Oder? (ſeitwaͤrts) Oder? (ruͤckwaͤrts). Kann dieſes Bein nicht auch wagrecht gerichtet

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/25
Zitationshilfe: Zeller, Carl August: Grundlinien der Turnkunst. Königsberg, 1817, S. 21. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/zeller_turnkunst_1817/25>, abgerufen am 20.08.2019.