Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732.

Bild:
<< vorherige Seite

wie todt da liegen, alle Frühling aber gleich-
sam wieder lebendig würden.

§. 4.

Die Personen, mit welchen ich zu thun
hatte, merckten meistens, daß ich mit diesen
Umwegen nur durchzuschlupfen suchete. Dar-
um faßeten sie mich genauer, und fragten, was
denn endlich meine Meynung hievon wäre?
Ich gab sie dahin, daß alle diese Exempel, wenn
sie auch alle ihre Richtigkeit hätten, bey weitem
noch nicht hinreicheten an die Begebenheit der
Vampyrs, da ihrer so viel auf einmal nicht nur
unversehrt bleiben, sondern auch so eine Men-
ge helles Blut in sich behalten, ja nach dem
Tod vollblütiger und sonst vollkommener wer-
den, als sie bey Leb-Zeiten gewesen; Da von
denen Ursachen, welche sonst die Physici anfüh-
ren, hie keine anzuschlagen scheint; da sie von
keiner dicken und tiefen Erden verschlagen, oder
von der aufliegenden Last des Wassers gedrückt
sind; da andere neben ihnen liegen, und ver-
zehret werden, welche und dergleichen Umstän-
de alle uns nöthigen, hiebey an etwas weiters
zu gedencken. Es ist noch gar kein sicherer
Schluß zu machen: Es hat etwa hie oder da ein
so seltener und ungefährer Zusammenschluß
natürlicher Ursachen sich begeben können, daß
todte Cörper eine Zeitlang unversehret geblie-

wie todt da liegen, alle Fruͤhling aber gleich-
sam wieder lebendig wuͤrden.

§. 4.

Die Personen, mit welchen ich zu thun
hatte, merckten meistens, daß ich mit diesen
Umwegen nur durchzuschlupfen suchete. Dar-
um faßeten sie mich genauer, und fragten, was
denn endlich meine Meynung hievon waͤre?
Ich gab sie dahin, daß alle diese Exempel, wenn
sie auch alle ihre Richtigkeit haͤtten, bey weitem
noch nicht hinreicheten an die Begebenheit der
Vampyrs, da ihrer so viel auf einmal nicht nur
unversehrt bleiben, sondern auch so eine Men-
ge helles Blut in sich behalten, ja nach dem
Tod vollbluͤtiger und sonst vollkommener wer-
den, als sie bey Leb-Zeiten gewesen; Da von
denen Ursachen, welche sonst die Physici anfuͤh-
ren, hie keine anzuschlagen scheint; da sie von
keiner dicken und tiefen Erden verschlagen, oder
von der aufliegenden Last des Wassers gedruͤckt
sind; da andere neben ihnen liegen, und ver-
zehret werden, welche und dergleichen Umstaͤn-
de alle uns noͤthigen, hiebey an etwas weiters
zu gedencken. Es ist noch gar kein sicherer
Schluß zu machen: Es hat etwa hie oder da ein
so seltener und ungefaͤhrer Zusammenschluß
natuͤrlicher Ursachen sich begeben koͤnnen, daß
todte Coͤrper eine Zeitlang unversehret geblie-

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <div n="3">
            <p><pb facs="#f0029" n="29"/>
wie todt da liegen, alle Fru&#x0364;hling aber gleich-<lb/>
sam wieder lebendig wu&#x0364;rden.</p>
          </div>
          <div n="3">
            <head>§. 4.</head>
            <p>Die Personen, mit welchen ich zu thun<lb/>
hatte, merckten meistens, daß ich mit diesen<lb/>
Umwegen nur durchzuschlupfen suchete. Dar-<lb/>
um faßeten sie mich genauer, und fragten, was<lb/>
denn endlich <hi rendition="#fr">meine</hi> Meynung hievon wa&#x0364;re?<lb/>
Ich gab sie dahin, daß alle diese Exempel, wenn<lb/>
sie auch alle ihre Richtigkeit ha&#x0364;tten, bey weitem<lb/>
noch nicht hinreicheten an die Begebenheit der<lb/><hi rendition="#aq">Vampyrs</hi>, da ihrer so viel auf einmal nicht nur<lb/>
unversehrt bleiben, sondern auch so eine Men-<lb/>
ge helles Blut in sich behalten, ja nach dem<lb/>
Tod vollblu&#x0364;tiger und sonst vollkommener wer-<lb/>
den, als sie bey Leb-Zeiten gewesen; Da von<lb/>
denen Ursachen, welche sonst die <hi rendition="#aq">Physici</hi> anfu&#x0364;h-<lb/>
ren, hie keine anzuschlagen scheint; da sie von<lb/>
keiner dicken und tiefen Erden verschlagen, oder<lb/>
von der aufliegenden Last des Wassers gedru&#x0364;ckt<lb/>
sind; da andere neben ihnen liegen, und ver-<lb/>
zehret werden, welche und dergleichen Umsta&#x0364;n-<lb/>
de alle uns no&#x0364;thigen, hiebey an etwas weiters<lb/>
zu gedencken. Es ist noch gar kein sicherer<lb/>
Schluß zu machen: Es hat etwa hie oder da ein<lb/>
so seltener und ungefa&#x0364;hrer Zusammenschluß<lb/>
natu&#x0364;rlicher Ursachen sich begeben ko&#x0364;nnen, daß<lb/>
todte Co&#x0364;rper eine Zeitlang unversehret geblie-<lb/></p>
          </div>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0029] wie todt da liegen, alle Fruͤhling aber gleich- sam wieder lebendig wuͤrden. §. 4. Die Personen, mit welchen ich zu thun hatte, merckten meistens, daß ich mit diesen Umwegen nur durchzuschlupfen suchete. Dar- um faßeten sie mich genauer, und fragten, was denn endlich meine Meynung hievon waͤre? Ich gab sie dahin, daß alle diese Exempel, wenn sie auch alle ihre Richtigkeit haͤtten, bey weitem noch nicht hinreicheten an die Begebenheit der Vampyrs, da ihrer so viel auf einmal nicht nur unversehrt bleiben, sondern auch so eine Men- ge helles Blut in sich behalten, ja nach dem Tod vollbluͤtiger und sonst vollkommener wer- den, als sie bey Leb-Zeiten gewesen; Da von denen Ursachen, welche sonst die Physici anfuͤh- ren, hie keine anzuschlagen scheint; da sie von keiner dicken und tiefen Erden verschlagen, oder von der aufliegenden Last des Wassers gedruͤckt sind; da andere neben ihnen liegen, und ver- zehret werden, welche und dergleichen Umstaͤn- de alle uns noͤthigen, hiebey an etwas weiters zu gedencken. Es ist noch gar kein sicherer Schluß zu machen: Es hat etwa hie oder da ein so seltener und ungefaͤhrer Zusammenschluß natuͤrlicher Ursachen sich begeben koͤnnen, daß todte Coͤrper eine Zeitlang unversehret geblie-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Wikisource: Bereitstellung der Texttranskription und Auszeichnung in Wikisource-Syntax. (2012-10-29T10:30:31Z) Bitte beachten Sie, dass die aktuelle Transkription (und Textauszeichnung) mittlerweile nicht mehr dem Stand zum Zeitpunkt der Übernahme aus Wikisource entsprechen muss.
Wikimedia Commons: Bereitstellung der Bilddigitalisate (2012-10-29T10:30:31Z)
Frank Wiegand: Konvertierung von Wikisource-Markup nach XML/TEI gemäß DTA-Basisformat. (2012-10-29T10:30:31Z)

Weitere Informationen:

Anmerkungen zur Transkription:

  • Als Grundlage dienen die Wikisource:Editionsrichtlinien.
  • Geviertstriche „—“ werden als normale Gedankenstriche „–“ wiedergegeben.
  • Die Majuskelschreibweise Ae, Oe, Ue wird als Ä, Ö, Ü wiedergegeben.
  • Worttrennungen am Zeilenende werden ignoriert. Das Wort wird noch auf der gleichen Seite vervollständigt.
  • Virgeln werden als Komma wiedergegeben.
  • Reklamanten bleiben unberücksichtigt.
  • Die Transkription folgt im Übrigen dem Original.



Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/29
Zitationshilfe: W. S. G. E.: Curieuse und sehr wunderbare Relation, von denen sich neuer Dingen in Servien erzeigenden Blut-Saugern oder Vampyrs. 1732, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wsge_vampyr_1732/29>, abgerufen am 23.10.2019.