Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Wienbarg, Ludolf: Aesthetische Feldzüge. Dem jungen Deutschland gewidmet. Hamburg, 1834.

Bild:
<< vorherige Seite

sagt derselbe Herder, alles Geklirr an Mann und
Roß kann uns, wo Verstand, Zweck, Ebenmaß,
wo Humanität fehlt, kein Klang einer himmli¬
schen Muse werden. -- Daß die Raubritter des
spätern Mittelalters zu diesem Gemälde nicht ein¬
mal gesessen haben, sehen Sie von selbst.

ſagt derſelbe Herder, alles Geklirr an Mann und
Roß kann uns, wo Verſtand, Zweck, Ebenmaß,
wo Humanitaͤt fehlt, kein Klang einer himmli¬
ſchen Muſe werden. — Daß die Raubritter des
ſpaͤtern Mittelalters zu dieſem Gemaͤlde nicht ein¬
mal geſeſſen haben, ſehen Sie von ſelbſt.

<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0041" n="27"/>
&#x017F;agt der&#x017F;elbe Herder, alles Geklirr an Mann und<lb/>
Roß kann uns, wo Ver&#x017F;tand, Zweck, Ebenmaß,<lb/>
wo Humanita&#x0364;t fehlt, kein Klang einer himmli¬<lb/>
&#x017F;chen Mu&#x017F;e werden. &#x2014; Daß die Raubritter des<lb/>
&#x017F;pa&#x0364;tern Mittelalters zu die&#x017F;em Gema&#x0364;lde nicht ein¬<lb/>
mal ge&#x017F;e&#x017F;&#x017F;en haben, &#x017F;ehen Sie von &#x017F;elb&#x017F;t.</p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[27/0041] ſagt derſelbe Herder, alles Geklirr an Mann und Roß kann uns, wo Verſtand, Zweck, Ebenmaß, wo Humanitaͤt fehlt, kein Klang einer himmli¬ ſchen Muſe werden. — Daß die Raubritter des ſpaͤtern Mittelalters zu dieſem Gemaͤlde nicht ein¬ mal geſeſſen haben, ſehen Sie von ſelbſt.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde von OCR-Software automatisch erfasst und anschließend gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien von Muttersprachlern nachkontrolliert. Es wurde gemäß dem DTA-Basisformat in XML/TEI P5 kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/wienbarg_feldzuege_1834
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/wienbarg_feldzuege_1834/41
Zitationshilfe: Wienbarg, Ludolf: Aesthetische Feldzüge. Dem jungen Deutschland gewidmet. Hamburg, 1834, S. 27. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/wienbarg_feldzuege_1834/41>, abgerufen am 17.10.2019.