Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

de ijsdem non eadem dicunt. Wo auch nur zwey/
oder drey seynd/ reden/ und lehren sie doch nicht von
eben einer Sach/ gleiches/ und eben eines. Und
anderwärtig. Discrepant ad invicem & doctrina,
& traditione, ac recentiores corum affectant pro
fingulis diebus novum aliquid invenire.
Sie kom-
men noch in der Lehr/ noch in der Ubergebung über
eins/ und die was neulichere/ werden von der Begierd/
vor alle Tag/ was neues zuersinnen gekitzlet. Und
eben in selbem Buch/ c. 15. Quotidie adinvenit u-
nusquisque eorum aliquid novi.
Täglich erfindet/
und ziehet jeglicher was neues unter der Banck her-
vor. Zum Beyspiel mögen uns die Donatisten die-
nen/ die (wie der H. Augustinus, Tom. 7. L. 1. de
Baptismo c.
6. mit Epiphanio Haeresi 69. bezeugen)
nachdem sie von der Catholischen Kirchen abgewi-
chen/ sich in vielfältige/ und unter sich gantz unter-
schiedene Secten zertheilet haben. Disen nicht ungleich
die alte Arrianer/ von denen Nicephorus, L. 12. c. 29.
& 35. wie auch Ruffinus c. 24. also schreiben: Post-
quam enim semel Ecclesia Dei divisa est (per
Arrianos) res in ea disceptatione non constitit, sed
illa in seipsa per dissentiones dissecta est.
Nachdem
die Kirch GOttes einmahl zertheilet worden/ hat es
in selber Strittigkeit nicht gestanden/ sondern sie ist
in ihr selbst durch Zwispalt/ und Uneinigkeit in Stü-
cken zerrissen worden. Eben diß erzählet mehr-er-
wehnte Nicephorus von denen Eutychianern, daß
sie in kurtzer Zeit/ nach dem Abfall/ und Absönderung
von der Catholischen Kirch/ in zwölf Theil/ und
unterschiedliche unter ihnen Secten zertheilet wor-
den. Die Ursach aber dieser Zwispalt/ und Uneinig-
keiten unter denen Ketzern anspinnet sich aus deme/
daß jedwederer in Unterscheidung der Schrifft/ und

dero-

de ijsdem non eadem dicunt. Wo auch nur zwey/
oder drey ſeynd/ reden/ und lehren ſie doch nicht von
eben einer Sach/ gleiches/ und eben eines. Und
anderwaͤrtig. Diſcrepant ad invicem & doctrinâ,
& traditione, ac recentiores corum affectant pro
fingulis diebus novum aliquid invenire.
Sie kom-
men noch in der Lehr/ noch in der Ubergebung uͤber
eins/ und die was neulichere/ werden von der Begierd/
vor alle Tag/ was neues zuerſinnen gekitzlet. Und
eben in ſelbem Buch/ c. 15. Quotidiè adinvenit u-
nusquisque eorum aliquid novi.
Taͤglich erfindet/
und ziehet jeglicher was neues unter der Banck her-
vor. Zum Beyſpiel moͤgen uns die Donatiſten die-
nen/ die (wie der H. Auguſtinus, Tom. 7. L. 1. de
Baptismo c.
6. mit Epiphanio Hæreſi 69. bezeugen)
nachdem ſie von der Catholiſchen Kirchen abgewi-
chen/ ſich in vielfaͤltige/ und unter ſich gantz unter-
ſchiedene Secten zertheilet haben. Diſen nicht ungleich
die alte Arrianer/ von denen Nicephorus, L. 12. c. 29.
& 35. wie auch Ruffinus c. 24. alſo ſchreiben: Poſt-
quam enim ſemel Eccleſia Dei diviſa eſt (per
Arrianos) res in ea diſceptatione non conſtitit, ſed
illa in ſeipſa per diſſentiones diſſecta eſt.
Nachdem
die Kirch GOttes einmahl zertheilet worden/ hat es
in ſelber Strittigkeit nicht geſtanden/ ſondern ſie iſt
in ihr ſelbſt durch Zwiſpalt/ und Uneinigkeit in Stuͤ-
cken zerriſſen worden. Eben diß erzaͤhlet mehr-er-
wehnte Nicephorus von denen Eutychianern, daß
ſie in kurtzer Zeit/ nach dem Abfall/ und Abſoͤnderung
von der Catholiſchen Kirch/ in zwoͤlf Theil/ und
unterſchiedliche unter ihnen Secten zertheilet wor-
den. Die Urſach aber dieſer Zwiſpalt/ und Uneinig-
keiten unter denen Ketzern anſpinnet ſich aus deme/
daß jedwederer in Unterſcheidung der Schrifft/ und

dero-
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0041" n="29"/><hi rendition="#aq">de ijsdem non eadem dicunt.</hi> Wo auch nur zwey/<lb/>
oder drey &#x017F;eynd/ reden/ und lehren &#x017F;ie doch nicht von<lb/>
eben einer Sach/ gleiches/ und eben eines. Und<lb/>
anderwa&#x0364;rtig. <hi rendition="#aq">Di&#x017F;crepant ad invicem &amp; doctrinâ,<lb/>
&amp; traditione, ac recentiores corum affectant pro<lb/>
fingulis diebus novum aliquid invenire.</hi> Sie kom-<lb/>
men noch in der Lehr/ noch in der Ubergebung u&#x0364;ber<lb/>
eins/ und die was neulichere/ werden von der Begierd/<lb/>
vor alle Tag/ was neues zuer&#x017F;innen gekitzlet. Und<lb/>
eben in &#x017F;elbem Buch/ <hi rendition="#aq"><hi rendition="#i">c.</hi> 1<hi rendition="#i">5.</hi> Quotidiè adinvenit u-<lb/>
nusquisque eorum aliquid novi.</hi> Ta&#x0364;glich erfindet/<lb/>
und ziehet jeglicher was neues unter der Banck her-<lb/>
vor. Zum Bey&#x017F;piel mo&#x0364;gen uns die Donati&#x017F;ten die-<lb/>
nen/ die (wie der H. <hi rendition="#aq">Augu&#x017F;tinus, <hi rendition="#i">Tom. 7. L. 1. de<lb/>
Baptismo c.</hi></hi> 6. mit <hi rendition="#aq">Epiphanio Hære&#x017F;i</hi> 69. bezeugen)<lb/>
nachdem &#x017F;ie von der Catholi&#x017F;chen Kirchen abgewi-<lb/>
chen/ &#x017F;ich in vielfa&#x0364;ltige/ und unter &#x017F;ich gantz unter-<lb/>
&#x017F;chiedene Secten zertheilet haben. Di&#x017F;en nicht ungleich<lb/>
die alte Arrianer/ von denen <hi rendition="#aq">Nicephorus, <hi rendition="#i">L.</hi> 12. <hi rendition="#i">c.</hi></hi> 2<hi rendition="#i">9.</hi><lb/>
&amp; 3<hi rendition="#i">5.</hi> wie auch <hi rendition="#aq">Ruffinus <hi rendition="#i">c.</hi></hi> 2<hi rendition="#i">4.</hi> al&#x017F;o &#x017F;chreiben: <hi rendition="#aq">Po&#x017F;t-<lb/>
quam enim &#x017F;emel Eccle&#x017F;ia Dei divi&#x017F;a e&#x017F;t (per<lb/>
Arrianos) res in ea di&#x017F;ceptatione non con&#x017F;titit, &#x017F;ed<lb/>
illa in &#x017F;eip&#x017F;a per di&#x017F;&#x017F;entiones di&#x017F;&#x017F;ecta e&#x017F;t.</hi> Nachdem<lb/>
die Kirch GOttes einmahl zertheilet worden/ hat es<lb/>
in &#x017F;elber Strittigkeit nicht ge&#x017F;tanden/ &#x017F;ondern &#x017F;ie i&#x017F;t<lb/>
in ihr &#x017F;elb&#x017F;t durch Zwi&#x017F;palt/ und Uneinigkeit in Stu&#x0364;-<lb/>
cken zerri&#x017F;&#x017F;en worden. Eben diß erza&#x0364;hlet mehr-er-<lb/>
wehnte <hi rendition="#aq">Nicephorus</hi> von denen <hi rendition="#aq">Eutychianern,</hi> daß<lb/>
&#x017F;ie in kurtzer Zeit/ nach dem Abfall/ und Ab&#x017F;o&#x0364;nderung<lb/>
von der Catholi&#x017F;chen Kirch/ in zwo&#x0364;lf Theil/ und<lb/>
unter&#x017F;chiedliche unter ihnen Secten zertheilet wor-<lb/>
den. Die Ur&#x017F;ach aber die&#x017F;er Zwi&#x017F;palt/ und Uneinig-<lb/>
keiten unter denen Ketzern an&#x017F;pinnet &#x017F;ich aus deme/<lb/>
daß jedwederer in Unter&#x017F;cheidung der Schrifft/ und<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">dero-</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[29/0041] de ijsdem non eadem dicunt. Wo auch nur zwey/ oder drey ſeynd/ reden/ und lehren ſie doch nicht von eben einer Sach/ gleiches/ und eben eines. Und anderwaͤrtig. Diſcrepant ad invicem & doctrinâ, & traditione, ac recentiores corum affectant pro fingulis diebus novum aliquid invenire. Sie kom- men noch in der Lehr/ noch in der Ubergebung uͤber eins/ und die was neulichere/ werden von der Begierd/ vor alle Tag/ was neues zuerſinnen gekitzlet. Und eben in ſelbem Buch/ c. 15. Quotidiè adinvenit u- nusquisque eorum aliquid novi. Taͤglich erfindet/ und ziehet jeglicher was neues unter der Banck her- vor. Zum Beyſpiel moͤgen uns die Donatiſten die- nen/ die (wie der H. Auguſtinus, Tom. 7. L. 1. de Baptismo c. 6. mit Epiphanio Hæreſi 69. bezeugen) nachdem ſie von der Catholiſchen Kirchen abgewi- chen/ ſich in vielfaͤltige/ und unter ſich gantz unter- ſchiedene Secten zertheilet haben. Diſen nicht ungleich die alte Arrianer/ von denen Nicephorus, L. 12. c. 29. & 35. wie auch Ruffinus c. 24. alſo ſchreiben: Poſt- quam enim ſemel Eccleſia Dei diviſa eſt (per Arrianos) res in ea diſceptatione non conſtitit, ſed illa in ſeipſa per diſſentiones diſſecta eſt. Nachdem die Kirch GOttes einmahl zertheilet worden/ hat es in ſelber Strittigkeit nicht geſtanden/ ſondern ſie iſt in ihr ſelbſt durch Zwiſpalt/ und Uneinigkeit in Stuͤ- cken zerriſſen worden. Eben diß erzaͤhlet mehr-er- wehnte Nicephorus von denen Eutychianern, daß ſie in kurtzer Zeit/ nach dem Abfall/ und Abſoͤnderung von der Catholiſchen Kirch/ in zwoͤlf Theil/ und unterſchiedliche unter ihnen Secten zertheilet wor- den. Die Urſach aber dieſer Zwiſpalt/ und Uneinig- keiten unter denen Ketzern anſpinnet ſich aus deme/ daß jedwederer in Unterſcheidung der Schrifft/ und dero-

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/41
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 29. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/41>, abgerufen am 20.07.2019.