Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

sten ist von Telesphoro den Papsten im anderten von
Christi Geburth Jahr- Hundert auf- und eingesetzt
worden. Der vier Quatember vom Papst Calixto
im driten Jahr-Hundert. Achtens/ die Fest-Täg der
Seligen Jungfrau/ und der Heiligen/ waren nicht
zur Zeit der Apostlen/ ja nicht alle des Seligmachers
selbst/ sondern der Palm- Sonntag ist umb das Jahr
Christi 420. Das Fest der Erscheinung/ oder Heil:
3. Königen umb das Jahr 370. Das Fest des Heil.
Sebastiani umb das Jahr Christi 300. Das Abend-
mahl des Herrns umb das Jahr Christi 330. Das
Fest Georgij ist vor den drey-hunderten Jahr nicht
gewesen/ weder das Fest des H: Marci vor 465. Jah-
ren. Das Fest der Creutz-Erfindung ist umb das
Jahr 309. oder 310. eingesetzt worden. Das Fest
der Erscheinung des Heil: Michaels 394. Das Fest
Joannis des Tauffers 400. Der Heiligen Petri, und
Pauli gegen dem Ende des Fünfften Jahrs-Hundert/
das Fest des H: Petri ad vincula zun Banden. 325.
Der Himmelfahrt der Seligen Jungfrauen 364. Des
H: Laurentij umb das 400. Des H: Andreae umb
das 359iste Jahr. Neuntens/ der Gebrauch der Pro-
cessio
nen/ und Umbgang/ war nicht zur Zeit der A-
postlen/ sondern die Procession der Bett- Wochen
nahm ihren Anfang im Jahr 466 und nach dieser
Andere. Jngleichen anfiengen die Wahl-Farten zu
denen H: Oerthern erst allein umb das Jahr Christi
300. Zehendens/ unterschiedliche Sachen/ Segen/
und Weyhungen waren zur Zeit der Apostlen nicht/
sondern die Einweyhung der Kirchen/ und Freud-
Höffen anfienge unter Felice dem Ersten/ im Jahr
273. oder unter Sylvestro im Jahr 325. Die Wey-
hung der Frücht 282. Der Kertzen 483. Und also
von anderen unterschiedlichen Weyhungen/ wie auch/

der

ſten iſt von Telesphoro den Papſten im anderten von
Chriſti Geburth Jahr- Hundert auf- und eingeſetzt
worden. Der vier Quatember vom Papſt Calixto
im driten Jahr-Hundert. Achtens/ die Feſt-Taͤg der
Seligen Jungfrau/ und der Heiligen/ waren nicht
zur Zeit der Apoſtlen/ ja nicht alle des Seligmachers
ſelbſt/ ſondern der Palm- Sonntag iſt umb das Jahr
Chriſti 420. Das Feſt der Erſcheinung/ oder Heil:
3. Koͤnigen umb das Jahr 370. Das Feſt des Heil.
Sebaſtiani umb das Jahr Chriſti 300. Das Abend-
mahl des Herrns umb das Jahr Chriſti 330. Das
Feſt Georgij iſt vor den drey-hunderten Jahr nicht
geweſen/ weder das Feſt des H: Marci vor 465. Jah-
ren. Das Feſt der Creutz-Erfindung iſt umb das
Jahr 309. oder 310. eingeſetzt worden. Das Feſt
der Erſcheinung des Heil: Michaëls 394. Das Feſt
Joannis des Tauffers 400. Der Heiligen Petri, und
Pauli gegen dem Ende des Fuͤnfften Jahrs-Hundert/
das Feſt des H: Petri ad vincula zun Banden. 325.
Der Himmelfahrt der Seligen Jungfrauen 364. Des
H: Laurentij umb das 400. Des H: Andreæ umb
das 359iſte Jahr. Neuntens/ der Gebrauch der Pro-
ceſſio
nen/ und Umbgang/ war nicht zur Zeit der A-
poſtlen/ ſondern die Proceſſion der Bett- Wochen
nahm ihren Anfang im Jahr 466 und nach dieſer
Andere. Jngleichen anfiengen die Wahl-Farten zu
denen H: Oerthern erſt allein umb das Jahr Chriſti
300. Zehendens/ unterſchiedliche Sachen/ Segen/
und Weyhungen waren zur Zeit der Apoſtlen nicht/
ſondern die Einweyhung der Kirchen/ und Freud-
Hoͤffen anfienge unter Felice dem Erſten/ im Jahr
273. oder unter Sylveſtro im Jahr 325. Die Wey-
hung der Fruͤcht 282. Der Kertzen 483. Und alſo
von anderen unterſchiedlichen Weyhungen/ wie auch/

der
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <div n="2">
          <p><pb facs="#f0267" n="255"/>
&#x017F;ten i&#x017F;t von <hi rendition="#aq">Telesphoro</hi> den Pap&#x017F;ten im anderten von<lb/>
Chri&#x017F;ti Geburth Jahr- Hundert auf- und einge&#x017F;etzt<lb/>
worden. Der vier Quatember vom Pap&#x017F;t <hi rendition="#aq">Calixto</hi><lb/>
im driten Jahr-Hundert. Achtens/ die Fe&#x017F;t-Ta&#x0364;g der<lb/>
Seligen Jungfrau/ und der Heiligen/ waren nicht<lb/>
zur Zeit der Apo&#x017F;tlen/ ja nicht alle des Seligmachers<lb/>
&#x017F;elb&#x017F;t/ &#x017F;ondern der Palm- Sonntag i&#x017F;t umb das Jahr<lb/>
Chri&#x017F;ti 420. Das Fe&#x017F;t der  Er&#x017F;cheinung/ oder Heil:<lb/>
3. Ko&#x0364;nigen umb das Jahr 370. Das Fe&#x017F;t des Heil.<lb/>
Seba&#x017F;tiani umb das Jahr Chri&#x017F;ti 300. Das Abend-<lb/>
mahl des Herrns umb das Jahr Chri&#x017F;ti 330. Das<lb/>
Fe&#x017F;t Georgij i&#x017F;t vor den drey-hunderten Jahr nicht<lb/>
gewe&#x017F;en/ weder das Fe&#x017F;t des H: Marci vor 465. Jah-<lb/>
ren. Das Fe&#x017F;t der Creutz-Erfindung i&#x017F;t umb das<lb/>
Jahr 309. oder 310. einge&#x017F;etzt worden. Das Fe&#x017F;t<lb/>
der Er&#x017F;cheinung des Heil: <hi rendition="#aq">Michaëls</hi> 394. Das Fe&#x017F;t<lb/>
Joannis des Tauffers 400. Der Heiligen <hi rendition="#aq">Petri,</hi> und<lb/><hi rendition="#aq">Pauli</hi> gegen dem Ende des Fu&#x0364;nfften Jahrs-Hundert/<lb/>
das Fe&#x017F;t des H: <hi rendition="#aq">Petri ad vincula</hi> zun Banden. 325.<lb/>
Der Himmelfahrt der Seligen Jungfrauen 364. Des<lb/>
H: <hi rendition="#aq">Laurentij</hi> umb das 400. Des H: <hi rendition="#aq">Andreæ</hi> umb<lb/>
das 359i&#x017F;te Jahr. Neuntens/ der Gebrauch der <hi rendition="#aq">Pro-<lb/>
ce&#x017F;&#x017F;io</hi>nen/ und Umbgang/ war nicht zur Zeit der A-<lb/>
po&#x017F;tlen/ &#x017F;ondern die <hi rendition="#aq">Proce&#x017F;&#x017F;ion</hi> der Bett- Wochen<lb/>
nahm ihren Anfang im Jahr 466 und nach die&#x017F;er<lb/>
Andere. Jngleichen anfiengen die Wahl-Farten zu<lb/>
denen H: Oerthern er&#x017F;t allein umb das Jahr Chri&#x017F;ti<lb/>
300. Zehendens/ unter&#x017F;chiedliche Sachen/ Segen/<lb/>
und Weyhungen waren zur Zeit der Apo&#x017F;tlen nicht/<lb/>
&#x017F;ondern die Einweyhung der Kirchen/ und Freud-<lb/>
Ho&#x0364;ffen anfienge unter <hi rendition="#aq">Felice</hi> dem Er&#x017F;ten/ im Jahr<lb/>
273. oder unter <hi rendition="#aq">Sylve&#x017F;tro</hi> im Jahr 325. Die Wey-<lb/>
hung der Fru&#x0364;cht 282. Der Kertzen 483. Und al&#x017F;o<lb/>
von anderen unter&#x017F;chiedlichen Weyhungen/ wie auch/<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">der</fw><lb/></p>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[255/0267] ſten iſt von Telesphoro den Papſten im anderten von Chriſti Geburth Jahr- Hundert auf- und eingeſetzt worden. Der vier Quatember vom Papſt Calixto im driten Jahr-Hundert. Achtens/ die Feſt-Taͤg der Seligen Jungfrau/ und der Heiligen/ waren nicht zur Zeit der Apoſtlen/ ja nicht alle des Seligmachers ſelbſt/ ſondern der Palm- Sonntag iſt umb das Jahr Chriſti 420. Das Feſt der Erſcheinung/ oder Heil: 3. Koͤnigen umb das Jahr 370. Das Feſt des Heil. Sebaſtiani umb das Jahr Chriſti 300. Das Abend- mahl des Herrns umb das Jahr Chriſti 330. Das Feſt Georgij iſt vor den drey-hunderten Jahr nicht geweſen/ weder das Feſt des H: Marci vor 465. Jah- ren. Das Feſt der Creutz-Erfindung iſt umb das Jahr 309. oder 310. eingeſetzt worden. Das Feſt der Erſcheinung des Heil: Michaëls 394. Das Feſt Joannis des Tauffers 400. Der Heiligen Petri, und Pauli gegen dem Ende des Fuͤnfften Jahrs-Hundert/ das Feſt des H: Petri ad vincula zun Banden. 325. Der Himmelfahrt der Seligen Jungfrauen 364. Des H: Laurentij umb das 400. Des H: Andreæ umb das 359iſte Jahr. Neuntens/ der Gebrauch der Pro- ceſſionen/ und Umbgang/ war nicht zur Zeit der A- poſtlen/ ſondern die Proceſſion der Bett- Wochen nahm ihren Anfang im Jahr 466 und nach dieſer Andere. Jngleichen anfiengen die Wahl-Farten zu denen H: Oerthern erſt allein umb das Jahr Chriſti 300. Zehendens/ unterſchiedliche Sachen/ Segen/ und Weyhungen waren zur Zeit der Apoſtlen nicht/ ſondern die Einweyhung der Kirchen/ und Freud- Hoͤffen anfienge unter Felice dem Erſten/ im Jahr 273. oder unter Sylveſtro im Jahr 325. Die Wey- hung der Fruͤcht 282. Der Kertzen 483. Und alſo von anderen unterſchiedlichen Weyhungen/ wie auch/ der

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/267
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 255. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/267>, abgerufen am 13.08.2020.