Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703.

Bild:
<< vorherige Seite

stens zwar/ was ein Ketzerthum/ oder Ketzerey seye?
wie solche von der Glaubens-Spaltung zu unter-
scheiden/ und was grosses Ubel darhinder enthalten
liege. Andertens woher/ und aus was Ursachen
selbe aufgekommen? Drittens/ was vor Grund-Ur-
sachen der so viel jeder Ketzerey Zertheilungen seynd?
Viertens/ aus was Ursachen GOTT die Ketzereyen/
und so grosse deroselbem Untertheilung verstatte/ und
zulasse? Fünftens ist gleichfals zuerweisen/ und
darzuthuen/ daß alle und jede/ die sich von der Ca-
tholischen Kirch trennen/ kein Mittel noch Weise
haben/ in Einigkeit der Religion/ oder GOttes-
Dienst/ und Glaubens-Sätzen/ sich untereinander
zuvereinigen/ und einhellig mit einzustimmen.
Sechstens/ mueß nicht minder bewehret werden/ daß
in der Römisch-Catholischen Kirch allein/ solches
Mittel/ und Weise zu finden/ Krafft dero alle Glau-
bige/ die deroselben einverleibet/ was jemahlen die
Glaubens-Sätz anbelanget/ eben eines/ in allen
gantz und gar fühlen/ und halten. So dann/ seye


Erster

ſtens zwar/ was ein Ketzerthum/ oder Ketzerey ſeye?
wie ſolche von der Glaubens-Spaltung zu unter-
ſcheiden/ und was groſſes Ubel darhinder enthalten
liege. Andertens woher/ und aus was Urſachen
ſelbe aufgekommen? Drittens/ was vor Grund-Ur-
ſachen der ſo viel jeder Ketzerey Zertheilungen ſeynd?
Viertens/ aus was Urſachen GOTT die Ketzereyen/
und ſo groſſe deroſelbem Untertheilung verſtatte/ und
zulaſſe? Fuͤnftens iſt gleichfals zuerweiſen/ und
darzuthuen/ daß alle und jede/ die ſich von der Ca-
tholiſchen Kirch trennen/ kein Mittel noch Weiſe
haben/ in Einigkeit der Religion/ oder GOttes-
Dienſt/ und Glaubens-Saͤtzen/ ſich untereinander
zuvereinigen/ und einhellig mit einzuſtimmen.
Sechſtens/ mueß nicht minder bewehret werden/ daß
in der Roͤmiſch-Catholiſchen Kirch allein/ ſolches
Mittel/ und Weiſe zu finden/ Krafft dero alle Glau-
bige/ die deroſelben einverleibet/ was jemahlen die
Glaubens-Saͤtz anbelanget/ eben eines/ in allen
gantz und gar fuͤhlen/ und halten. So dann/ ſeye


Erſter
<TEI>
  <text>
    <front>
      <div n="1">
        <div type="preface" n="2">
          <p><pb facs="#f0016" n="4"/>
&#x017F;tens zwar/ was ein Ketzerthum/ oder Ketzerey &#x017F;eye?<lb/>
wie &#x017F;olche von der Glaubens-Spaltung zu unter-<lb/>
&#x017F;cheiden/ und was gro&#x017F;&#x017F;es Ubel darhinder enthalten<lb/>
liege. Andertens woher/ und aus was Ur&#x017F;achen<lb/>
&#x017F;elbe aufgekommen? Drittens/ was vor Grund-Ur-<lb/>
&#x017F;achen der &#x017F;o viel jeder Ketzerey Zertheilungen &#x017F;eynd?<lb/>
Viertens/ aus was Ur&#x017F;achen GOTT die Ketzereyen/<lb/>
und &#x017F;o gro&#x017F;&#x017F;e dero&#x017F;elbem Untertheilung ver&#x017F;tatte/ und<lb/>
zula&#x017F;&#x017F;e? Fu&#x0364;nftens i&#x017F;t gleichfals zuerwei&#x017F;en/ und<lb/>
darzuthuen/ daß alle und jede/ die &#x017F;ich von der Ca-<lb/>
tholi&#x017F;chen Kirch trennen/ kein Mittel noch Wei&#x017F;e<lb/>
haben/ in Einigkeit der Religion/ oder GOttes-<lb/>
Dien&#x017F;t/ und Glaubens-Sa&#x0364;tzen/ &#x017F;ich untereinander<lb/>
zuvereinigen/ und einhellig mit einzu&#x017F;timmen.<lb/>
Sech&#x017F;tens/ mueß nicht minder bewehret werden/ daß<lb/>
in der Ro&#x0364;mi&#x017F;ch-Catholi&#x017F;chen Kirch allein/ &#x017F;olches<lb/>
Mittel/ und Wei&#x017F;e zu finden/ Krafft dero alle Glau-<lb/>
bige/ die dero&#x017F;elben einverleibet/ was jemahlen die<lb/>
Glaubens-Sa&#x0364;tz anbelanget/ eben eines/ in allen<lb/>
gantz und gar fu&#x0364;hlen/ und halten. So dann/ &#x017F;eye</p><lb/>
          <fw place="bottom" type="catch"> <hi rendition="#b">Er&#x017F;ter</hi> </fw>
        </div>
      </div>
    </front>
    <body><lb/>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0016] ſtens zwar/ was ein Ketzerthum/ oder Ketzerey ſeye? wie ſolche von der Glaubens-Spaltung zu unter- ſcheiden/ und was groſſes Ubel darhinder enthalten liege. Andertens woher/ und aus was Urſachen ſelbe aufgekommen? Drittens/ was vor Grund-Ur- ſachen der ſo viel jeder Ketzerey Zertheilungen ſeynd? Viertens/ aus was Urſachen GOTT die Ketzereyen/ und ſo groſſe deroſelbem Untertheilung verſtatte/ und zulaſſe? Fuͤnftens iſt gleichfals zuerweiſen/ und darzuthuen/ daß alle und jede/ die ſich von der Ca- tholiſchen Kirch trennen/ kein Mittel noch Weiſe haben/ in Einigkeit der Religion/ oder GOttes- Dienſt/ und Glaubens-Saͤtzen/ ſich untereinander zuvereinigen/ und einhellig mit einzuſtimmen. Sechſtens/ mueß nicht minder bewehret werden/ daß in der Roͤmiſch-Catholiſchen Kirch allein/ ſolches Mittel/ und Weiſe zu finden/ Krafft dero alle Glau- bige/ die deroſelben einverleibet/ was jemahlen die Glaubens-Saͤtz anbelanget/ eben eines/ in allen gantz und gar fuͤhlen/ und halten. So dann/ ſeye Erſter

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/16
Zitationshilfe: Szentiványi, Márton: Strittige Abhandlungen Der Ketzerey-Lehren. Tyrnau, 1703, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/szentivanyi_ketzereylehren_1703/16>, abgerufen am 21.07.2019.