Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676.

Bild:
<< vorherige Seite

serer Evangelischen kirchen/ die das theure
und reine Evangelium/ so durch den Seli-
gen Rüstzeug GOttes D. Lutherum
in dem vergangenen Seculo wiederumb
deutlich gezeiget worden/ der äusserlichen
bekanntnuß nach annimmt/ und also in wel-
cher wir deßwegen die wahre Kirche allein
noch sichtbar zu seyn erkennen müssen: So
können wir doch auch auff dieselbe die augen
nicht wenden/ daß wir sie nicht so bald auß
betrübnüß und scham wiederumb nieder-
schlagen müssen.

Dann sehen wir das leibliche an/ so müs-
sen wir bekennen/ daß von ziemlicher zeit
her die solcher kirchen angehörige Reiche
und Lande/ obwol in unterschiedlichen
graden und zu unterschiedenen fristen/ alle
die jenige plagen in pest/ hunger/ und son-
derlich stäts-wehrenden oder doch offters
wieder erneuerenden kriegen offtmahls er-
fahren haben müssen/ mit welchen nach
der Schrifft der gerechte GOtt seinen zorn
zu bezeugen und anzudeuten pfleget. Jch
halte aber gleichwol solche trübsalen vor
die geringste/ ja vor eine wolthat/ dardurch
GOTT noch viele der seinigen erhalten/

und
A 2

ſerer Evangeliſchen kirchen/ die das theure
und reine Evangelium/ ſo durch den Seli-
gen Ruͤſtzeug GOttes D. Lutherum
in dem vergangenen Seculo wiederumb
deutlich gezeiget worden/ der aͤuſſerlichen
bekanntnuß nach annim̃t/ und alſo in wel-
cher wir deßwegen die wahre Kirche allein
noch ſichtbar zu ſeyn erkennen müſſen: So
koͤnnen wir doch auch auff dieſelbe die augen
nicht wenden/ daß wir ſie nicht ſo bald auß
betruͤbnuͤß und ſcham wiederumb nieder-
ſchlagen muͤſſen.

Dann ſehen wir das leibliche an/ ſo muͤſ-
ſen wir bekennen/ daß von ziemlicher zeit
her die ſolcher kirchen angehoͤrige Reiche
und Lande/ obwol in unterſchiedlichen
graden und zu unterſchiedenen friſten/ alle
die jenige plagen in peſt/ hunger/ und ſon-
derlich ſtaͤts-wehrenden oder doch offters
wieder erneuerenden kriegen offtmahls er-
fahren haben muͤſſen/ mit welchen nach
der Schrifft der gerechte GOtt ſeinen zorn
zu bezeugen und anzudeuten pfleget. Jch
halte aber gleichwol ſolche truͤbſalen vor
die geringſte/ ja vor eine wolthat/ dardurch
GOTT noch viele der ſeinigen erhalten/

und
A 2
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0029" n="3"/>
&#x017F;erer Evangeli&#x017F;chen kirchen/ die das theure<lb/>
und reine Evangelium/ &#x017F;o durch den Seli-<lb/>
gen Ru&#x0364;&#x017F;tzeug GOttes <hi rendition="#aq">D. <hi rendition="#g"><hi rendition="#k">Lutherum</hi></hi></hi><lb/>
in dem vergangenen <hi rendition="#aq">Seculo</hi> wiederumb<lb/>
deutlich gezeiget worden/ der a&#x0364;u&#x017F;&#x017F;erlichen<lb/>
bekanntnuß nach annim&#x0303;t/ und al&#x017F;o in wel-<lb/>
cher wir deßwegen die wahre Kirche allein<lb/>
noch &#x017F;ichtbar zu &#x017F;eyn erkennen mü&#x017F;&#x017F;en: So<lb/>
ko&#x0364;nnen wir doch auch auff die&#x017F;elbe die augen<lb/>
nicht wenden/ daß wir &#x017F;ie nicht &#x017F;o bald auß<lb/>
betru&#x0364;bnu&#x0364;ß und &#x017F;cham wiederumb nieder-<lb/>
&#x017F;chlagen mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en.</p><lb/>
        <p>Dann &#x017F;ehen wir das leibliche an/ &#x017F;o mu&#x0364;&#x017F;-<lb/>
&#x017F;en wir bekennen/ daß von ziemlicher zeit<lb/>
her die &#x017F;olcher kirchen angeho&#x0364;rige Reiche<lb/>
und Lande/ obwol in unter&#x017F;chiedlichen<lb/>
graden und zu unter&#x017F;chiedenen fri&#x017F;ten/ alle<lb/>
die jenige plagen in pe&#x017F;t/ hunger/ und &#x017F;on-<lb/>
derlich &#x017F;ta&#x0364;ts-wehrenden oder doch offters<lb/>
wieder erneuerenden kriegen offtmahls er-<lb/>
fahren haben mu&#x0364;&#x017F;&#x017F;en/ mit welchen nach<lb/>
der Schrifft der gerechte GOtt &#x017F;einen zorn<lb/>
zu bezeugen und anzudeuten pfleget. Jch<lb/>
halte aber gleichwol &#x017F;olche tru&#x0364;b&#x017F;alen vor<lb/>
die gering&#x017F;te/ ja vor eine wolthat/ dardurch<lb/>
GOTT noch viele der &#x017F;einigen erhalten/<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A 2</fw><fw place="bottom" type="catch">und</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[3/0029] ſerer Evangeliſchen kirchen/ die das theure und reine Evangelium/ ſo durch den Seli- gen Ruͤſtzeug GOttes D. Lutherum in dem vergangenen Seculo wiederumb deutlich gezeiget worden/ der aͤuſſerlichen bekanntnuß nach annim̃t/ und alſo in wel- cher wir deßwegen die wahre Kirche allein noch ſichtbar zu ſeyn erkennen müſſen: So koͤnnen wir doch auch auff dieſelbe die augen nicht wenden/ daß wir ſie nicht ſo bald auß betruͤbnuͤß und ſcham wiederumb nieder- ſchlagen muͤſſen. Dann ſehen wir das leibliche an/ ſo muͤſ- ſen wir bekennen/ daß von ziemlicher zeit her die ſolcher kirchen angehoͤrige Reiche und Lande/ obwol in unterſchiedlichen graden und zu unterſchiedenen friſten/ alle die jenige plagen in peſt/ hunger/ und ſon- derlich ſtaͤts-wehrenden oder doch offters wieder erneuerenden kriegen offtmahls er- fahren haben muͤſſen/ mit welchen nach der Schrifft der gerechte GOtt ſeinen zorn zu bezeugen und anzudeuten pfleget. Jch halte aber gleichwol ſolche truͤbſalen vor die geringſte/ ja vor eine wolthat/ dardurch GOTT noch viele der ſeinigen erhalten/ und A 2

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/29
Zitationshilfe: Spener, Philipp Jakob: Pia Desideria. Frankfurt (Main), 1676, S. 3. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/spener_piadesideria_1676/29>, abgerufen am 20.09.2019.