Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607.

Bild:
<< vorherige Seite
Von Mineralischen
Aquae
miracu-
losae.

1. Wunder Wasser/ Aquae mi-
raculosae/
werden wegen der Wunderwerck/
die sie verrichten/ also genant/ derer Vrsach
verborgen/ vnd von den Naturkündigern
nicht kan dargethan werden. Als zum
Exempel:

Ein Wunder Wasser war zu Jerusalem
beym Schaff Hause im Teiche Bethesda
genandt/ welches solcher Krafft vnd Wir-
ckung/ das es nach bewegung des Engels/
den ersten Menschen/ so darein kam/ von al-
ler Leibes Kranck heit erledigte vnd gesund
machete. Dar auff ein grosse Anzahl von
Krancken/ Blinden/ Lahmen/ Außsetzigen/
in dem darbey gelegenen Hospital lagen/
welche des Wassers Bewegung vnd Auff-
treibung erwarteten/ Wie darvon beym
Evangelisten Johanne am 5. Cap. . 2.
3. 4. zulesen. Jn Arcadia ist ein Brun-
nen Alyssus genandt/ aus welchem/ so einer/
der von eim rasenden Hunde gebissen wor-
den/ trincket/ bald gesund wird/ vnd schadet
jhm nichts/ wie Pausanias meldet. Ein
Warmer Brunnen wird in Sardinia ge-
funden/ welcher das Gesichte stärcket/ Wenn
aber ein Dieb daraus trincket/ verleuret er
dasselbe/ vnd wird blind. Nicht weit von
Chur im Sunder Thal ist ein Brunnen/
welcher die jenigen so jhn trincken/ gar när-

risch
Von Mineraliſchen
Aquæ
miracu-
loſæ.

1. Wunder Waſſer/ Aquæ mi-
raculoſæ/
werden wegen der Wunderwerck/
die ſie verrichten/ alſo genant/ derer Vrſach
verborgen/ vnd von den Naturkuͤndigern
nicht kan dargethan werden. Als zum
Exempel:

Ein Wunder Waſſer war zu Jeruſalem
beym Schaff Hauſe im Teiche Bethesda
genandt/ welches ſolcher Krafft vnd Wir-
ckung/ das es nach bewegung des Engels/
den erſten Menſchen/ ſo darein kam/ von al-
ler Leibes Kranck heit erledigte vnd geſund
machete. Dar auff ein groſſe Anzahl von
Krancken/ Blinden/ Lahmen/ Außſetzigen/
in dem darbey gelegenen Hoſpital lagen/
welche des Waſſers Bewegung vnd Auff-
treibung erwarteten/ Wie darvon beym
Evangeliſten Johanne am 5. Cap. ꝟ. 2.
3. 4. zuleſen. Jn Arcadia iſt ein Brun-
nen Alyſſus genandt/ aus welchem/ ſo einer/
der von eim raſenden Hunde gebiſſen wor-
den/ trincket/ bald geſund wird/ vnd ſchadet
jhm nichts/ wie Pauſanias meldet. Ein
Warmer Brunnen wird in Sardinia ge-
funden/ welcher das Geſichte ſtaͤrcket/ Weñ
aber ein Dieb daraus trincket/ verleuret er
daſſelbe/ vnd wird blind. Nicht weit von
Chur im Sunder Thal iſt ein Brunnen/
welcher die jenigen ſo jhn trincken/ gar naͤr-

riſch
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0022" n="4"/>
        <fw place="top" type="header"> <hi rendition="#b">Von Minerali&#x017F;chen</hi> </fw><lb/>
        <note place="left"> <hi rendition="#aq">Aquæ<lb/>
miracu-<lb/>
lo&#x017F;æ.</hi> </note>
        <p>1. <hi rendition="#fr">Wunder Wa&#x017F;&#x017F;er/</hi> <hi rendition="#aq">Aquæ mi-<lb/>
raculo&#x017F;æ/</hi> werden wegen der Wunderwerck/<lb/>
die &#x017F;ie verrichten/ al&#x017F;o genant/ derer Vr&#x017F;ach<lb/>
verborgen/ vnd von den Naturku&#x0364;ndigern<lb/>
nicht kan dargethan werden. Als zum<lb/>
Exempel:</p><lb/>
        <p>Ein Wunder Wa&#x017F;&#x017F;er war zu Jeru&#x017F;alem<lb/>
beym Schaff Hau&#x017F;e im Teiche <hi rendition="#aq">Bethesda</hi><lb/>
genandt/ welches &#x017F;olcher Krafft vnd Wir-<lb/>
ckung/ das es nach bewegung des Engels/<lb/>
den er&#x017F;ten Men&#x017F;chen/ &#x017F;o darein kam/ von al-<lb/>
ler Leibes Kranck heit erledigte vnd ge&#x017F;und<lb/>
machete. Dar auff ein gro&#x017F;&#x017F;e Anzahl von<lb/>
Krancken/ Blinden/ Lahmen/ Auß&#x017F;etzigen/<lb/>
in dem darbey gelegenen Ho&#x017F;pital lagen/<lb/>
welche des Wa&#x017F;&#x017F;ers Bewegung vnd Auff-<lb/>
treibung erwarteten/ Wie darvon beym<lb/>
Evangeli&#x017F;ten Johanne am 5. <hi rendition="#aq">Cap. &#xA75F;.</hi> 2.<lb/>
3. 4. zule&#x017F;en. Jn <hi rendition="#aq">Arcadia</hi> i&#x017F;t ein Brun-<lb/>
nen <hi rendition="#aq">Aly&#x017F;&#x017F;us</hi> genandt/ aus welchem/ &#x017F;o einer/<lb/>
der von eim ra&#x017F;enden Hunde gebi&#x017F;&#x017F;en wor-<lb/>
den/ trincket/ bald ge&#x017F;und wird/ vnd &#x017F;chadet<lb/>
jhm nichts/ wie <hi rendition="#aq">Pau&#x017F;anias</hi> meldet. Ein<lb/>
Warmer Brunnen wird in <hi rendition="#aq">Sardinia</hi> ge-<lb/>
funden/ welcher das Ge&#x017F;ichte &#x017F;ta&#x0364;rcket/ Wen&#x0303;<lb/>
aber ein Dieb daraus trincket/ verleuret er<lb/>
da&#x017F;&#x017F;elbe/ vnd wird blind. Nicht weit von<lb/>
Chur im Sunder Thal i&#x017F;t ein Brunnen/<lb/>
welcher die jenigen &#x017F;o jhn trincken/ gar na&#x0364;r-<lb/>
<fw place="bottom" type="catch">ri&#x017F;ch</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[4/0022] Von Mineraliſchen 1. Wunder Waſſer/ Aquæ mi- raculoſæ/ werden wegen der Wunderwerck/ die ſie verrichten/ alſo genant/ derer Vrſach verborgen/ vnd von den Naturkuͤndigern nicht kan dargethan werden. Als zum Exempel: Ein Wunder Waſſer war zu Jeruſalem beym Schaff Hauſe im Teiche Bethesda genandt/ welches ſolcher Krafft vnd Wir- ckung/ das es nach bewegung des Engels/ den erſten Menſchen/ ſo darein kam/ von al- ler Leibes Kranck heit erledigte vnd geſund machete. Dar auff ein groſſe Anzahl von Krancken/ Blinden/ Lahmen/ Außſetzigen/ in dem darbey gelegenen Hoſpital lagen/ welche des Waſſers Bewegung vnd Auff- treibung erwarteten/ Wie darvon beym Evangeliſten Johanne am 5. Cap. ꝟ. 2. 3. 4. zuleſen. Jn Arcadia iſt ein Brun- nen Alyſſus genandt/ aus welchem/ ſo einer/ der von eim raſenden Hunde gebiſſen wor- den/ trincket/ bald geſund wird/ vnd ſchadet jhm nichts/ wie Pauſanias meldet. Ein Warmer Brunnen wird in Sardinia ge- funden/ welcher das Geſichte ſtaͤrcket/ Weñ aber ein Dieb daraus trincket/ verleuret er daſſelbe/ vnd wird blind. Nicht weit von Chur im Sunder Thal iſt ein Brunnen/ welcher die jenigen ſo jhn trincken/ gar naͤr- riſch

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/22
Zitationshilfe: Schwenckfeld, Caspar: Hirschbergischen Warmen Bades/ in Schlesien vnter dem Riesen Gebürge gelegen/ Kurtze vnd einfältige Beschreibung. Görlitz, 1607, S. 4. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schwenckfeld_hirschberischen_1619/22>, abgerufen am 16.09.2019.