Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Schiller, Friedrich: Die Räuber. [Stuttgart], Frankfurt u. a., 1781.

Bild:
<< vorherige Seite

[Abbildung]
Erster Akt.
Erste Scene.


Franken
Saal im Moorischen Schloß.
Franz. Der alte Moor.
Franz. Aber ist euch auch wohl, Vater? Jhr
seht so blaß.
Der alte Moor. Ganz wol, mein Sohn --
was hattest du mir zu sagen?
Franz. Die Post ist angekommen -- ein Brief
von unserm Korrespondenten in Leipzig --
D. a. Moor. Begierig. Nachrichten von mei-
nem Sohne Karl?
Franz. Hm! hm! -- So ist es. Aber ich
fürchte -- ich weiß nicht -- ob ich -- eurer Ge-
sundheit? -- Jst euch wirklich ganz wol, mein Va-
ter?
D. a. Moor. Wie dem Fisch im Wasser! Von
mei-
A

[Abbildung]
Erſter Akt.
Erſte Scene.


Franken
Saal im Mooriſchen Schloß.
Franz. Der alte Moor.
Franz. Aber iſt euch auch wohl, Vater? Jhr
ſeht ſo blaß.
Der alte Moor. Ganz wol, mein Sohn —
was hatteſt du mir zu ſagen?
Franz. Die Poſt iſt angekommen — ein Brief
von unſerm Korreſpondenten in Leipzig —
D. a. Moor. Begierig. Nachrichten von mei-
nem Sohne Karl?
Franz. Hm! hm! — So iſt es. Aber ich
fuͤrchte — ich weiß nicht — ob ich — eurer Ge-
ſundheit? — Jſt euch wirklich ganz wol, mein Va-
ter?
D. a. Moor. Wie dem Fiſch im Waſſer! Von
mei-
A
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <pb facs="#f0023" n="[1]"/>
        <figure/><lb/>
      </div>
      <div n="1">
        <head> <hi rendition="#b">Er&#x017F;ter Akt.</hi> </head><lb/>
        <div n="2">
          <head><hi rendition="#g">Er&#x017F;te Scene</hi>.</head><lb/>
          <milestone rendition="#hr" unit="section"/><lb/>
          <stage><hi rendition="#b"><hi rendition="#g">Franken</hi></hi><lb/><hi rendition="#g">Saal im Moori&#x017F;chen Schloß</hi>.<lb/><hi rendition="#b">Franz.</hi> Der alte <hi rendition="#b">Moor.</hi></stage><lb/>
          <sp who="#FRA">
            <speaker> <hi rendition="#b">Franz.</hi> </speaker>
            <p><hi rendition="#in">A</hi>ber i&#x017F;t euch auch wohl, Vater? Jhr<lb/>
&#x017F;eht &#x017F;o blaß.</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOOR">
            <speaker> <hi rendition="#b">Der alte Moor.</hi> </speaker>
            <p> Ganz wol, mein Sohn &#x2014;<lb/>
was hatte&#x017F;t du mir zu &#x017F;agen?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRA">
            <speaker> <hi rendition="#b">Franz.</hi> </speaker>
            <p>Die Po&#x017F;t i&#x017F;t angekommen &#x2014; ein Brief<lb/>
von un&#x017F;erm Korre&#x017F;pondenten in Leipzig &#x2014;</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOOR">
            <speaker> <hi rendition="#b">D. a. Moor.</hi> </speaker>
            <stage>Begierig.</stage>
            <p>Nachrichten von mei-<lb/>
nem Sohne Karl?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#FRA">
            <speaker> <hi rendition="#b">Franz.</hi> </speaker>
            <p>Hm! hm! &#x2014; So i&#x017F;t es. Aber ich<lb/>
fu&#x0364;rchte &#x2014; ich weiß nicht &#x2014; ob ich &#x2014; eurer Ge-<lb/>
&#x017F;undheit? &#x2014; J&#x017F;t euch wirklich ganz wol, mein Va-<lb/>
ter?</p>
          </sp><lb/>
          <sp who="#MOOR">
            <speaker> <hi rendition="#b">D. a. Moor.</hi> </speaker>
            <p> Wie dem Fi&#x017F;ch im Wa&#x017F;&#x017F;er! Von<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">A</fw><fw place="bottom" type="catch">mei-</fw><lb/></p>
          </sp>
        </div>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1]/0023] [Abbildung] Erſter Akt. Erſte Scene. Franken Saal im Mooriſchen Schloß. Franz. Der alte Moor. Franz. Aber iſt euch auch wohl, Vater? Jhr ſeht ſo blaß. Der alte Moor. Ganz wol, mein Sohn — was hatteſt du mir zu ſagen? Franz. Die Poſt iſt angekommen — ein Brief von unſerm Korreſpondenten in Leipzig — D. a. Moor. Begierig. Nachrichten von mei- nem Sohne Karl? Franz. Hm! hm! — So iſt es. Aber ich fuͤrchte — ich weiß nicht — ob ich — eurer Ge- ſundheit? — Jſt euch wirklich ganz wol, mein Va- ter? D. a. Moor. Wie dem Fiſch im Waſſer! Von mei- A

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Language Resource Switchboard?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_raeuber_1781
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_raeuber_1781/23
Zitationshilfe: Schiller, Friedrich: Die Räuber. [Stuttgart], Frankfurt u. a., 1781, S. [1]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/schiller_raeuber_1781/23>, abgerufen am 15.10.2019.