Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Sanders, Daniel: Brief an Karl Gutzkow. Altstrelitz, 29. August 1856.

Bild:
erste Seite
Sehr geehrter Herr,

   

Ihr Brief vom 25[.] diesen Monats war als Zeichen freundlichsten
Gedenkens mir sehr erfreulich. Die verlorene Bemerkung
sende ich auf Ihren Wunsch Ihnen noch einmal, vermehrt
mit einigen ähnlichen, wie sie dem aufmerksamen Leser
unserer Klassiker leider nur zu oft aufstoßen müßen.
Vielleicht finden Sie für diese Zusammenstellung einzelner
Randbemerkungen in meinem Exemplar das Goethe einen
passenderen Titel als den von mir gewählten.-

Auf Ihre Frage über meine augenblickliche Be-
schäftgung glaube ich Ihnen nicht besser als durch Über-
sendung meines jüngst erschienenen Katechismus
der deutschen Orthographie und einer abschriftlichen Probe
aus meinem deutschen Wörterbuch antworten zu
können. Wollten Sie, geehrtester Herr, vielleicht
die Freundlichkeit haben, auf jenen in einer kurzen
Notiz Ihres Journals hinzuweisen und diese in dassel-
be aufzunehmen, so würden Sie mich dadurch unge-
mein verpflichten.

Sehr geehrter Herr,

   

Ihr Brief vom 25[.] diesen Monats war als Zeichen freundlichsten
Gedenkens mir sehr erfreulich. Die verlorene Bemerkung
sende ich auf Ihren Wunsch Ihnen noch einmal, vermehrt
mit einigen ähnlichen, wie sie dem aufmerksamen Leser
unserer Klassiker leider nur zu oft aufstoßen müßen.
Vielleicht finden Sie für diese Zusam̃enstellung einzelner
Randbemerkungen in meinem Exemplar das Goethe einen
passenderen Titel als den von mir gewählten.–

Auf Ihre Frage über meine augenblickliche Be-
schäftgung glaube ich Ihnen nicht besser als durch Über-
sendung meines jüngst erschienenen Katechismus
der deutschen Orthographie und einer abschriftlichen Probe
aus meinem deutschen Wörterbuch antworten zu
köñen. Wollten Sie, geehrtester Herr, vielleicht
die Freundlichkeit haben, auf jenen in einer kurzen
Notiz Ihres Journals hinzuweisen und diese in dassel-
be aufzunehmen, so würden Sie mich dadurch unge-
mein verpflichten.

<TEI>
  <text>
    <pb facs="#f0001" n="[1r]"/>
    <body>
      <div type="letter">
        <opener>
          <salute>Sehr geehrter Herr,</salute>
        </opener><lb/>
        <space dim="horizontal"/>
        <p>Ihr Brief vom 25<supplied>.</supplied> <choice><abbr>dM.</abbr><expan>diesen Monats</expan></choice> war als Zeichen freundlichsten<lb/>
Gedenkens mir sehr erfreulich. Die verlorene Bemerkung<lb/>
sende ich auf Ihren Wunsch Ihnen noch einmal, vermehrt<lb/>
mit einigen ähnlichen, wie sie dem aufmerksamen Leser<lb/>
unserer Klassiker leider nur zu oft aufstoßen müßen.<lb/>
Vielleicht finden Sie für diese Zusam&#x0303;enstellung einzelner<lb/>
Randbemerkungen in meinem Exemplar das Goethe einen<lb/>
passenderen Titel als den von mir gewählten.&#x2013;</p><lb/>
        <p>Auf Ihre Frage über meine augenblickliche Be-<lb/>
schäftgung glaube ich Ihnen nicht besser als durch Über-<lb/>
sendung meines jüngst erschienenen Katechismus<lb/>
der deutschen Orthographie<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Katechismus der deutschen Orthographie. Leipzig 1856.</bibl><ref target="https://archive.org/details/bub_gb_8IoNAAAAYAAJ">Dritte Auflage. Leipzig 1873. Online verfügbar: Internet Archive, abgerufen am 10.12.2018.</ref></note> <choice><abbr>u<supplied>.</supplied></abbr><expan>und</expan></choice> einer abschriftlichen Probe<lb/>
aus meinem deutschen Wörterbuch<note type="editorial"><bibl>Sanders, Daniel: Wörterbuch der deutschen Sprache. Mit Belegen von Luther bis auf die Gegenwart. Leipzig 1860-1865.</bibl><ref target="https://books.google.de/books?id=MpREAAAAcAAJ">Erster Band. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=VjQTAAAAQAAJ">Zweiter Band. Erste Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref><ref target="https://books.google.de/books?id=hyBJAAAAcAAJ">Zweiter Band. Zweite Hälfte. Online verfügbar: GoogleBooks, abgerufen am 10.12.2018.</ref></note> antworten zu<lb/>
kön&#x0303;en. Wollten Sie, geehrtester Herr, vielleicht<lb/>
die Freundlichkeit haben, auf jenen in einer kurzen<lb/>
Notiz Ihres Journals<note type="editorial"><bibl>Unterhaltungen am häuslichen Herd. Herausgegeben von Karl Gutzkow. Leipzig 1852&#x2013;1862.</bibl></note> hinzuweisen und diese in dassel-<lb/>
be aufzunehmen, so würden Sie mich dadurch unge-<lb/>
mein verpflichten.</p><lb/>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[[1r]/0001] Sehr geehrter Herr, Ihr Brief vom 25. dM. war als Zeichen freundlichsten Gedenkens mir sehr erfreulich. Die verlorene Bemerkung sende ich auf Ihren Wunsch Ihnen noch einmal, vermehrt mit einigen ähnlichen, wie sie dem aufmerksamen Leser unserer Klassiker leider nur zu oft aufstoßen müßen. Vielleicht finden Sie für diese Zusam̃enstellung einzelner Randbemerkungen in meinem Exemplar das Goethe einen passenderen Titel als den von mir gewählten.– Auf Ihre Frage über meine augenblickliche Be- schäftgung glaube ich Ihnen nicht besser als durch Über- sendung meines jüngst erschienenen Katechismus der deutschen Orthographie u. einer abschriftlichen Probe aus meinem deutschen Wörterbuch antworten zu köñen. Wollten Sie, geehrtester Herr, vielleicht die Freundlichkeit haben, auf jenen in einer kurzen Notiz Ihres Journals hinzuweisen und diese in dassel- be aufzunehmen, so würden Sie mich dadurch unge- mein verpflichten.

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde im Rahmen des Moduls DTA-Erweiterungen (DTAE) digitalisiert. Weitere Informationen …

Sebastian Göttel: Herausgeber.
Linda Martin: Transkription und TEI-Textannotation.

Weitere Informationen:

Dieses Werk wurde in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow_1856
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow_1856/1
Zitationshilfe: Sanders, Daniel: Brief an Karl Gutzkow. Altstrelitz, 29. August 1856, S. [1r]. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/sanders_gutzkow_1856/1>, abgerufen am 20.01.2019.