Anmelden (DTAQ) DWDS     dlexDB     CLARIN-D

Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809.

Bild:
<< vorherige Seite

deln -- er wollte, gleich dem Wasser der Nep-
tunisten, ganze ausgeleerte Austernbänke für die
Nachwelt absetzen -- er wollte eine europäische
Niederlassung wichtiger Konsumtibilien werden
und alles einführen in sich: -- jetzt schläft er.

Wird er aber wieder erwachen, unser hoher
Magen, zum Lohne seiner Arbeiten?

Hoch -- Hochwohl -- Wohl -- Hochedel-
geborne Trauerversammlung! Das ist ausge-
macht! Nicht zwar der irrdische schwere Ma-
gen ersteht, aber der verklärte. Bonnet und
Platner kundschafteten im jetzigen Kör-
per und Seelenorgan einen zweyten Körper aus
mit seinem zweyten Seelenorgan, und führen
Gründe an, die es glauben lassen, daß sich das
zweyte konservire und letzlich aufschwinge. Ist
das, und füttert in der That ein feiner Unter-
ziehmensch den äußern groben aus: so muß sich
auch in dem ersten Magen ein präformirter äthe-
rischer aufhalten, wie beym Krebs der alte im
neuen. Schon Van Helmont wickelt die
sensitive Seele in die Magenhaut, und Par-
menides
gar den ganzen Geist. -- -- Wie,

Erster Theil. 14

deln — er wollte, gleich dem Waſſer der Nep-
tuniſten, ganze ausgeleerte Auſternbänke fuͤr die
Nachwelt abſetzen — er wollte eine europaͤiſche
Niederlaſſung wichtiger Konſumtibilien werden
und alles einfuͤhren in ſich: — jetzt ſchlaͤft er.

Wird er aber wieder erwachen, unſer hoher
Magen, zum Lohne ſeiner Arbeiten?

Hoch — Hochwohl — Wohl — Hochedel-
geborne Trauerverſammlung! Das iſt ausge-
macht! Nicht zwar der irrdiſche ſchwere Ma-
gen erſteht, aber der verklaͤrte. Bonnet und
Platner kundſchafteten im jetzigen Koͤr-
per und Seelenorgan einen zweyten Koͤrper aus
mit ſeinem zweyten Seelenorgan, und fuͤhren
Gruͤnde an, die es glauben laſſen, daß ſich das
zweyte konſervire und letzlich aufſchwinge. Iſt
das, und fuͤttert in der That ein feiner Unter-
ziehmenſch den aͤußern groben aus: ſo muß ſich
auch in dem erſten Magen ein praͤformirter aͤthe-
riſcher aufhalten, wie beym Krebs der alte im
neuen. Schon Van Helmont wickelt die
ſenſitive Seele in die Magenhaut, und Par-
menides
gar den ganzen Geiſt. — — Wie,

Erſter Theil. 14
<TEI>
  <text>
    <body>
      <div n="1">
        <p><pb facs="#f0227" n="209"/>
deln &#x2014; er wollte, gleich dem Wa&#x017F;&#x017F;er der Nep-<lb/>
tuni&#x017F;ten, ganze ausgeleerte Au&#x017F;ternbänke fu&#x0364;r die<lb/>
Nachwelt ab&#x017F;etzen &#x2014; er wollte eine europa&#x0364;i&#x017F;che<lb/>
Niederla&#x017F;&#x017F;ung wichtiger Kon&#x017F;umtibilien werden<lb/>
und alles einfu&#x0364;hren in &#x017F;ich: &#x2014; jetzt &#x017F;chla&#x0364;ft er.</p><lb/>
        <p>Wird er aber wieder erwachen, un&#x017F;er hoher<lb/>
Magen, zum Lohne &#x017F;einer Arbeiten?</p><lb/>
        <p>Hoch &#x2014; Hochwohl &#x2014; Wohl &#x2014; Hochedel-<lb/>
geborne Trauerver&#x017F;ammlung! Das i&#x017F;t ausge-<lb/>
macht! Nicht zwar der irrdi&#x017F;che &#x017F;chwere Ma-<lb/>
gen er&#x017F;teht, aber der verkla&#x0364;rte. <hi rendition="#g">Bonnet</hi> und<lb/><hi rendition="#g">Platner</hi> kund&#x017F;chafteten im jetzigen Ko&#x0364;r-<lb/>
per und Seelenorgan einen zweyten Ko&#x0364;rper aus<lb/>
mit &#x017F;einem zweyten Seelenorgan, und fu&#x0364;hren<lb/>
Gru&#x0364;nde an, die es glauben la&#x017F;&#x017F;en, daß &#x017F;ich das<lb/>
zweyte kon&#x017F;ervire und letzlich auf&#x017F;chwinge. I&#x017F;t<lb/>
das, und fu&#x0364;ttert in der That ein feiner Unter-<lb/>
ziehmen&#x017F;ch den a&#x0364;ußern groben aus: &#x017F;o muß &#x017F;ich<lb/>
auch in dem er&#x017F;ten Magen ein pra&#x0364;formirter a&#x0364;the-<lb/>
ri&#x017F;cher aufhalten, wie beym Krebs der alte im<lb/>
neuen. Schon <hi rendition="#g">Van Helmont</hi> wickelt die<lb/>
&#x017F;en&#x017F;itive Seele in die Magenhaut, und <hi rendition="#g">Par-<lb/>
menides</hi> gar den ganzen Gei&#x017F;t. &#x2014; &#x2014; Wie,<lb/>
<fw place="bottom" type="sig">Er&#x017F;ter Theil. 14</fw><lb/></p>
      </div>
    </body>
  </text>
</TEI>
[209/0227] deln — er wollte, gleich dem Waſſer der Nep- tuniſten, ganze ausgeleerte Auſternbänke fuͤr die Nachwelt abſetzen — er wollte eine europaͤiſche Niederlaſſung wichtiger Konſumtibilien werden und alles einfuͤhren in ſich: — jetzt ſchlaͤft er. Wird er aber wieder erwachen, unſer hoher Magen, zum Lohne ſeiner Arbeiten? Hoch — Hochwohl — Wohl — Hochedel- geborne Trauerverſammlung! Das iſt ausge- macht! Nicht zwar der irrdiſche ſchwere Ma- gen erſteht, aber der verklaͤrte. Bonnet und Platner kundſchafteten im jetzigen Koͤr- per und Seelenorgan einen zweyten Koͤrper aus mit ſeinem zweyten Seelenorgan, und fuͤhren Gruͤnde an, die es glauben laſſen, daß ſich das zweyte konſervire und letzlich aufſchwinge. Iſt das, und fuͤttert in der That ein feiner Unter- ziehmenſch den aͤußern groben aus: ſo muß ſich auch in dem erſten Magen ein praͤformirter aͤthe- riſcher aufhalten, wie beym Krebs der alte im neuen. Schon Van Helmont wickelt die ſenſitive Seele in die Magenhaut, und Par- menides gar den ganzen Geiſt. — — Wie, Erſter Theil. 14

Suche im Werk

Hilfe

Informationen zum Werk

Download dieses Werks

XML (TEI P5) · HTML · Text
TCF (text annotation layer)
TCF (tokenisiert, serialisiert, lemmatisiert, normalisiert)
XML (TEI P5 inkl. att.linguistic)

Metadaten zum Werk

TEI-Header · CMDI · Dublin Core

Ansichten dieser Seite

Voyant Tools ?

Feedback

Sie haben einen Fehler gefunden? Dann können Sie diesen über unsere Qualitätssicherungsplattform DTAQ melden.

Kommentar zur DTA-Ausgabe

Dieses Werk wurde gemäß den DTA-Transkriptionsrichtlinien im Double-Keying-Verfahren von Nicht-Muttersprachlern erfasst und in XML/TEI P5 nach DTA-Basisformat kodiert.




Ansicht auf Standard zurückstellen

URL zu diesem Werk: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809
URL zu dieser Seite: http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/227
Zitationshilfe: Jean Paul: D. Katzenbergers Badereise. Bd. 1. Heidelberg, 1809, S. 209. In: Deutsches Textarchiv <http://www.deutschestextarchiv.de/paul_katzenberger01_1809/227>, abgerufen am 22.09.2019.